Wie kommt der Songwriter zu Künstlern?

POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Hallo
Mich würde mal interessieren, ob es sowas wie eine Sammelstelle für geschriebene Songs gibt, die sich Künstler anhören und eventuell verwenden und den Songwriter kontaktieren können. Wenn ich in die Suchmaschine "Songwriter sucht" eingebe, kommt nie das raus, wonach ich suche. Ich hab mal in einem TV-Bericht von einem Künstler gesehen, dass er sich eine Liste angeschaut und dann was ausgesucht hat. Das muss doch auch im kleineren Rahmen möglich sein bzw. was sind das für Listen und wie kommt man da rein?

Ich bin für alle Infos dankbar!
 
C
Christof Berlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
04.01.07
Beiträge
1.017
Kekse
9.088
Ort
dear old Hambuich
Es wäre mir neu, dass es so etwas gibt - zumindest im öffentlichen Raum.

Wie ist denn das bei Dir? Du bist Songwriter, hast gute Demos erstellt und möchtest diese Songs nun von namhaften Künstlern interpretieren lassen?
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Müssen keine "namhaften" Künstler sein, nur eben zum jeweiligen Projekt passend und vor allem bereit, als Interpret zur Verfügung zu stehen, zu Interviews zu gehen, aufzutreten usw.

Vielleicht ist das ja eine Marktlücke, die ich da entdeckt habe:
Man schreibt - von mir aus kostenpflichtig - an seinen Betreuer, wie beim Arbeitsamt (eventuell gibt es auch wo eine reale Filiale) - klärt, was man sich genau vorstellt und dann werden entsprechende Gegenstücke gesucht und eine internationale Datenbank wird abgeglichen. Dann meldet sich der Betreuer aus z.B. Chicago "Ja, wir hätten da so Typen, die dem entsprechen und ihnen gefällt auch, was die Demo hergibt".

Aber so lang es das nicht gibt bleiben das Luftschlösser. :D
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Nachdem es nichts Offizielles gibt und sämtliche Ratschläge (auch auf youtube-Videos) nur in die Richtung gehen, dass man mit jemandem ins Gespräch kommen soll, der jemand kennt, der jemand kennt, der jemand kennt, der jemand kennt... und ich seit eineinhalb Jahren keine Interpreten (Sänger oder Band) finde, betrachte ich meine musikalischen Ambitionen vorerst als beendet und nehme sie nur wieder auf, wenn ich durch Zufall jemanden kennenlerne.
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
In der Zwischenzeit hat mir - wegen meiner Beiträge - der Erfinder dieser Seite geschrieben:
https://hiddencrew.com

Leider können dort nur Künstler ab einer gewissen Grösse oder bereits sehr bekannte Interpreten mitmachen und die sollen dann auch noch Geld zahlen, dass sie Zugriff auf die Demos haben. Um solche Leute, die entweder selber komponieren und texten oder wohl schon genug Songwriter haben, dafür zu begeistern, müsste man es wohl umgekehrt machen. Auch ein Swingerclub verlangt ja nicht nur von Frauen Eintritt und Männer dürfen gratis rein, sondern es ist höchstens umgekehrt. Leider hat der ambitionierte, aber in diesem Punkt offenbar unbeirrbare Betreiber auch auf dieses Argument ein Gegenargument gehabt, nämlich, dass - wenn man sehr attraktive Männer einstellt - sehr wohl auch Frauen Eintritt zahlen würden. Er hat also Unwissenheit vorgetäuscht und Swingerclub mit Bordell verwechselt.

Ich finde jedenfalls unbekannte Bands und SängerInnen viel interessanter und verstehe nicht, warum es keine Plattformen gibt, die Songwriter mit unbekannten KünsterInnen zusammenbringen. Es bieten zwar Tonstudios an, für andere Leute zu komponieren, aber es wird nie angeboten, dass man dort (z.B. kostenpflichtig) Songs hinterlegen kann, die dann etwa in der Rezeption des Tonstudios gespielt werden und wo den wartenden Künstlern auf einem Bildschirm eingeblendet wird, dass dieses Werk zu haben ist etc.

Bei Musikvideos auf Youtube stehen oft Namen von Produzenten, Musikern und sonstigen Beteiligten. Von einigen hab ich Privatadressen herausgefunden, teilweise auch mehrere, wo ich aber aufgrund der Wohngegend davon ausgehen kann, welche die richtige ist. Werde wohl ein paar Demos auf USB-Sticks verschicken.

Ein Casting wäre wohl zu aufwändig und teuer, aber auch daran hab ich schon gedacht.

Der oft gehörte Vorschlag, einfach nach Konzerten die müden Musiker anzusprechen, fühlt sich nach Belästigung und Bettelei an und da erreicht man ja auch wieder nur die, die schon ihr eigenes Programm haben und auf der Bühne stehen oder die nur Coversongs performen wollen. Die vielen guten SängerInnen und Bands, die aber vielleicht nicht soviel kreatives Potential für eigene, radiotaugliche Nummern haben, erreicht man damit nicht.

Der Künstler, von dem ich im ersten Beitrag geschrieben hab, der sich von einer Liste was ausgesucht hat, war Tom Neuwirth alias Conchita (Song Contest Gewinner von 2014). Und Christina Stürmer hat mal auf die Frage, ob sie schon reich ist, lachend gemeint "Nein, da hätte ich zumindest irgendeinen meiner Songs selbst schreiben müssen". Lady Gaga erfährt wohl erst im Tonstudio, was sie zu singen hat. Das ist aber ein Extrembeispiel und gar nicht die Richtung, in die ich will. Seltsam ist es aber schon, dass ganz einfache Leute entweder grossteils die Meinung haben "Was jemand anderer macht, kann nicht gut sein" oder sie eben auch nicht wissen, wo sie an Demos kommen. Ich hab schon oft gehört, dass Musiker es anfangs schwer haben, weil niemanden interessiert, dass sie da sind, aber ich hab das immer auf schon fertige Songs bezogen, also dass z.B. Radiosender kein Interesse haben. Bei unbekannten Künstlern hab ich aber geglaubt, offene Türen einzurennen, was aber nicht der Fall ist. Bis auf die Polit-Satire "You're Gonna Hate Ibiza", die es zumindest in einen Zeitungsbericht geschafft hat, hab ich alles nur für's Tonstudio produziert, wo ich sogar zunächst einen Sänger gefunden habe, bei dem die Prinzipien seiner Band es aber nicht zugelassen haben, Musik von "Fremden" zu spielen.

Frustrierte, aber dennoch wieder motivierte und dankbare Grüsse an alle, die es bis hier her geschafft haben.

:D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Cerno
Cerno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.02.21
Beiträge
188
Kekse
317
Ort
Marburg
Ich schreibe meine Songs bisher alle selber. Aber vielleicht könnte die Zusammenarbeit mit einem Songwriter das alles etwas aufpeppen, wer weiß.
Was schreibst du denn so?
Meine Interessen: deutschsprachig, Indie Rock bis Gothic Rock.
Wär das eine Basis?
Wenn ja, welche Vorstellungen hättest du denn so.
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Ich fühle mich ganz klassisch mit Pop / Rock am Wohlsten und schreibe aktuell sehr viel deutsch. Ich suche generell aber Künstler und Bands, die die ganz grosse Bühne suchen - nicht in dem Sinne, dass man sich um jeden Preis verbiegt, aber wenn man sich mit dem, was man tut, identifiziert, sollte Erfolg und die Präsenz in grossen Radiosendern als nichts Negatives angesehen werden.

Meine Vorstellungen sind, dass ich im Publikum stehe und niemand um mich herum weiss, dass ich mir das ausgedacht hab, was alle mitsingen.

:)
 
Cerno
Cerno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.02.21
Beiträge
188
Kekse
317
Ort
Marburg
Ah, ich verstehe. Du willst das klein anfangen überspringen und gleich groß einsteigen.
Rock/Pop ist ja ein weites Feld. Aber dann versuche es doch einfach mal so, dass du die Musiker der für dich zweiten Reihe direkt anschreibst, ob du ihnen mal ein Demo deiner Songs schicken darfst.
Und wenn das funktioniert hat, und du weißt, wie man das am besten macht, dann kannst du das gleiche bei den ganz großen versuchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.012
Kekse
3.436
Werde wohl ein paar Demos auf USB-Sticks verschicken.
Tipp: SoundCloud/Bandcamp Link
Kostet nix, geht schneller, kannst nachvollziehen ob der Song gehört wurde, Kontaktmöglichkeiten hinterlegen, Referenzen aufzeigen...

