Ex-Bandmitglied ausbezahlen - Wert der PA

von pina, 21.05.05.

  1. pina

    pina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    24.07.09
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.05   #1
    Hi!

    Ich hab folgendes Problem und bis jetzt leider nichts dazu gefunden:

    Eins unserer Bandmitglieder ist vor etwas längerer Zeit ausgestiegen. Er hat sich an der Anschaffung der PA zu 50% beteiligt und will nun ausbezahlt werden, was ja auch sein gutes Recht ist und ihm ja auch zu steht.

    Meine Frage ist nun - die PA wurde 1996 angeschafft. Bekommt er dann 50% vom Anschaffungspreis? Oder zählt ein gewisser Werteverfall in so einem Fall mit?

    Und wenn der Werteverfall mitzählt - woher weiß ich wieviel Wert die Sachen noch haben?

    Es handelt sich einmal um den Powermixer "PD 10/14" von "Zeck", der kostete 1996 knapp 1900,00 DM und 2 Boxen - auf der Rechnung steht "WBS 15/2, 285W" - ich weiß leider nicht mehr darüber, aber die kosteten ebenfalls 1996 zusammen knapp 1400 DM.
    Die Boxen und der Mischer sind in einem guten Zustand, haben erst relativ wenige Auftritte mitgemacht, vielleicht 2-3 im Jahr, und funktionieren nach wie vor ohne Macken.

    Ich weiß ja, dass es blöd ist, sowas aus der Ferne zu beurteilen, wenn man die Sachen nicht sehen und nicht hören kann, aber vielleicht gibt es ja so eine Art Faustregel, wieviel Wertverlust ca. in etwa in 9 Jahren anfällt?
     
  2. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 21.05.05   #2
    ja aber er hatt sie ja jahrelang benuzt ?? so das du ihm was abziehen kannst oder ??

    Edit: hmmm 9 jahre sind eigentlich recht viel.... ich würde mal auf 60 -70% tippen
     
  3. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 21.05.05   #3
    Hallo pina,

    zunächst kommt das mal auf eure internen Absprachen und euren Bandzusammenhalt bzw. die interne Freundschaft an. Wer böses Blut vermeiden möchte wird dieser Frage anders entgegenstehen als jemanden dem es rein ums Geld geht.
    Da das Equipment wie du sagst kaum benutzt wurde, wird sich die Wertminderung wohl eher nach dem technischen Wiederverkaufswert richten. Den kannst du sicherlich durch Googeln, bei eBay und in Kleinanzeigenboards herausfinden.

    Am besten klärt man so etwas schon beim Kauf. Etwa indem ein Bandmitglied die Kosten komplett übernimmt ober eine schriftliche Regelung getroffen wird.

    Im Zweifelsfall stellt ihr das Equipment bei eBay rein und teilt den Ertrag zu den Teilen untereinander auf zu denen die Kosten 1996 übernommen wurden.

    lg
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 22.05.05   #4
    Im Endeffekt ist die einzig wirklich klare Sache der Verkauf bei ebay mit anschließendem Teilen des Erlöses! Aber offenbar wollt ihr den Kram ja weiterbenutzen, deshalb scheidet verkaufen aus.

    Besteht das Ex-Bandmitglied auf Neupreis-Erstattung, versuchs mal mit einem gezielten Tritt! :D Mehr als die Hälfte des Zeitwertes ist nicht drin, zumal ihr das Zeug ja gemeinsam benutzt habt.

    Eine Wertermittlung dürfte trotzdem schwierig werden.
    :) Also machen wir mal Flohmarkt Faustregel:

    NP damals 3300 DM entspricht etwa 1680 Euro.
    Dem allgemeinen Preisverfall bei Elektronik entsprechend, wird insbesondere der Powermixer auch bei 50% des NP überteuert berechnet sein, die Lautsprecher liegen möglicherweise über 50% NP. Pi mal Daumen liegt der reale Wert also um 840, so dass eine Auszahlung maximal 420 betragen dürfte.

