Bin ich nicht Bandtauglich?

von PatricB1984, 31.07.20.

Sponsored by
Gravity Stands
Tags:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TE335

    TE335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    720
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.676
    Erstellt: 16.08.20   #121
    Welchen deiner Beiträge man auch liest, mir fällt ständig auf, wie ich-bezogen alles bei dir läuft. Und wenn du so spielst wie du schreibt, dann würde ich dich auch nicht wollen. Dich lesen zu müssen ist ein krampf und jeder Beitrag klingt nach Gejammer, Schuldzuweisung und Entschuldigung.

    Auf der anderen Seite wundert es mich auch, wie wenig hier für Kompromisse geworben wird und wie sehr es heißt, dass man lieber die Band verlässt, als in ihr zu spielen. Habt ihr alle die große Auswahl zwischen anderen Bands? Ich würde mich irre freuen in einer Band hier in meiner Region spielen zu können und würde selbst für Helene Fischer spielen, nur für die Möglichkeit, in einer Band zu spielen. Da würde ich jeden Kompromiss eingehen und auch Schlager spielen.

    Solche Kompromissvorschläge können auch nur von Hobbymusikern kommen, fragt mal Berufsmusiker, die können keine Kompromisse eingehen und spielen alles, was der Zuhörer wünscht. Ich kenne einen der spielte auch auf Kreuzfahrtschiffen, der hatte überhaupt keine Wahl.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  2. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.412
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.128
    Erstellt: 16.08.20   #122
    Kannst du ja so machen, aber ich würds halt nicht tun. :)

    Genau so ist es, und das war für mich ein guter Grund, es nie als Berufsmusiker zu versuchen. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  3. Great-unknown

    Great-unknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.17
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    105
    Kekse:
    63
    Erstellt: 16.08.20   #123
    Deswegen bin ich auch kein Berufsmusiker, ich veröffentlichte hin und wieder Tonträger mit meinen Bands, aber leben kann ich davon nicht.
    Und ja es ist besser eine Band zu verlassen statt faule Kompromisse einzugehen. In meinen Projekten schreibe ich alle Songs, eben weil ich keine Kompromisse mehr eingehen möchte, die letzte Band wo ich das gemacht habe hat auch dann von dem Weg entwickelt was mir vorschwebte, obwohl ich selbst die Band gegründet hatte, habe ich sie dann verlassen. Mit dem jetzigen Weg bin ich seit vielen Jahren mehr als zufrieden.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Moers
    Kekse:
    1.626
    Erstellt: 16.08.20   #124
    Genauso übrigens wie es besser ist, einen Job zu kündigen, wenn man da zu viele faule Kompromisse eingehen muss.

    wenn man als Berufsmusiker zu viele Kompromisse macht und daher ständig unzufrieden ist, dann hat man wohl auch was falsch gemacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 16.08.20   #125
    Aber man braucht für manche Sachen schon ein gewisses Standing. Ich hatte etwas Glück, dass eine meiner ersten selbst gegründeten Bands sehr lange gehalten hat, und wir uns viel miteinander und aneinander entwickeln konnten. Den Schritt vom Anfänger zum erfahrenen Hobby-Musiker haben wir da einfach gemeinsam gemacht.

    Danach war ich dann selbstbewusst genug, für mich entscheiden zu können, nie mehr in eine bestehende Band einsteigen zu wollen. Wenn ich - warum auch immer - was neues brauch, gründe ich was. Punkt. Gerade erst wieder geschehen.

    In der Situation, in der der TE ist, ist das aber vielleicht noch gar keine Option. Denn die grundsätzlichen Fragen, was man will, was man kann, welche Kompromisse man eingeht, wie man sich zu seinen Bandkollegen positioniert... muss man dafür schon klar haben. Daher finde ich - bei aller Kritik, die ich ja hier auch geäußert habe - die Auseinandersetzung des TEs mit seinem Musikerdasein prima. Das wird ihn sicher weiter bringen. Mein persönlicher Eindruck dabei ist, dass er vielleicht noch gar nicht an dem Punkt ist, was eigenes zu gründen. Ich würde eher dazu raten, fröhlich weitere Erfahrungen zu sammeln... gute wie schlechte.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. SlapBummPop

    SlapBummPop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    221
    Kekse:
    365
    Erstellt: 16.08.20   #126
    Mahlzeit.

    Natürlich muss man Kompromisse machen aber es sollte m.M.n. schon grob passen. Also wer z.B. eher Acid Jazz, Funk, Soul, Pop usw. machen möchte, wird sicher wenig Freude in einer Death Metal Band haben.
    Ich hatte es mal in einer Rockband (überwiegend Cover) versucht, hatte aber einfach zu wenig Freude dabei. (die Leute waren aber ok!)

    Gruß
    SlapBummPop
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Graf_von_f-Strich

    Graf_von_f-Strich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.15
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    317
    Kekse:
    3.228
    Erstellt: 16.08.20   #127
    Man dürfte wohl davon ausgehen, dass der Großteil der Leute hier im Forum ist, weil er das Spielen eines Instrumentes für einen duften Zeitvertreib hält!?

    Geht zumindest mir so...was ich noch mal eine Spur besser finde als ein Instrument spielen zu können ist es, musikalisch mit anderen Mitmenschen in Interaktion zu treten.

    Zwar kann ich die Haltung einiger hier - ich nenn sie jetzt mal Eigenbrötler (was nicht abwertend gemeint ist) - durchaus nachvollziehen, aber mir persönlich würde so ein wesentlicher Teil am Wesen der Musik abhanden kommen, nämlich der Austausch mit den Mitmusikern. Keine Frage, dass kann mitunter in vielerlei Hinsicht auch anstrengend sein, entschädigt (mich) aber immer wieder mit unvergleichlich schönen, fast schon "spirituellen" Momenten, die ich so nicht hätte, wenn ich nur alleine für mich musizieren würde.
    Bin ich dafür bereit auch Kompromisse einzugehen - na klar - manchmal sogar augenscheinlich faule Kompromisse. Vielleicht bin ich zumindest in dieser Hinsicht weniger egoistisch. Ich lausche auch sehr gerne den anderen Stimmen, und wenn unser Keyboarder z.B. das Solo in "Riders on the Storm" mal wieder besonders geil raushaut, dann katapultiert mich das zeitweise in den "siebten Himmel", obwohl die Doors für ich als "Progressive-Metal-Hörer" jetzt nicht unbedingt zur Zielgruppe gehören.

    Also, bandtauglich bedeutet für mich in erster Linie: Geben, zuhören, Kompromissbereitschaft und zum richtigen Zeitpunkt mal nehmen bzw. einfordern, aber das Ego halt auch mal in den Hintergrund stellen...
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  8. PatricB1984

    PatricB1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.20
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.20   #128
    Ich ich ich?
    Verstehe ich gerade nicht?!
    Die frage ist.
    Bin ICH Bandtauglich?
    Da gehts nunmal um mich oder?
    Ich denke immer erst an andere als an mich.
    Aber diesesmal gehts mal um mich.
    Ja ich jammere viel das stimmt.
    Bloss wenn das so extrem Spass macht Musik mit den Bandmembern zu machen und es dann plötzlich vorbei ist,weil sich die Dinge plötzlich vollkommen ändern,tuts mir sehr weh und ich jammere.
    Also der LG wieß mich auf meine Lautstärke hin.
    Also bei Cleansachen(Dont Cry und Civil War)wars clean ziemlich laut und gefühllos von mir.
    Ich habe daran gearbeitet und es wurd besser.
    Ein Kompressor wäre für die Höhenspitzen bestimmt gut.
    Wir beiden Gitarristen spielen ohne Effekte,also ohne was zwischen Gitarre und Amp.
    Das sah ich nicht als Kritik.
    Habe dran gearbeitet und dann wars ok.
    Da haben wir überwiegend cover gespielt.
    Aber auch bissel eigenes,aber Instrumentales.
    Dann stieg der Drummer aus.
    Er wollte eher nur covern und er sah uns als Übungsband.
    Als ich,ja leider ich,mit Bandnamen,Bandfotos etc anfing,schreckte ihn das wohl ab.
    Dann hatten wir keinen Drummer.
    Dann wurden die Songs vom SW gespielt.
    Dort scheiterte es echt an der Kommunikation.
    Ich dachte,sagte auch,3 Songs SW,3 Songs LG,3 Song KN,vielleicht paar cover.
    SW wollte 8 Songs,seine.
    Da krieselte es leider.
    LG hatte keine Probleme damit.
    Ich aber bin wohl auf Hardrock versteift.
    Und mein grosses Problem war,ich habe den Sinn einer Probe nicht verstanden.
    Ich fands doof,nur1 oder 2 Songs nur zu spielen.
    Ich wollte dazwischen bissel so jammen oder nen Cover.
    Aber das gehört da nicht rein!
    Danke an euch für die Erklärung,was eine Probe ist.
    Ich wollte auch zwischendurch zum Spass Drumms spielen.
    Gehört nicht in einer Probe rein.
    Dann wurde vom LG mein Verzerrter Sound angesprochen,der ihn zu hart/brachial war.
    Es waren langsame Songs.
    Ich brachte da halt etwas Hardrock rein,Palm Mute Passagen usw.
    Er fragte,ob ich mit dem Volumepoti arbeite.
    Nein,tat ich nicht.
    Ich spiele immer auf Vollgas.
    Keine Kritik,nur eine Anmerkung vom LG.
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.08.20, Datum Originalbeitrag: 16.08.20 ---
    Nächste Probe.
    Da spielte ich VP auf 6.
    Da wurde dann angemerkt,dass ich zu leise war.
    Hmm ich war dann etwas ratlos.
    Ich war nicht beleidigt oder so,ich habe mich doch nur anpassen wollen,habe mich zurückgehalten.
    Das wurde Recorded.
    Dann wollte der LG alles sacken lassen.
    Er hörte sich das an.
    Er war zufrieden,ihm gefiel der Gesamtsound.
    Ich würde gerne eine Aufnahme schicken,darf ich aber leider nicht.
    Dann aber krieselte es weiter.
    Warum?
    Fehlende Kommunikation.
    Ich dachte,wir würden nun Songs vom LG veredeln.
    Diese Songs sind eher was für meinen Geschmack.
    Nein,ich will die Songs vom SW nicht schlecht machen!
    Die sind gut,bloss halt nicht so meine Richtung.
    Da war dann schon alles vorbei.
    Ich stieg aus.
    Ich wollte nen Tag später wieder rein,bloss die waren dagegen.
    Vollkommen verständlich!!
    Es gibt wenig besseres,als Musik mit anderen zu machen!
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.08.20 ---
    Und der LG ist mein Freund,deshalb wollte ich wieder mitmachen.
    Wollte Bass dann spielen.
    Ach ja der SW schrieb ja,dass ich mittendrin Bass spielen wollte.
    Warum?
    Der SW meinte,für ihn wäre es einfacher,wenn er Gitarre spielt beim singen.
    Da dachte ich dann,spiele ich Bass,weil ich es ihm einfacher machen wollte.
    Und Außerdem.
    Ich hatte da Gewissensbisse.
    Weil er schrieb die Songs,erfand die Gitarren/Bassspuren,und muss da Bass spielen.
    Aber er entschied sich dann für den Bass
    Okay also mein Resümee:
    Ich war zu der Zeit teilweise nicht Bandtauglich!
    Aber.
    Warum spricht man mich nicht darauf an?
    Okay er wollte mich nicht verletzen.
    Er ist ein klasse Typ,sehr freundlich und ein guter Sänger.
    Die Musikrichtung war ganz anders.
    Und das ich den Sinn der Proben nicht kapierte.
    Ja da nur ich.
    Aber der grösste Punkt
    Fehlende Kommunikation!
    Also in der nächsten Band(falls ich je eine finde)
    werde ich voll Bandtauglich sein!
    Ich habe viel gelernt!
    Mit EURER Hilfe und auch meinen Erfahrungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 16.08.20   #129
    Kein Mitleid mit dem Bassisten haben, weil der Bass spielen „MUSS“, wär auch noch so ne Komponente, die zu guter Band-Stimmung beitragen könnte.

    Junge, Junge, wat ihr Eierschneider immer denkt, ey...
    :ugly:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    456
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 16.08.20   #130
    Ich vermute mal, dass ich ein paar Jahre mehr auf dem Buckel habe und nehme daher ein etwas mehr an Lebenserfahrung an, erlaube mir daher folgenden Post..

    Mein Rat wäre, den ganzen Bandkontext - also wer spielt wie und was wird gespielt, wie gut oder schlecht usw. mal ganz beiseite zu stellen.
    Deine Inhalte hier, die Form und wie Du dich darin selbst beschreibst und auch das dannoch recht freundliche Feedback deines Bandkollegen zeigen für mich auf,
    dass Du wohl einerseits ein netter Kerl bist mit Begeisterung und Engagement. Das ist schonmal ein Pfund.
    Andererseits erscheint mir bei Dir alles ein wenig "verpeilt", sehr emotionallastig bis sprunghaft in den Entscheidungen usw..das mündet in Kommunikationsprobleme.

    Und zwar vorrangig in Dir drin und, welch Wunder, spiegelt sich genau das in der Aussenwelt wieder, halt Feedback...und da muss man halt unterscheiden lernen,
    was nehme ich von "draussen" an und was kann ich getrost ignorieren, diese Entwicklung muss jeder durchmachen.
    Gitarre kann man bis zu hoher Perfektion im stillen Kämmerlein üben, dass "äussere" Leben im Umgang mit "den" anderen und vor allem auch mit sich selbst in diesen Geschichten aber nicht.
    Es muss gelebt werden. Also lerne dazu, hier bist Du gescheitert.

    Heute raus aus der Band, morgen rein..und die Verwirrung davor..
    Meine Anregung wäre, ob es Dir vielleicht weiterhelfen könnte die ganze Geschichte dazu zu nutzen auf die Reise zu versuchen sich selbst zu reflektieren.

    Das ist schwer.
    Die Balance zwischen was will ich, was die anderen, was ist legitim und nicht, Wunsch und Realität.., anzuschauen und sich ein nüchternes Bild zu schaffen, ohne den Emotionenkram mal,
    das ist die Kunst und kann jemand weiterbringen.

    Allerdings, so wie Du das jetzt machst, mit der ganzen " ich bin so schlecht/schuld/banduntauglich" Tonalität..auf der Suche mit Hoffnung auf etwas Zuspruch und Gerechtigkeit..
    das wird Dich kein Stück weiterbringen. Das ist schon Opferrolle, tut mir leid für die Offenheit.

    mal klar machen, wer bin ich, was kann ich liefern, was will ich, was schmeckt mir nicht, was kann ich nicht, was kann ich gar nicht..
    der ganze Kram gilts mal mit sich klarzumachen, das ist ein Prozess, ich kann ihn empfehlen, weil es gibt keine andere Wahl.
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  11. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    München
    Kekse:
    100.791
    Erstellt: 16.08.20   #131
    Du bist meiner Meinung nach nicht bandtauglich, weil du eine Mimose bist. Wenn jemand meint, du spielst zu laut, spielst du das nächste mal so leise, dass man dich nicht mehr hört. Wenn es nicht 100% nach deinem Geschmack geht, bist du nicht kompromissfähig. Aber Hauptsache nichts ansprechen, sondern sich in einem anonymen Forum ausheulen.

    Das ist klassisch bockiges Verhalten eines Kleinkindes. Also mach dein Ding alleine und lass deinen Mitmusikern ihren Spaß.
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  12. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    456
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 16.08.20   #132
    Hm. Man könnte sagen ich habe den Nagel behutsam aber bestimmt angesetzt - un klaatu hat ihn mit 2-3 kräftigen Schlägen versenkt.
    Respekt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 16.08.20   #133
    Man könnte auch sagen, dass da jemand einfach auf der Suche danach ist, wie er’s gut machen kann, und an vielen Stellen noch nicht so die gangbaren Mittelwege gefunden hat. Schonungslose Kritik finde ich da konstruktiv und angemessen. Draufhauen nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. PatricB1984

    PatricB1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.20
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.20   #134
    Danke für die Antworten.
    Ja ich muss sagen,manch Antworten sind naja.
    Draufhauen hmm.
    Aber Kleinkind,und was auch immer,hmm nicht toll.
    Jeder hat seine Meinung,aber man sollte auch vorher überlegen,was man schreibt.
    Aber es gibt die und die,jeder Mensch ist anders.
    Ich lese gern was ihr schreibt,aber ich würde NIE über jemanden urteilen,den ich nicht persönlich kenne!
    Nur anhand vom geschriebenen.
    Ich habe Fehler gemacht,war schwierig ja.
    Und ausheulen tue ich mich nicht,ich wollte nur Meinungen,die Ich bekommen habe.
    Die mir geholfen haben.
    Trotzdem sind manche Meinungen nicht toll,mich als kindisch oder so einzustufen.
    Aber was solls.
    Danke an fast alle Antworten.
    Wer weiter draufhauen möchte,nur zu.
    Aber der Thread sollte jetzt beendet werden oder
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    456
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 16.08.20   #135
    Das Bildnis mit dem Nagel und dem draufhauen war eine Metapher für schonungslos. Da wirds dann irgendwann unpräzise, wer was noch als Direktheit interpretiert,
    wo andere es als zu nahe tretend auffassen. Beschönigungen helfen aber gerne auh mal nicht weiter.
     
  16. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    4.324
    Erstellt: 16.08.20   #136
    Dich meinte ich auch nicht.
     
  17. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    4.125
    Kekse:
    11.817
    Erstellt: 16.08.20   #137
    ich glaube, so langsam sind wir durch. .
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. PatricB1984

    PatricB1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.20
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.20   #138
    Hallo Guten Abend
    Wie du das ausdrückst finde ich nicht okay.
    Ich benehme mich wie eine Mimose,ja,manchmal leider schon.
    Ich bin eine Mimose?
    Nein!
    Urteile bitte nicht so über mich,du kennst mich nicht.
    Zu dem Lautstärkepart:
    Bei den Covern war ich im Cleanbereich laut.
    Bzw nach den Aufnahmen und der Besprechung wurde das gehört.
    Mir fehlte das Gefühl,die Dynamik.
    Ich habe zuhause geübt und habe es verbessert.
    Bei den eigenen Sachen fragte mich der LG,ob ich mit dem Volumepoti arbeite.
    Nein,habe nicht damit gearbeitet.
    Er meinte,er würde sich wünschen,dass ich nicht immer auf Vollgas spiele und etwas gefühlvoller Anschlage.
    Bei der nächsten Probe gesagt gemacht.
    VP auf 6.
    Nicht weil ich beleidigt war oder was du behauptest
    Song 2 mal gespielt.
    RG könnte lauter.
    Im Refrain hätte ich von 6 auf voll gehen können.
    Wurde gemacht.
    Lieder recorded,hörten sich gut an.
    Und angesprochen habe ich es immer während der Probe.
    Beim Soundcheck,ob alles ok ist.
    Beim hören der Aufnahmen wars dann unterschiedlich.
    Wir probten in einem kleinen Keller.
    Vielleicht auch keine einfachen Gegebenheiten.
    Und ich habe mich immer per Whatsapp mit dem LG beraten,bzw ausgetauscht.
    Er wusste,was ich mag,dass das nicht so meins ist,Stilmäßig.
    Ich habe aber natürlich mitgemacht,bin Kompromisse eingegangen.
    Also deine Behauptung ist nicht richtig.
    Ich habe mit dem LG schon viel durchgemacht.
    Aber er ist Stilmäßig echt extrem flexibel.
    Aber eins mag er leider nicht,Metal.
    Ich mag auch Metal,bzw Trash Metal.
    Spiele auch gern Metallica Sachen.
    Er nicht.
    Ich bin auch da gern nen Kompromiss eingegangen.
    Ich benehme mich wie ein bockiges Kleinkind,manchmal ja.
    Ich bin aber kein Kleinkind!
    Urteile bitte nicht so über mich,du kennst mich nicht
    Und ja,ich bin emotional,benehme mich sprunghaft.
    Aber leider sind in diesem Jahr viele schlechte Sachen bei mir passiert.
    Jobmäßig wie Familiär.
    Das soll keine Ausrede sein oder so.
    Ich wünsche dir eine gute Nacht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.08.20, Datum Originalbeitrag: 17.08.20 ---
    Hmm jetzt habe ich erst verstanden,wie das geht mit direkt auf etwas antworten.
    Bzw zitieren.
    Gute Nacht euch allen
     
  19. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    München
    Kekse:
    100.791
    Erstellt: 17.08.20   #139
    Mach was du willst, meine Meinung über dich habe ich ja bereits geschrieben.

    Vielleicht noch eins: Mach nicht nach jedem Satz einen Zeilenumbruch, dann kommen deine Antworten nicht so stakkatoartig wie eine MG-Salve.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  20. PatricB1984

    PatricB1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.20
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.20   #140
    Vielen Dank.Das war mir nicht bewusst mit meinen Antworten.Danke.
    Gute Nacht
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.