What's Up CITES - Stand JAN 2017

von hack_meck, 13.12.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #601
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.154
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 03.01.17   #602
    Ich hab Ran Guitars jetzt einfach mal angeschrieben und gefragt, ob sie wissen, ob sie 2005 Ebenholz aus Madagaskar verbaut haben.

    Was ich mich noch frage ist, ob Hersteller quasi nachträglich dazu verpflichtet werden können, die entsprechenden Infos bzw. Nachweise nachzureichen oder ob sie das überhaupt können. In der Buchführung müsste doch eigentlich auftauchen, wann welches Holz eingekauft wurde und zumindest in welchem Jahr es verbaut wurde. Ebenholz habe ich noch in einer Ovation und einer Framus (die ja laut eigener Aussage sehr auf Umweltschutz erpicht sind).
    Hat da vielleicht schon jemand versucht bei einem Hersteller was zu erreichen und kann die Erfahrungen schildern?
     
  3. erniecaster

    erniecaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 03.01.17   #603
    Hallo,

    hast du schon einmal mit dem Zoll zu tun gehabt?

    Gehen wir mal vom Grenzübertritt CH/EU aus. Der Zollbeamte winkt dich raus und bittet dich, den Koffer zu öffnen. Dunkles Griffbrett = eventuell CITES = eventuell Einfuhrverbot = Beschlagnahme plus Bußgeld. Dazu reicht der Anschein. Selbstverständlich hast du das Recht, das Gegenteil zu beweisen, auch im nachhinein. Dann gibt es das Bußgeld zurück und die Klampfe kommt retour aus der Asservatenkammer (nein, die Sachen werden nicht sofort geschreddert).

    Beweisen musst du aber. Und wie du das unvorbereitet tun willst, erschließt sich mir nicht.

    Gruß

    erniecaster
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #604
    @martin Lies mal die Vollzugshinweise 2010 vom BFN, da steht ja alles drinne, nur alles halt im Beamtendeutsch, liest sich wie Kaugummi.

    Ich habe auch nur Rechnungen ohne Seriennummer, habe alle Gitarren dem RP Darmstadt gemeldet. Werde auch mal ein Schreiben aufsetzen um da rechssicherheit zu haben. Verstösse gegen Cites werden mit Strafen bis zu 50.000 EUR geahndet und manche Sachen sind sogar Straftaten und gegen an die Staatsanwaltschaft. Da will ich mich vorher lieber informieren.

    meine Fragen die ich stellen werden:

    - reicht Rechnung um die Gitarre nach 2.1.2017 zu verkaufen
    - was ist wenn jemand bei ebay und co gitarren ohne Rechnung ohne Vorererwerbsbescheinigung anbietet? Siehe BFN Vollzugshinweise 2010 Punkt 8.1 Vermarktungsverbot, eigentlich strafbar, da haben die Behören viel zu tun.

    Es wird irgendwann richtig rappeln und Razien geben , dann erwischt es einige die auf ebay und co so verkaufen und ordentliche Geldstrafen bekommen, vielleicht hilft das ja dann.
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.01.17 ---
    Auch hier BFN Vollzugshinweise durchlesen, dort steht wann wer in der Beweispflicht ist, als Küchenjurist schwer zu lesen. Im Zweifelsfall seinen Anwalt einschalten der ist Volljurist.
     
  5. orange_hand

    orange_hand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    26.10.18
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    217
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 03.01.17   #605
    Selbst in Hamburg gehen da die Meinungen auseinander. Herr M. erzählt es so und Frau D. anders. Die sollen sich erstmal einig werden. Herr M. vom Amt hier in Hamburg hat uns verrückt gemacht mit seinen Aussagen "alles müsse registriert werden" ...
     
  6. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #606
    Just for Info, wer sein Instrument mit Palisander ab 2.1.2017 zur Reparatur bringen will muss nachweisen das er es legal besitzt, also Rechnung, Vorerwerbsbescheinigung, alle Gitarrenbauer sind ab 2.1.2017 verpflichtet dies zu machen. Ich verstehe nicht warum hier soviel kotzen über das neue Gesetz, ihr hättet nur eure Seriennummern an z.b. die ONB schicken müssen, Rechnungen raussuchen, fotografieren und alles wäre gut.

    http://www.session.de/music/blog/category/baesse/
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.01.17 ---
    Ob Frau R aus B oder Herr G aus M, die sind alle an BFN Vollzugshinweise 2010 gebunden. Erzählen kann mir einer viel, Fakten zählen, Fakt ist BFN Vollzugshinweise 2010 , wer hat sich den mal ganz ehrlich durchgelesen ???
     
  7. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 03.01.17   #607
    Da bin ich völlig bei Dir. Wir sollten allerdings auch keine Scheinsicherheit vermitteln, wenn nicht nur wir, sondern auch die Mitarbeiter der zuständigen Behörden noch im Lernprozess sind.

    Im Prinzip richtig, aber wir wissen noch nicht, was der europäische Gesetzgeber daraus macht. Ich zitiere da mal aus
    Das neue europäische Artenschutzrecht, CITES und die Umsetzung durch die Zollverwaltung in Deutschland von Carsten Weerth (Seite 5):
    Manche Dinge sind dann halt doch nicht so einfach wie sie manchmal auf den ersten Blick zu sein scheinen.

    Danke, kannte ich noch nicht. :great:

    Naja, die oben verlinkten Vollzugshinweise umfassen 204 Seiten und ich zitiere diesbezüglich mal das BfN:
    Und die Worte Auslegungshilfe und Vollzugshinweise zeigen m. E. schon deutlich, dass ein einheitlicher Vollzug alles andere als einfach ist, auch wenn gerade die Vollzugshinweise dieses Ziel verfolgen.

    Beste Grüße
    Dita
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #608
    Auch hier kann einem geholfen werden, man kann für solche Instrumente eine gebührenpflichtige Bescheinigung beantragen und hat beim Grenzübertritt dann 0 Probleme, die Mentalität "wird schon alles gutgehen" geht meistens schief, ist so meien Erfahrung.
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.353
    Zustimmungen:
    3.551
    Kekse:
    33.372
    Erstellt: 03.01.17   #609
    @marcusFFM

    Niemand, 95% der betroffenen Leute wissen noch nicht mal von ihrem "Glück" wette ich, da das Thema in den Medien 0 vorkam.

    Wäre ich letzte Woche nicht zufällig hier über den Thread gestoplert wüsste ich auch nix davon.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    60.880
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.940
    Kekse:
    234.638
    Erstellt: 03.01.17   #610
  11. erniecaster

    erniecaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 03.01.17   #611
    Hallo,

    das brauche ich nicht tun. In meiner Familie sind zwei Zollbeamte, die lange "an der Front" gearbeitet haben."

    Der Zollbeamte am Schalter kann das nicht alles wissen und beurteilen. Im Zweifelsfall werden Sachverständige hinzu gezogen - die kommen in regelmäßigen Abständen, die aber auch mal drei Monate betragen können. Bis dahin passiert erst einmal gar nichts. Das ist der Rattenschwanz, den ich meine.

    Selbstverständlich kann man seinen Anwalt dabei haben, wenn man die Grenze übertritt. Praktikabler ist aber sicherlich, wenn man mit ein paar Stücken Papier zeigen kann, dass man sich Gedanken gemacht hat und der Gegenstand völlig unbedenklich ist. Dann nickt der Zöllner ganz entspannt, macht den Koffer wieder zu und wünscht gute Reise.

    Gruß

    erniecaster
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #612
    Ja da wird wohl dann bald intern eine Dienstanweisung an die Behörden rausgehen, aber Punkt 8.1 Verkaufsverbot ohne nachweiss ist und bleibt nunmal bestehen. Allein das anbieten ohne ist illegal und kann zu jeder Menge Ärger führen.
     
  13. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.257
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.563
    Kekse:
    289.493
    Erstellt: 03.01.17   #613
    Die Handhabung basiert in der EU auf eine EU VO (338 ?) ... Ich habe mir diese durchgelesen und so dick diese bereits ist, es bleibt in der Abwicklung ausreichend Spielraum es umzusetzen. Im wesentlichen beschreibt die EU VO das "was ist zu regeln" (Wanderausstellung usw.) Wie ist es zu regeln und welche Dokumente nun genau eine "Glaubhaftigkeit" herbei führen - z.B. für Vorerwerb - ist dort nicht beschrieben. Und so will ein Bundesland ein Gutachten, dem nächsten reicht ein Zeitungsausschnitt wo du mit dem Instrument zu sehen bist ... Die Bandbreite ist groß und lässt sich in diversen Geschichten zu Gitarren mit Rio Palisander nachlesen.

