Ikonische Gitarren #4 Jimmy page´s #1 Les Paul

  • Ersteller Plektomanic
  • Erstellt am

Plektomanic
Plektomanic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
03.08.10
Beiträge
4.600
Kekse
18.859
[Mod-Ergänzung->] Hallo liebes Forum,

bezugnehmend auf den Grundthread https://www.musiker-board.de/threads/ikonische-gitarren-der-musikgeschichte.678085/
und mit Genehmigung des Urhebers der Ikonen-Reihe @Captain Knaggs (vgl. #3) kommt hier nun #4:)[<- Mod-Ergänzung]

Der Gitarrist : Jimmy Page

Muss wohl nicht mehr viel gesagt werden über James Patrick Page OBE (Order of the British Empire) , einen der wohl einflussreichsten Rock Gitarristen seiner Zeit dem "golden age of Rock"
Für mich persönlich eines der grössten Gitarrenidole zusammen mit Hendrix , Clapton und Blackmore (Die 4 Grundpfeiler des Gitarrenrock .
Geboren am 9. Januar 1944 in Heston .
1952 Zog Familie Page nach Epsom in ein haus Um , in dem Jimmy die erste einfache Gitarre fand (Modell ist mir nicht bekannt ) Sein Vater bemerkte dann das intresse und kaufte ihm seine erste richtige Gitarre
Die erste E-gitarre finanzierte sich Jimmy dann selbst
Nach diversen Schulbands wie "Neil Christian & the crusaders" und anderen zog er sich wegen einer drüsenfiebererkrankung zurück .
19 66 stieg er bei den Yardbirds als Bassist ein um nach einiger Zeit zusammen mit Jeff Beck (ebenfalls eine Ikone der Gitarrespielenden Zunft) die Gitarren zum klingen zu bringen .
Ein intressanter fakt über Jimmy ist auch dass er zwischen 1967 und 68 auf über 80 % der in England produzierten Singles als Gitarrist zu hören ist (I n einem Guitar World Magazin war eine genaue Tabelle aller Songs , darunter auch Rod Steward und alle möglichen Schlager , eben zum Geldverdienen
Dadurch hat er aber auch jede menge Leute kennengelernt unter anderem auch John Paul Johnes mit dem er dann später Led Zeppelin gründete .

Die Gitarre Gibson les Paul Standard 1958 (ca. Seriennummer nicht mehrt vorhanden)genannt "#1"

a97cd2ab645c90b1cbc8e271f8305140.jpg


Es gibt nicht viele Original bilder wo man nur die Gitarre betrachten kann , sondern eher Live aufnahmen von Page auf denen er sie spielt





ledzeppelinmsg1973.jpg



jimmy-page-colour155.jpg

Diese Les Paul ist zum ersten mal auf Led Zeppelin "II" zu hören (Ich denke sofort an Heartbreaker ...Klassische Les Paul /Marshall Combination .
Da die Seriennummer aufgrund von Modifikationen nicht mehr vorhanden ist ist es nicht infach das Baujahr auszumachen warscheinlich aber eine 58er mit nachträglich eingebautenGrover Mechaniken
Der Bridge PU wurde dann auch gegen einen von Seymore Duncan ausgetauscht .
Es gibt auch ein schönes Video wo Jimmy einiges erzählt über diese Gibson :


Die Modifikationen :

1. Bridge PU von Seymore Duncan
2. Nachträglich eingebaute Grover Tuner
3. Sogenannte Full Circuit verschaltung , zweimal Push Pull Potis und jeder HB splitbar und Out of phase (Phasenumkehrung) , sehr raffiniert und insgesamt 18 mögliche Soundoptionen .
4. "Slim Taper" Neck Profile , also Lack entfernt und Holz weggenommen.
5. Saitenstärke 008 -038


Nachbauten /Wo kann ich eine herbekommen :

Gibson hat in den 90ern die Page Les Paul im Customshop Nachbauen lassen , Ziemlich hohe Qualität und auch ziemlich begehrt ...
Ab und zu findet man eine bei Ebay , die Preise schwanken .
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
Gitarrensammler
Gitarrensammler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
30.07.17
Beiträge
3.236
Kekse
132.103
Was ist das jetzt? Hast du einfach Captain Knaggs´Idee geklaut und machst jetzt eigenständig die No.4?

Sorry, aber das geht gar nicht, zumal er sich dazu echt was überlegt hat und die Dinge wunderbar aufbereitet.
Dein Beitrag ist zwar ganz nett, aber sicher nicht im Sinne des Erfinders und auch nicht in der Qualität der Aufbereitung, wie es angedacht war.

Ich würde empfehlen, den Threadtitel zu ändern, damit die schöne Serie von Captain Knaggs fortgesetzt werden kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Captain Knaggs
Captain Knaggs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.604
Kekse
23.673
@fly me to the moon Der TE hat mich gefaragt, ob er Nummer 4 erstellen dürfe mit Jimmy Page´s #1. Ich hatte mich damit einverstanden erklärt, da ich jetzt eh für ein paar Wochen urlaubsbedingt aussetzen muss. Allerdings gebe ich Dir recht, es wäre gut wenn Du Dich inhaltlich und bezüglich des Aufbaus an meinem Format orientieren würdest @Plektomanic

Gruß,

Thorsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Gitarrensammler
Gitarrensammler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
30.07.17
Beiträge
3.236
Kekse
132.103
Ok, dann habe ich zu unrecht ein Hijacking deiner schönen Idee unterstellt, aber wenn das Schule macht, haben wir hier das Chaos.
Wäre einfach schade um die tolle Initiative.
 
Captain Knaggs
Captain Knaggs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.604
Kekse
23.673
Da gebe ich Dir recht, desweis auch mein Hinweis an den TE das Format und den Inhalt noch entsprechend anzupassen:)
 
Plektomanic
Plektomanic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
03.08.10
Beiträge
4.600
Kekse
18.859
Nur zu, ihr dürft ruhig noch weiteres Wissenswertes über diese oder aber auch die Anderen Gitarren , die Page verwendete Posten ..
Ich denke an die Gibson Doubleneck (ES- 1275) die auch oft genannt wird undnatürlich Ganz markant ist .
 
Captain Knaggs
Captain Knaggs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.604
Kekse
23.673
Hier findest Du noch etwas mehr zur Gitarre:

http://iconicaxes.blogspot.de/2012/12/jimmy-pages-number-one-gibson-les-paul.html

Als Anmerkung von mir schonmal vorab:

1. Die Reissue Serie der Jimmy Page No1 war nicht in den 90ern, sondern 2004. Es gab 25 handsignierte und geagte Modelle (No 2-26, No1 des Nachbaus blieb bei Page), danach 150 unsignierte Murphy aged Modelle und eine unbestimmte Anzahl normaler factory geagter Modelle.

2. Es handelt sich eher um eine 1959er oder frühe 1960er Les Paul, da bei den Anylysen festgestellt wurde, dass nicht genug Holz am Hals für eine 1958er vorhanden war. Da Page das Profil hat schleifen lassen ist dies aber nicht 100% belegbar.

3. Die Gitarre hat er 1969 von Joe Walsh gekauft, ist auch erwähnenswert, da er ja kein Unbekannter ist.

Noch mehr Informatives findest Du im obigen Link;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Plektomanic
Plektomanic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
03.08.10
Beiträge
4.600
Kekse
18.859
1. Die Reissue Serie der Jimmy Page No1 war nicht in den 90ern, sondern 2004. Es gab 25 handsignierte und geagte Modelle (No 2-26, No1 des Nachbaus blieb bei Page), danach 150 unsignierte Murphy aged Modelle und eine unbestimmte Anzahl normaler factory geagter Modelle.
Danke für die Info , so genau wusste ich es nicht , die 25 Handsignierten sind eben die begehrtesten , aber soweit ich weiss schon in den 90ern gebaut worden .
(müsste herauszufinden sein )
2. Es handelt sich eher um eine 1959er oder frühe 1960er Les Paul, da bei den Anylysen festgestellt wurde, dass nicht genug Holz am Hals für eine 1958er vorhanden war. Da Page das Profil hat schleifen lassen ist dies aber nicht 100% belegbar.
Ok , ich hab dann in einem älteren artikel das mit dem 58er modellvariante gelesen ,mit dem unklarheitsfaktor (hab ja "ca.59 geschrieben in der überschrift) aber das Profil ist wie er selbst im Video gesagt hat schon vorher "gescallopt" worden und es hat im direkt so gefallen .

