Erfahrungen mit firepod und mackie onyx 400f ?

von phreax, 06.09.07.

  1. phreax

    phreax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    13.07.08
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #1
    Hi!

    Ich plane mir im Laufe des Monats ein neues Interface zu kaufen. Momentan besitze ich ein M-Audio Fast Track pro. Habe mir vor einigen Monaten das Brauner Phantom Mikrofon gekauft und möchte nun auch den Rest der Signalkette (Interface und PreAmp) dementsprechend verbessern. Als mögliche Interfaces habe ich mir den Presonus Firepod und das Mackie Onyx 400 f überlegt. Meine Frage nun: Hat jemand Erfahrung oder weiß wie diese beiden Interfaces klingen und sich sonst so schlagen? Und ist das firepod überhaupt merklich besser als das fast track pro? (liegen ja fast in der selben Preisklasse wenn man bedenkt, dass der firepod ja mehr ein- und ausgänge hat).
    Die PreAmps sind nicht so elementar wichtig, da ich schon länger auf eine Gainstation spare. Ich suche halt ein interface, welches in die Kette Brauner Phantom und Gainstation passen würde. Über das firepod habe ich bisher noch nichts schlechtes gelesen und wäre auch mein Favourit weil man wenigstens hier nicht so hohe Ausgaben hätte :-)
    Andererseits soll der Mackie Onyx 400 F ja sehr gute preamps haben. Wär's also auch möglich, dass diese so gut sind, dass man sich die Gainstation sparen könnte? Dann würde man mit dem onyx ja 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen (Interface und preamp in einem Gerät).
    Aufnehmen tue ich hauptsächlich vocals, aber auch E- und A- Gitarren.

    Danke schonmal für alle Antworten

    Gruß
    Stefan
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.09.07   #2
    Brauchst du dann überhaupt soviele Eingänge? Sonst recizt doch auch ein Onyx Sattelite, da sollten die gleichen PreAmps drin sein, wie im Onyx 400F.
    Oder ganz anders: Die Gainstation gibt es doch auch mit integriertem A/D-Wanlder - ich denke mal der wird sehr hochwertig sein. Dann kannst du dein Fast Track Pro behalten.
     
  3. phreax

    phreax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    13.07.08
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.07   #3
    Also mehrkanalaufnahmen habe ich bisher noch nicht gemacht aber mich interessiert das sehr und wollte mir die Möglicheit mit dem entsprechenden interfaces zumindest offenhalten.
    An die Möglichkeit der Gainstation mit dem Wandler hatte ich auch schon gedacht. Das hieße ja, daß die Gainstation das Signal vorverstärkt und digital wandelt und das Fast Track Pro überträgt die Daten lediglich in den Rechner, ohne da groß was zu "verschlechtern" (sage das Wort jetzt einfach mal im Vergleich zu den anderen Geräten).
    Gut, wäre natürlich auch ne Möglichkeit


    Danke erstmal!!
    Weitere Meinungen??
     
  4. phreax

    phreax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    13.07.08
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #4
    Achso mir ist noch eingefallen, dass ich doch schon mehr Kanäle brauche, weil ich ständig meinen Synthesizer mit 2 Klinkenbuchsen angeschlossen habe und die jedes Mal rausziehen muss, wenn das Mikrofon rein soll und umgekehrt. Ist also ein ständiges Umgestecke und das nervt nur noch.
    Weiß denn jemand, wie gut die Wandler des firepod sind? Also würden sie denn Sinn in Verbindung mit Phantom und Gainstation machen?
     
  5. mix-box.de

    mix-box.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Aschaffenburg, Germany
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    591
    Erstellt: 19.09.07   #5
    hi,
    die wandler vom firepod sind gut, vergleichbar mit dem fast track. der preisunterschied kommt natürlich durch die anzahl der eingänge.
    für einzelsignale (gesang etc.) sollte man sich einen channelstrip zulegen.

    ein kompressor ist für mich bei gesangsaufnahmen eigentlich essentiell. eine stimme hat immer eine sehr grosse dynamik. mit einem kompressor vor dem AD-wandler (soundkarte) kann man diese dynamik eingrenzen und dadurch höher aussteuern, was eine besser bitauflösung während der aufnahme bedeutet. dazu klingen höherwertige analoge kompressoren meist etwas angenehmer als plug ins.
    der EQ kann manchmal auch hilfreich sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping