Was haltet ihr von dieser Gitarre?

von Gast74254, 04.10.07.

  1. Gast74254

    Gast74254 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #1
    Hallo,
    ich habe gerade angefangen Gitarre zu spielen und will mir jetzt eine eigene zulegen.
    Muss jetzt nicht grade das Supermodell sein.Mir wäre es eigentlich nur wichtig dass ich Tabs aus dem Internet damit spielen kann.Bei Ebay habe ich 2 Gitarren gefunden , die mir gefallen.
    Eine ist eine normale Konzertgitarre, die andere hat Tonabnehmer und Cutaway.
    Welche würdet ihr mir empfehlen und sind die überhaupt in Ordnug???
    Ich poste mal die beiden Beschreibungen...
    NORMAL:#
    Größe: 4/4 Modell;
    #
    Länge: ca.: 101 cm;
    #
    Tiefe des Korpus: ca.: 9,5 cm;
    #
    Mensur: ca.: 65,5 cm;
    #
    Farbe: Schwarz, hochglanz;
    #
    Material des Korpus: Holz, Agathis;
    #
    Griffbrettbreite am 1. Bundstab: 5,5 cm;
    #
    Saiten: aus Nylon, E, A und D mit Nickel umsponnen;
    #
    Mechaniken; Knöpfe aus Hartplastik, Wirbel aus Stahl, schön verziert;


    TONABNEHMER UND CUTAWAY:
    Elektro- akustische Konzertgitarre mit viel Zubehör!!!!

    Nylonsaiten

    Die Gitarre verfügt über ein aktives Tonabnehmersystem

    und einen 4 Band Equalizer zur Klangeinstellung.

    Der Lieferumfang umfasst:

    1 x El. Akustische. Konzertgitarre (Bakers BK-CE-BK) Farbe: Schwarz
    1 x Gitarrentasche
    1 x Gitarrengurt
    1 x Plektrum
    1 x Stimmpfeife
    1 x Kabel 3 m.

    1 x 9 Volt Blockbatterie
    1 x 1 Satz Ersatzsaiten

    Länge: ca 101 cm
    Mensur 65 cm
    Sattelbreite 50 mm
    Boden und Zarge: Linde
    Decke Fichte
    Saiten Nylon


    Ich hoffe ihr könnt helfen...thx
     
  2. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 04.10.07   #2
    generell kann man "aus der ferne" nichts zu den dingern sagen, wenn man keine marke, modell oder gar den link zu den gits hat. wenn du dir eine nylon-saiten-git kaufen willst, warum gehst du nicht erstmal in ein musikgeschäft und spielst mal ein paar modelle an?
    es gibt so viele unterschiede in den halsformen, der beschaffenheit der git, der farben und was das wichtigste ist, es gibt unterschiede im klang!

    geh und spiel sie alle an - auch wenn der preis für eine git dein limit übersteigt - spiel sie - und dann überleg dir gut was du kaufst. verlass dich nicht aufs i-net und auf ebay schon gar nicht.
     
  3. Gast74254

    Gast74254 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #3
    Das Modell :
    4/4 Konzertgitarre "SCHAEPE KG-44"
     
  4. heyho

    heyho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #4
    nein, nimms nicht^^
    Dass ist so eine gitarre für 20 euro oderrrrr?
     
  5. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 04.10.07   #5
    Könntest Du die Links zu den Artikeln posten? Ich glaube es handelt sich um diese berühmten Startersets mit allem Drum und dran. Ich war kürzlich in einem Musikgeschäft. Die haben aus Spass mal so ein Modell bestellt.

    Ehrlich, wenn es nicht ausgesehen hätte wie eine Gitarre, am klang hätte man es nicht erkannt. Es war zum weglaufen.

    Auch wenn man nicht viel Geld hat. Das wichtigste ist das Instrument, alles andere kann später nachkommen. Grade wenn man anfängt, so wie ich, entscheidet die Qualität eines Instruments fürher oder später zwischen entnervt aufgeben oder weitermachen. Wenn die Stücke, oder die Übungen, blöd klingen, selbst wenn man meint das man sie gut gemeistert hat, was ist das schon wert? Erfolge sollen sich auch danach anhören.

    Man lernt ja auch nicht auf einem Trabbi autofahren. Das macht keine Freude.

    Ich schliesse mich den Vorpostern an. Geh in ein Musikgeschäft und probiere Instrumente aus. Im Zweifel gibt es auch dort eine "Einsteiger-" Gitarre für 59 €.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 04.10.07   #6
    = als Gitarre getarntes Brennholz. (Schade nur um die Emissionen, die bei Herstellung und Fracht solcher überflüssigen Waren aus Asien entstehen.)

    Beherzige den Rat von Voyager. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
     
  7. Gast74254

    Gast74254 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #7
  8. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 05.10.07   #8
    Hallo Johannes,
    ich rate Dir auch von den beiden Gitarren eher ab. Bei dem Preis ist echt unwahrscheinlich, dass die etwas taugen, selbst, wenn die aus einem Billiglohnland, wie China kommen. Wenn man sich mal überlegt, was alles für Faktoren in den Preis einfließen, wird schnell klar, dass hier nicht mehr viel Geld übrig bleibt, das "wirklich in der Gitarre steckt". Bei den 25 Euronen für die Schaepe ist die Fracht von Irgendwo nach Deutschland drin, selbst wenn sie nicht viel davon bekommen, aber ein bisschen verdienen auch chinesische Arbeiter, ebenso möchten die Herstellerfirma, der Vertrieb und der deutsche Händler ein Stück vom Kuchen. Da bleibt für Materialien und sorgfältige Verarbeitung der Gitarre nicht mehr viel übrig. Sicher kommen da irgendwie Töne raus, mehr aber auch nicht.
    Ansonsten kann ich mich auch nur Voyager anschließen- grade Anfänger verlieren oft schnell den Spaß am Spielen, wegen mieser Instrumente.
    Da Du ja Anfänger bist, weiß ich nicht, ob Du vielleicht auch schonmal Western-Gitarren (mit Stahlsaiten) ausprobiert hast. Das wäre vielleicht auch noch etwas, was Du im Zweifelsfall probieren solltest. So oder so ist Testen wichtig. Finde in einem Laden raus, was Dir am besten gefällt, was sich für Dich am besten anfühlt und klingt. Du schreibst ja nicht konkret etwas über Dein Budget, aber es scheint ja eher knapp bemessen zu sein, deshalb würde ich mich an Deiner Stelle vielleicht nach etwas Gebrauchtem umsehen, wenn Du genau weißt was Du willst. Da wirst Du dann bestimmt glücklicher mit, als mit den o.g. "Gitarren". Ich würde auch wahrscheinlich auf einen Tonabnehmer verzichten, denn wie es sich anhört, willst Du ja nicht sofort auf die Bühne, oder Songs aufnehmen. Der Tonabnehmer kostet ja auch Geld und deshalb bekommt man bei einer Gitarre ohne Tonabnehmer im Verhältnis mehr Gitarre fürs Geld. Abnehmen kann man die Gitarre im Zweifelsfall später auch noch anders (Mikro, Klemmtonabnehmer, etc.), wenn es mal nötig werden sollte.
    Ich glaube, dass Du aber (auch bei Gebrauchten) mindestens einen 100er investieren solltest, wenn es eben geht. Da bekommt man dann auch was Brauchbares.
     
  9. Gast74254

    Gast74254 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #9
    Danke für deine Antwort.
    Wie es scheint ist die Gitarre echt nicht gut.Mein budget ist nicht knapp bemesse -ich könnt mmir auch ein super Ding kaufen, aber da ich Anfänger bin möcht ich erst mal gucken was überhaupt möglich ist.
    Die Herstellerfirma bietet an die Gitarre, wenn sie denn nicht gefällt, zurück zu schicken und das Geld wieder rauszurücken.Mal gucken was ich mache...:)
     
  10. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 05.10.07   #10
    Wenn das so ist, empfehle ich Dir auf jeden Fall ein paar irgendwo zu testen und zu vergleichen. Es ist echt ein weit verbreiteter Trugschluss, zu sagen: ja, ich bin Anfänger und weiß ja nicht, ob ich daran Spaß habe, kauf ich mir erstmal was Billiges. Der Spaß kann echt schnell weg sein, wenn man an der falschen Ecke spart. Das hab ich wirklich schon oft gesehen, bzw. mitbekommen, erst kürzlich wieder. Es muss ja auch tatsächlich nicht gleich eine Gitarre für 5000€ sind, aber zwischen 25 und 5000 liegt eben auch noch eine ganze Menge dazwischen ;-)
     
  11. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 05.10.07   #11
    Reine Vermutung also. Ich getraue mich nicht, so ein Fernurteil abzugeben. Jedenfalls gibt es heutzutage Gitarren um 150€, die man durchaus als nicht schlecht einstufen kann und über die man vor ein paar Jahren auch nur Abfälliges geäußert hätte.

    Man lese z.B. den Begleittext hier:http://www.musik-service.de/spade-classical-guitar-natural-prx395753003de.aspx

    Allerdings würde ich als Anfänger trotzdem nicht in's Blaue hinein bestellen und wie schon erwähnt, soll man mit einem vernünftigen Instrument anfangen und dazu ist es am besten sich beraten zu lassen, persönlich, in einem Musikgeschäft.

    Wenn absolut nicht möglich, dann sollte man ein paar Qualitätsmerkmale beachten, wie z.B. massive Bauweise (fehlt z.B. im Link oben) und die Möglichkeit das Produkt bei Nichtgefallen zurückschicken zu können, wenn möglich kostenfrei.

    Tonabnehmer ist in der Klasse bzw. für Anfänger überflüssig.
     
  12. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    580
    Erstellt: 05.10.07   #12
    Klar ist das eine Vermutung, aber ich habe schon andere billigst-Gitarren in der Hand gehabt, wenn auch nicht diese. Und die genannten Gitarren liegen nicht in der Preisklasse 150 Euro. Da gibt es auf jeden Fall schon richtig gute Sachen (z.B. die zu Recht oft gelobten Cort-Earth). Die Gitarre oben, ohne PU kostet nur 25 und da sind Zweifel an der Qualität wohl durchaus berechtigt. Mag sein, dass man vielleicht mal eine halbwegs Ordentliche erwischt, aber ich glaube imho, eine Chance auf einen Lottogewinn ist größer.
    Eine Ausnahme macht wohl die 39Euro-Folkgitarre vom großen T. Da liest man auch viel Gutes drüber (wenigstens in Relation zum Preis).
     
  13. schoscho

    schoscho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    722
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    2.142
    Erstellt: 05.10.07   #13
    Für Anfänger kann es wirklich nur einen einzigen Rat in Sachen erste A-Gitarre geben:
    nimm mindestens hundert Euro mit und gehe in den nächsten Gitarrenladen.
    Alles andere führt zu Frust.

    Und für Anfänger generell: NIEMALS in der Bucht bestellen. Nie! Grundsätzlich nicht.
     
  14. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    258
    Erstellt: 05.10.07   #14
    Ich bin auch Anfänger. Ich hab mein Instrument nach 4 Musikgeschäften gefunden. Es handelt sich um eine Konzert Gitarre für 157 €. Sie klingt wunderbar.

    Internetbestellung würde nie in Frage kommen, weil ich nie weiß was ich bekomme.

    Ich wünsch Dir jedenfalls ein passendes Instrument und viel Spass!
     
  15. Fiddler

    Fiddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    206
    Erstellt: 17.10.07   #15
    Hallo,

    schau dir mal die an:

    http://cgi.ebay.de/Marwell-41-Weste...oryZ2385QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Nach dem aufgeführten Video zu urteilen ist die Klangqualität nicht wirklich schlecht und bundrein scheint sie auch zu sein.

    Ich habe mir gerade eine Hohner Westerngitarre für 177 geschossen und bin begeistert.
    Bespielbarkeit und Klang sind beeindruckend.