Joe Walsh hat sie ihm sozusagen ausgesucht und nach einer Show im Fillmore 69 überreicht (stand auch in deinem verlinkten Text , aber hatte das schon mal in einem Interview gelesen )
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
DSC00005_1.jpg

Hier sieht man das Page Halsprofil im vergleich zu anderen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast252951
Guest
Ich kenne nicht viele wirklich alte LPs ( von Bildern ), was mir aber immer wieder auffällt ist, dass die ganzen originalen gar keine so starken Flames hatten. Das kam wohl erst später, insbesondere bei den CS oder ReIssue Modellen in Mode. Da fände ich es viel charmanter, wenn man da auch dezenter vorgehen würde
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Gitarrensammler
Gitarrensammler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
30.07.17
Beiträge
3.236
Kekse
132.103
Ich kenne nicht viele wirklich alte LPs ( von Bildern ), was mir aber immer wieder auffällt ist, dass die ganzen originalen gar keine so starken Flames hatten. Das kam wohl erst später, insbesondere bei den CS oder ReIssue Modellen in Mode. Da fände ich es viel charmanter, wenn man da auch dezenter vorgehen würde

Das stimmt so nicht. Wenn du Beauty of the Burst oder Burst Believers durchblätterst, wirst du viele ganz stark gemaserte Les Pauls finden, vor allem die 59er und einige frühe 60er hatten tolle Decken.
Einer meiner Favoriten ist die "Believer Burst" Nummer 9 0850. (hier rechts neben 9 0592, die ja auch nicht gerade übel ist).

Gibson Les Paul 9-0850 01.jpg


Natürlich gab es auch viele ohne starke Maserung.
Heute kostet aber eine stark geflammte Burst mit besonderer Decke gleich 100.000,--mehr als eine schlichte Burst. Verständlich, dass man vor allem die Begehrtesten nachbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Plektomanic
Plektomanic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
03.08.10
Beiträge
4.600
Kekse
18.859
..Nicht so starke flames , also Maserung , kann auch Plain Top sein ?
 
G
Gast252951
Guest
Anhang anzeigen 633325

Natürlich gab es auch viele ohne starke Maserung.
Heute kostet aber eine stark geflammte Burst mit besonderer Decke gleich 100.000,--mehr als eine schlichte Burst. Verständlich, dass man vor allem die Begehrtesten nachbaut.

Das wusste ich nicht, bin aber auch nicht so extrem in der Materie ... die beiden auf dem Bild sehen gar nicht so vintage aus ... eher wie frisch aus dem Katalog :)
 
Captain Knaggs
Captain Knaggs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.604
Kekse
23.673
Es gibt auch durchaus berühmte Gitarren mit starker Flammung, z.B. die Bloomfield Burst.
 
Gitarrensammler
Gitarrensammler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
30.07.17
Beiträge
3.236
Kekse
132.103
Das wusste ich nicht, bin aber auch nicht so extrem in der Materie ... die beiden auf dem Bild sehen gar nicht so vintage aus ... eher wie frisch aus dem Katalog :)

Sind aber beide 59er und damit zufällig jetzt auch 59 Jahre alt.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
..Nicht so starke flames , also Maserung , kann auch Plain Top sein ?

Was will uns dieser post sagen? Kapiere die Message nicht.
 
G
Gast252951
Guest
Was will uns dieser post sagen? Kapiere die Message nicht.

Ich denke es ist die Nachfrage, ob ich nur Flames meine oder auch "normale" Maserung, also Plain Tops.
Beides gibt es ja sowohl intensiver als auch moderater.

Ich finde ja Plain-Tops fast schöner.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Plektomanic
Plektomanic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
03.08.10
Beiträge
4.600
Kekse
18.859
Ich finde ja Plain-Tops fast schöner.
Ja , ich glaube ich auch , aber dazu hab ich noch zuwenige Paulas gespielt , btw. mir genau betrachtet , aber diejenigen auf Bildern , die als Plaintop ausgezeichnet waren fand ich meistens toll , obwohl man ja nicht diese spektakuläre Flammung sieht (weil nicht vorhanden )
Page hatte soweit ich weiss eine bei denen es auf den Blickwinkel/Lichteinstrahlung ankommt ob man die Maserung sieht oder nur "Holz" , das finde ich dan wirklich ganz toll :great:



Eine schwarze hat er auch gespielt in der frühphase .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Gitarrensammler
Gitarrensammler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
30.07.17
Beiträge
3.236
Kekse
132.103
so sehen für mich geile LPs aus:

Siehst du, so unterschiedlich sind die Geschmäcker und das ist auch gut so. Mir sagen die gar nicht zu, ich bin fasziniert von den Flametops.
 
G
Gast252951
Guest
Siehst du, so unterschiedlich sind die Geschmäcker und das ist auch gut so. Mir sagen die gar nicht zu, ich bin fasziniert von den Flametops.
Das war bei mir früher auch so. Aber in den 80ern war ja eh nichts mit schlicht. Neonfarben, Ferrari, Koks, Miami Vice und Flamed Tops bei Valley Arts Gitarren :) :) Es gibt Gitarren, da geht das für mich auch heute noch iO. Bei PRS oder LP. Dagegen bei Strats und Verwandten geht es für mich gar nicht mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben