Jcm800

von voo, 07.07.08.

  1. voo

    voo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #1
    hallo,
    will mir in kürze nen neuen amp holen, mein alter mg30dfx is mir zu primitiv und auch nur nen transistoramp.
    ich denke da an den JCM800 und wollte mal gern wissen wie sehr sich die jcm800 untereinander unterscheiden im baujahr, sowie ob es nen unterschied zu dem kerry king signature modell gibt welches ja auch zur jcm800 serie gehört.

    grüße
     
  2. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Wenn vom "JCM 800" gesprochen wird, wird in der Regel der 2203/2204 aus den 80ern damit gemeint. Bei allen damaligen Fertigungstoleranzen und damit verbundenen Soundunterschieden von Amp zu Amp prägten diese doch einen typischen Sound mit viel Punch und verhältnismäßig wenig Gain, den man gemeinhin meint wenn vom JCM 800 die Rede ist. Diese beiden Typen verfügten vom Werk aus über keinen Effektloop. Über einen Loop verfügten dann die Mitte der 80er eingeführten Modelle 2205 und 2210, diese unterschieden sich klanglich aber wiederum von den bereits genannten Modellen, gingen tendenziell schon etwas in die Richtung des späteren JCM 900, also eher vom Grundsound etwas "dünner" und mit mehr Gain. Ebenfalls über einen Loop verfügt der aktuell gefertigte 2203 RI, dieser geht vom Grundsound wieder eher in die Richtung des ursprünglichen 2203-Sounds, aber klingt imo etwas weicher und hat auch etwas weniger Gainreserven. Der 2203KK wiederum basiert zwar auf dem 2203RI, ist aber ein gutes Stück aggressiver vom Sound. Im "Nomalbetrieb" unterscheidet er sich vom RI nicht großartig, im "Beast-betrieb" wird ihm nochmal tüchtig eingeheizt, mehr Wumms und Gain und ein schärferer Sound. Interessantes Feature beim KK: ein Noisegate, das vor allem im Beastmode sinnig ist, dafür erneut kein Loop.

    Du siehst: wo JCM 800 draufsteht können sehr unterschiedliche Sounds und Features drin sein, vor allem bei denen aus den 80ern sind aufgrund der damaligen Fertigungstoleranzen sehr große Soundschwankungen selbst bei den gleichen Typen an der Tagesordnung.

    ich würde eher sagen nur ein schlechter Transistoramp.
     
  3. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #3
    ok danke für die detailierte erklärung, ja mein amp is schlecht das weiss ich und hör ich :p deswegen muss schnell was neues her.
    werden denn noch diese 80er jahre jcm800 modelle verkauft oder gibs die garnichmehr?
    ich suche einen bestimmten hab auch nur nen foto davon. :/
    [​IMG]
    die aktuellen 2203er sind die "2203RI" die du meinst?
     
  4. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 07.07.08   #4
    Gebraucht gibts die natürlich immer noch, neu bekommst du nur noch den RI (=ReIssue) und den KK (KerryKing) und ja, die RI sind wenn man so will die aktuellen .
    Der auf dem Bild sieht nach nem späteren 2203 aus, da die beiden Inputbuchsen bereits parallel sitzen, also wohl so Mitte bis Ende der 80er. Warum soll es denn gerade der sein?
     
  5. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #5

    Ich hatte bis vor kurzem den 4212 (also das 2205-Top im 2*12 Comboformat) und jetzt stolzer Besitzer eines 1982 2204... Hm, der 4212 war bei Leibe nicht schlecht! Ich hatte aber nicht vor beide zu behalten, so musste er gehen. Wieso nicht der 2204? Ganz einfach: Der 2204 ist fetter und sehr sehr einfach zu bedienen. Der 4212 hingegen klang oft dünn. Wenn man ihn jedoch richtig eingestellt hat, klang er dennoch recht imposant. Aber immer noch nicht so wir der 2204! Also hab ich den 4212 verkauft und dafür einen Bedrock BC50 gekauft und sogar gespart! Der Bedroch ist der Hammer. Abchecken, wenn ihr einen sieht!
    Der EffectLoop im 4212 war sch...e! Dafür würde ich ihn nicht holen! Reverb fand ich gut und die Verarbeitung sowieso. Und noch was... einen JCM900 hatte ich auch (erstes Produktionsjahr). Der 4212 klingt nie und nimmer wie der JCM900.... Kein Vergleich... Nur Hörensagen fürchte ich! niemals einen JCM900 kaufen:screwy:, außer die Einkanalversion...

    Die RI fand ich nicht schlecht! Die komen schon recht nah an die ersten Modelle. Aber nicht so fett und aggro wie die... Kann auch daran liegen, dass die ersten schon ne Weile laufen und "erfahrener" sind! Die Originale sind ja eh billiger zu haben und würd ich mir antun. Ich würde auch die verbastelten anschauen. Die gibts für billig Geld und meist ist es eine 5Minuten Arbeit, um ihn wieder in den Originalzustand zu versetzen! Aber immer schauen, was es für ein Mod ist. Manche sind nicht so einfach zu entfernen, wie ein zB zweites Masterpoti!

    Hoffe ich konnte helfen!
    696 :great:
     
  6. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #6
    weil ich möglichst annähernd an den sound der band kommen möchte.
    hm meinst es reicht auch stattdessen eben den RI zu nehmen? sollte nach trash/punk/industrial rock klingen, also so in der art mit nich soviel gain. will nen schönen tiefen sound.

    @696: ich hab kplan von der technik der amps ^^ also wollte ich lieber keinen gebrauchten kaufen weil ich ihn net abschätzen kann.
     
  7. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 07.07.08   #7
    Nun den 4212 kenn ich nicht, wohl aber den 2205 und der ging schon in die Richtung meines alten JCM 900 HGDR, dass da Unterschiede bestehen ist ja klar, aber wenn du dir nen 2203 und nen 2205 nimmst, dann geht der 2205 eben doch schon in ne ähnliche Richtung wie der 900er. Deinen Rat keinen 900er zu kaufen kann ich nicht teilen, ist imho ein grundsolider Amp, aus dem man ne Menge rauskitzeln kann.


    Auch wenns der wohl am meisten gegebene Rat hier im Forum ist: du musst eben anspielen! Gerade bei den alten auffem Gebrauchtmarkt ist ein Blinkauf absolut fahrlässig, gerade bei verbastelten. Dazu kommt wie schon gesagt: keiner der alten klingt wie der andere. Der RI hat nen sehr stattlichen Preis, dafür würde ich mir in jedem Fall auch den JVM410 anschauen, der dir meiner Meinung den gleichen Sound bietet aber darüber hinaus noch ne ganze Menge mehr. Auch die 50 Wattversion wäre einen Versuch wert. Wenns die weniger um das Marshalllogo als um den Sound geht, solltest du auch mal Laney abchecken, gerade der GH50 ist dem 800er nicht unähnlich und zur Zeit auch neu sehr günstig zu haben.
     
  8. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #8
    Genau! Auch meine Empfehlung! Aber auch den Laney AOR nicht vergessen. Zwar auch nur gebraucht, aber dafür schon ab 300 zu haben! Laney ist eh eine richtig geile Firma. Ich finde es schade, dass die nicht mehr Erfolg haben! Und die Dinger sind richtig solide gebaut, wie übrigens alle 800, die ich je sah! Ich würde die iih-Bucht anschauen und wenn möglich die Amps antesten, bevor ich ein Angebot unterbreite! Hab für meine 2204 ganze bilige 470 bezahlt und das Ding hatte Telefunken und Valvo Preamp-Röhren!!! Das Ding musste nur entstaubt werden und die Modifikation (5Min) rausschnipseln. Und hey, ich hatte keine Ahnung von Technik... Aber ist auch nicht ganz ungefährlich!!!
     
  9. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #9
    Ja, ich weiß was du meinst... Ich konnte schon einen 900-ähnlichen Sound rauskitzeln, aber ich wollte von nem 800er, einen "typischen" 800er-Sound Hab ich mit dem 4212 aka 2205 hinbekommen, aber nicht gänzlich!
    Ich wollte den 900er nicht fertigmachen. Es war einfach nicht mein Ding.Brauch nicht so viel Gain, aber fett soll er er sein, mein Amp. Wobei mit einem EQ im Loop klang er sehr schmackhaft. Aber ich suche immer nach einer typischen Amp-Kabel-Gitarre Konstellation, ohne Effekte (viell ein wenig WahWah hier und da und für richtig fette Sachen einen Tubescreamer von Maxon; aber das war's) . Ist nur mein Ding... Andere denken "Gott-sei-Dank" anders !
     
  10. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #10
    ja aber bisher hab ich leider nur das kerry king modell zum anspielen gesehen, und da ich die einstellungen vom 2203er sowie für den zugehörigen bodentreter schon hab wäre die chance an den sound zu kommen doch relativ groß als dass ich jetzt richtung andere marke tendieren würde.
    sobald mein neuer treter da is werd ich mich auch ans anspielen begeben, muss nur sehen wo es die tops gibt ^^.
    haben die genannten eigentlich nen anschluss für kopfhörer ?

    @696: ich werde dazu auch nur ein einziges effektgerät nehmen sonst nichts.
     
  11. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #11

    Jo, falls du partout keinen gebrauchten holen willst, dann der RI oder den GH von Laney! Der RI ist wirklich klasse. Industrial naja, musst halt nen BOSS Sd1 oder Tubescreamer davorhängen. Dann gehts und der Sound ist fett!
     
  12. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #12
    Ja, für Industrial oder heftigereres ist der KK besser ausgestattet. Ich mein, hört euch Slayer mal an :)
    Da ist der Treter ja schon mit eingebaut:great:

    Ne, Anschluss für Kopfhörer haben die nicht. Hab das über einen Attenuator von Tubejuice gelöst, da kann man einen Kopfhörer anschließen! Übrigens klasse dieser Tubejuice und günstig. Doch nur direkt in den USA zu bestellen!
     
  13. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #13
    ah danke für den tipp, naja also slayer is jetz bestimmt schon zu hart. falls es jemanden vlt. interessiert welchen sound ich anstrebe kann ja hier mal reinhören.
     
  14. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #14
    ja, das macht der 2203 nackt auch ohne KK dahinter! den sound bekommst du mit dem RI hin!
     
  15. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #15
    wie lang haelt eigentlich son röhrentop? gehen die nach ner zeit kaputt?
     
  16. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 07.07.08   #16
    Natürlich kann daran auch mal was kaputtgehen, aber das hat nichts damit zu tun, daß es ein Röhrentop ist. Das ist bei Transistorverstärkern nicht anders.
     
  17. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 07.07.08   #17
    Das Top an sich nicht, die Röhren verschleißen nach einiger Zeit, abhängig von der Behandlung.
    Lässt man sie vor dem Spielen aufwärmen, fährt sie nicht permanent in die Sättigung und geht im Allgemeinen 'normal' damit um, halten die Röhren mindestens 4-5 Jahre.
     
  18. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #18
    Naja, ich sag's mal so rum. Mein JCM800 2204 (also die 50 Watt Version des 2203) ist schon 26 Jahre auf dieser Welt und funktioniert ohne Tadel! Je nach Beanspruchung (Lautstärke + Häufigkeit der Nutzung), sollten die Röhren (vor allem die Endstuferöhren) getauscht werden. Und alle 10-15 Jahren die Elkos. Röhren eimessen lassen und tauschen ca 80 Euro. Elkos billiger... Dann natürlich nicht durch die Gegend schmeißen. Das Ding sollte so länger Leben als wir! :eek:
     
  19. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 07.07.08   #19
    :) hoffentllich leben wir doch länger !
     
  20. voo

    voo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    27.12.12
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.07.08   #20
    sry für die frage aber wie wärmt man sie auf? hatte noch nie nen röhrenamp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping