Bands mit gemischten Geschlecht

von Jerry77, 25.05.08.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 25.05.08   #1
    Hi, wer von Euch spielt in einer Band, in der sowohl Männer als auch Frauen sind und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

    Sowohl negative als auch positive

    Ich spiele in einer Band mit Sängerin (naja, die geht jetzt) und muss sagen, dass die ganzen Probleme oftmals durch Frauen in die Band kamen... darum überlegen wir, nun nur noch mit einem Sänger weiterzumachen.

    Ein Beispiel aus der Vergangenheit:

    Keyboarderin steigt ein
    Bassist verknallt sich in die
    Keyboarderin zofft sich mit der Band und steigt aus
    Bassist geht direkt mit

    Wie seht ihr das mit Frauen in einer Band? Oder meinetwegen ein Mann in einer reinen Frauenband? (Dürfen sich also auch Frauen melden)

    Ich probe gerade bei einer reinen Männerkombo und es macht tierisch Laune, sich mal ohne Frauen in den Proberaum zu verziehen und einfach mal scheisse zu machen.
    Habe die Männerkombo mal gefragt, ob die Musik mit einer Frau machen würden und die Antwort war:

    "Das Thema hatten wir schon, gibt nur Ärger, wenn irgendwer nachher andere Interessen entwickelt, außerdem wollen wir auch mal oben ohne rumrennen und irgendwie gibt man sich anders, wenn ne frau da ist."

    Wie ist so Eure Erfahrung?
     
  2. yrt

    yrt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.05.08   #2
    Ja, meine zweite Band war gemischt. (Alles Typen, mit Sängerin.) Die Sängerin kannte den einen Gitaristen aus seiner ersten Band und fand den wohl interessant. So kam der zu seiner ersten Freundin. Das hat erstmal die Stimmung ein wenig gedrückt, weil der sich dann (etwas penetrant) auf die Sängerin, und weniger auf die Musik, konzentriert hat. Etwas genervt, hat die sich erst von ihm, und dann von der Band getrennt. Band ohne Sängerin. Hurra! Wenig später ist dieser Gitarrist zum Zivildienst in eine andere Stadt gezogen. (Idiot.)

    Die Band hat dann aber einen neuen Gitarristen und eine neue Sängerin gefunden. Die waren nicht nur besser als das ausgetretene Paar, sondern anscheinend auch erwachsener: solche Probleme gab's dann nicht mehr. (Glaub ich, ich war ja längst anderswo, um Zivildienst zu machen.)

    Ich halte das aber mehr für ein Pubertätsproblem und weniger für eine Geschlechterfrage.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Johnny-F

    Johnny-F Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 26.05.08   #3
    ;):D

    Wir hatten bis vor kurzem ne Bassistin in der Band. Die war Gott sei Dank schon vergeben und sah auch nicht besonders gut aus :D Sonst hätte es da sicher Probleme zwischen den männlichen Kollegen gegeben.... Aber so gings eigentlich, außer dass man sich halt einfach ein bissle anders verhält wenn noch ne Frau im Raum ist, aber das fand ich jetzt nicht soo schlimm.
     
  4. nüältz

    nüältz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #4
    Hey, als ich zu meiner Band kam, waren unser Schlagzeug und die erste Gitarristin ein Paar... gab dann viele probleme und rumgezicke später... die sind auch nciht mehr zusammen und nun steh ich halbwegs alleine da :p sowas hält ja nich immer ewig, ich glaube es kann funktionieren, aber man muss sehr mit sich kämpfen das dass bandklima darunter nicht leidet!

    Verhaltenstechnisch gabs da kaum unterschiede im Proberaum, bis auf das spätere chaos unter den beiden... man konnte auch mit ihr scheisse bauen. Aber das thema liebe innerhalb einer Band ist kompliziert. Man sollte mit seinem Partner keine Band gründen, das macht auf lange sicht nur probleme da man private sachen mit zur probe usw. mitnimmt:( aber wie es ist wenn ein mädel/kerl dann später hinzukommt weis ich net^^
     
  5. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 26.05.08   #5
    das funktioniert selten! das fängt schon in den ersten bands zu schulzeiten an, wenn einer seine neue freundin mitbringt und meint "sie singt jetzt backgound" :D

    1. sie kann nicht singen
    2. alle finden sie auch sonst scheisse
    3. sie wird nach einiger zeit rausgemobbt oder rausgeschmissen
    4. der freund verlässt die band, weil sie es sagt

    in diesem "lebensabschnitt" ist das recht normal, da man seine komplette freizeit am liebsten zusammen gestalten will. aber genau DA lernt man, dass beziehungen in einer band meist fatal sind. leider vergessen das viele über die jahre (und wenn die liebe kommt, kann man eh nix machen) daher findet 10 jahre später der gleiche heckmeck wieder an. ;)
    diese beziehungs-kisten und folgen sieht man doch auch in den "berühmten" gemischten bands. allerdings geht es da um geld und da reisst man sich am riemen!

    mit meiner letzten kapelle (3 mann, 1 frau) waren wir 7 jahre auf achse. nach 2 jahren war einer mit den sängerin "zugange". ich habe sofort gedacht "ok, schön für euch - aber einer von euch muss gehen". allerdings sind da noch sachen wie freundschaft, momentaner erfolg, etc. im spiel und man hofft das beste - was natürlich total in die hose geht! (das war der erfahrungswert, den man aus den ersten bands von damals mitgenommen hat) :D
    natürlich kamen die ersten streits und krisen, einer von beiden erschien nicht zur probe, dann beide nicht. man probte gemeinsam nur 1x vor nem gig. neue songs konnten auch nicht gemeinsam geschrieben werden. dann gings wieder für ein paar wochen - bis der nächste krach kam. irgendwann war das ende erreicht, die bemühungen nach einem neuen sänger verliefen im sand und aus.

    daher bin ich ein totaler gegner von beziehungen in bands - gemixte bands können funktionieren, aber mehr als freundschaft darf es nicht geben!
     
  6. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 26.05.08   #6
    Wir haben eine Sängerin, und es gibt keinerlei Probleme untereinander. Wir sehen sie aber auch nicht als "mögliche Beziehungskandidatin" sondern sind halt einfach Freunde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Freack666

    Freack666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #7
    Bin derzeit auch in einer Band mit einer Schlagzeugerin und es hat noch nie Probleme gegeben. Verstehen uns blendend.

    Glaub, dass es schon mit dem Alter und der Reife zusammenhängt.
     
  8. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 26.05.08   #8
    die lösung aller probleme: nur ne hässliche frau oder ne lesbe in die band aufnehmen :D
     
  9. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 26.05.08   #9
    da ist was wahres dran, hatten mal ne lesbe und funzte prima!
     
  10. JDMaple

    JDMaple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    4.07.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.479
    Erstellt: 26.05.08   #10
    ...und ab 2 hübschen lesben wirds wieder für die männer interessant.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 26.05.08   #11
    mann o mann...
    was macht ihr euch eigentlich fuer gedanken?
    Ich frage mich eher, sind alle Mitglieder zuverlaessig, beherrschen sie ihre instrumente/stimmen, wie wirken sie auf der Buehne etc.
    Ich denke mal, wenn man ne schuelerband ist oder sonst noch in den Anfaengen steckt, dann ist die Fluktuation sowieso relativ hoch, dann stoeren gemischt-geschlechtliche bands nicht weiter. Wenn man ein gewisses mass an Professionalitaet oder alternativ ein gewisses Alter erreicht hat, dann sollte man ueber sowas stehen, so dass es auch nicht weiter problematisch ist.
    Klar, wenn zwei es nicht schaffen, ihre streitereien aus der Band herauszuhalten oder sich kindishc auffuehren, dann ist das immer problematisch - mit dem Geschlecht hat das aber erstmal gar nichts zu tun (ausser vllt. dass es in ner Beziehung halt u.U. mehr Streitpunkte gibt).
    Mit Leuten, die sowas in die Band tragen, will ich aber auch gar nicht zusammen musizieren (z.B. hat in einer meiner Bands der gitarrist ne ziemliche scheisse abgezogen indem er mich bei nem Projekt 2 std. vor nem Gig sitzen hat lassen, trotzdem trage ich das nicht in die Band, weil ich da einfach mit ihm zusammen arbeiten muss bzw. musste, weil er da jetzt auch noch unzuverlaessig wurde...).
     
  12. Beyme

    Beyme Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    5.491
    Erstellt: 26.05.08   #12
    Meine frühere Band war multi-sexuell: Zwei Hetero-Männer, ein Schwuler, eine Lesbe und eine Hetero-Frau.

