Der Tonerider-Pickups Thread

von oobboo, 26.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. oobboo

    oobboo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 26.06.16   #1
    Moin Leute,

    da es keinen Tonerider-Thread gibt und die Pickups ja mittlerweile wirklich lange schon als mehr als ein Geheimtip gelten, wollte ich mal einen eröffnen. Egal ob Strat, Tele oder Humbucker, die britische Firma, die meines Wissens nach in China herstellen lässt, schafft es immer mehr mit dem großen Namen zu konkurrieren und es gibt mittlerweile einige Nutzer, die diese Pickups eben diesen großen Namen vorziehen.

    Also, egal ob Review, Frage oder sonst etwas, postet es hier, damit einige Nutzer davon profitieren können :) !

    Ganz uneigensinnig ist das nicht, ich brauche nämlich selber mal eine Einschätzung. Seit kurzem habe ich eine Ibanez AS73, bei der ich die Stock-PUs einfach mal direkt rausgeschmissen habe.
    Als erstes habe ich ein Alnico 2 Classic-Set eingebaut, da ich einen nicht so output starken, Vintage angehauchten Sound wollte. Der Neck-PU ist eigentlich das, was ich mir vorgestellt habe. Er glänzt vor allem im Cleanen und bei angezerrten Sachen. Der Bridge-PU hat ähnliche Charakteristiken, allerdings spiele ich an der Bridge nie clean.
    Ich hatte in einer Strat noch einen Rocksong HB, der mir nie gefallen hat, die Gitarre verkaufe ich auch gerade. Jedenfalls ist das ja auch ein Alnico 2-Magnet mit mehr Output, der gefällt mir in der Bridge wesentlich besser! Ich frage mich nur, ob es dann Sinn macht irgendwann mal auch den Rocksong Neck-PU zu kaufen, weil das ja ein Paar ist oder ob der AC2 genauso gut ist.
    Laut Tonerider-HP haben die Pickups eh fast die gleiche Ausgangsleistung und die gleichen Magneten, daher sollten sie ziemlich gleich klingen, oder?

    Wie unterscheiden sich eigentlich die AC2 und die AC4 klangtechnisch? Die AC4 sind etwas moderner, oder?

    Danke und auf dass der Thread schnell gefüllt wird :D.
     
  2. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    8.926
    Erstellt: 27.06.16   #2
    In meiner PRS Zach Myers werkeln statt der üblichen HB nun auch schon seit längerem Tonerider Rebel90 Pickups. Tolle P90 im HB-Format, die die PRS klanglich um Welten nach vorne gebracht haben.

    Den Rocksong hatte ich in der gleichen Gitarre am Steg, der musste ziemlich nah an die Saiten ran, damit er klingt. War nicht schlecht, aber die Rebel90 gefallen mir wesentlich besser.
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.06.16 ---
    Wenn dir die Kombi AC2 und Rocksong gefällt, lass es doch so. Ich würde am Hals immer einen outputschwächeren PU bevorzugen, klingt meist offener und transparenter und hilft gegen Mulm.
     
  3. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.947
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    1.185
    Erstellt: 28.06.16   #3
    Ich spiele ein Classic Blues Set in meiner Strat und ein AC4 Set in meiner Mockingbird. Sehr gute Pickups.

    Hatte auch mal den Rocksong an der Bridge von der strat. Auch gut. Aber dann wollte ich komplett SC :)
     
  4. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    1.837
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 28.06.16   #4
    Die AC4 klingen nicht unbedingt moderner, aber mit dem Alnico 4-Magnet klingen die PAFs sehr ausgewogen und klar. Alnico 2 "färbt" da schon noch etwas mehr ein. Runde Höhen, ausgeprägte Mitten, weiche und nicht stark ausgeprägte Bässe.
    Der AC4 braucht meiner Meinung nach eine Gitarre, die von Haus aus schon "klingt". Der Sound hat durch die klare Wiedergabe auch einen kleinen Singlecoiltouch.

    Inwiefern sich AC2 Neck und Rocksong Neck unterscheiden, weiß ich nicht. Laut Specs ist der Rocksong ein wenig "heißer" mit 7,9K zu 7,5K. Beides Werte, die für PAFs üblich sind. Beim AC2 soll das "Scatter Winding" ausgeprägter sein. Das sollte dann theoretisch ein wenig "luftiger" klingen.

    Ich bin aber mal auf den THR3 Octane gespannt. Von den Specs hört der sich sehr interessant an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    5.433
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.848
    Kekse:
    24.509
    Erstellt: 06.07.16   #5
    Ich hatte bisher das Surfari-Set in einer Squier Strat,
    das Alnico IV Classic Humbucker-Set in einer Gibson SG,
    sowie das Rocksong Humbucker-Set in einer Epiphone SG.

    Wirklich gute Pickups für's Geld. Ich kann keinen Unterschied zu teureren Marken feststellen.



    Vom Alnico IV Set in der Gibson SG habe ich damals eine Demo gemacht:

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. LP80

    LP80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.16
    Zuletzt hier:
    29.08.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.08.16   #6
    In meiner OLP MM1 habe ich das Rocksong-Set verbaut, da die Original-Pickups im Lead-Sound zum Matschen neigten.
    Der Sound der Gitarre hat sich spürbar verbessert, sie klingt viel wärmer und offener (Linde-Body - Ahorn-Neck)!
    Der Neck-PU bringt sahnig-bluesige Solo-Sounds, der Bridge-PU liefert ein amtliches Rock-Brett, das sich auch beim Solieren durchsetzt.
    Auch "clean" gespielt liefern die Riders authentische Sounds in allen Schaltvariationen.

    Das Rocksong-Set kann ich zum Aufwerten von "Backup-Gitarren" sehr empfehlen, wenn es nicht sündteure PU's sein müssen.
    Klare Kaufempfehlung! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 19.08.16   #7
    Ich habe in meiner Tele den Neck HB gegen einen TR Rebel 90 getauscht, weil mir der HB zu wenig Höhen hatte. Ich bin total begeistert jetzt klingt die Tele richtig gut, auch die Mittelstellung hat jetzt ordentlich Biss. AUf P90 bin ich durch meine Modern Player Tele mit 2 x P90 gekommen, der Klang hat es mir angetan. Der TR hat im Vergleich zum original Fender P90 noch einen Tick mehr Höhen (ist aber weit davon entfernt schrill zu klingen). Fazit: der Austausch hat sich gelohnt :great:

    Tele-TR90.jpg
    und sieht gut aus mit dem Nickelcover.
     
  8. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 25.08.16   #8
    Ich habe mir auch einen Rebel 90 für die Neckposition meiner Semiakustik gekauft, aber Probleme beim Löten. Ich hab bei der Semi extra im Humbuckerfach die Kabel rausgucken, damit ich bei einem Tonabnehmertausch nicht immer so rumfrickeln muss, also habe ich einen Hot und einen Ground. Jetzt habe ich den Hot an das einzige Kabel vom Rebel 90 gelötet und den Ground an den Mantel des Kabels, war das richtig? Kommt nämlich kein Ton raus...
     
  9. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.962
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.968
    Kekse:
    12.878
    Erstellt: 25.08.16   #9
    AC4 in Ibanez AS 73. Deutlich positive Änderung im Vergleich zu den Stock-PU'S (ACH1/2).
    Classic Blues Set in Fender Standard Strat.
    AC2 & Rocksong hab ich noch auf Vorrat liegen.
     
  10. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 25.08.16   #10
    Hört sich erstmal richtig an. Die Ummantelung ist Ground und der innere Draht Hot.
    Ich hatte ein ähnliches Problem, die Ummantelung hatte bei mir am Schalter oder an einem Potie einen Kurzschluss verursacht. Nachdem ich das Kabel anders verlegt hatte war alles gut.
    Vielleicht ist auch dein PU defekt? Miss doch mal den Widerstand zwischen Ground und Hot, sollte so etwas über 8 kOhm sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 27.08.16   #11
    Irgendwie war es echt falsch angelötet, jetzt geht es :). Die Ummantelung wird aber krass heiß beim Löten, das war leicht problematisch...

    Jedenfalls gefällt mir der P90 viel besser! Definitiv mehr Singlecoil als Humbucker, aber er passt in Verbindung viel besser zu dem Humbucker an der Bridge als es ein Single Coil tun würde. Ziemlich eigenständig und der erste Tonabnehmer dieser Art, den ich gespielt habe.
    Ich glaube an der Bridge wäre er mir zu frisch, am Hals meiner Ibanez AS83, also Semi-Akustik, passt das aber perfekt, weil ein Humbucker da doch immer zum Mulmen geneigt hat, da war vorher ein AC2 drin. Von Clean über vor allem Crunch bis hin zu einer Leadgitarre, der P90 kommt wahnsinnig gut mit Verzerrung zurecht, aber klingt eben auch Clean sehr schön.

    Die Zwischenposition klingt aber ziemlich Out of Phase, obwohl ich alles richtig verkabelt habe. Oder liegt das daran, dass der Bridge-HB (Rocksong) zu heiß ist? Hatte auch schon überlegt den splitbar zu machen und ob das besser klingt, hat da jemand Erfahrungen mit? Normalerweise müssten ja aber auch ein Humbucker und ein P90 zusammen eine nette Zwischenposition bieten, oder?
     
  12. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 27.08.16   #12
    Wenn die Zwischenposition sehr dünn klingt, dann sind die beiden PU wahrscheinlich nicht gleich gepolt. Mach doch mal einen Test mit einem Multimeter.
    Schalte das MM auf Gleichspannung ca. 2 Volt und geh mit einem Schraubendreher o.ä. auf ein Polpiece. Beim Draufgehen zeigt das MM entweder ein Minus vor dem Wert oder eben kein Minus vor dem Wert an. Dieses Verhalten sollte bei beiden PU gleich sein. Ist es nicht gleich (also einmal Minus und einmal nicht beim Draufgehen) dann löschen sich die Spannungen in der Zwischenstellung z.T. aus und der Sound wird extrem dünn. Sollte das so sein, mußt Du eins der beider PU umpolen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 15.09.16   #13
    Tonabnehmer war nur Out of Phase :). Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass, wenn ich den P90 mit meiner Hand oder einem Finger berühre, es ein ziemlich starkes Brummen gibt. Ich habe da ehrlich gesagt vorher nicht drauf geachtet, weil ich eh fast immer mit Plek spiele und weiß deshalb nicht, ob das normal ist oder nicht? Das normale Hintergrundbrummen bei einem SC oder P90 meine ich natürlich nicht.
     
  14. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 16.09.16   #14
    Klingt für mich nach Abschirmung/Masse(Ground)-Fehler. Sind alle Massen von den PU und Poties und Buchse und Saiten miteinander verbunden? Oder benutzt Du beim P90 die Abschirmung als Hot und den Innendraht als Ground?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 16.09.16   #15
    Du schlauer User, ich hab einfach die Kabel am P90 umgelötet :D. War das blöd? Hätte ich besser die Kabel vom Humbucker vertauscht?
     
  16. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 17.09.16   #16
    Wenn der Humbucker unabgeschirmete Kabel hat, dann vertausch lieber die. Wenn die auch abgeschirmt sind, wird es etwas aufwendiger, dann müßte an einem der beiden PU umgelötet werden oder einen der PU gegen einen mit der"richtigen" Polarität tauschen. Was ist denn der HB für eine Fabrikat und Typ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 17.09.16   #17
    Der Steg-Tonabnehmer ist ein Tonerider Rocksong, so eine Ummantelung wie der P90 hat der nicht.
     
  18. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 17.09.16   #18
    Na dann tausch mal am HB die Kabel und tausch die am P90 wieder zurück, dann sollte alles klappen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 18.09.16   #19
    Danke dir, jetzt klappt alles :). Sollten wir uns aus irgendeinem Grund mal in echt sehen, geb ich dir ein Bier aus ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    1.104
Die Seite wird geladen...

mapping