Band in a box oder Digitech Trio+

von Bluestommy, 15.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Bluestommy

    Bluestommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.14
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.01.17   #1
    Hallo zusammen,

    nach jahrelanger Pause habe ich wieder mit dem gitarre spielen angefangen und suche eine "Begleitband" für Backing Tracks da ich fast nur alleine zu Hause spiele. Nach einigen Recherchen bin ich bei zwei Varianten hängen geblieben, zum einen Band in a Box und zum anderen der zur Zeit überall angepriesene Digitech Trio+ Band creator. Für Die Software spricht die höhere Flexibilität, der Digitech wäre nicht schlecht da ich sowieso einen Looper anschaffen wollte.
    Hättet ihr eine Empfehlung oder Erfahrungen in einer Richtung?

    Viele Grüße

    Thomas
     
  2. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.997
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    392
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 15.01.17   #2
    Hab gerade erst biab getestet - und zurück gegeben.
    Für Rock und Blues sind in der Basis Version fast nichts dabei. Die anderen Versionen werden richtig teuer.
    Trio + habe ich noch nicht ausprobiert..
     
  3. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    700
    Erstellt: 15.01.17   #3
    Du hast bei Band in a Box einfach viel mehr Möglichkeiten, kannst relativ einfach ganze Backingtracks erstellen.
    Der Trio+ ist dafür sofort einsatzbereit und gibt ne brauchbare Drum und Bass Spur aus. Die bleibt dann allerdings auch im Gerät und kann (zumindest ohne Umwege) nicht weiterverarbeitet werden. Er ist für mich perfekt zum Jammen oder um mal schnell etwas auszuprobieren. Ich nutze aber oft auch einfach nur den Looper des Trio+.
    Ich finde sowieso, dass ein Looper eines der sinnvollsten Tools für Gitarristen ist. Solltest du dich also für BIAB entscheiden, sollte ein einfacher Looper auf jeden Fall eine deiner nächsten Anschaffungen werden.
    Erwähnenswert ist evtl. noch, dass ein Looper mit sogut wie keiner App/Software oder einem Backingtrack synchron läuft. Soll heißen, dass wenn man z.B. eine Drumapp oder einen Backingtrack aus z.B. BIAB oder YT etc. laufen lässt und dann mit einem Looper drüber spielen möchte, es nach spätestens der zweiten Runde (Loop) nicht mehr synchron läuft.
    Da hat dann der Trio+ wieder die Nase vorn.

    Gruß Jörg
     
  4. Bluestommy

    Bluestommy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.14
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.01.17   #4
    @dongle

    Alles klar. Das wäre aber genau das was ich suche. Ich spiele zu 90 Prozent Blues, der Rest ist eher jazzig.

    @Brocke

    Das klingt sehr interessant. Ich habe eine uralte BIAB Version in englischer Sprache geschenkt bekommen und sie auf meinem Rechner installiert. Sie scheint aber nicht richtig zu laufen und verlangt ständig nach irgendwelchen Plugins etc. Insgesamt sieht mir die Software nach einem längeren Lehrgang aus. Da ist der Trio+ schon schneller zu handhaben.
    Wo schließe ich den Trio eigentlich an? Ich habe einen Fender Amp mit einem Okko Diablo und einen Delay davor. Irgendwo habe ich gelesen, dass man den Trio zusätzlich mit einer Musikanlage oder einem Rechner verbinden kann, so daß die Begleitband aus dem Rechner kommt und die eigene Gitarre wie üblich aus dem Amp.

    Grüße
    Thomas
     
  5. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    700
    Erstellt: 15.01.17   #5
    Der Trio+ hat zwei Ausgänge. An den einen kommt der Amp, an den anderen kann man eine Stereoanlage, aktiv Boxen etc. hängen. Das hat den Vorteil, dass sich die Drum und Bass Sounds wesentlich besser anhören. Lässt man diesen Anschluss frei, wird alles über den Amp wiedergeben.

    Gruß
    Jörg
     
  6. Bluestommy

    Bluestommy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.14
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    137
    Erstellt: 16.01.17   #6
    Alles klar. Vielen Dank.

    Viele Grüße
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Medronio

    Medronio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    788
    Erstellt: 25.01.17   #7
    Ich denke momentan auch an BiaB, kann aber keine Demo finden.
    Wie und wo hast du das Programm getestet und konntest es sogar zurück geben?
     