    Hat alles gut funktioniert - gab auch keinen Beziehungsstress (auch nicht durch unerwidertes Begehren), weil sich sowas einfach nicht entwickelt hat.
     
  13. RollingStones

    RollingStones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hessen => Fulda => Hünfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    522
    Erstellt: 26.05.08   #13
    Funktioniert nicht! So zumindest meine bisherigen Erfahrungen!

    Deshalb: Keine Band mit Frauen.

    Und keineswegs nur aus dem Grund weil die Gefahr besteht, dass ein Bandmitglied was mit ihr anfangen könnte sondern einfach auch aus dem Grund, dass in eine echte Rockband imho keine Frauen gehören. (Besonders das was wir so spielen...)
    Wie der Threaderöffner schon gesagt hat...man gibt sich einfach ganz anders wenn Frauen dabei sind..schlecht.
     
  14. Hrabns

    Hrabns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Nds
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 26.05.08   #14
    Kommt auf die Frau an. Ohne jetzt irgendwas negatives zu meinen, aber ich hab die Erfahrung gemacht das Frauen sich weniger trauen als Männer, weniger selbstbewusst sind (Klar kenn ichs auch genau andersrum, aber meistens ist es so der Fall). Das gibt meistens Probleme wenn dann Improviesieren oder eigene Ideen gefragt ist/sind ("Und wenn das Scheisse klingt?" - "Dann klingt das eben Scheisse" - Ich weiss aber nich was ich machen soll" - "Mach einfach irgendwas, kommt schon was bei raus" - "Ne das klingt bestimmt Scheisse" etc.. ratet mal wer was gesagt hat.)

    Aber ich muss auch sagen dass Frauen da irgendwie genauer und sauberer sind. Meine Freundin spielt mich soweit in Grund und Boden dass ich schon fast am Erdkern ankomme (Klassische Gitarre, Blues). Die bringt da Sachen zustande die ich so niemals hinkriegen würde, weil sie halt stur genau das macht was auf dem Notenblatt steht. Und wenn sie das nich gleich hinkriegt bleibt die an der einen Stelle hängen, so lange bis es klappt.

    Ich muss ehrlich gesagt sagen dass mir ne reine Männerband lieber wäre, allein schon um nich blöd angeschaut zu werden wenn man was versautes sagt :-)D) und auch weil irgendwie die Verständigung und der gegenseitige Umgang unter Männern anders als wenn Frauen dabei wären. (Stichwort Sprachentwicklung, bei meinem Altgesellen und mir reichen meist Grunzlaute und Handwinke, während man unserer Auszubildenden halbe Romane erzählen muss)
     
  15. hofgabes

    hofgabes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.109
    Erstellt: 26.05.08   #15
    Ich denke, das kommt wirklich darauf an, wie reif die Beteiligten sind. Ich kenne sowohl Profimusiker, die zusammen in einer Band spielen und verheiratet sind, als auch welche, die "nur" zusammen sind und "nur" hobbymäßig Musik machen. Klappt alles mit der nötigen Reife.

    Achso, ich hab auch schon in Bands mit Sängerinnen gespielt. Wenn man da die richtige aussucht (wir waren ne Coverband), hat man absolut überhaupt kein Problem. Ok, man macht vielleicht ein paar (härtere) Witze weniger (am Anfang), aber das wars auch schon. Wenn man die Leute kennt und man mit ihnen auskommt, ist der Rest eigentlich egal. Das ist in der Band nicht anders als im wirklichen Leben ;)
     
  16. corke

    corke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.05.08   #16
    Also wir sind eine 12 köpfige Funk/SOul Band

    Wir haben 2 Saxophonistinnen
    3 Sängerinnen
    2 Trompeter
    einen posaunisten
    Gitarristen
    Bassisten
    Drummer
    und Keyboarder

    Es klappt alles wunderbar und wir hatten nie wirklich Stress, nur so den üblichen ab und zu mal den man in jeder anderen Band auch mal hat
     
  17. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 26.05.08   #17
    Manchmal frag ich mich, ob ich wirklich Musik machen sollte oder in einer anderen Welt lebe!

    Ich kann das Ganze nur aus der Sicht einer Frau/Mädchens beurteilen, aber ich glaube weniger, dass ich eine Spaßbremse für die Herren der Schöpfung bin!

    Klar, ich bin wohl nicht so mutig und recht schüchtern, was die Männer irgendwie nicht nachvollziehen können, aber dafür kann ich mich auch benehmen und brüll nicht gleich jeden Mist raus... Wir Mädels sind eben vorbedacht und mit gutem Zureden kann man auch viel erreichen.
    Ich muss euer Gerülpse auch ertragen :p und von den Angebereien will ich ja gar nicht erst anfangen...

    Und wenn ihr euch "nicht frei" fühlt, wenn eine Frau dabei ist, dann ist das euer Problem. Ich hab kein Problem damit wenn des Schlagzeugers Hose ein riesen Loch im Schritt hat, wenn dumme Witze erzählt werden und wenn über die Ex gewettert wird.
    Und wenn eine Dame Musik macht, sollte man vielleicht erwarten, dass es so sein könnte. Männer sind eben Männer :p


    Also ich hatte keine Probleme mit gemischten Bands (und der Rest hatte wohl auch keine Probleme mit mir), ich würde auch sehr ungerne in einer Mädelsband spielen. Denn Mädchen unter sich, sind meist doch anders als Jungens unter sich.
    Das wichtigste ist doch, dass die Chemie passt, auch wenn einige es nicht glauben wollen: Mann kann auch mit Frauen befreundet sein ;)
    Und Beziehungen sind auch ein anderes Thema. Aber Probleme sind zum Lösen da!

    (Und solche Aussagen, dass Mädchen nichts in bestimmten Musikrichtungen zu suchen hätten, finde ich mehr als dämlich! ... ich spiele auch in einer Death Metal Band, ist zwar schon exotisch aber ich hab noch keine Prügel bekommen, dass ich zu mädchenhaft spiele... Und es gab auch schon Lob für meine Blues-Sachen bekommen, obwohl ich ein Mädel bin und Blues schließlich was dreckiges für Männer ist:D)


    Ich hoffe mich hat keiner falsch verstanden!

    Grüße Thora
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 26.05.08   #18
    das mit den "mädchenfreien musikrichtungen" ist natürlich der größte quatsch! ich nenn mal arch enemy, kitty, otep, etc. als "härtere" gefilde in denen sich die mädels durchaus bewiesen haben... wer die these vertritt "mädels gehören in die singer/songwriter schiene" o.ä., der ist auch für "frauen an den herd" :screwy:

    was thora geschrieben hat passt 1:1 auf das profil unserer damaligem sängerin. aber wenn beide "teilnehmer der beziehung" extremst impulsive charaktäre sind, hat die professionelle herangehensweise verloren... ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. yrt

    yrt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.05.08   #19
    Meine (heutige) Einstellung zu dem Thema Beziehungen in Bands: Shit happens. Das ging dem Schlagzeuger in dieser früheren Band von mir (shit happened) auch so, der sah das Ganze schon Monate vorher kommen, aber machen konnte er dagegen wenig. Gegen eine Geschlechterregelung, um Beziehungsprobleme zu verhindern, sträubt sich bei mir auch alles. Das ist mir zu doof.

    Außerdem ist das ja nicht so einfach, mit den ganzen Formen von Sexualität dies so gibt. Und Musiker sind ja da auch recht kreativ. Es kann auch echt gut funktionieren (Sonic Youth?). Vielleicht sollte man seinen Mitmusikern auch besser gleich alle Beziehungen untersagen (Lennon?), die können auch außerhalb der Band stören.

    Am Ende gibts ganz viele Möglichkeiten um Bandmitglieder zu verlieren, oder Streit in die Familie zu bringen. Das kann man weder vorher sehen, noch verhindern.
     
  20. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 27.05.08   #20
    DAS kenn ich allerdings auch und ich finde, das ist das viel größere Problem. Sich nach nem Beziehungsende ewig lang verkrachen ist doch eher was für Einsteiger. Ich denke, das passiert vorzugsweise in einem Alter, wo es eh nicht allzu "schade" um die Bands ist.

    Aber eines frage ich mich doch: Was für Frauen kennt ihr, dass ihr euch anders benehmen müsst? Oberfeine Discopüppchen? Also in unserer Sippschaft (zwei Bands, teilweise mit einander verwandt, verbandelt bzw. verschwägert, dazu noch ein paar Leute "Personal") wird immer der gleiche Dünnsch geredet, egal ob die Damen da sind oder nicht. Im Gegenteil, die ziehen anständig mit.
     
Die Seite wird geladen...