E-Gitarrist in Big Band

von -=Carlos=-, 01.09.06.

  1. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 01.09.06   #1
    Hallo!
    Unser Musiklehrer meinte heute, er würde eventl. eine Big Band auf die Beine stellen und auch einen E-Gitarristen brauchen. Ich überleg nun ob ich dazu Lust hätte.

    Nun habe ich aber nicht so schrecklich viel Ahnung von Big Bands.
    Ich hätte deshalbd ein paar Fragen an euch.

    1.) Könnt ihr mir ein paar typische Beispiel für Musik von Big Bands nennen, am besten was, was ich mir im Netz anhören, downloaden oder so kann (Musik, Videos, GP-Tabs usw.)
    2.) Was ist in der Big Band so die Aufgabe des Gitarristen?
    3.) Was sollte man behrrschen bzw. welches Können braucht man?


    Dankeschön.
    Carlos.
     
  2. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 01.09.06   #2
    Beispiele für Big Band fallen mir gerade so Lieder ein wie Proud Mary oder California Dreaming und alles so in der Richtung..
    Der Gitarrist macht eigentlich hauptsächlich Begleitung..ab und an mal ein paar Läufe.
    Können? Meiner Meinung nach Akkorde, Rhythmusgefühl..nicht großartig viel. Man muss halt klarkommen mit den anderen zu spielen und einfach den Takt vom Schlagzeuger halten können und nicht meinen alles dreht sich nur um sich. ;)
     
  3. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 01.09.06   #3
    ich spiele selbst gitarre in einer art big band.
    es ist viel begleitung, akkorde, gut wäre es wenn du septakkorde und ähnliches kannst, meist kannst du die akkorde auch etwas vereinfachen, weil es tatsächlich keiner hört (kommt auch auf die anzahl der mitglieder an).
    wichtig ist, wie töbi schon gesagt hast, dass du anders als in einer band nicht so im vordergrund stehst. allerdings kann es durchaus sein, dass du bei dem ein oder anderen stück auch soli spielst, kein geshreddere, eher melodisch, harmonisch auf das orchster abgestimmt.
    big band ist nicht gleich bigband. frag doch mal deinen lehrer, was er sich so vorstellt. viele bleiben beim klassischen swing und jazz, andere (wie wir) spielen auch einige rocksachen, wo die gitarre im vordergrund steht. der begriff big band lässt zwar erst mal auf swing und jazz schließen, aber das definiert eben jeder anders.
    kannst du (gut) noten lesen? das wäre sicher ein vorteil.
     
  4. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.09.06   #4
    Sorry aber selbst diese mini kleinen kapitel "akkorde und thythmusgefühl" haben vielleicht in "deiner" musik keinen großen anteil ( x5 ; 4/4) aber selbst wenn er in der big band "nur" das spielen würde (was ich stark bezweifel) wäre es für sagen wir knapp 90 % der leute hierim forum ein unding dieses zu spielen. also sag bitte nicht "großartig viel".....

    gruß
     
  5. Wikinator

    Wikinator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.06
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 01.09.06   #5
    hm, ich spiele zwar selber in keiner Big Band, aber es könnte IMHO gut sein, dass du Noten lesen können musst. Das ist auch ein unding der knapp 90% hier im Forum :-D
     
  6. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 01.09.06   #6
    Ich kann zwar die Tonnamen ablesen, vom Blatt spielen leider nicht. Ich hab das nie gelernt, da Tabs simpler und präziser (wenn es vernünftige tabs sind, mit Notenhälsen, Pausen etc.) sind.


    Vom Rhythmusgefühl denke ich geht das in Ordung bei mir, den ein oder anderen Lauf wer dich auch ganz gut hinkriegen.


    Und Akorde...vernachlässige ich ein bisschen. Werden eher Barré Griffe oer offene Akkorde gespielt? Irgendwer sagte mir mal: Fast nur Major 7, Dom. Sept, und Dom. Sept Moll Akkorde, stimmt das ?


    Und über noch mehr Titel und interpreten würd ich mich freuen.
    Danke.
     
  7. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 01.09.06   #7
    Also wenn man ohne Verzerrung spielt (was ja in diesem Fall sehr wahrscheinlich so ist..) würde ich soweit es möglich ist, immer offene Akkorde spielen, Powerchords sind ja (wenn man sie ziemlich lässig greift ;) ) nur 2 bzw 3 Klänge, und ein offener Akkord klingt einfach voller, runder und schöner (imo ^^)..
    Noch mehr Lieder. Mh. Was is denn in meinem Kopf so hängengeblieben..Mir fällt grad sowas ein wie..Tequila (weiß aber leider nicht von wem)..oder This old Hammer..oder kp. Es sind eigentlich kaum Grenzen gesetzt. Im Prinzip kannst du alles irgendwie mit ner Bigband spielen. Frag deinen Musiklehrer mal, ob er einen Ordner hat mit Liedern (so für im Unterricht zu singen oder so - wir haben davon in der Schule genug)...
     
  8. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.09.06   #8

    Ich meinte keine Powerchords, sondern Barré Griffe. Die Klingen imo nicht so "strahlend", sondern etwas gedämpfter, du kennst du unterschied sicher.
     
  9. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 02.09.06   #9
    akkorde sind recht häufig "nur" 3-klänge :rolleyes:

    powerakkorde spielst bei bigband so gut wie garnicht. die sache bewegt sich zum größten teil auf den diskantsaiten, quasi den oderen 4 saiten. man brauch recht viel ahnung, wie man sich die akkorde auf dem griffbrett zusammenbasteln kann und sich somit das einfacher macht, als wenn man ständig vom 1. in den 11. bund rutscht um den andern akkord zu greifen, den man aber auch in der 1. lage hätte greifen können.

    vom charakterisischen big-band-rythmus an der gitarre sollte man auch schon mal was gehört haben.

    die betonung liegt meist auf 2 und 4, man speielt bei 1,2,3,4 downstrokes, dazwischen baut man unregelmäßig deadnotes auf die "und"s ein. das ganze muss dann natürlich noch ordentlich swingen und dann klappt das auch. mit übung ist das gar nicht so schwer, dann aber kreative ideen zu finden und mit einzubauen, dass nicht das ganze arrangement über den haufen geworfen wird, ist dann schon eher die kunst.

    stell dich auch drauf ein, dass du eher eine nebenrolle als gitarrist spielst. soli werden die ausnahme sein ;)
     
  10. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 02.09.06   #10
    Kommt halt auf die Akkorde an. Hatte gerade den wunderschönen H7 im Kopf, sry.^^ Aber hast schon recht, ja.
    Bei den "unds" kann auch anstatt Deadnotes einfach der Akkord nochmal als Upstroke gespielt werden..Ach Gott lassen wir sonstige Ausnahmen einfach weg sonst wirds noch komplizierter.:D
     
  11. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 02.09.06   #11
    eben, das sind die dinge, die eben zum "big-band"-gedudl dazukommen... mir wars vor nem halben/dreiviertel jahr zu doof und hab wieder aufgehört
     
  12. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 02.09.06   #12
    Hi

    Ich hab auch mal in einer (Schul-)Bigband gespielt. Die Sache ist eigentlich nicht schwer, wenn man die Grundlagen beherscht. Blöderweise braucht man Grundlagen, mit denen man als Rockgitarrist nur sehr begrenzt in Berührung kommt.

    Zum einen wirst du dich sehr über die "paar Akkorde" wundern. Da geht eine Akkordbezeichnung auf dem Papier schon mal über den nächsten Takt drüber weg:p Jazzer mögen sowas. Grundregel: Je länger die Akkordbezeichnung auf dem Papier, desto kürzer... ist wie mit dem dicken Sportwagen.;)

    Diese Akkorde lassen sich meist sinnvoll verreinfachen. Grundtöne werden vom Bass gespielt, die kann man sich oft sparen. Den Rest kann man sich schön zurechtschieben, möglichst auf den oberen Saiten.


    Wichtiger ist aber der "Swing". So richtig enspannt die Offbeats rausziehen und betonen, dass muss man einfach verinnerlichen. Da ist mir am Anfang als Rocker am schwersten gefallen, gerade weil man das nicht mechanisch üben kann. Aber ich bin ganz froh, dass ich das gelernt hab, das hat mein Spiel doch einen ganze Ecke weitergebracht.

    Fazit:
    Schaden kann es auf keinen Fall, was du spielen musst, wird dir dein Lehrer wohl noch geben und versuch einfach, möglichst viel mitzunehmen. Ach ja, sei nicht deprimiert, wenn du kaum zu hören bist. Die Gitarre geht in der Bigband eher unter, das ist halt so.


    Gruß
    Matthias
     
  13. hofgabes

    hofgabes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.109
    Erstellt: 02.09.06   #13
    Ich spiel zwar in keiner Bigband oder so: Aber wenn du von Anfang an dabei bist und zum festen Stamm zählst, wirst du so oder so ne Chance haben, die Richtugn mitzubestimmen. Es kommt ja auf die Leute an, die dein Lehrer findet: Wenn auf deiner Schule alles Metalheads sind, kann er denen (sofern sie klischeehaft sind ;) ) keinen Jazz oder Swing andrehen, sondern muss auf sie eingehen. Das ist wie beim Fußball, da spielt der Trainer auch das System, für das er der Spieler hat (außer die Megavereine, die machen das ähnlich wie Profibands, die ein System haben und Spieler dafür kaufen) ;)

    Also geh einfach mal hin, du musst nicht mit Sicherheit alles sofort können...schau halt, ob dirs Spass macht. Lass dir da auch garnicht von allen hier erzählen, was man alles können muss. Das wäre wie "was muss ich können, um in ner Metalband zu spielen?" Da es zig Arten der Umsetzung gibt, ist diese Frage eigentlich hinfällig ;)
     
  14. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 02.09.06   #14
    wenn der lehrer vor hat eine richtige big band zu machen, wird er wohl jazz spielen wollen auch wenn nur metalheads an der schule sind, big band spielt nun mal im normalfall jazz höchstens mal ein paar rockliederadaptionen, sonst viel swing, latin, ...
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.09.06   #15
    Leute: was hier an Vermutungen und Halbwahrheiten verteilt wird ist unter aller Sau.


    Niemand zwingt euch zu antworten, wenn ihr keine Ahnung habt, habt ihr nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht euer Halbwissen fuer euch zu behalten.
     
  16. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 02.09.06   #16
    Ich weiß ja nicht, wie bei euch in Bigbands gespielt wird, aber das is alles andere als leicht (zumindest wenn man davor mit Akkorden dieser Art noch keine Erfahrung gemacht hat). In Bigband songs, wenn sie nicht vereinfacht sind, wirst du wenn überhaupt sehr selten "normale" Akkorde zu Gesicht bekommen, der großteil sind wie du schon sagtest übermäßige, verminderte, septakkorde usw. Und wer als Gitarrist in ner Bigband spielt, sollte meiner Meinung nach auch versuchen, die Akkorde zu spielen, wiese dastehn (Es kauft sich ja auch niemand n Ferrari und drosselt den dann auf 20 km/h). Man sollte also das nötige Theoriewissen besitzen und ne Grifftabelle is auch nich schlecht ...
    Probiers einfach mal aus, du wirst auf jedenfal um eine Erfahrung reicher, ich weiß nicht wie gut du spielst, aber aussteigen kann man zur not immer ...
    Außerdem bringts ne Menge Erfahrung
     
  17. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 03.09.06   #17
    In unsrer BigBand in der Schule bin ich jetzt auch so seit fast 3 Jahren drin.
    Wir spielen meistens Jazzstandards. How high the Moon, ber Sambita bis hin zu sehr einfachen stücken wie Rock around the Clock oder Louie Louie ( die ultimative Fun-nummer übrigens :) ). Firebrand, Papa Was A Rolling Stone, What Is Hip... Um mal einen kleinen Einblick in unser Repertoire zu geben. Wie gesagt, die meisten Sachen werden sehr ins jazzige gezogen. Wir spielen ab und zu noten vom Blatt, meistens jedoch Begleitung. Die Akkorde sind teilweise recht kompliziert und die Wechsel je nach Stelle auch mal jede 4tel Note aber man probt ja nicht um sonst. Sollte also nicht wirklich ein Problem darstellen ( ich bin mir nicht sicher aber ich glaub ich hab mal was von dir gehört, du spielst doch gut, dann geht das bestimmt).

    Frag doch einfach deinen Lehrer, ob du mal 2-3 Proben mitmahcen kannst und was er für Lieder machen will. Wie man hier liest gibt es viele verschiedene Arten die man aus ner Bigband machen kann.

    Gruß
     
  18. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 03.09.06   #18
    ich würd dir auch raten, es auf jeden fall mal zu versuchen. die zeit in meiner schulbigband war für mich auf jeden fall sehr lehrreich und lustig. als gitarrist mit dem hauptaugenmerk auf metal/rock/blues öffnet einem das noch eine ganz andere welt. ohne die bigband hätte ich z.B. nie die lust dazu gehabt, mir sämtliche gängigen jazzakkorde draufzuschaffen (von denen ich die hälfte immer wieder vergesse, man lernt ja nie aus;) ). mal ganz zu schweigen von der eigenschaft, ein solo über irgendeine verrückte akkordfolge zu nudeln, die dir im leben noch nicht begegnet ist. hätte ich ohne bigband nie gekonnt:D
    wir haben übrigens querbeet durch alles von swing über blues und rock gespielt. oder auch mal was von abba oder so zeug. das ist dann für gitarre meistens das einfache. wie schon die meisten erwähnt haben, bekommst du meistens nur akkorde vorgelegt. das soll aber nicht ausschließen, dass du dann manchmal doch einen part als einzelnoten ausgeschrieben spielen musst. das muss man sich halt dann mal in ruhe daheim anschauen und dann kann mans nächstes mal.
    und das beste an der bigband für gitarre ist: du bist meistens so leise, dass keine sau merkt, ob du dich verspielst, meistens fällst net mal auf, wenn du einfach mal ne kurze pause einlegst;)
     
  19. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 03.09.06   #19
    Hmm... Spiele jetzt seit einem 3/4 Jahr in einer Art Big Band (Posaunenband) und genau das habe ich am Anfang auch gedacht. Gitarre möglichst leise gedreht, dass man mich kaum hört... Aber ich denke so bekommst du wenig Selbstbewusstsein und es bringt dich nicht wirklich weiter und vor allem macht es dir nicht so viel Spaß, als wenn du selber als ein Teil deiner Big Band hörst.
    Aber wenn du deine Gitarre lauter aufdrehst, fängst du an dich auch zu konzentrieren,die richtigen Akkorde zu treffen (krasses Beispiel!) und es macht Spaß, dann auch mal von anderen zu hören: "Hey hast gut gespielt" ;)
    Lange Rede kurzer Sinn: Natürlich ist die Gitarre in der Big Band ein Instrument, dass sich zurück hält und sich mit Ausnahme von Solis stark in den Hintergrund stellt, aber dennoch sollte man imo schon zeigen, was man gelernt hat, d.h. den Big-Band Lehrer fragen,wie laut man denn spielen soll/darf :)

    Zu den Liedern, die wir spielen:
    Hier ein paar Beispiele, wie gesagt Lieder aus vielen verschiedenen Musikrichtungen: (Jazz,Blues,Rock,Latin,Soul)
    "Autumn Leaves" (Jazz) , "Nighttrain" (Blues), "Peter Gun" (Rock), "The Girl from Ipanema" (Latin), "Amazing Graze" (Soul)

    Ich rate dir, tu es einfach. Du wirst sehen, dass es dir Spaß macht und viele Lieder einfach super klingen.
     
  20. kashmir

    kashmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 03.09.06   #20
    Ich würde an deiner Stelle einfach mal den Lehrer fragen, was für eine Art von Bigband er denn genau plant, was er von dir als Gitarrist verlangt und wie es mit der Notation aussieht.

    In unserer Band (ich nehme an dass mans Big Band nennen kann da wir Streicher, Bläser usw. auch haben) spielen wir auch Sachen von Pink Floyd, Led Zeppelin und Queen. Die Gitarre ist in vielen Songs so ziemlich im Vordergrund und da unser Lehrer auch Guitar Pro benutzt wars kein Problem die Notationen zu beschaffen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping