Hughes & Kettner Statesman User Thread

von six harvest, 24.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. six harvest

    six harvest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 24.07.10   #1
    Moin zusammen,

    ich möchte mal diesen User Thread aus der Taufe heben, da es ihne noch nicht gibt und diese Amps wirklich klasse sind mit m.E. hervorragendem Preis Leistungsverhältnis.
    Egal ob EL 84 oder EL 34 Amps, mal sehen wieviele User hier so unterwegs sind :great:.

    Ich habe den Statesman EL 84 das erste Mal bei der Musik Produktiv Hausmesse bei einer Vorführung von Thomas Blug gehört, weiß nicht mehr ob Dual oder Quad, meine aber es war der Dual. Klar, Thomas ist ein Super Gitarrist, der würde auch aus jedem Transen-Amp einen guten Sound rausholen.

    Habe mir dann im Mai diesen Jahres einen Dual gebraucht gekauft und dafür meinen Marshall 6101 verkauft. Der ist trotz seiner 20 Watt laut genug, um auch auf einer Open Air Bühne als Monitor gut gehört zu werden. Der Sound ist einfach Clean und gecrunsht super transparent und mit klasse Dynamik. Spiele meistens selbestgebaute HSS Strats.

    Okay mal sehen, wieviele User hier so reinklicken und sich melden :). Mich würde u.a. mal interessieren, ob es Vorschläge in punkto Röhrenbestückung gibt. Bin mit den Werksröhren aber erstmal zufrieden.

    LG
     
  2. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 25.07.10   #2
    hi

    hatte auch einen dual el 84. hab ihn getauscht bzw hergegeben und muss sagen, dass ich ihn vermisse. super sound und super preis. mit den 20 watt genau richtig konfiguriert. handlich und dennoch total proben und gigtauglich.
    das einzige was mir getaugt hätte, wäre, wenn er seperate klangregelungen gehabt hätte.

    vllt hol ich ihn mir irgendwann wieder.

    gruss snue

    ps:

    habe ihn auch live benutzt und es gab keinen anlass zur klage:

     
  3. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 25.07.10   #3
    Hi,

    ich dachte schon, es meldet sich kein User mehr:-)
    schöner Sound & schöner Song:great:

    Das mit der Klangregelung stimmt natürlich, aber man kann damit leben. Manchmal reicht eine kleine Korrektur der Höhen zur Anpassung aus. Da die Regler Chickenheads sind ist das schnell und übersichtlich gemacht.

    LG
     
  4. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 25.07.10   #4
    stimmt, hat ja schliesslich auch funktioniert. nur wäre es dann der perfekte einfache amp. mehr meinte ich nicht. wirklich ein amtlicher sound, den die kleine kiste macht. sowohl die prs singlecut als auch die parker nitefly (eschenstrat-version) haben den crunchsound geliebt.

    danke für das kompliment, wobei ich jetzt nicht grad stolz bin auf die gitarrenarbeit in dem video.
    aber der sound war rund und durchsichtig und sogar auf dem video gut zu hören. das spricht schon für den amp. fx und zusätzliches drive kommen vom nova system

    grüsse
    snue
     
  5. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 26.07.10   #5
    da haste Recht, zusätzliche Klangregelung wäre besser.

    Die Gitarrenarbeit ist doch sehr gut und pasend zum Stück, da brauchste dein Licht nicht unter den Schemel zu stellen;)
    Ich habe ein Intellifex LTD, mit den Effekten kämpfe ich noch son bisschen, am besten klingt der Amp ohne einschschliffenes Effektgerät.

    LG
     
  6. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 26.07.10   #6
    danke

    in dem fall war das effektgerät vor den amp geschaltet, also ganz oldschool. interessanterweise klingt der amp aber auch mit den novasystem im loop unverfälscht. hat wohl mit den anschlussimpedanzen und nicht zuletzt mit tc's qualität zu tun. bei meinem switchblade kann ich ja auch den loop ein und ausschalten und das sogar programmieren, allerdings harmoniert dieser bzw der loop mit dem novasystem so gut, dass ich ihn gar nicht auszuschalten brauche. macht nämlich keinen unterschied. beim statesman wars ähnlich wenn ich mich recht erinnere. benutzt du den zweiten fusschalter um reverb und fx loop ein und auszuschalten?

    gruss
     
  7. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 26.07.10   #7
    Hi,

    den zweiten Fusschalter habe ich bisher noch nicht benutzt. Den Amp habe ich erst ein paar Wochen. Habe mir jetzt ein Kabel gelötet, um den Amp von der MIDI-Leiste aus umzuschalten (Schaltrelais wird angesteuert). Den zweiten Fußschalter wollte ich dann dazu schalten für BOOST, Hall und evtl. Effektloop on/off.

    LG
     
  8. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 26.07.10   #8
    ah interessant. weil von der basisauslegung jeweils kanal und boost auf einer stereo schaltbuchse und reverb und loop auf einer buchse liegen. ich hab mir damals sogar einen midiswitcher mit 8 relais gekauft und jetzt hab ich den amp nicht mehr. aber ich bin wirlich am überlegen, ob ich mir den nicht nochmal besorge später.

    grüsse
     
  9. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 26.07.10   #9
    joo, du weißt ja was du hattest...:D
    Ich denke, der Switchblade ist auch ein super Amp, wenn auch nicht so klein und handlich...
    Ich habe in meiner anderen Band noch einen Marshall 6100 mit 4X12er Box. ALs der letztens mal kaputt war, hat der Statesman selbst auf einer Open-Air Bühne super mitgehalten.

    LG
     
  10. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 28.07.10   #10
    ja das war ja der grund, weil der switchblade im prinzip alles fast so hinbringt wie der statesman. aber eben nur fast. und eine andere okkasion hats auch noch gegeben: amp gegen wg-miete und das war dann der ausschlag.

    aber wie gesagt, ich denke das sind momentan die so gut wie besten amps zu dem preis

    gruss

    ps: hab mal kurz den 6l6 gestartet und auch den quad el 84 und bin immer nohc der meinung dass der dual el 84 der beste ist. :great:
     
  11. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 28.07.10   #11
    dann habe ichs ja richtig gemacht:). Das ist interssant, der EL34 klingt wahrscheinlich mehr in Richtung Marshall und nicht so fenderlike. Wie klingt denn der Quad EL 84 im Vergleich zum Dual?

    LG
     
  12. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 29.07.10   #12
    hm der klang ist im prinzip schon gleich oder ähnlich nur ist meiner meinung der "arbeitspunkt" woanders, also viel höher. und ich wollte ihn nicht schwer aufreissen. mir ist der sound irgendwie weniger kompakt und viel mehr unbändiger und ausgefranster vorgekommen. kurz gesagt, ich konnte den quad nicht so kontrollieren. für den externen hörer vor der bühne mag dass dann keinen unterschied machen aber für mich wars so. die 20 watt sind einfach genial. vermutlich würden auch 15 reichen aber wer weiss, wo dann die limits wären

    beim 6l6 konnt ich überhaupt keinen für mich befriedigenden zerrsound erreichen, hab ihn aber nur kurz zum gitarrentesten eingeschaltet und bin dann auf einen anderen amp gewechselt.

    gruss
    snue
     
  13. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 29.07.10   #13
    interessant. Ich habe Thomas Blug mit dem Dual Statesman gehört, das war echt eine Offenbarung mit seiner 61er Stratocaster. Er hatte zwar noch ein paar H&K Rörenpedale dabei (Röhrenbooster etc.), aber das ganze war schon sehr überzeugend. Sachma, sind wir eigentlich die einzigen Statesman-User hier im Board:D?

    LG
     
  14. thesnue

    thesnue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.09
    Zuletzt hier:
    7.09.19
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 31.07.10   #14
    ich befürchte fast. anscheinend stehen sie ja in amerika total auf hk. nur hat es der prophet offenbar im eigenen land sehr schwer, was bei der qualität sehr schade ist. also einsteigen alle. verkauft de mesas und marshalls und kauft euch einen hk, seid glücklich und fahrt mit dem rest noch gescheit auf urlaub. haha ich klinge wie ein marktschreier.

    und ja, ich finde der zerrcharakter des duals ist eine offenbarung für eine strat. wegen blug hab ich auch den switchblade gekauft. wegen seinen demos, nicht so sehr wegen seinem signature sound. obwohl der mir sehr gefällt und mich dadurch zur strat gebracht hat

    grüsse
     
  15. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 01.08.10   #15
    Hihi, da haste Recht:great:.
    Ich denke, man muss einfach seinen Ohren vertrauen, egal was der Markenfetischismus sagt. Bei mir war es auch Zufall, dass ich die Blug-Vorführung gehört habe, sonst hätte ich noch keinen Statesman. Letztens, als der Statesman meinen Marshall 6100 verteten hat, haben meine Bandkollegen auch gesagt es sei ein geiler SOund und ich solle meinen MArshall wegschmeißen:D. Hab ich aber dann doch nicht gemacht...

    LG
     
  16. bahnause

    bahnause Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.10
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    1.123
    Erstellt: 13.08.10   #16
    Nun, ich bin kurz davor ein Statesman-USer zu werden ;-). Im Auge habe ich das Top mit passender 4x12", ist im Set gerade als Aktion zu haben. Im Test klang mit die Kombi jeodch ein wenig zu harsch, eher dünn und wenig crèmig. Alle anderen getesteten Amps jedoch auch, das kann also an der (ungewohnten) Testumgebung liegen (wovon ich derzeit ausgehe). Kann das Teil eigentlich auch leise? Das hab ich vergessen zu testen.

    Gruss, Michael
     
  17. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 14.08.10   #17
    Hi,

    noch ein (bald) User:D
    Mit den Tops EL34 kenne ich mich nicht so aus. Ich glaube schon, dass die leise können. Wenn nicht machst du ein paar Tonebones Pentode rein. Bei 50 WATT hast du dann gedrosselt auf 16 Watt.

    LG
     
  18. bahnause

    bahnause Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.10
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    1.123
    Erstellt: 14.08.10   #18
    Ich muss ja nur den Nachbarn die Broschüre unter die Nase halten: "Da, schaut her! Nur noch 50 Watt statt 100 Watt wie vorher, nur noch halb so laut!" :D

    Nee, im Ernst, das Ding soll nicht nur im Proberaum oder auf der Bühne klingen, sondern wenns geht auch mal zuhause...

    lg, Michael
     
  19. Harg

    Harg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.10
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.10   #19
    Hi zusammen,

    hatte mir die letzten Wochen hier einiges angeschaut zum Thema E-Gitarre und Verstärker und da ich schon seit längerem auf der Suche nach nem neuen Verstärker bin u.a. auch nach Beiträgen zu den Staatsmännern. Eigentlich hatte ich ja die ganze Zeit den Fender Twin Reverb im Auge (hab jetzt 13 Jahre auf nem Vibrolux Reverb gespielt) aber nachdem ich am Freitag einiges an Verstärkern ausprobiert hab, kamen jetzt tatsächlich ein Koch Twintone II und der H&K Statesman Dual 6L6 in die engere Auswahl. Und was soll ich sagen - nach einer Nacht drüber schlafen hab ich mich für den Statesman entschieden und bin sehr zufrieden! Der Clean Sound ist echt ein Traum, der inbuilt Reverb mit Abstand der beste den ich je gehört hab und sogar mit dem inbuilt Drive kann ich was anfangen (bei den meisten Verstärkern gefallen mir die eingebauten Verzerrer eigentlich nicht aber der hier ist echt nice). Das Ding wird von mir in Kombi mit nem Boss GT 10 und ner Ibanez S540 betrieben. Bisher hab ich ja verhältnismäßig noch nicht viel drauf gespielt aber bis jetzt bin ich echt vollauf zufrieden. Hätte nie gedacht, das ich mal bei H&K lande aber bei so einem schönen bodenständigen Teil mit knackigem, saftigen, warmen Sound (ähnlich den Fendern aber dennoch mit genügend Individualismus) dazu noch in tollem retroartigen, nichts desto Trotz modernem Design... wow - bin echt begeistert!!! :great:

    Grüßle
     
  20. six harvest

    six harvest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    2.669
    Erstellt: 29.08.10   #20
    Hi Harg,

    da haste Recht, oft liegt das Gute so nah, ist mir nicht erklärlich, warum H&K in Germany so wenig populär ist.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

mapping