Yamaha Electone D85

von SnorreD85, 28.04.08.

  1. SnorreD85

    SnorreD85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.08   #1
    Hallo zusammen,
    ich bin nach etlichen Jahren des Keyboardsspiel mal wieder back to the roots und habe mir eine Yamaha D85 zugelegt :great:. Macht wirklich Spass und der Sound ist super. Hatte an meinen Keyboards immer Midi-Expander angeschlossen (z.B. Roland U-110). Meine Frage ist nun ob man an der alten Electone auch Expander anschliessen kann und wenn ja was für welche, habe in diesem Bereich echt keine Ahnung. Denke der roland wird nicht funktionieren da die D85 ja nicht Midi-Fähig ist.
    Hoffe irgendjemand kann mir weiter helfen.
    Gruß SnorreD85 :D.
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 28.04.08   #2
    Da die Orgel kein Midi hat, kannst Du auch keinen Expander anschließen.
     
  3. Rene2000

    Rene2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 28.04.08   #3
    Du kannst Dich mit einem MIDI-Nachrüstsatz behelfen.

    Ich weiss allerdings nicht, welche Art von Tastaturabfrage die D-85 hat. Aber die einschlägigen Hersteller solcher Nachrüstsätze weisen oft die Modelle aus, bei denen es geht. Vielleicht auch erstmal nur 1 Manual oder 2 Manuale ohne Pedal nachrüsten..

    Nachteile: Kostenfrage und Einbau-Tätigkeiten.

    Beste Grüsse!
     
  4. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 28.04.08   #4
    Schwierige Frage.... Die D-85 wurde ab 1980 gebaut. Das ist genau die Zeit, wo Yamaha die Tastaturkontakte von "konventionellen" Kontakten auf so "Gummischläuche" umgestellt hat. Es kann also sein, daß dort noch die alten Kontakte drin sind oder aber schon die neuen....
     
  5. tasten_karlo

    tasten_karlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #5
    Hallo,
    ich habe ebenfalls eine D85, und frage mich nur was du da mit einem Soundmodul willst?
    Entweder-Oder!
    Ich finde in der Analogen Welt hat Digitaler Sound nichts zu suchen.
    Das ist ja auch der Grund warum eine gewisse Zielgruppe noch so Teile hat, jedenfalls wird der Midiumbau nicht billig werden, und das steht in keinem Verhältnis zu dem was du da Anschließen möchtest, Spar dir das Geld lieber für den Erhalt der Orgel, denn diese sind in einem Alter wo schonmal was kaputt gehen kann.
     
  6. Gmeu

    Gmeu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.09   #6
    Hallo, habe nach vielen Jahren meine D85 wieder aktivieren wollen ..... kein Ton mehr nach anschalten.

    Habe mehrere Sicherungen tauschen können, danach gab es einen dunklen Dauerträgerton, wenn ich die Orgel angeschaltet habe. Habe alles versucht und wenn ich die Platine am Boden hinten disskonektiere gibt die Orgel ruhe - funktioniert aber immer noch nicht.

    Bin in Köln, finde hier leider keinen kompetenten Menschen der mir helfen will - kann.

    Weiß jemand Rat?

    Guido
     
  7. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 28.03.09   #7
    Das kann alles mögliche sein.

    Das Brummen (wenn es wirklich Brumm ist) könnte auf ein defektes Netzteil hindeuten.

    Wenn kein Ton aus den Lautsprechern kommt, versuch es mal mit dem Kopfhörer. - Kommt dort ein Ton, liegt es vermutlich an der Endstufe.
     
  8. Gmeu

    Gmeu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.09   #8
    Danke für die Antwort, war ein paar tage nicht on - deswegen so spätes Dankeschön.
    Fahre am WE zu meinem Vater, da steht das Ding. Werde es ausprobieren und wieder melden.

    Andere Frage vorab - wer könnte im Kölner Raum Hilfreich bei persönlichem Versagen sein??

    Guido
     
  9. Gmeu

    Gmeu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.09   #9
    Hallo, nochmal die Frage:

    Kennt sich im Raum Köln jemand mit der Technik einer D85 aus. Hab mittlerweile den Tip ausprobiert und hatte Erfolg - über Kopfhörer klappts trotz Brummton kommt der Sound auf die Ohren.

    Kann mir jetzt jemand technisch helfen, wie ich die Endstufe repariere?

    Guido
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 23.05.09   #10
    Selbstreparieren ist immer so eine Sache.... je nachdem wieviel Ahnung man von den Dingen hat.

    Ich weiss im Moment nicht, was da für eine Endstufe drin ist. Möglicherweise ein Hybrid-IC (STK.... / so ein Ding von der Größe einer haben Zigarettenschachtel).
    Wenn sowas drin ist, könnte irgendein Kondensator oder Elko defekt sein oder auch der ganze IC.

    Ich kenne jetzt auf Anhieb keinen im Raum Köln, der sowas repariert.
    Die könntest mal die "Orgelfreunde Remscheid" anmailen und fragen, ob die jemanden kennen.
    http://www.orgelfreunde-remscheid.de/

    Oder im Analogorgelforum nachfragen.
    www.analogorgel.de
     
Die Seite wird geladen...

mapping