Warwick Profet 3.2 -jemand erfahrungen?

von agression_999, 18.06.06.

  1. agression_999

    agression_999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #1
    Hallo Leute-suche ein günstiges Top und meine Wahl ist auf das kleine Warwick Profet gefallen...Hat jemand von Euch dieses Teil? Wie ist der Sound und kommt man mit 300 Watt in ner lauten Band durch? Parralel dazu habe ich die Warwick 410 Pro Box und nen aktiven 5er.

    Also-bitte erfahrungen posten Leute;)
     
  2. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 18.06.06   #2
    Hy!

    Sound ist in Ordnung, klar gibt es besser Tops. Einstellungsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. Denke da findet jeder einen SOund der gefällt.

    Mit nur einer Box könnte es in einer "lauten" Band vielleicht eng werden, zumindest wenn man sich mit der Vorstufeneinstellung an die LED Anzeige hält und keine Übersteuereung der Vorstufe in Kauf nimmt. Habe den Eindruck, der Pegel wird etwas zu früh als im Clipping Bereich angezeigt. Verzerrung ist keine zu hören. Dadurch kriegt die Endstufe zu wenig InputSignal.

    Mit zwei Boxen ist es aber sicher kein Problem. Ich benutze das Top in Verbindung mit zwei Low Budget Harley Benton Boxen im Proberaum und habe keinerlei Probleme.

    Noch was:
    Beim Einschalten des Tops fliegt regelmässig die Sicherung raus, wenn ich es mal im Wohnzimmer benutzen will. Das liegt allerdings an den alten Leitungen in der Wand meines Häuschens und dem ohnehin schon stark belasteten Stromkreis. Im Proberaum tritt dieses Problem nicht auf.

    Wenn du vor hast das Top öfter zu transportieren würde ich ein case dafür kaufen, das Gehäuse ist doch nicht soo überzeugend.

    In der Preisklasse gibt es ausserd dem Behringer Topteil wohl nur den Profet 3.2., von daher ist die Auswahl ja begrenzt. Ich würde mir beide Tops mal anschauen, der Behringher ist deutlich kraftvoller wenn es dir hauptsächlich auf Lautstärke ankommt., Das Grundrauschen ist allerdings etwas höher. Beim Behringer brauchst du aber kein Case mehr.
    Da ich den Warwick eigentlich nur gekauft habe, weil ich befürchtete, beim Behringer gäbe es Probleme mit den Sicherungen im Haus (das geistert so durch das Internet), habe ich das Warwick Teil gekauft. Nun da das Problem anscheinend weniger an den Amps als vielmehr an der Elektroinstallation in den Haushalten liegt, würd ich vielleicht eher das Behringer Teil nehmen. Muss man eben ausprobieren.

    Viel Erfolg!

    P.S. Einfach auch nochmal die Suchfunktion benutzen, ich habe damals ausführlich über die beiden Tops berichtet, weiss allerdings nicht mehr in welchem Thread das war, glaube in einem über das Behringer Topteil.
     
  3. agression_999

    agression_999 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #3
    @doctorevil: Danke,hat mir schon weitergeholfen.Denke,das ich mir das Profet holen werde,von Behringer als Top bin ich nicht überzeugt-aber ich lass mich gerne eines anderen belehren...
     
  4. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.06.06   #4
    hi....

    wenn es dir eher auf den klang und die soundmäßige vielseitigkeit ankommt dann kaufe dir diesen hier!!!
    der hartke hat genau die gleiche soundbearbeitungsmöglichkeiten wie seine großen brüder hartke 3500 / hartke 5500, die auch von vielen profis gespielt werden, lediglich ein paar wätter weniger.

    der sound ist denke ich aber wirklich viel besser!!
    du hättest:
    - einen 10 band-eq
    - einen kompressor
    - stufenlose "transistor" und "tube" soundwahl
    - zusätzlichen 2 band-eq hintendran (um zum slappen mal grundsätzlich die höhen reinzudrehe zum beispiel ;) )

    ich bin mit dem ding wirklich super zufrieden und habe in verbindung mit meiner fmc 212htk null problemo mit lautstärke.
    auf 2 (von 10) gestellt hat das teil bereits die nötige power...

    liebe grüße
    simon
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 18.06.06   #5
    würde auch das hartke bevorzugen, den großen bruder hab ich lang gespielt!!

    der warwick klingt irgendwie n bisschen "Blechig" finde ich so als würde er permanent aus dem letzten lock pfeifen!!! ABER: SUBJEKTIV! Technisch nehmen sich beide wohl nicht viel!
     
  6. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 18.06.06   #6
    Ja, habe ich auch so empfunden. Wobei die größeren Profets in meinen Ohren dann wieder angenehmer klingen... verkehrte Welt! ;)

    Aber der Hartke ist echt sein Geld wert, toller Allrounder meiner Meinung nach. Und dann liefert er noch einen 10 Band EQ mit, was will man mehr? :great:
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 19.06.06   #7
    Es liegt nur an den Stromkreisen im Haushalt - auch bei ganz neuer Installation.
    In neueren Kreisen findet man häufig nur noch 10A Sicherungen für Steckdosen. Da fliegt auch der ProFet raus.
    Kleiner, aber unanständiger Tip :
    Eine "nicht abgewickelte" Kabeltrommel zwischen Dose und Amp = drosselt die Anschaltströme !
    Aber bitte nur den Amp, da sonst die Trommel zu warm wird ;)
     
  8. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.06.06   #8
    Danke für den Tipp :great: ich frag mich aber, warum die Amphersteller nicht einmal auf dieses vermeidbare Problem eingehen. Ich mein, man stellt auch keinen riesen Drehstrommotor ohne Sterndreieck-Schaltung in ne Werkshalle :screwy:
     
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 19.06.06   #9
    Eine "ordentliche" Starkstromabteilung kostet halt Geld :-)
     
  10. bassman111

    bassman111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Stellwerk
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 19.06.06   #10
    Nur mal so neben bei. Das Ashdown topteil (mag300) für 330@ liegt doch auch in der preisklasse. Wie sieht es denn mit dem aus?

    gruß,Philipp
     
  11. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 20.06.06   #11
    Was spielste denn so? Und welchen Sound willst Du in etwa haben? Dann ließe sich auch was dazu sagen, ob der Ashdown-Sound passt. Konnte das Mag 300 Top nur mal kurz anspielen, hatte den Eindruck, dass sich sehr brauchbare Sounds mit Vintage- und klassischerem Rock-Charakter rausholen lassen.
    Für Metal? Eher bedingt geeignet, meiner Meinung - aber es kommt halt immer drauf an, welchen Sound Du bevorzugst!
    Prinzipiell sind die ProFets da sehr vielseitig (nur zerren tun se halt nicht - für Röhrengrowl Ampeg kaufen ;) ). Wobei die 3.2er meinem Empfinden nach 'nen Grundsound zwischen Pappkarton und Dosenblech haben - weiß nicht, bin nie warm geworden mit den Dingern! Die Behringers sind da aber auch klanglich nur marginal besser, und das Grundrauschen nervt wirklich ...
    Schau' doch mal, ob Du 'nen gebrauchten ProFet IV kriegst! Liegt preislich in etwa auf dem Level eines neuen 3.2, aber klanglich um Welten voraus. Habe vor kurzem mein Sansamp-Setup durch 'nen IVer ersetzt - nie bereut, sehr feines Teil, das. Verstehe nict, warum die 3.2er so abfallen dagegen ...
     
  12. agression_999

    agression_999 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    10.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #12
    @Ratking:ich versuche mich im Metal und spiele ne active Corvette 5er...Ich habe mir nun doch das 3.2 bestellt und muss mal schauen-vielleicht ist ja was mit Compressor-Tretmine zu beschicken-wenn der Sound wirklich so dünn sein soll-notfalls gits ja das 14 Tägige Rückgaberecht:evil:
    Muss noch dazu sagen,das unser Proberaum recht klein ist (ca 15qm)-da sollte das reichen und live ist ja eh Abnahme über Pa...

    Erstmal danke für die vielen Antworten-habe mich gerade erst angemeldet und schon sooo viel Hilfe-THX alot Leute;)
     
  13. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
  14. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 07.07.06   #14
    hab den profet 4 und die w411Pro ne weile gespielt.
    meiner meinung klingt der zu trocken.
    entweder matschig oder zu dratig-dieser tone regler macht den sound zwar sehr flexiebel aber nicht unbedingt musikalischer.

    die box ist mit nem guten top garnicht so verkehr
    das horn ist n bissel aufdringlich
    im ganzen klingt die box eher verhalten im mitten bereich-sprich auch eher trocken, hat auch wenig fundament.

    musste mich immer arg laut machen oder den bass sehr knackig stellen wenn ich mich auf der bühne hören wollte...

    hab ewig an den reglern gedreht aber nie das gehabt was ich wollte
    (spiel jetzt ampeg br500 und hlf 410-ein traum)

    vieleicht noch wichtig: unsere musikrichtung: www.oldslush.de
    und dann "zum hören"
    wenn auch nur bescheidene qualität und altes equipment

    mfg
     
  15. bass-fool

    bass-fool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    7.05.14
    Beiträge:
    25
    Ort:
    daheim wo sonst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.06   #15
    also ich hab das teil in der combo mit den warwick boxen wca 211 pro und w411 pro und bin eigentlich voll und ganz zufrieden. der compressor ist ledigllich ohne taug und als ich nur nur eine box dran hatte - er also nicht auf vollen touren lief, klang er matt.
     
  16. turmoil

    turmoil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Frechen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.06   #16
    für den preis is das ding super!
     
  17. Lücke

    Lücke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    18.02.11
    Beiträge:
    26
    Ort:
    (CH) Strengelbach AG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.06   #17
    Also des Teil ist schon vom Sound her super! Ein einziges ABER bekommt es von mir, nach 3 Bandproben war es tot ^^ mal schauen, wass die sich jetzt als "Garantieausrede" einfallen lassen oder ob es ohne wenn und aber gerichtet wird!( es ist ja schon 3 Wochen alt ^^) Aber die Leistung reicht locker aus in einer Kleineren band und mit einigermaßen guten Boxen kombiniert passt des auch, Z.B. mit GreenAudio Boxen die Bekommt man in gebrauchtläden so um die 200€(1x15") und rund 260€(4x10")


    MfG Lücke
     
Die Seite wird geladen...

mapping