    Ich persönlich gehe aber davon aus, dass man dieses mal in recht kurzer Zeit ein gangbares Verfahren wird entwickeln müssen. Einfach weil die Masse an betroffenen Instrumenten viel zu hoch ist um sich Spielraum und individuelle Betrachtung zu erlauben.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. orange_hand

    orange_hand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.09
    Zuletzt hier:
    26.10.18
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    217
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 03.01.17   #614
    Ich habe auch schon einige Hersteller angeschrieben, unter anderem den mit dem großen "G" im Namen. Leider kommt da keine Antwort. Naja, die werden sich da nicht reinziehen lassen wollen.... Die anderen Hersteller antworten auch nicht ....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    13.027
    Erstellt: 03.01.17   #615
    Reichts jetzt mal langsam mit deiner extremen Panikmache? Razzien, Anbieten illegal, alle Privatleute landen im Knast etc.

    Liest du hier überhaupt mit? Oben war die Aussage der Stadt Köln verlinkt, einfach eine alte Rechnung zu haben reicht auch. Wobei immer noch strittig ist ob ein Privatverkauf überhaupt eine Vermarktung ist.

    "
    Bei der Registrierung handelt es sich nicht um eine Verpflichtung, sondern um eine Möglichkeit, die eine spätere Vermarktung oder eine mögliche Ausfuhr erleichtern soll. Ware, die vor dem völkerrechtlichen Inkrafttreten der Listung am 2. Januar 2017 erworben und dann von der zuständigen Naturschutzbehörde registriert wurde, kann auch künftig als Vorerwerbsware ohne weiteren Nachweis des legalen Erwerbs (Rechnungen, Kaufbelege, Einfuhrgenehmigungen oder ähnliches) gehandelt werden.
    "

    Daraus folgt, dass eben Rechnungen, Kaufbelege der ähnliches Nachweise des legalen Erwerbs sind. Und ähnliches wäre für mich beispielsweise auch ein PDF eines alten Ebay- oder MB-Flohmarktkaufes.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.257
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.563
    Kekse:
    289.493
    Erstellt: 03.01.17   #616
    Mag ja sein, ist aber einfach nicht richtig....

    Gruß
    Martin

    (oder wolltest du das noch aus eigenem Antrieb mit Belegen untermauern :nix: ... weil wenn du es nicht machst, warum sollten wir es ständig tun??? Ich für meinen Teil werde deine Zwischenrufe jetzt ignorieren, bis du etwas Substanz beifügst.)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 03.01.17   #617
    Da ich für alle meine Instrumente den Originalkaufbeleg habe, sehe ich für mich da kein Problem, wenn ich eines meiner Instrumente innerhalb der EU verkaufen will. :D

    Da bin ich mal auf die Auslegung in Deutschland gespannt. Wenn die Antwort nein heißt, dann vereinfacht das natürlich einiges.

    Beste Grüße
    Dita
     
  18. Tell

    Tell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 03.01.17   #618
    Wenn im Rahmen der lokalen Gesetzgebung klar wird, dass jeder private Musiker der entprechende Instrumente zuhause hat genauso davon betroffen ist, dann wird es für Private eventuell ein eigenes Stichdatum geben zu dem man seine Bestände registrieren kann. Jetzt waren die Behörden sicherlich vorrangig damit beschäftigt, dass diese Regelung innerhalb von 3 Monaten im Handel umgesetzt werden kann. Deshalb auch die Publikation über die Handelsgremien und nicht über Massenmedien. Als zb. einige Waffentypen im Privatbesitz zu registrieren waren, wurde dies groß in allen Medien gebracht und nicht nur in Waffenforen und Waffen&Jagtmagazinen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. marcusFFM

    marcusFFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.16
    Zuletzt hier:
    4.01.17
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #619
    Reichts jetzt mal langsam mit der Alles gut ich wehr mich gegen alles? Was habt ihr alle den gegen Gesetze und Staat, ich les da mal allgemeine unzufrieden mit sich und der Welt heraus.

    Und das liest du überhaupt mit kann ich mal zurückgeben.


    Mir gehts darum die Leute drauf aufmerksam zu machen und ja ich melde der Behörde Verkäufe oder Angebote wo keine Rechnungen oder andere Nachweise a la Dachbodenfund angegeben wird. Soll sich dann derjenige mit der Behörde auseinandersetzen.

    Damit sind die Lager wohl klar aufgeteilt oder?
     
  20. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.417
    Zustimmungen:
    1.044
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 03.01.17   #620
    Jemand, der eine gebrauchte, offensichtlich alte Gitarre mit legalem (aber vielleicht nachweislosen Palisander) zum Verkauf anbietet tut das vielleicht genauso und will mit dem Verkauf vermutlich nichts böses. Ich finde es gut, dass gefährdete Hölzer geschützt werden, aber man kann es mit dem Leute bei Behörden anschwärzen auch übertreiben..
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...