    Bei Ebay gibt es eine Menge Westerngitarren, die gebraucht sind, und für unter 100,- weggehen, viele aus massiven Hölzern.

    Ich kann mittlerweile ganz gut anhand von Details und Bindings ausmachen, ob die Gitarre ordentlich verarbeitet ist oder nicht. Bin damit nicht schlecht gefahren.


    Weitere Suchtipps wären Kirkland, Johnson und Richwood.

    Z.B. hier:

    http://cgi.ebay.de/KIRKLAND-TX-42-C...ryZ84669QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Falls du wirklich etwas mehr ausgeben willst.

    Hast du keinen Kumpel, der Gitarre spielt und sich einen eventuellen Internetkauf mal anschauen würde?

    Ansonsten kannst du das auch selber machen.

    Ich meine du siehst/merkst ja, ob die Saiten mehr als 5 mm Abstand im zwölften Bund haben (bei Westerngitarren), sie in irgendeinem Bund schnarren, Teile locker sind etc. .

    Auch einen Halsstab kann man selber einstellen, und die Gängigkeit der Mechaniken und Stimmstabilität kann man leicht überprüfen.

    Wenn du Ebay kaufst mußt du den Verkäufer eben zu diesen Themen löchern, sofern er keine Angaben dazu macht.

    Wenn er schreibt, dass die Gitarre in Ordnung ist und funktioniert, dann hat sie das auch in den Grenzen einer Gitarre zu tun, wenn er dir Einzelheiten bestätigt, erst recht.

    Die so gerne zitierte EU-Verordnung und die Distanzierung davon gilt nicht für verschwiegene/übersehene Mängel. Das hat mit Garantie nichts zu tun und man kann dann sein Geld auch von einem privaten Verkäufer zurückfordern.

    Gruß

    Fiddler
     
  16. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 17.10.07   #16
    Hi, ich würde mir diese Gitarre nicht kaufen!!

    Und das werd ich mal im folgenden auch begründen. Hab schon einige dieser Billiggitarren ausprobiert. Hier kannst du mal lesen bei Interesse.

    https://www.musiker-board.de/vb/git...arre-nur-ein-erfahrungsbericht-kein-test.html


    ...wie diese HBCG45 vom Thomann für ca. 40€. Auch hab ich schon einige andere Billiggitarren gehabt oder getestet. Oft ist an diesen Gitarren das setup schlecht, heisst die Bespielbarkeit ist mies und sehr anstrengend.
    Grade als Anfänger hat man nicht so viel Kraft und ist es nicht gewöhnt, da verdirbt einem eine schwer zu bespielende Gitarre schnell die Freude.

    Mit diesen günstigen Gitarren kann man durchaus Musik machen, für mich ist eine Überarbeitung und Einstellungsarbeiten kein Problem - da lässt sich schon noch was rausholen. Dies lässt sich hier alles nachlesen.

    Aber in der Regel kann man über diese Gitarre nur urteilen von absolut mies bis grade noch akzeptabel. Es wäre ein Wunschdenken für 30€ eine wirklich gute Gitarre zu bekommen, ein gute Gigbag kostet schon mehr.
    Da wirst du mit Sicherheit nicht glücklich damit, die Gitarre ist ja auch ein Gegenstand mit dem man sich identifiziert (nicht infiziert wie ich...krank bin) :D
    ..und was man auch gern hat. Das geht noch viel weiter, eigentlich habe ich zu meinen Gitarren ein sehr inniges Verhältnis.

    Du sagst, dass du auch mehr Geld hast - dann wäre es echt rausgeschmissenens Geld für so ne Billiggitarre. Da würd ich mir lieber nen 10er Pack Saiten kaufen, eine Kurbel, nen Ständer und nen Gigbag..... muss ja nicht alles auf einmal sein, aber richtig teuer ist das nicht und zu empfehlen.

