Yamaha Motif <-> Roland Fantom

von Michaelair, 21.04.08.

  1. Michaelair

    Michaelair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    16
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hey
    Ich brauch mal wieder eine Kaufberatung.

    zu erst mal der Fragebogen hier :


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis ca. 3000 €, so günstig wie möglich
    [X] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X ] ja: Yamaha PSR 640
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Zu Hause, im proberaum, auf der Bühne, Gewicht egal

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    für Band, Alleinunterhalter-Funktionen müssen nicht sein, aber stören nicht weiter

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock /Hard Rock, Metal

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klavier sound, Streicher /voice sounds, orgel (pipe)

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [X] Nur das Allerbeste! (falls das in diesem Preissegment möglich ist)
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [x] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [X] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: DSP, Reverb, Chorus)
    [X] sonstiges:schnelle Bedienmöglichkeiten (einfache)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [X] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? eher schwer, aber leicht ist auch nicht schlimm)


    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ___Nein___________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    ___keine___________________________________________




    Ich hab mir mal 2 Workstation-serien genauer angeschaut:

    Yamaha Motif XS
    Roland Fantom X



    welche lohnt sich eurer meinung nach eher? bzw. was sind die Konkreten unterschiede und was ist für was besser geeigent?

    Danke im Voraus.
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Okay, ich kann ja mal anfangen!

    Ich stand vor kurzem auch vor einer ähnlichen Entscheidung. Ich hab mir die Fantoms angehört und war nicht sonderlich begeistert. Also an dem Instrument war jetzt nichts wirklich dolles dran, dass ich gerade dazu tendieren würde. Hinzu kommt, dass mir die Fantoms klanglich noch nie so gefallen haben (passt ja zu meinem Benutzernamen).

    Ich bin nun besitzer eines S90ES für 1600€ bei eBay gekauft und sieht aus wie neu. Außerdem ist es klanglich sehr sehr gut. Er hat die Motif-Klangerzeugung + nochmal ein paar extra Sounds! Bedienertechnisch ist das aber nicht ganz übersichtlich. Relativ "kleines" Display und kein Touchscreen, wie bei den Favouriten! Und Aussehen tut es auch schick!
     
  3. Michaelair

    Michaelair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    16
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 21.04.08   #3
    ok schon mal dankeschön, und wie siehts mit dem motif xs aus?
     
  4. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 21.04.08   #4
    Ok... geht man nach deinem Fragebogen, brauchst du zu 100% sicher keine Workstation und sparst dir damit einen Haufen Geld.
    Spiel mal eines der "Stagepianos mit erweiterten Möglichkeiten" (So würde ich die jetzt mal nennen...), also Roland RD 700 GX, Yamaha S90ES, Yamaha CLP 300 an...
    Ich denke, das ist eher deine Sparte und du zahlst nicht haufenweise Geld für Zeugs, das du sowieso nie brauchen wirst und hast keine Probleme mit dem Transport.
    Außerdem hast du - jenachdem jenachdem was du machen willst - noch Kohle für ein Case, ein schickes Pärchen Nahfeldmonitore, gute Pedale, Ständer,...

    Also ich würde dir ganz klar - wenn man nun dem Fragebogen folgen darf, von was ich ausgehe, eines der oben genannten Geräte empfehlen und keine Workstation.
    Das Motif XS ist ein super Gerät, aber absolut oversized. Lass dich nicht blenden von den Features - überleg' dir, was du brauchst und was nicht - Wer braucht um Brot- und Buttersounds zu bedienen ein derartiges Userinterface mit Riesendisplay und ewig vielen Bedienelementen?! Niemand.

    Meine Empfehlung wäre ganz klar das RD700 GX, aber das ist dann Geschmackssache...
     
  5. Fahrerflüchter

    Fahrerflüchter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    9.05.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #5
    Ich kann mich auch zwischen den Geräten nicht entscheiden... Finde die Sounds des Motif XS für eine Cover-Band ziemlich genial... aber von der Technik wirkt es doch im Vergleich zum Fantom G ziemlich veraltet. Ich habe momentan irgendwie Angst das wenn ich mir das Motif XS kaufe, Yamaha nächstes Jahr ein neues rausbringt. Das Gerät ist nunmal von Ende 2006... das Fantom G kommt dagegen erst diese Woche in den Handel... werde es bald Probespielen und dann einen ersten Eindruck schreiben...
     
  6. Michaelair

    Michaelair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    16
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 21.04.08   #6
    @keyfreak: danke für die antwort , aber stage pianos sind nicht mein fall, sampling funktionen etc. sind doch wünschenswert, auch wenn ichs nicht angegeben ist ;-)
     
  7. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 21.04.08   #7
    Ok...
    dennoch; Ich finde den Gedanken nicht so toll, so viel Geld für ein einziges Key auszugeben.
    Schau dir evtl auch mal nach nem gebrauchten Triton Extreme Pro X um - den rüstest du mit 96MB Samplingspeicher und dem MOSS-Board auf und lädst dir gute Samples rein - und hast ein grundsolides Gerät...
    Meine Meinung.

    Aber meiner Meinung nach - und übrigens auch der, vieler anderer Keyboarder - bringen die neuen Workstations nicht derartige Neuerungen mit sich, dass sich ein so hoher Preis lohnt;
    vielleicht mal noch ein bisschen Warten (vielleicht kommt ja bald was "Keyboarderweltbewegendes") - oder was bewährtes, evtl 2-3 Jahre älteres günstig kaufen (siehe Triton)...

    Viel Erfolg.
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.04.08   #8
    Hi,

    erst mal zu oben: Der Fabtom X hat auch kein Touchdisplay. Wie das beim G ist, weiß ich nicht.
    Das CLP300 gibt es gar nich? Ich denke du meinst das CP300? Aber das hat sich ja eh schon erledigt :)

    Neue Instrumente haben leider den Nachteil, teurer zu sein als gebrauchte. Ob man die Neuerungen braucht ist immer eine gute Frage. Vorher ging es ja auch ohne den Kram der jetzt drin ist. Wieso also nicht noch ein älteres Gerät kaufen?

    Die Frage muss sich jeder stellen. Aber wenn keiner mehr ein Neugerät kaufen würde, wären die Gebrauchtpreise auch anders.

    Ich finde den XS geil und war kurz davor mir einen zu kaufen. Da ich allerdings noch im Besitz anderer hochwertiger Geräte bin, habe ich es gelassen und statt dessen sinnvoll ein zweites Keyboard zur vorhandenen Workstation gekauft.

    Welche Marke du kaufst, ist in meinen Augen egal. Alle haben vor und nachteile und wenn man neu in die Materie einsteigt, kann man sich an alles gewöhnen. Meiner Meinung nach.

    Ich persönlich werden mit den Triton Dingern nicht warm. Waurm? Weil ich immer Yamaha gespielt habe und da ist das System und der Aufbau einfach anders.

    Am besten gehst du in den Laden, spielst alles möglichst lange an und dann guckst du mal.

    Gruß
    Thorsten
     
  9. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.004
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 22.04.08   #9
    Wie wär's mit einer Fantom-S 88 mit Ultimate Keys-Erweiterung? Du hast ja nicht explizit gesagt, daß du derart an Sounds rumschrauben willst, daß du eigentlich einen Virtuell-Analogen brauchst.


    Martman
     
  10. Michaelair

    Michaelair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    16
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 22.04.08   #10
    vom korg triton extreme bin auch etwas angetan =)
    das kommt auf jeden fall auch in die engere wahl
     
  11. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 22.04.08   #11
    Gut aufgepasst ;) :D
     
  12. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 22.04.08   #12
    Hallo !

    Hier mein Statement zu diesem Thema:

    Obwohl ich die neuen Fantom-G noch nicht unter den Fingern hatte bin ich der Meinung, dass du mit beiden Geräten - mit dem Triton natürlich auch nicht- keinen grundlegenden Fehler machen kannst.
    Es sind alles Top-Workstations und mit mehr oder weniger Aufwand kriegt man so ziemlich alles darauf hin was man braucht. Sicherlich gibt es überall Stärken und Schwächen aber das hängt natürlich auch von Anspruch, Gewohnheiten, Einsatzgebieten des Musikers ab.

    Ich persönlich mochte die Yammis nie wegen der Bedienungs-Philosophie, seit Motif XS allerdings, könnte ich mir auch vorstellen mal einen zu kaufen, denn klanglich fand ich den XS toll und an der Bedienung hat Yamaha gearbeitet..
    Die neuen Roland-G's sollen einige praktische Features für Live-Keyboarder haben - so was kann schon mal den Ausschlag in eine Richtung bedeuten. Zum Gerät selbst kann ich natürlich nichts sagen,
    ich bin mit meinem X7 allerdings sehr zufrieden - er ist für mich genau das Teil was ICH brauche,
    denn mir gefallen weitestgehend die Sounds und die Kiste lässt sich m.E. sehr gut bedienen.

    Die Tritons sind m.E. nicht mehr ganz up to date, wobei das aber trotzdem eine gute Empfehlung für jemanden sein kann, der die ganzen neuen Funktionen gar nicht braucht.

    Wenn ich mich jetzt für Fantom/Motif entscheiden müsste, kann ich ehrlich nicht sagen, was ich wählen würde. Vielleicht hilft da ein 1:1 Test in einem Musikladen deines Vertrauens.

    ciao

    bluebox
     
  13. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #13
    was man sich auch anhören sollte, wäre der m3 von korg. auch ne sehr schöne Wärme und sehr viele Funktionen. Allerdings find ich persönlich die Verarbeitung, verglichen mit dem Motif, echt billig.

    Was mir besonders gut gefallen hat ist der Druck der Streicher, da kann yamaha meiner Meinung nach nicht mit. Dafür find ich die Gitarren, sowie das Paino beim m3 schlecht. Da liegt Yamaha ganz klar vorne..

    Ich denke, dass wenn man ne station sucht die top akkustische Klänge beinhaltet, kommt man am motif nicht vorbei.

    Hab im thread gelesen, dass yamaha evtl ne neue Workstation rausbringt??? Weiß da jemand was davon???
     
  14. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 23.04.08   #14
    Also wenn ich keine Fusion hätte würde ich mir auch ganz klar einen Roland holen.
    Synthetisch kann der am meisten anbieten und ich kam auch mit der Bedienung bei älteren Roland Geräten immer sehr gut zurecht. Die Logik verstehe ich wenigstens :) während ich da bei anderen doch so einige Hürden habe / hätte.
     
  15. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.04.08   #15
    Da kann ich leider nur zustimmen: Die Verarbeitung der M3 ist eine Frechheit.
    Bei einem Profi-Gerät dieser Preisklasse sollte man auch mit Profi-Qualität rechnen können, das ist aber definitiv nicht der Fall.

    Ja, Yamaha bringt ne neue Workstation raus. Den Nachfolger vom Motif XS nämlich.
    Wird allerdings vermutlich noch ein paar Jahre dauern ;)
     
  16. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #16
    originell geantwortet.........



    für mich wäre die perfekte Workstation folgende: akkustische Sounds eines XS, die Wärme und die elektrischen Sounds eines Korgs M3 und die Erweiterungsmöglichkeiten eines Phantom. Ergibt:

    DIe Mo3P. Workstation

    :screwy::screwy::screwy::cool::cool:
     
  17. Fahrerflüchter

    Fahrerflüchter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    9.05.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #17
    Genau das suche ich auch für mich :-) Könnten die lieben Firmen das nicht herstellen? ;-)

    Ich tendiere momentan immer mehr zum Fantom G weil das von der Bedienung glaube ich dem Motif XS weit überlegen ist. Finde das Motif ziemlich unübersichtlich... und momentan ist es mir einfach sehr wichtig leicht und schnell Sounds anzupassen und die in schöne LIve-Sets zusammen zusetzen... das Motif XS wirkt einfach "alt" im Vergleich... Denke momentan darüber nach das Fantom zukaufen und mir dann, wenn ich wieder Geld habe, mir das Motif XS Rack zu kaufen... dann hättte ich zumindest die schönen Sounds vom Yamaha und die Bedienung des Fantoms :-)

    Hat jemand erfahrung damit? Das wird auch über MIDI gemacht, oder? Ist das ein kompliziertes Verfahren darauf zuzugreifen? Kann man dann einfach z.B. 1 Oktave der Klaviatur das Rack ansteueren und mit dem Rest den Fantom Prozessor nutzen? Dafür würde dann beim Fantom MIDI-Out genutzt werden, oder? Und mein Stage Piano könnte ich bei MIDI-IN beim Fantom anschließen... finde das alles sehr verwirrend
     
  18. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.04.08   #18
    Ich kenne die Materkeyboardfähigkeit des Fantoms nicht.
    Da muss dir ein user weiterhelfen oder jemand der das weiß.
    Notfalls geht sowas aber immer über eine Midi-patchbay. Wie das dann aber alles zu verkabeln wäre, hängt auch wieder von der Workstation ab. Lieber Local Off oder On....
    Grundsätzlich geht das aber alles.
     
  19. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.04.08   #19
    Auszug vom Fantom - also Materkey ist wohl drin bis auf das Transposen über Midi. Etwas was mir auch in der Fusion fehlt.


     
  20. turjaci

    turjaci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    6.09.11
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #20
    wieso ist in deinen augen der motif veraltet???

    schau mal. voll viele künstler verwenden noch die alten triton reihen auf der bühne und diese wirken auch nihct veraltet, deswegen verstehe ich nicht wieso der motif veraltet ist. zudem findet man in vielen studios noch den alten motif als basisinstrument. also ich weiß nicht ob der xs veraltet ist....
     
Die Seite wird geladen...

mapping