Wie war/ist das denn nun mit Röhre, Endstufensättigung/-zerre, Powersoak und Klang?

von Bassturmator, 28.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.449
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    17.067
    Erstellt: 19.08.20   #101
    könnte man sich nicht den Schaltplan ansehen statt das Ding zu zerlegen :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.472
    Ort:
    Bei Dresden
    Kekse:
    14.643
    Erstellt: 19.08.20   #102
    pff...echte Männer zerlegen oder bauen erstmal alles auf. Gibt es dabei Probleme wird über das scheiß Produkt geschimpft und wie unlogisch das aufgebaut ist. Anschließend wird meckernd Literatur in Form von Bauplänen/Montageanleitungen/Schaltplänen zu Rate gezogen.
    Daher völlig richtig den erstmal zu zerlegen:evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.449
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    17.067
    Erstellt: 19.08.20   #103
    wird im MB ein Thread erstellt :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. AmpDocJP

    AmpDocJP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.20
    Zuletzt hier:
    7.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.08.20   #104
    Schaltplan gibt es keinen von diesem Amp. Ich habe ihn rausgezeichnet und dafür zerlegt, ohne eine Lötstelle zu berühren :)

    klingt übrigens richtig gut der 2959 wenn er richtig eingestellt wird. Trotzdem wurden nicht viele davon gebaut.

    Plexi mit (Feder)Reverb und einer etwas anderen EQ Wirkung, Reverb ist vor der Endstufe und klingt trotzdem nicht schlecht bei sättigender Endstufe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    46
    Erstellt: 20.08.20   #105
    ich schau mir auch lieber erst den Schaltplan an

    sowas kostet viel Zeit!


    m , -
    Faylon hatte das"Problem" bei den P200 mit Zenerdioden gelöst:bad:
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.08.20, Datum Originalbeitrag: 20.08.20 ---
    der Raumklang spielt mMn, auch eine große Rolle
     
  6. AmpDocJP

    AmpDocJP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.20
    Zuletzt hier:
    7.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    15
    Erstellt: 21.08.20   #106
    Sowas (Schaltplan zeichnen) ist alternativlos solange kein Schaltplan verfügbar ist.

    Wenn du mir den Link zu einem Plan vom 2959 schickst würde ich mich freuen
     
  7. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    46
    Erstellt: 21.08.20   #107
    ja, interesiert mich auch

    (bei einigen Marshallplänen sind `leine fehler drinn)
     
  8. Miss Topisto

    Miss Topisto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    283
    Kekse:
    789
    Erstellt: 21.08.20   #108
  9. AmpDocJP

    AmpDocJP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.20
    Zuletzt hier:
    7.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    15
    Erstellt: 21.08.20   #109
    Jetzt läuft es hier aber aus dem Thema raus.
    Der 2959 ist einfach ein Spezialfall eines nicht MV Marshalls und daher ist es interessant die Wirkung der Endstufen unter Last zu vergleichen.
     
  10. Rock n Rolf

    Rock n Rolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.10
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.20   #110
    Hi! Wie sieht es aus hat jemand Erfahrung mit
    Variacs oder Trafos um einen Amp mit zu.nur
    90 oder 100 Volt leider zu bekommen und trotzdem in die Sättigung zu kommen.
    Eddy Van Halen hat das in den 80igern wohl so gemacht und auf der 1. Van Halen Platte kann man auch das Ergebnis hören!
    Leidet irgendwas im Amp, und warum hört man so selten von dieser Möglichkeit?
    Die benötigten Trafos sind wohl auch nicht so teuer!
    LG
     
  11. wandpunkt

    wandpunkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.20
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Neu-Ulm
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.20   #111
    Weil sie nicht so toll ist, wie sie gehypt wird. Eddies sound war „Super lead mit alles auf 10“, den Variac hat er, laut eigenen Angaben, als Lautstärkeregler benutzt, nicht um den Sound zu verbessern. Das ganze ist auch schon >40 Jahre her, und Eddie selbst benutzt heute einfach einen Amp mIt Mastervolume.

    https://wgsusa.com/blog/true-story-eddie-vanhalen-using-variac-tube-guitar-amp

    Wenn du geringere Spannungen im Verstärker haben willst, such nach „power scaling“. Das ist die kontrolliertere Variante, die die Röhrenheizung ünberührt lässt und somit viel weiter runter kann als ein Variac.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. wandpunkt

    wandpunkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.20
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Neu-Ulm
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.20   #112
    Hier ist der Link zum Interview mit Eddie (ab 20:00 min)
     
  13. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.307
    Kekse:
    7.831
    Erstellt: 04.09.20   #113
    Es gibt die Option mit der "niedrigeren Spannung" ja schon seit vielen Jahren beim Dual Rectifier von Mesa - war ja damals das Verkaufsargument mit der doppelten Gleichrichtung. Umschaltung auf Röhrengleichrichtung und das "Spongy" am Spannungswahlschalter machen nichts anderes als die Spannung im Amp zu reduzieren und das Netzteil etwas weicher zu machen - die Soundunterschiede sind aber marginal und höchstens für den Spieler selbst bemerkbar, der Amp wird halt etwas "brown"er und die Lautstärke insgesamt etwas weniger.

    Habs mit nem Spartrafo auch selbst schonmal probiert, nen Plexi auf ~205V gefahren. Auf christlichen Lautstärken macht man damit nichts anderes als dem Amp Headroom zu klauen und ihn - auf Dauer - zu unterheizen, ist also mMn ein überbewertetes Gadget - mit jeder Loadbox oder einem Attenuator erreicht man heute mehr.

    Für die Interessierten: Hab demnächst mal Zeit, mit besagtem Hotrod-Plexi (Ceriatone Yeti) kann man sehr schön den Vergleich Endstufenzerre(bzw. PI-Zerre) und Vorstufenzerre hören - da nehm ich mal paar Samples über ne Loadbox auf. Der Unterschied ist nämlich für den Zuhörer bei weitem nicht so groß wie man denkt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.09.20   #114
    och, den unterschied Triodenzerre und Pentodenzerre hör sogar ich !
    nur, wenn die Pentode schon zerrt, ob da auch ne Triode mit zerrt oder nicht , das wird schwierig
    aber gern! mach das!
     
Die Seite wird geladen...

mapping