    Es gibt mittlerweile eine beachtliche Anzahl von Gitarren von ca. 150-230€ - die massive Decken besitzen und wirklich gut verarbeitet sind. Dabei klingen diese Gitarren auch noch richtig geil... zum Teil:p

    ...sehen gut aus, lassen sich sehr gut bespielen - das ist einfach eine andere Liga. Das merkt man auch als Anfänger. Ich könnte dir da jetzt einiges empfehlen... Soll ich?

    Naja, das lässt sich hier echt nachlesen, ich hab zu diesem Thema schon einiges berichtet und stehe dazu. Nur mal soviel vorweg, schau Dir mal diese Gitarre an, hat mich gebraucht (ist aber neu) knapp 160€ gekostet. Die gibts auch neu für etwas mehr.

    Da ist so ne Billiggitarre im Vergleich absoluter Mist dagegen - glaub mir.

    https://www.musiker-board.de/vb/git...-serie-jo-16-triple-o-modell-test-review.html


    Ich verlink manche Sachen nochmal, irgendwie müsste ich doch mal eine Übersichtsseite machen, in der sich Manches schneller und einfacher finden lässt.

    https://www.musiker-board.de/vb/git...-dreadnoughts-3-gitarren-zum-vergleichen.html
     
  17. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 18.10.07   #17
    Hi,

    ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen. Diese Gitarren taugen höchstens als Brennholz.
    Als blutiger Anfänger solltest du auch erstmal auf eine Nylonsaiten-Gitarre (Konzertgitarre) greifen. Zum einen macht das lernen auf Stahlsaiten nicht wirklich Spaß und zum anderen bekommst du in der Preisklasse um 200€ qualitativ hochwertigere Gitarren. Höfner bauen sehr gute Anfängergitarren und mit Yamaha machst du eingentlich auch nie was falsch. Such Dir ein gutes Fachgeschäft und keinen Discounter, wo du ordentlich beraten wirst. Wenn sich der Verkäufer sich keine Zeit für Dich nimmt, dann geh wieder. Wenn du im Raum Köln wohnst, dann kann ich Dir den Gitarrenladen Viertmann empfehlen. Du zahlst da vieleicht 10-20€ mehr als beim Discounter, bekommst aber eine hervoragende Beratung (hat bei mir 2 Stunden gedauert ;-) ).
     
  18. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 18.10.07   #18
    @stollentroll

    viertmann ist cool, aber das mit der empfehlung anfänger = nylonsaiten, da sind wir unterschiedlicher meinung.

    natürlich ist die sahlsaite für einen anfänger weniger angenehm zu spielen, vor allem bei nicht so hochwertigen gitarren mit hoher saitenlage.

    aber wenn ich den sound einer steelstring will und keine lust auf den klang von nylonsaiten hab, dann hilft es herzlich wenig mit ner klassischen gitarre anzufangen, nur weil die weniger in den fingerkuppen zwickt.

    und wie sagte schon bryan adams "got my first real 6-string, bought it at a five-and-dime, played it till my fingers bled..." :D

    groetjes
     
  19. stollentroll

    stollentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    177
    Erstellt: 18.10.07   #19
    Das stimmt zwar, aber es bringt auch nichts, wenn man den Spaß am spielen verliert, weil einem die Finger permanent weh tun. Aber im Endeffekt muss das jeder für sich entscheiden. Und mit der Qualität bei Steelstrings in der Preisklasse ist halt auch so ne Sache. Es gibt bestimmt bespielbare im bereich 200€, wenn du aber eine "brauchbare" haben willst, von der du ein bisschen länger was hast, musst du schon so mindestens 400€ anlegen.
     
  20. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 18.10.07   #20
    okay, akzeptiert. ich hab zwar auch schon für 200-300 eur gut bespielbare anfängergitarren in der hand gehabt (LAG, johnson, baton rouge, ibanez), aber ansonsten sind wir dann doch einer meinung:

    wer den sound einer steelstring will, kommt zumindest am anfang nicht ums fingerkuppenzwicken herum.

    wer das scheut, der greife zur konzertgitarre.

    :D

    groetjes
     
Die Seite wird geladen...

mapping