[Amp] Hughes & Kettner Attax 100 - Der Neue als Combo

von Lautenquäler, 10.04.08.

  1. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 10.04.08   #1
    Hallo Gemeinde

    Da hat das GAS mal wieder unvorbereitet zugeschlagen, aus purer Neugier und mit dem festen Vorsatz meinen Edition Blue 30R noch ein bisschen weiterzunutzen, weil ich ihn ja auch erst ein paar Monate habe, habe ich mir Gründonnerstag schon mal den Hughes & Kettner Attax 100 Combo
    [​IMG]
    angeschaut.

    Fatal, seit Dienstag nach Ostern steht er im Wohnzimmer wo er mit seinen hundert Watt für genügend Dichte im Raum sorgt, den Edition Blue den ich eigentlich für Recordingzwecke behalten wollte habe ich innerhalb der Familie weitergegeben.
    Es klafft ein Riesenloch in der Haushaltskasse, mein Auto kann ich nicht mehr Tanken, die Kinder hat das Jugendamt geholt weil sie nichts zu Essen bekamen.
    Egal ich bin Glücklich!

    Warum ne 100 Watt Transe mit 4 Kanälen?
    Nun ich plane auf längere Sicht den Wiedereinstig in das aktive Musikerleben und bleibe was das Üben angeht am Ball, für ein gutes Röhrengerät was dann auch noch Wartung benötigt fehlt einfach das Kleingeld, andererseits sollte das neue Amp möglich vielseitig sein und mein Musikerleben erleichtern.
    Ich bin zu Faul tausend Tretminen zu verkabeln dennoch schwebt mir eine Vielseitigkeit der Klänge vor also soll das Amp schonmal möglich viel abdecken, vor allen aber Clean in Verbindung mit Strat und Artcore (Jazzgitarre) gut klingen
    Das kann ne Transe bekanntlich gut, mein Edition Blue kam leider Clean nicht gegen ein Schlagzeug an, das war sein einziges Problem.
    Was jetzt an Klängen noch fehlt steuere ich mit dem GX 700 als Preamp oder Effekt, vorgeschaltet als Einzeltretmine bei. Das ist in erster Linie ne Twin Emu und ein Tremolo, ja so bescheiden geht es wenn das Amp 4 Kanäle hat.

    Die Kanäle:
    Ich mache es Kurz.

    Cleankanal: Der Cleankanal klingt gut und mit der Artcore(Jazzgitarre) so Glockig wie ich es erhofft habe,Dreht man über ca 12 Uhr Stellung gesellt sich ein sehr zarter warmer Crunsh dazu.
    Leider ist der 12er Speaker für meinen Geschmack ein bisschen zu Basslastig so das ich mit dem Höhenregler mächtig nachbessern musste für diesen Zweck hätte mir ein 2 X10 er Speaker besser gefallen da das Amp aber als Eierlegendes Wollmilchprodukt gebaut ist muss man hier Kompromisse machen für meine Ohren vergebe ich mal ne glatte 2 in der Transistorklasse der Edition Blue gfiel mir hier nen Tacken besser.
    Bestens Geeignet für Artcore, Strat und Tele, vor allen Laut genug.
    Vergebe ne 2

    Crunsh: Gerade in Verbindung mit der Artcore bei Blues und Rock macht der Crunshkanal mächtig Spaß, klar differenziert und irgendwie Grummelig, Musik die aus dem Bauch in die Gitarre geleitet wird ist hier bestens aufgehoben
    Sehr Gut klingt dieser Kanal mit der Artcore (also Gibson like Gitarren auch) aber auch mit der Billigtelekopie macht er richtig Spaß, meine American Standart Strat fällt da etwas ab klingt aber auch noch sehr annehmbar.
    Crunsh bekommt von meinen Ohren ne glatte 1

    Lead: Hier punktet die Strat, mit Sicherheit auch ne Modern Strat im Humbuckerbetrieb welche ich nicht besitze, das singende Solo ist hier angesagt und diese Power Riffs oder wie man das nennt, mit meiner Strat in Verbindung Steg Mitte drückt es Ordentlich aber auch im Hals oder Halsmittebetrieb. Die Artcore arbeitet Mühelos wird aber bei power Riffs etwas zu muffig was dem Durchsetzungsvermögen in der Band schaden könnte, die Tele Kopie klingt noch annehmbar wird mir aber zu kraftlos.
    Ich vergebe mal ne 2-3

    Ultra: Wäre ein glatter Fall Für Strat und Modern Strat, dieser Heavykanal drückt richtig heftig wo ich mit dem Gainregler sehr verhalten umgehe weil ich das nicht brauche. Erstaunlich das man auch schräge Akkorde noch klar herraushört, mit der Artcore würde ich hier noch sehr satte warme Leadsolos spielen, Akkorde gehen mir ihr aber man sollte es eher den Strattypen und deren Stegpositionen überlassen, die Teletype macht mit aber es ist klar nicht ihr Fall.
    Ich vergebe ne glatte 2

    Bei Crunsh, vor allen aber bei Lead und Ultra sollte man bei schwachen Tele und Strat Type Gitarren mit Singlecoils schon ne odentliche Portion Gain dazugeben wenn sie richtig abgehen sollten.

    Effekte
    Einfach Genial ist die Tatsache das sich das Gerät die Effekteinstellungen für die einzelnen Kanäle merkt und man sehr schnell passende Einstellungen findet. Glatte 1

    Gut klingt der Hall (Federhallemu) und auch das Delay (Lautstärke und Zeiteinstellung) ist sehr ausgewogen, also ne 2.

    Nen tacken zu Stark sind für mich die Modulationseffekte ich weis das viele das mögen aber ich neige eher dazu so was sehr dezent einzusetzen, hier hätte ich mir einen Regler zum beimischen gewünscht ansonsten gibts an den Modulationen nichts auszusetzen sie werden über diesen Dreieffekte (0-Chorus-Flanger-Tremolo) Drehregler beigesteuert der inzwischen an ganz vielen Amps und Akustikamps der unteren Preisklassen anzutreffen ist. vergebe mal ne 3

    Insgesamt sehe ich gerade für die Sassions zwischendurch (so ohne Effektgeräte) eine echte Bereicherung durch die Modulationen.
    Gut eingestellte Delay und Halleffekte des Amps würde ich auch auf der Bühne benutzen.

    Verarbeitung: Nun was ich von aussen sehe ist für das Geld absolut in Ordnung, reinschauen kann ich nicht, Das Amp wirkt mit seinen Schwarztönen, Chromknöpfen und Blauen Kanalleuchtdioden sehr dezent und unauffällig, tut also optisch mächtig tiefstapeln
    Insgesamt ist der neue Aattax klar eine Weiterentwickung des Matrix 100 der wohl nicht den besten Ruf hat, leider kenne ich den Matrix nicht.
    Auffällig das auf dem Matrix Irgendwas stand von in Deutschland entworfen "Sinngemäß" Der Attax wird wohl auch in Deutschland gebaut, falls das für jemanden wichtig ist.
    Vielleicht haben sich Klangparameter des Attax gegenüber dem Matrix geändert, die technischen Daten sind quasi Identisch, ich habe keine Zweifel das sich das Amp auf der Bühne durchsetzen kann, wenn die anderen Amps der gleichen Klasse entsprechen (gegen nen 4X12er Röhrenstack mit 50 oder 100 Watt wird es sicher eng).

    Ich sehe den Amp vor allen bei Top 40 Musikern (Da aber von Schnulze bis Heavy und auf jeden Fall auch auf der Bühne) und überall da wo eine große Flexibilität gefragt ist, denn da kann der Hughes & Kettner eindeutig toppen, da er für alles Gut aber sicher nirgendwo der Beste ist.
    Wer darauf verzichten kann findet abseits aller Eitelkeiten einen unauffälligen Verstärker der sehr viel kann, Gut klingt und zum Straßenpreis von derzeit 499 Euro auch erschwinglich ist.
    Mir wird er wohl die nächsten Jahre reichen :great:.

    Musichaotischer Gruß
    Hartmut

    Edit: Habe eben noch einen Versuch mit meinen zwei Piezoakustiks im Cleankanal gemacht. Mal abgesehen vom etwas harten Anschlag der sich sicher per Effekt lindern lässt kann man auch mit diesen Instrumenten laute und gut klingende Ergebnisse erzielen.
    Gut Das Ohr sollte dann natürlich schon vom Piezogeplänker vergangener Musikproduktionen versaut sein aber der Attax bekommt das hin, vergebe dafür mal ne 3+ mit Hall und Chorus.
    Wer das hin und wieder mal benötigt kann sich den Akustikverstärker mit Sicherheit sparen. Ich spare es mir lieber so gut es geht ganz, weil ich eben diese Tonabnehmersysteme nicht mag.
     
  2. Hamster17

    Hamster17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.08
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.04.08   #2
    Hallo Hartmut,

    sehr schönes, informatives Review!:great:
    Der Attax würde mir auch gefallen - für mein Probekämmerlein (ca. 13 - 14 m²) dann aber doch ein bisserl zu groß.:D

    lg Franz
     
  3. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 11.04.08   #3
    Hallo Franz
    Nuja Nja mein Wohnzimmer ist auch nicht das Größte, hat aber 4 Meter Deckenhöhe auf 2 Meter stehe ich mit der Gitarre da können sich 15 Watt rasch verlieren.
    Der Attax kann aber auch leise sehr gut klingen, lohnt aber nur wenn man ihn denn irgendwann auch auf die Bühne oder in den Proberaum nehmen will.
    Gruß
    Hartmut
    PS See Attax 2008 in Nauheim auf der Tupperparty :)
     
  4. Hamster17

    Hamster17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.08
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.04.08   #4
    Hallo Hartmut,

    würde mich ja schon aus diesem Grund reizen dorthin zu kommen! Wenns nur nicht sooo weit für mich wäre.

    Aber der Attax wäre schon was feines. Habe die Tests dazu gelesen. Aber für mich definitiv zu groß. Max. 15 bis 30 Watt wären für mich ausreichend. Reizen würde mich halt mal eine Röhre. Aber naja, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.;)

    lg Franz
     
  5. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 11.04.08   #5
    Schönes Review, klingt nach nem ziemlich guten Amp. Es muss ja nicht immer Röhre sein, ne Transe kann genauso das Musiker Herz höher schlagen lassen (siehe mein Schwager: Hey der Amp klingt ja mal geil! Ist Vollröhre, oder? Ich: Nee, ist Hybrid...Er: Ahja, mhm, klingt nicht spektakulär, ein Vollröhren klingt um einiges besse Ich: :o ) So lang der Purist nich weiß was er da spielt/hört ist er auch mit ner Transe zufrieden :D Mir geht es allerdings zugegebenermaßen ähnlich, irgendwie habe ich das Gefühl dass es zum ''Wohlfühlsound'' wenigstens eine kleine Vorstufenröhre benötigt, was natürlich auch völliger Quatsch ist. Auf jeden Fall Glückwunsch zum neuen Amp :)

    MfG
     
  6. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 11.04.08   #6
    Hallo
    Danke :) Ja Transe und Röhre-Die ewige Diskussion, Wir haben sie vor 20 Jahren schon geführt, da noch zu recht.
    Hatte damals nen 50 Watt Fender Bassmann mit selektierten neu eingemessenen Groove Tubes, das Ding klang schon sehr Genial war aber auch sehr auf Clean, vor allen aber auf Crunsh festgelegt alles weitere benötigte Tretminen und da musste man erstmal eine finden die ihn vernünftig andrückt, es wurde ein Marshall Guv´nor erste Generation der heute noch zwischen mir und meinem Bruder pilgert, wer ihn halt gerade benötigt :)
    Nun so habe ich alles in einem Amp und die Transistortechnologie hat seitdem erhebliche Fortschritte gemacht, hätte ich früher nicht dran geglaubt.
    Nun wenn ich heute einen wirlich guten Klang mit 4 Kanälen für 500 Euro bekomme verzichte ich mal auf die letzten 10% und behaupte das die meisten Leute den Unterschied Blind nicht hören, fühlen wird man ihn wenn man davor steht denn ich denke die Völlröhre hat bei gleicher Leistung nen Tacken mehr Druck, vom Gefühl sage ich mal die 100 Watt heute entsprechen in etwas den 50 Watt von damals nur das der Hughes & Kettner eben auch dann klingt wenn ich ihn nur mit 10 Watt belaste, das ging beim Fender nicht.
    Ich jedenfalls bin vollauf zufrieden.
    Gruß
    Hartmut
     
  7. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 30.04.08   #7
    Hallo
    Gestern ist dann nach langen Warten der Fußschalter FS 2 gekommen, 27 Euro auf den Ladentisch, eine Investition die sich lohnt.
    Man kann diesen Schalter beim Anschalten des Amps programmieren indem man beim Anschalten des Amps die Kanäle Lead und clean drückt und vorher den Multi fx Schalter in eine bestimmte Stellung bringt.
    Diese Einstellungen bleiben erhalten bis man die Einstellung des Fußschalters das nächste mal programmiert.
    Man kann zwischen 4 Modis wählen:

    1=Modulation FX + Delay 2= Reverb (Serieneinstellung)
    1= Modulation FX 2=Delay (Reverb bleibt bei Handeinstellung)
    1= Modulation FX 2= Delay + Reverb
    1= Komplette FX Sektion 2= Bypass? (Nur interessant bei Verwendung des Fs1)

    Ich habe nun ModulationFX auf 1 und das Delay auf 2i geschaltet und mir ein bisschen was zurechtgedreht, da ich auch clean immer etwas Hall verwende langt mir der per Handrehregler bei den langen Delays stört das nicht, bei den Leadkanälen habe ich den Hall nur ganz wenig reingedreht damit es fast trocken ist und das Delay für Leadpassagen schön satt und lang gestellt (Keine Angst der Ton kommt trotzdem aus den Fingern)
    so stehen mir nun 16 Sounds zur Verfügung:

    Cleankanal: Clean+Hall, Clean+Chorus +Hall, Clean+Chorus+Hall+Delay, Clean+Hall+Delay.
    Crunsh: Crunsh+Hall, Crunsch+Hall+Tremolo, Crunsh+Hall+Tremolo+Delay(eher weniger geeignet), Crunsh+Hall+Delay.
    Leadkanal: Lead+Minimalhall, Lead+Minimalhall+Flanger, Lead+Minimalhall+Flanger+Delay(auch eher Geschmacksache) Lead+Minimalhall+Delay
    Ultrakanal: Ultra+Minimalhall (fürs schnelle schreddern) Ultra+Minimalhall+Chorus (fürs volle schnelle schreddern) Ultra+Minimalhall+Chorus+Delay(Voller gehts nicht :) ) Ultra+Minimalhall+Delay

    Also ein Haufen Möglichkeiten, das Geld für den Fußschalter FS2 ist bei diesem Amp gut angelegt, leider gehts wieder etwas mehr in richtung Stepptanz weil die Einstellungen des Fußschalters beim Kanalwechsel erhalten bleiben und man dann halt zusätzlich was an oder auschalten muss.

    Gruß
    Hartmut
     
  8. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 01.05.08   #8
    Ich dachte ein passender Footswitch wär enthalten, ist der FS2 nicht ein Boss?
     
  9. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 01.05.08   #9
    Hallo Punka
    Enthalten ist ein FS 4 mit dem die Kanalumstellung geschieht, dazu kann man dan noch den FS 2 zusätzlich kaufen, mit dem man die Effektsektion schalten kann wie oben beschrieben.
    Oder man nimmt den nur wenige Euro billigeren FS 1 der dann eben die Effektsektion nur an oder auschaltet, was in anbetracht von vielleicht 7 gesparten Euros keinen Sinn ergibt.
    Natürlich kann man auch auf den FS2 verzichten dann muss man aber die schön programmierten Effekte immer per Hand abdrehen wenn man sie nicht benötigt, das schränkt dieses tolle Gimmik dann ziemlich ein.
    Gruß
    Hartmut

    Ps es gibt von Hughes und Kettner die Footswitchtypen FS 1 - FS 4 so viel ich weis, ich glaube aber die Bezeichnung auch schon bei anderen Herstellern gelesen zu haben.
     
  10. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 02.05.08   #10
    Sehe ich das auf den Bildern im Netz richtig, dass es nur eine EQ-Sektion für den Clean-Channel und eine gemeinsame für die anderen 3 Channels gibt?!
     
  11. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 02.05.08   #11
    Hallo
    Genau so ist es, Lead und Ultra haben aber eine andere Grundeisntellung im Tone als crunsh so das man da einen deutlichen unterschied vernimmt.
    Gruß
    Hartmut
     
  12. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 02.05.08   #12
    Aber man ist schon etwas eingeschränkt dadurch, oder werden die EQ-Settings so wie die Effekte abgespeichert?
     
  13. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 02.05.08   #13
    Hallo
    Nein abgespeichert werden die nicht, ich empfinde es nicht als einschränkung mehr Regler heist auch mehr drehen müssen, nuja und wenn man das Gesamtpaket zu dem Preis sieht.
    Ich habe mir die Dinger so gestellt das mir der Crunshkanal gefällt, und komischerweise passts auch bei Lead und Ultra obwohl sie anderes klingen.
    Einfach Antesten wenns ne Einschränkung ist nimmt man halt nen anderen Amp, es gibt ja genug.
    Gruß
    Hartmut
     
  14. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 02.05.08   #14
    Ich mach mich ja nur mal im Vorfeld schlau :)
    Also danke für die schnelle Auskunft!
     
  15. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #15
    Um halb zehn kam der DHL-Mann (Uni musste da heute mal hinten anstehen) und seid dem hab ich endlich auch nen vernünftigen Verstärker mit dem ich Proben und auftreten kann!
    Hab mich schon lange mit dem neuen Attax beschäftigt und nun hab ich ihn endlich. Mein erster Eindruck ist nach meinem bisherigen Testen auch sehr gut! Irgendwie hat er eine dezente aber auch edle Optik und klingt richtig gut. Bin mal gespannt wie er sich heute Abend bei der Probe macht...
    Was habt ihr denn bislang so für Sounds rausholen können? Ich bastel grad etwas herum um etwas zu finden was ich fürs "Paranoid" Solo nutzen kann. Habt ihr vorschläge?
    Postet doch auch mal eure Einstellungen im allgemeinen. (Bitte keine Kommentare wie: "Das muss jeder für sich herausfinden." Es interessiert mich halt.)

    Soo, muss nun wieder weiter Z-/Rocken!!!!!
     
  16. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 06.05.08   #16
    Hallo
    Dann mal ich, also ich spiele das Amp clean recht höhenlastig weil ich, wie ich schon schrieb, clean lieber 10er Lautsprecher gehabt hätte also immer die Regler wie die Uhr:
    Clean: Volume 13, Bass12, Mid 13, treble 16

    Crunsh Gain 11 volume 13

    Lead Ultra Gain 11-12
    Lead vol 14
    Ultra Vol 14-15

    Bass14, Mid 15, treble 12 im gesamten Zerrbereich.

    Immer den Hall ganz leicht an und was die Effekte angeht, klar, dasfindest du raus, den Chorus habe ich so langsam es eben geht also kurz bevor er abschaltet.
    Meine Sounds sind eher etwas Dünner, Matschen nicht, Mastervolume macht im Wohnimmer ab 10 ordentlich Spaß ab 12 wirds deutlich zu laut, oft übe ich auch bei 9, der Cleansound ist so das er auch einen kleinen Tacken Crunsh hat.
    Viel Spaß mit dem neuen sicher wirst du ihn anders einstellen, Ich erreiche meine Soundänderungen jetzt nur noch durch wechseln der Gitarren bei gleich eingestelltem Amp :-).
    Gruß
    Hartmut
     
  17. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #17
    So,
    gestern hab ich die erste Probe mit dem neuen Attax gehabt. Da hat er sich ganz gut gemacht. Hab mich gut gehört und er kann sich gut durchsetzen. Ich war überascht, wie gut der clean auch noch bei hohen lautstärken ist und jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Im Handbuch steht ja, das man sich mit mehr Mitten gut in der Band durchsetzen kann und dann hab ich das mal versucht und es ging echt. (Warscheinlich wusste das eh jeder, nur ich nicht ;))
    Meine Einstellungen sind in etwa so (Les Paul):

    Clean: Vol: 12 Bass: 12 Mid: 14-15 Treb: 15
    Crunsh: Vol.: 12 Gain: 14
    Lead/Ultra: Gain 14-15, Lead Vol:14 Ultra Vol 15
    Verzerrter EQ: 14-15, 13, 15
    Meist ein klein wenig hall so 8-9 Uhr beim Ultra 9-10
    Und etwas Chorus drauf klingt auch meist geil. (Hab leider noch nicht den FS2)
     
  18. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.08   #18
    Was denn? Hat ihn sonst keiner?
     
  19. Lautenquäler

    Lautenquäler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 09.05.08   #19
    Hallo Christopher
    Gibt mehr Meinungen zu dem Amp als das ihn welche besitzen :) Angetestet haben ihn wohl einige, aber braucht ja auch nicht jeder ein neues Amp. Er ist aber ja auch erst seit kurzem auf dem Markt, da werden sicher noch welche dazukommen.
    Gruß
    Hartmut
     
  20. Christopher85

    Christopher85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #20
    Jo, denk ich auch mal...
     
Die Seite wird geladen...

mapping