    Ebay bringt oft nicht die Preise, die das Zeug wert ist, bzw. Euch wert ist. Dem Verkauf muss ja ein Ersatz folgen, wenn ihr weitermachen wollt, das sollte man immer bedenken!
     
  5. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 22.05.05   #5
    Dann hab ich ne tolle Idee!
    Bei ebay reinstellen und selber ersteigern...
    Damit kommt die Band wohl gut weg :D
    Oli
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 22.05.05   #6
    Man kann da nur schwer eine Aussage treffen, wenn man die Klamotten nicht gesehen und begutachtet hat.

    Aber grundsätzlich ist die Aussage von Rauti ganz OK. Anschaffungskosten minus 50%, und davon dann sein Anteil, also insgesamt 25%.

    Viele Grüße

    France.
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.05.05   #7
    Hi pina,
    wenn beim Kauf keine verbindlichen Absprachen getroffen wurden, ist es immer sehr schwer eine für alle Parteien gerechte Lösung zu finden !

    Meiner Meinung nach sieht die fairste Lösung so aus:

    Anschaffungskosten = 1680,- EUR
    Wertverlust 50% = 830,- EUR
    Dieser Wertverlust ist aber von der ganzen Band zu tragen, das heißt z.B. bei 5 Mann, das der Aussteiger mit 20% = 166,- EUR an dem Verlust zu beteidigen ist !
    Somit sollte der Aussteiger von seinen 830,- EUR Beteidigung min. 664,- EUR ausbezahlt bekommen.
    Wenn man dazu noch bedenkt das er seine 830,- EUR euch zinslos zur Verfügung gestellt hat, ist das meiner Meinung nach, mehr als fair !
     
  8. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 22.05.05   #8
    Ich finde, Pauls Antwort macht Sinn...
    Schließlich sollte der Wertverlust, der ja durch die Benutzung der Band entsteht, von allen getragen werden!
    Oli
     
  9. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 22.05.05   #9
    :great: So würde ich das auch sehen, auch wenn es für die Band evtl. ein großer Einschnitt in die Bandkasse darstellen könnte. Bei uns waren die Ausscheidungen von Bandmitgliedern auch immer eine schwirige Rechenarbeit. Darum gibts mittlerweile eben immer Absprachen vor der Anschaffung.
     
  10. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 22.05.05   #10
    Habt Ihr denn neben der Gage für die Auftritte auch anteilig Geld für die PA ausbezahlt? Wenn ja, dann muss die Abnutzung der Anlage nicht von der kompletten Band getragen werden.

    So machen wir das. Der Trommler und ich haben eine PA gekauft und vermieten die im Prinzip an die Band. Zu einem festen Prozentsatz der Gage. Bei fetten Gigs gibts viel, bei mageren wenig. Im Durchschnitt fahren da alle gut mit.

    Ansosnten ist der Vorschlag von Paul in der Tat gerechter als die zuvor von mir angepriesene 25%-Lösung.

    Viele Grüße

    France.
     
  11. pina

    pina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    24.07.09
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #11
    Endlich komme ich mal dazu mir das Thema nochmal anzuschauen - und freue mich über die vielen wirklich guten Antworten! Danke an Euch! :great:

    Folgende Idee hatten wir auch schon:

    Das wäre aber das Ende für Aufhörn, da neues Equipment doch sehr teuer ist. Das ist aber wohl der letzte Schritt, wenn man sich mit dem Ex-Band-Mitglied nicht einigen kann. Ich hoffe sehr, dass es dazu nicht kommt...

    Diese Idee finde ich am sinnvollsten, da sich ja auch nur 2 Leute finanziell an der PA beteiligt haben.

    Aber vielleicht steh ich jetzt auch einfach nur auf der Leitung und verstehe Paul´s Rechnung nicht?
    Wenn man alle am Wertverlust beteiligt - müssen dann diejenigen, die sich nicht an der Anschaffung beteiligt haben noch Geld bezahlen, wenn sie aussteigen wollen? :confused:

    Also eins weiß ich jetzt auf jeden Fall ganz, ganz sicher: beim nächsten Mal wird sowas vorher geklärt. Und die PA an die anderen Mitglieder zu vermieten - das finde ich echt genial!

    Unsere Gage spenden wir übrigens immer zu 100%. Auch da haben wir nicht früh genug mitgedacht. Wir hätten wohl besser was zurückgelegt "für schlechte Zeiten" und andere unvorhergesehene Ereignisse...
     
  12. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 04.06.05   #12
    Ich würde alles verkaufen und dann den Erlös teilen. Alles andere wird zwar auch regelbar sein, aber wie hier schon jemand sagte, kann das auch zu Streit führen. Ich würde aber auf KEINEN Fall die Hälfte des Neupreises auszahlen. Das wär ja unsinnig. Für das Geld würde mann dann heute wahrscheinlich schon wesentlich bessere Qualität bekommen.
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.06.05   #13
    Das ist gar kein Unsinn, das ist sogar die Summe auf die der Aussteiger bestehen kann, zumal dann wenn er die 840,- EUR der Band zinslos zur Verfügung gestellt hat !
    Die Faktoren Wertverfall und Abnutzung spielen keine Rolle, selbst dann nicht wenn er die Anlage selbst mitbenutzt hat, die Faktoren sind durch den Verzicht der Zinsen mehr als ausgeglichen.

    Fakt ist, der Aussteiger hat der Gruppe Geld geliehen, somit hat er einen rechtlichen Anspruch darauf genau die Summe von der Gruppe zurück zu bekommen !

    Und wenn ich vorher geschrieben habe, das der Aussteiger prozentual am Wertverlust beteidigt werden könnte, dann war das ein Vorschlag um eine gütliche Einigung herbei zu führen !
     
  14. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 04.06.05   #14
    Wenn kein schriftlicher Vertrag vorliegt hat er erstmal überhaupt keinen Anspruch, da die Band dann alles abstreiten kann. Aber wie gesagt, wenn die Sache freundschaftlich laufen soll, wäre sowas natürlich unschön. Nur bin ich da anderer Meinung wie du. Er hat der Band kein Geld geliehen, sondern sich an einem gemeinsamen Projekt beteiligt. Er war schließlich selbst Mitglied der Band und hat von dem Zeug profitiert. Dann könnte die Band auch hingehen, ihm das Zeug in die Hand drücken und dann den 50% Anteil fordern.. wär ja wohl genauso dreist.
     
  15. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.06.05   #15
    Die Band kann gar nichts fordern, wenn überhaupt, dann könnte der zweite Investor zu der von dir vorgeschlagenen Maßnahme greifen !
     
  16. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 04.06.05   #16
    ich kenne die Problematik!
    In diesem Fall hat sich ja schließlich euer Mitmusiker selber von seinem Kram getrennt.
    da ist sein eigenes Problem!
    Habt ihr irgendwelche Absprachen getroffen?
    Wenn nicht, dann halt er halt Pech gehabt!
    Meine Meinung!
    Ich würd auch im Vorherein mit sowas aufpassen.
    Wenn er die PA allein mitgebracht hätte, dann hätte er sie mitnehmen können. Aber da ihr ja scheinbar keinen jährlichen Abschreibungsbetrag festgelegt habt, geht das halt nicht.
    Ich würd ihm nüscht geben
     
  17. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 04.06.05   #17
    Der zweite Investor war doch afaik die Band.
     
  18. irres licht

    irres licht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    108
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #18

    er hat die PA aber mitbenutzt! :screwy:
     
  19. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 04.06.05   #19
    Deshalb hat Paul ja in seiner Rechnung ihn auch am Wertverlust/Benutzung beteiligt
    Er hat 50% Wertverlust angesetzt, und den auf die Band fair umgelegt.
    Ich finde das immer noch die mit Abstand beste Idee!!!!
    Oli
     
Die Seite wird geladen...

mapping