Equalizer ist das sinn voll

von soulflyphil, 21.08.05.

  1. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 21.08.05   #1
    Hi leuz

    Findet ihr einen equalizer(z.b. einen 17 band von behringer) etwas sinnvolles??
    Ich hatte die idee den eq zwischen mein me-50b und amp zu "stecken"
    haltet ihr das sinnvoll??? mit einem eq kann man dem sound einen gewissen persöndlichen touch geben...oder wie man das auch immer ausdrücken will...

    mfg
     
  2. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 21.08.05   #2
    soll das jetzt eine geschmacksfrage sein?
    wenn ja: für mich sind das zu viele regler, mir reicht einer für die bässe, einer für die höhen und einer für die mitten :) aber an für sich ist ein equalizer schon was schönes und vor allem nützliches...

    wenn du jetzt eine antwort erwartest, die dir die entscheidung ihn zu kaufen abnimmt, dann hast du dir hiermit selbst die antwort gegeben ;) :

     
  3. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 21.08.05   #3
    Wobei das ME50B doch schon nen 3-Band-EQ mit parametrischen Mitten hat - da hat man doch schon die Möglichkeit, einige Einstellungen vorzunehmen (plus die ganzen anderen Effekte, wie z.B. MidShape, die ja nochmal viele Möglichkeiten bieten)...
     
  4. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 21.08.05   #4
    Also generell ist ein Equalizer für mich das wichtigste Innerhalb des Signalweges. 17 Band finde ich etwas übertrieben für den Bass. Bei professionellen Aufnahmen wird der EQ meist eh mit einer Software überarbeitet.
    7-9 Band finde ich aber sehr sinnvoll und benutze ich auch selber. Das Me-50b hab ich auch und irgendwie reichte mir der 3 Band EQ nicht...
     
  5. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 21.08.05   #5
    Persönlichkeit im Sound kommt von der Spielweise, nicht von Effekten! :great:
     
  6. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 22.08.05   #6
    Also 17 Band find ich auch etas krass... ich hab nen 5Band EQ als Tretmine um damit einen etwas "herausstechenderen" Sound bei gewissen Passagen zu erlangen....
     
  7. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.08.05   #7
    Hallo,

    statt eines graphischen Equalizers mit vielen Bändern würde ich einen geschmeidigen parametrischen EQ empfehlen. Durch seine Schmalbandigkeit läßt sich viel mehr zaubern, insbesondere was die Herausarbeitung von Formanten betrifft.

    ciao
    Siggi
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 22.08.05   #8
    seh ich genauso, für gute 50€ gibts von behringer einen 5-band vollparametrischen EQ

    imho wesentlich sinnvoller als diese ganzen grafik-EQs
     
  9. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 22.08.05   #9
    aber imho noch schwieriger zu bedienen
     
  10. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 22.08.05   #10
    kann mir bitte endlich mal einer erklären, was parametrisch oder von mir aus auch vollparametrisch bedeutet?? :D
    ich stolper immer öfter über diesen begriff, aber ich weiß einfach nicht was er bedeutet, wäre nett wenn mir einer helfen kann :)
     
  11. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 22.08.05   #11
    Bei einem "normalen" EQ hebst Du mit jedem Fader einen Bestimmten Frequenzbereich an (oder senkst ihn ab).. Dabei ist die Frequenz sowie die Steilheit der Flanken der anhebung/absenkung fix..
    bei einem Parametrischen EQ kannst du Die Flankensteilheit und (bei guten) auch die Frequenz verändern
     
  12. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.05   #12
    allerdings halte ich einen EQ de facto nicht für einen Effekt.. er verändert keineswegs die spielweise bzw. den klang ebendieser!
     
  13. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.08.05   #13
    Hallo,

    doch. Genau das macht er. Ich erwähnte ja schon: Herausarbeiten von Formanten, Hervorhebung des Attacks uvm.

    ciao
    Siggi
     
  14. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 22.08.05   #14
    Dann ist jede Ampvorstufe mit Klangregelung als Effekt einzustufen.
     
  15. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 23.08.05   #15
    hm, kann gut sein, dass ich das falsch verstanden habe, aber ändert man mit der Parametrik nicht in erster Linie die Frequenz?
     
  16. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 23.08.05   #16
    Hi Pommes,

    Das sollte wohl eher "bei einem Parametrischen EQ kannst du Die Frequenz und (bei guten) auch die Flankensteilheit verändern" heißen.

    Gruß,

    Goodyear
     
  17. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.08.05   #17
    @pommes & GoodYear:
    Ihr habt natürlich recht... da hab ich mich verschrieben
     
  18. philipp@scrapno4

    philipp@scrapno4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.05   #18
    er verändert aber eben nur die amplitude verschiedener frequenzen des signals und nicht die kurve (nform) selbst wie andere "effekte", oder?
     
  19. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 23.08.05   #19
    Richtig.
    Deswegen ist er imho auch nicht in die Kategorie Effekte einzuordnen. Viel eher nützliches Zubehör, mit dem man prima seinen Bassklang an die räumlichen Gegebenheiten (z.B. Minimierung von Dröhnfrequenzen) anpassen kann.

    @Siegfried Zynzek:
    Müsste dann nicht die Klangregelung am Instrument auch in die Kategorie Effekte fallen? So, wie Du es oben beschreibst, eigentlich ja.
     
  20. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 23.08.05   #20
    Ich halte einen EQ für den falschen Ansatz, außer du willst noch einen 2. völlig anderen Sound zwischen dem du umschalten kannst.

    Wenn dein Bass nicht so klingt wie du es gerne hättest dann solltest du nicht versuchen das irgendwie mit EQs hin zu biegen sondern vorne in der Kette anfangen. Also deiner Spieltechnik, dem Bass und letzten Endes dann Verstärker und EQ.
     
Die Seite wird geladen...

mapping