Bau/Kauf eines eigenen Effektboards

von Totenkopfgitarri, 10.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Totenkopfgitarri

    Totenkopfgitarri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    996
    Erstellt: 10.11.09   #1
    Hallo alle Miteinander =)

    Ich hole mir die Tage meine neue Gitarre endlich (Gibson SG Special Ebony =) ) und hab zu Hause auch nen kleinen Marschall-Amp rumstehen. Benutze beim Gitarrenunterricht derzeit ein Boss GT-3 als Multieffektgerät und spiele da auch bissel rum.
    Wollte mir aber generell aber kein Multi holen, ist mir irgendwie zu unpunkig xD Zudem gefallen mir etwa auch beim GT-3 viele der Effekte nicht, da sie zwar sehr breit gefächert sind, teilweise aber gar nicht das Bieten, was man sucht.
    Nun würde ich mir gerne ein paar eigene Effekte auch anschaffen und such nen paar Tipps und Vorschläge, mit welchen Bodentretern ihr so arbeitet und Spaß habt =)

    Musikrichtung geht in Richtung Punk/Hard-Rock derzeit, zwar zeitweise noch mit Ausflügen Richtung Muse oder in den Metall-Bereich rein, aber der grobe Sound ist die Richtung von Rise Against, Toten Hosen, Offspring, ...
    Suche also vorallem gute Bodentreter für Zerre, Chorus, nen Lautstärkepedal und eventuell noch zwei, drei weitere Effekte. Geld ist generell dank neuem Studentenjob auch erstmal bissel vorhanden, weswegen es nicht unbedingt 10-Euro-Geräte sein müssen (aber können^^).

    Da ich auch mehr aus dem Akustik-Bereich komme und erst seit ~7 Monaten E-Gitarre spiele hab ich mich noch nicht so sehr mit den kleinen Bodentretern oder dem Aufbau eines eigenen Effektboards beschäftigt. Wär also cool, wenn ihr mir paar Tipps zum generellen Aufbau eines eigenen Effektboards (Reihenfolge, Grundbestandteile, etc) und auch nen paar Vorschläge für Treter zum gewünschten Sound geben könntet =)

    MfG Totenkopfgitarrist
     
  2. theyoda

    theyoda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    22.04.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.09   #2
  3. noti

    noti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    13.02.17
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.09   #3
    Hallo, ein bisserl was zur Reihenfolge:

    Gitarre > Wahwah > Verzerrer > Amp input > FX send > Chorus > Delay > Reverb > FX return

    falls dein Amp keinen Einschleifweg bietet: Wahwah > Zerre > Chorus > Delay > (Reverb; meistens haben Apms ohne FX Loop schon einen eigenen)

    Zu den einzelnen Effektmodellen gilt wie immer "erlaubt ist, was gefällt".
     
  4. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 10.11.09   #4
    Hallo Totenkopfgitarri, deine Situation schreit nach ausprobieren! Wenn du erst 7 Monate E Gitarre spielst, benötigst du wohl erstmal einen groben Überblick über die Marktsituation. Die Firmen Digitech, Boss, Danelectro und Rocktron bieten die Standardgeräte in Sachen Effekte an (nicht belegt, haben aber alle einen großen Marktanteil und ziemlich jeder Gitarrist hat mindestens eines der Geräte irgendwie in Verwendung). Besonders Bosseffekte werden weltweit gerne als Standard gesehen (die Teile sind halt wirklich überall zu finden), haben halt wie in jedem Bereich seine Kritiker, es geht halt noch mehr in Sachen Qualität der Sounds aber wohl sicher nicht in Verarbeitung und generelles Durchhalten von Musikern ;)

    Mein Tipp währen aber besonders die Geräte der Firma Danelectro, eine Serie namens "Cool Cats". Diese Geräte decken wohl die meisten Effekte ab und sind ziemlich genaue Nachbauten von sehr teuren und seltenen Effektgeräten, die man normal umständlich bestellen muss und auch auf Wartelisten gesetzt wird. Diese Geräte sind durch die Bank weg empfehlenswert, sehr stabil, klingen richtig gut und kosten sehr wenig (um die 30€ das Stück). Ich besitze momentan noch 2 dieser Geräte, eines habe ich letzte Woche verkauft und bereuhe es sehr. Du kommst aber sicher nicht drum herum dir dein Board individuell einzurichten, hier ein Gerät dieser Firma, hier ein Gerät von dieser etc. mein Pedalboard ändert sich andauernd, ich möchte darauf hinweisen, dass dies bei so ziemlich jedem Gitarristen der einmal mit Einzeltretern angefangen hat die Lust nach MEHR kommt. Sei also gewarnt ;).

    Falls du aber trotzdem mal nach wirklich guten Geräten stöbern möchtest kann ich dir den youtubekanal: proguitarshop ans Herz legen, Andy zeigt dort fast täglich einen neuen Effekt. Dort werden ziemlich alle Preisschichten gezeigt. Viel Spaß ;)
     
  5. Classic-Fan

    Classic-Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    2.05.18
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    3.994
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Bodentuner und vernünftige Stromversorgung/ Netzteil im Budget nicht vergessen!

    Ich kann hier den Korg Pitchblack als Tuner empfehlen...
     
  6. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 10.11.09   #6
    Ich auch, der ist gut...aber ich denke, es gibt erstmal wichtigere Sachen als nen Bodentuner, sofern Auftritte noch relativ fern sind...generell solltest du dir erstmal nur Effekte holen, die in deinem Multi schlecht sind. Grad Verzerrung ist da ein wichtiger Punkt. Und Stromversorgung kann man auch erstmal ausblenden, eine Daisychain sollte ja für die ersten 2-3 Pedale sicher reichen ;)
     
  7. moomn

    moomn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    15.12.14
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    777
    Erstellt: 10.11.09   #7
  8. Totenkopfgitarri

    Totenkopfgitarri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    996
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Also generell gibt es bei mir kein Budget, einfach ob der Tatsache, dass ich keinerlei Zeitbeschränkung zum Aufbauen habe. Wäre natürlich schön, wenn es in 2,3 Monaten fertig ist, aber generell schraubt man ja eh immer dran rum und daher hab ich keine feste Grenze da.
    Heißt natürlich aber genau so nicht, dass ich Bock habe, unnötig Geld "wegzuschmeißen", nur weil ich mir irgendwelchen teuren Effekte, die man genau so oder besser auch für weniger Geld haben könnte. Von daher fällt das Ausprobieren, wie geschrieben auch net weg, aber generell kennen viele Leute auch viele Geheimtipps, die man vllt nochmal neben den Standardwahlen austesten kann. Es muss ja nicht immer ein Boss-Modell sein, wenn ein anderer Bodentreter nicht näher an das gewünschte Ergebnis dran kommt. Von demher ja auch die grobe Richtungsangabe der Zerre, damit hier vllt jemand schreit "Hey, spiel ich auch, probier mal XY aus..:" =)

    Ansonsten geht es für mich darum, das künftige Effektboard in der Theorie zu strukturieren, damit man später beim Aufbau nicht merkt, dass irgendwas fehlt... Ich hab bisher halt nur mit dem GT-3 wirklich gearbeitet, mag solche Teile wie gesagt aber nicht wirklich. Von demher die Variante mit den Bodentretern und da gehts halt auch darum, wie baue ich das auf, schalte ich mehrere "Zerren" parallel oder hintereinander, wie stark sind da Leistungsverluste, wenn man drei mal Zerre hintereinander schaltet, etc pp. An welche Stelle baut man am besten welche Geräte hin, was sich da einfach so Erfahrungen gegeben hat...

    Darum gehts mir hier eigentlich also schon mal Danke für eure Tipps =)
     
  9. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 12.11.09   #9
    aaalso:

    für die Reihenfolge gibts nen Sammelthread, suchen...

    grundbestandteile ist geschmackssache: bei mir gehört mindestens ein Wah, ein Delay, ein tuner und der eine oder andere verzerrer dazu. der eine oder andere booster und volumepedal an diversen stellen, tremolo, kompressor und modulatoren (chorus, flanger, phase shifter) sind nette dreingaben - aber wie gesagt geschmackssache.

    aufbau des ganzen? http://home.arcor.de/raphrav/Effektboard.html - so habs ich damals gelöst, das foto der belegung ist aber nicht mehr aktuell.
     
  10. Körk

    Körk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 13.11.09   #10
    Sieht gut aus ;)
     
  11. Körk

    Körk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 13.11.09   #11
    Mal ne generelle Frage...Ich habe mir zwar den Strom-Thread durchgelesen - aber gibt es irgend ein Netzteil, dass man universell für alle seine Effekte (bzw. die meisten), nehmen kann?
    Gibts da irgend eine Empfehlung?

    BZW: Kaufe ich mir zb das hier:
    http://www.musik-service.de/visual-sound-one-spot-netzteil-9v-1700-ma-prx395753458de.aspx

    oder was teures: http://www.musik-service.de/jim-dunlop-dc-brick-multi-power-supply-prx395752630de.aspx

    Und dann http://www.musik-service.de/VisualSoundMC-55-fachVerteiler-prx395753461de.aspx

    ?
     
  12. KaiiSt

    KaiiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    1.080
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.619
    Erstellt: 13.11.09   #12
    Mit 9V DC kommst du schon recht weit.
    Was du also gepostet hast, ist durchaus möglich!

    Das Visual Sound One Spot Netzteil kommt auch locker mit 5 Effekten klar
    (ich hab es geistig mal mit der Daisy-Chain verbunden).
    Aufpassen sollte man soweit ich weiß mit Effekten vor'm Amp und im Loop,
    damit habe ich aber noch keine wirklichen Erfahrungen gemacht
    (weil ich nur 2 benutzte Pedale besitze, dazu aber nur ein Netzteil ohne Daisy-Chain ;)).

    Da können dir andere noch viel mehr sagen,
    aber 9V DC und die Kombi aus Netzstecker + Daisychain kann ich als sinnvoll/
    brauchbar bestätigen.

    Grüße,
    Kai
     
  13. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 14.11.09   #13
    und noch mal ich:

    was die stromversorgung angeht, baue ich mir meine sachen ebenfalls selbst, darf/will/kann diesen tipp aber nicht weitergeben, weil man dazu definitiv e-technikkenntnisse braucht, wissen muss was man tut, vde-bestimmungen beachten sollte usw.

    aber dennoch: die harley benton powerplant macht im low-budget-bereich wohl eine richtig gute figur, wenns etwas mehr/luxuriöser sein darf, schau dich nach ollmann um, und bei wandwarzen hab ich witzigerweise mit dem ibanez ac-109 gute erfahrungen gemacht - selbst wenn man die überlastet, ist ruhe...
     
  14. Marco_HH-Guitar

    Marco_HH-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.13
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    1.143
    Erstellt: 14.11.09   #14
    Ich hab mir als Zerrpedal die MI Audio Crunch Box zu gelegt. Die leistet mir ziemlich gute Dienste. Falls sich die Möglichkeit bietet, teste die mal an.
     
  15. Quax

    Quax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    4.01.18
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.948
    Erstellt: 14.11.09   #15
    Zwischenfrage: Was für einen "kleinen Marshallamp" hast du denn? Wenn's einer aus der MG-Serie ist, würd ich erstmal auf einen neuen Amp sparen. ;)
     
  16. Totenkopfgitarri

    Totenkopfgitarri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    996
    Erstellt: 18.11.09   #16
    Nen Marschall G15RCD ;)

    [​IMG]
     
  17. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 18.11.09   #17
    ist der von der park series?
    auch wenn der für seinen preis/seine größe net schlecht ist (deutlich besser als die MG-Serie), ist der mangels effektloop und wegen seiner einkanalercharakteristik (den bekommst ja über zimmerlautstärke net wirklich clean, nicht mal den 30er mit 2x10") nur bedingt für den großangelegten einsatz von effekten geeignet. soll heißen: ein booster oder equalizer davor tut ihm z.b. sehr gut, distortionpedale sind eher doof, weil er eh von selbst zerrt, und modulations- oder verögerungseffekte sind auch eher kritisch, weil du sie nicht hinter das verzerrte signal geschalten bekommst.
     
  18. Totenkopfgitarri

    Totenkopfgitarri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    996
    Erstellt: 18.11.09   #18
    Nee. Ist net der aus der Park-Series, sondern nur Marschall, wie es aussieht ;)

    Das ganze Ding ist ja generell auch nur für Zimmerlautstärker (Übungsamp halt) gedacht, und net, um in irgendeiner Form nen Proberaum zu zerstören... ;)
    Mir gefällt nur generell die Zerre des Amps nicht und hätte zudem auch gerne die Möglichkeit, zu wechseln. Da das Ding halt aber auch nur einen Kanal hat, kannst da nicht viel machen, als da nen paar Effektgeräte vorhauen...
     
  19. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 21.11.09   #19
    dann bist du einfach mit dem amp falsch.
    ein verstärker, der definitiv auf die eine zerre ausgelegt ist und den sound immer in diese richtung färbt, wird nicht deutlich anders, wenn man effekte davorklemmt.
    ich rate dir, das geld nicht in effekten, sondern in einem amp, der dir gefällt, anzulegen.
     
  20. Totenkopfgitarri

    Totenkopfgitarri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    996
    Erstellt: 21.11.09   #20
    Naja... Effekte werden es so oder so werden, da es auch einfach deutlich variabler wird, aber was für nen Amp würdest du denn generell empfehlen? Also einen der halt net so hart auf ne Zerre geht, sondern der besser mit Effekten kann?
     
Die Seite wird geladen...

mapping