  8. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    1.692
    Kekse:
    5.594
    Erstellt: 25.01.17   #8
    Hi

    ich habe den Trio+ als Weihnachtsgeschenk bekommen. Nach den ersten Tests muss ich sagen das Teil finde ich gut (und ich nutze bisher max. 30% der Möglichkeiten). Die Möglichkeit, Bass und Drums getrennt auszugeben ist natürlich eine tolle Option, auch wenn es über den Amp nicht so schlecht klingt. Die Wiedergabe über PA finde ich im Proberaum angenehmer, wenn man mal für sich alleine spielt.
    Im Moment hadere ich noch etwas mit 6/8 Takt oder Ähnlichem (wie "Still got the Blues" oder "Nothing else matters"), liegt aber eventuell auch noch an mir :o.
    Ich nutze den Trio hauptsächlich für mich zum Üben, paar Akkorde zum Anlernen vom Trio, Drums und Bass sind sehr tight, da kann man bei der Aufnahme von Loops sehr schnell feststellen, dass das eigene Timing und Spiel doch noch verbesserungswürdig ist. Für mich ein nettes Tool zum Üben und zur Kontrolle des eigenen Spiels, da fast immer und überall einsatzbereit, auch ohne Rechner.

    Gruß

    Gaddy
     
  9. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.997
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    392
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 25.01.17   #9
    Eine Demo gibt es nicht.
    Du kannst das Programm kaufen und Dich bei Nichtgefallen melden. Innerhalb von ... x Tagen. Hab ich vergessen wie lange. Dann bekommst Du das Geld zurück.
    War sehr unproblematisch und ging sogar über den Chat auf der Homepage.
    Am Ende hatte ich einen Verlust von 3 oder 4 €, wegen Wechselgebühren oder sowas.
    Mein Probelm waren wirklich einfach nur die Unbrauchbarkeit der Basisversion für Rock/Blues. Bedienung und Co war gut. Die Vollversionen/Zusatzpakete sind mir aber für meine Zwecke zu teuer gewesen.
     
  10. Medronio

    Medronio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    788
    Erstellt: 25.01.17   #10
    Ja, genau das ist der Punkt.
    Die normale Pro Version kann nur Jazz und Country (habe ich gelesen) und die anderen kosten direkt 270€ aufwärts ...
    :-(
     
  11. Logos777

    Logos777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.17
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.09.17   #11
    Toll, diesen Beitrag gefunden zu haben. Anscheinend bin ich hier nicht der einzige. Mein Trio bin ich gerade am verkaufen da ich mich für Software Technik mehr eingesetzt habe. Außerdem hätte ich mir den Trio mit dem Looper direkt anschaffen sollen. Als Looper hatte ich den Boss RC 30 angeschlossen und dabei hat es überhaupt kein Spaß gemacht ständig die Spuren Synchron zu halten. Ne, war nicht mein Ding.
    Tja, nach euren Beiträge zufolge über die Basisversion brauche ich nicht mehr lange überlegen, denn ich würde viel mehr in Richtung POP Rock und New Age gehen. Und bis ich mir nicht sicher bin, dass die Band in a Box mich zufriedenstellen kann, solange bin ich auch nicht bereit noch mehr dafür zu bezahlen. Schade. Dann kann ich jetzt genau sogut mit meiner DAW die Bass Spuren mit Midis erzeugen mittels Synto. Und Für Die Drumm werde ich mir mal überlegen was dafür in Frage käme.

    Ich würde gerne dabei sein wenn jemand noch eine gute Software Lösung für Drumm und Bass kennt bzw. eher mehr für Bass da Studio Drummer ganz nett aussieht. Aber moment! Jetzt fällt mir gerade ein wozu ich Band in a Box überwiegend benutzen wollte...... Für Drumm und Bass. Würde die Basic Version dafür reichen?
    Sorr, aber auf grunde meine begrentze Internet Verbindung kann ich nicht ausreichend im Netz Videos anschauen und vernünftig recherchieren. Sonst wäre ich jetzt weiter.

    Hier ist der Link zu meinem Beitrag was gerne ergänzt werden kann da er sehr Ähnlich ist.https://www.musiker-board.de/threads/beratung-fuer-angebrachte-software.666809/#post-8374718

    Ich hoffe Du hast nichts dagegen Bluestorm?
     
Die Seite wird geladen...

mapping