Tipp2 Netzwerken, Netzwerken, Netzwerk....Popakademie, Deutsche Pop, Workshops, camps, Verlage, Produzenten....

daher vielleicht ganz interresant:

https://soundbetter.com/s/songwrite...MImu-2t9yP7wIVTdTtCh1iuwMlEAMYASAAEgIS0fD_BwE

https://www.fixando.de/dienstleistung/songwriting-liedtexte-schreiben

https://m.backstagepro.de/thema/gem...ntlich-songwriter-camps-2019-05-17-41N0cqYr4J

https://www.popakademie.de/de/dabei-sein/songs/
Beitrag automatisch zusammengefügt:

....such dir einen Verlag / schließe dich einer Gilde/Vereinigung an:

....mach dich vertraut mit GEMA, GVL, VG Wort,



https://www.songwritersguild.com/

http://songwriters-guild.com/index.html

https://www.umusicpub.com/de/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 5 Benutzer
Cerno
Cerno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.02.21
Beiträge
188
Kekse
317
Ort
Marburg
Das hat Salty ganz gut dargestellt. Aber trotzdem, du musst auch ein wenig in die Offensive gehen und deine Zielgruppe ansprechen.
Zurücklehnen und warten bringt rein gar nichts.
Bevor du aber USB-Sticks verschickst, lade lieber auf Soundcloud und verweise bei schriftlichem Kontakt darauf.
Vorher lieber mündlich abklären, ob grundsätzliches Interesse besteht, nach E-Mail fragen, an die du Links schicken darfst, und dann ab dafür.
Die meisten sind da gar nicht so abweisend. Versuche das Management der Künstler zu erreichen und zu überzeugen, dass deine Songs hitverdächtig sind. Denn an die großen Namen wirst du in der Regel nicht direkt herankommen.
 
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.542
Kekse
68.723
Ort
Bognor Regis, UK
Lady Gaga erfährt wohl erst im Tonstudio, was sie zu singen hat. Das ist aber ein Extrembeispiel und gar nicht die Richtung, in die ich will.
Vielleicht mal ein bisschen einlesen in die Materie, in die man einsteigen will, und nicht irgendwie ohne Hintergrundwissen rum-dissen?
Lady Gaga hat ab 4 Klavier gelernt, stand von kleinauf immer wieder auf Bühnen, war immer in der Kreativ- und Musik-Ecke unterwegs, hat das auch studiert (wenn auch ohne Abschluss, weil die Praxis rief), hat als Songwriterin bei Sony gearbeitet (ua. Britney Spears, Pussycat Dolls...), steht auf allen Songs ihres ersten Albums als Songwriter drauf...

Aber wie dem auch sei:
- nicht alle guten Songwriter "schaffen es", viele gute Songs liegen irgendwo in der Schublade
- nicht alle Songwriter sind "gut", viele haben einen total falschen Eindruck ihrer Fähigkeiten

Wer den "Drive" hat, muss raus, aktiv sein, selbst auf die Bühnen gehen, entdeckt werden, Bandprojekte starten, immer wieder anfangen, dranbleiben, brennen, und hoffen. Vielleicht klappt's dann. Wenn man auch noch ganz viel Glück hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 9 Benutzer
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Ah, ich verstehe. Du willst das klein anfangen überspringen und gleich groß einsteigen.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die meisten "Kleinen" die Einstellung haben, dass alle SängerInnen und Bands, die sich was texten oder komponieren lassen, Kommerzmarionetten sind. Mein Produzent darf bei vielen seiner KundInnen nicht mal was editieren, damit es besser klingt, weil es dann nicht mehr authentisch ist. Seine Songs sind zwar oft von Anderen gesungen worden, aber dann bestehen sie immer darauf, dass es nicht unter ihrem Namen veröffentlicht wird. In der Schauspielerei läuft das völlig anders. Da freut sich auch der unbekannteste Schauspieler über eine Rolle in einem kleinen Theaterstück oder Kurzfilm und niemand akzeptiert ihn oder sie deswegen weniger, weil Buch und Regie von jemand Anderem sind.

Man merkt ja schon allein bei jeder Suche im Netz oder auf dieser Seite, dass niemand aktiv nach Songs zum eigenen Verwerten sucht, es wird immer nur nach Leuten gesucht, denen man was anbieten kann - nie ist es umgekehrt.

Somit erscheint es mir vergleichsweise realistischer, eine/n etablierte/n SängerIn / Band für meine Musik zu gewinnen und selbst, wenn ich das eigentliche Ziel nicht erreiche, existiert in grösseren Tonstudios ein anderes Umfeld, wo man prinzipiell offener ist.

Ich habe jedenfalls über Ecken einige Kontaktmöglichkeiten, die ich zusätzlich nutzen werde. Für diverse hier angeführte Links bedanke ich mich und werde mir das alles durch den Kopf gehen lassen.
 
Cerno
Cerno
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.02.21
Beiträge
188
Kekse
317
Ort
Marburg
Ok, das sind nachvollziehbare Argumente. Da hast du vermutlich den besseren Einblick. Und ich im ersten Augenblick einen völlig falschen Eindruck gewonnen, sorry dafür
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.654
Kekse
59.910
Ort
Celle, Germany
Früher hat man als Songwriter seine Demos zu Plattenfirmen geschickt, hat so seine Dienstleistung angeboten. Und wenn die Plattenfirmen Künstler unter Vertrag hatten, mit denen sie eine weitere Veröffentlichung planen, hat man auf diese Songwriter zurückgegriffen. Viele Künstler haben ihre Songs nicht selber geschrieben, sondern sich eines Songwriters bedient, über den sie oft durch die Plattenfirma zusammengekommen sind. Ein populäres Beispiel ist u.a. Elton John.
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Wie ist das eigentlich mit Verlagen? Sind das Dienstleister, die auf jeden Fall zurückschreiben und ein Werk aufnehmen oder ist das auch wieder sowas, wo man nur weiterkommt, wenn man zufällig den Musikgeschmack einer einzigen Person (Chef / Chefin) trifft, die das mail gerade liest?

Ich bin kurz davor, einfach sämtlichen Verlagen ein Einheits-Mail mit einem mp3 zu schicken, weil ich nicht mehr weiss, was ich sonst noch machen könnte. Sogar die "Songwriter sucht / bietet" Rubrik in der Musiker-Suche hier im Forum ist seit der Erneuerung nicht mehr vorhanden.
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Die Anmeldung bei Soundcloud scheitert übrigens immer kurz vor Abschluss an den Worten "Something unexpected happened. Try again", obwohl ich dort schon mal ein Profil gehabt hab und es problemlos funktioniert hat.
 
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.012
Kekse
3.436
Vielleicht ist deine mail Adresse dann schon registriert oder gilt als noch in Verwendung
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Also ich glaub, Soundcloud und ich werden keine Freunde mehr. Jetzt hat die Registrierung zwar funktioniert, aber das Passwort ist angeblich falsch. Wenn ich anklicke, dass ich mein Passwort nicht mehr weiss, steht da, dass ich per mail eine Anleitung bekomme, was nun zu tun ist, doch im mail ist dann nur Werbung von Soundcloud und all seinen tollen Funktionen.
 
POS
POS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
25.05.17
Beiträge
173
Kekse
297
Ort
Wien
Ich hab inzwischen nochmal den "Password Request" Button angeklickt und diesmal ist das richtige mail gekommen. Jetzt sollte eigentlich - anders als vor meinen USB-Sticks im Kuvert - niemand mehr Angst haben, wenn ich zusätzlich die Soundcloud-Option anbiete.

:D

Es hat sich ein weiteres technisches Problem mit SoundCloud aufgetan:
Wenn ich meine Tracks auf "privat" stelle, sind sie nicht mal sichtbar, wenn man den geheimen Link kennt. Nur wenn ich eingeloggt bin, existieren meine Tracks, sobald ich mich aber auslogge, steht bei Eingabe der entsprechenden Links, dass der Track nicht existiert. Auch das ist ein Unterschied zu meinem ersten Profil vor 1 oder 2 Jahren, wo das problemlos funktioniert hat.

Dass ich den Fisch, der jetzt auch hier im Musiker-Board als Avatar dient, bei SoundCloud nicht verwenden kann (nach dem Hochladen sind dort nur Streifen zu sehen), obwohl das beim ersten Profil noch möglich war, ist da fast schon ein nebensächliches Kuriosum.

Nachdem ich aber nicht wildfremden Leuten mein Passwort bekanntgeben kann, um ihnen die Musik zugänglich zu machen, muss da eine Lösung her. Hier im Musiker-Board und auf den meisten anderen Seiten funktioniert auf meinem Rechner alles, ansonsten hätte ich geglaubt, dass ich irgendwelche Updates brauche. Eventuell hat SoundCloud technische Probleme?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Michi_HH
Michi_HH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
255
Kekse
1.075
Ich meine das nicht so böse wie man es vielleicht lesen mag.
Ist dein Problem dass Du Kontakt zu Musikern suchen willst, oder dass Du die Support Hotline von SoundCloud nicht findest?

manchmal sucht man ja auch eher Ausreden und Entschuldigungen dafür, warum etwas nicht klappt, wenn man nicht ganz sicher ist was man will?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben