Das erste Homerecording Studio

von Xara, 11.09.07.

  1. Xara

    Xara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Halle alles zusammen.
    Nun ist es endlich so weit, das erste eigene Studio für meine Band soll her um endlich eigene Demos aufnehmen zu können.
    Wir haben bereits Cubase als Recording Programm, ein gutes Großmembranmicro, Schlagzeug Micros, und die M-Audio-Delta-1010-LT Soundkarte.

    Jetzt folgende Frage: Wie ich hier gelesen habe brauchen wir für die Schlagzeugaufnahmen einen Preamp für die Micros, da wir das Schlagzeug auf mehreren Spuren aufnehmen wollen. Reicht dafür die SOundkarte aus? wir haben 7 micros am Schlagzeug. Brauchen wir trotzdem noch ein Mischpult um die anderen sachen aufzunehmen oder reicht da auch der preamp? Und was meint ihr kann man mit diesem Equipment ungefähr für eine Qualität erwarten?
    Vielen Dank schonmal

    Xara
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Die Soundkarte hat sieben 8 analoge euingang, also könnt Ihr damit acht Mikro aufnehmen :) Es sind aber eben nur Line Eingänge (Ok, die beiden XLR-Eingänge sind auch auf Mikro-Pegel schaltbar, aber liefern auch keine Phantomspeisung; also auch für das Großmembranmikro und nicht nur für de Schlagzeugaufnahme bracuht Ihr PreAmps). Ich empfehle (ohne es zu kennen) einfach mal folgendes Gerät:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-8-8-fach-Mikrofonpreamp-prx395679486de.aspx
    Die theoretisch ehreichbare Qualität kann durchaus hoch sein, die Soundkarte und der PreAmp werden kaum daran schuld sein, dass eure Demos nicht so klingen wie eine professionelle CD.
     
  3. Xara

    Xara Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #3
    Ja an das Gerät habe ich auch schon gedacht. Also kann ich auf einen Mischpult verzichten, so wie ich das verstanden habe.
    Und um die beste Quali zu bekommen muss ich mich wohl noch mehr in Mastern üben^^
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.09.07   #4
    Am Mastern eher weniger. Es geht mehr um das Know How in der Abnahmetechnik und im Abmischen. Das Mastering kannst du erst mal außen vor lassen und solltest erst mit den Grundlagen anfangen. Erst wenn dein Mix passt, kann man sich über die Summen-Bearbeitung (Mastern) gedanken machen.
     
  5. Xara

    Xara Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #5
    Na dann werd ich wohl noch einiges an EInarbeitung benötigen, aber davon lass ich mich nicht abschrecken
    Vielen Dank nochmal für die schnellen Antwoten =)
     
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 11.09.07   #6
    und wenn du dich anfangs schwer tust mit cubase lege ich dir die lern-dvd "hands on cubase 1-3" ans herz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping