Kann man Heutzutage Hendrix noch als Musikalisches wunder bezeichnen

von ali3454, 08.04.06.

  1. ali3454

    ali3454 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 08.04.06   #1
    Hey Leute,

    Mal so ne Frage findet ihr das man Jimi Hendrix noch als Musikalisches wunder bezeichnen kann?

    Ich find er hat die Musikszene zwar sehr revolutioiert aber ich find es gibt heutzutage schon bessere. Aber das is Geschmackssache!

    Sagt was ihr darüber denkt:cool:
     
  2. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 08.04.06   #2
    genau deswegen gilt er ja als "wunder"... nicht weil er (verglichen mit heute) die besten techniken hatte sondern weil er aus seiner gitarre mehr geholt hatte als alle andern damals. ich denke solche leute wie hendrix und chuck berry wird es nie wieder geben... weil irgendwie alles was wir auch heute an musik haben wollen da ist... allerdings hat man das vielleicht vor hendrix auch gesagt. ;)
    noch dazu fehlt es an revolutionen da junge musiker sich (imho) viel zu stark an ihren vorbildern orientieren... wo bleibt der "revolutionäre" gedanke wenn man nur so spielen will wie hendrix? (mal etwas provokant gesagt)

    ps: ich konnte mit hendrix und seiner musik nie richtig viel anfangen
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.04.06   #3
    Es bringt nix, das aus dem historischen Kontext zu lösen.
    Hendrix hat zu seiner Zeit revolutioniert, davon sind viele geprägt worden. Das ist das ausschlaggebende.

    Natürlich schneidet beispielsweise der legendäre Mercedes Silberpfeil im direkten Vergleich mit heutigen Formel 1 - Rennwagen schlecht ab. Und dies sagt etwas darüber aus, dass sich in der Zwischenzeit Technik und weiteres starkt entwickelt hat.
    Aber es nimmt nichts von der damaligen Größe des Silberpfeils.

    Der Rest ist Geschmacksache. Ob Dich heute die Songs von Hendrx begeistern, mußt Du selber wissen.

    x-Riff
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.04.06   #4
    Aber Hallo.

    Bei solchen Äußerungen kann man sich ziemlich sicher sein dass sie immer falsch sind. Es wird zwar oft gesagt, man kann garnix neues mehr machen, aber das is sicher nicht richtig. Es geht immer weiter.

    Ich auch absolut net :)
     
  5. ali3454

    ali3454 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Friedberg (Hessen)
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    595
    Erstellt: 08.04.06   #5
    Also mir gefällt Hendrix seine Musik.doch wie gesagt geschmackssache.

    Also ich finde schon das es irgendwann wieder eine große Legende geben wird.

    Musik endet nie.:great:
     
  6. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 08.04.06   #6
    also ich kenn keinen heutigen gitarristen, der so kreativ spielt wie hendrix damals. der typ hatte einfach von jazz, blues bis funk alles drauf und hat trotzdem einen enormen wiedererkennungswert. das einzige, was diesen typen eingeschränkt hat, war die stimmstabilität seiner gitarre.
     
  7. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 08.04.06   #7
    @cotton fever
    der Spruch ist signaturetauglich:great:

    Jo, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen
    Hendrix hat viel neues geschaffen und ich weiß nicht wo dir Rockwelt ohne ihn jetzt sein würde
    Fast alle großen Gitarristen nennen ihn als wichtigen Einfluß
    und ihn seinem Rhythmusspiel ist er immernoch unerreicht
    Ich glaube aber schon, dass irgendwann wieder jemand auftauchen wird und die Musikwelt verändert
    Die Frage ist ja nicht nur, ob diese Person existiert, sondern auch, ob die Leute schon bereit dafür sind
    Seit van Halen hat sich ja auch viel getan und u.a. haben sich die ganzen Effekt- und Modellingsachen auch weiterentwickelt
    das könnte ein vielleicht ein Ansatz sein, aber wer weiß das schon:rolleyes:
     
  8. Smithers

    Smithers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.06   #8
    Hendrix ist kult! Der Kerl hatte es einfach drauf...

    aber ich denke ehrlichgesagt wenns den heute nochmal geben würde, würd sich kein Schwanz dafür interessiert. Da bin ich mir sogar ziemlich sicher, weil es bestimmt tausende Gitarristen heutzutage gibt die nicht schlechter spielen können...

    Heute würd der Kerl einfach keinen mehr vom Hocker reißen...anderseits hat er den Ruhm verdient, weil er zu seiner Zeit das Gitarrenspiel revolutioniert hat.

    Und mit der Meinung bich ich mir sowas vom 100%ig sicher :)
     
  9. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.04.06   #9
    Alle Musiker vor Hendrix orientierten sich immer noch an Stilrichtungen die bereits vorgegeben waren: Jazz, Blues, Traditionals etc. .Dann kam Hendrix und stellte alles auf den Kopf. Niemand vor ihm hat das Instrument Gitarre ( und auch die Amps ) dermaßen ausgereizt und an seine Grenzen gebracht wie er. Es gibt heute Spieler die "technisch besser" ( was auch immer das heißen mag ) sind und schneller spielen können ( beides ist, wie ich finde, nicht unbedingt ein Merkmal höherer Qualität ), aber ich denke, daß Hendrix das auch könnte, wenn er es gewollt hätte. Der Typ hat damals trotz der widrigen Umstände ( die Amps damals waren unkontrollierbare Höllengeräte und die Gitarren oftmals wirklich zickig ) innerhalb kurzerzeit eine Legende erschaffen.
     
  10. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 08.04.06   #10
    also die Frage da , oder überhaupt das in Frage zu stellen , ob hendrix heute noch als musikalisches wund er bezeichnet werden kann is scho n mehr als frech!!!

    die heutigen gitarreros sind im vergleich mit hendrix in den 60s nix
    damals wurde mit der Gitarre noch MUSIK gemacht ,heute is das nur noch hochleistungssport oder hirnloses gedresche !!!
     
  11. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 08.04.06   #11
    Viele haben es schon auf den Punkt gebracht!
    Hendrix bleibt auch weiterhin einer der größten Gitarristen und das für IMMER :great:
    Was dieser Mann in seinen 4 Jahren geschafft hat, sucht seines gleichen. Keiner spielte zuvor die Gitarre so wie Jimi und holte nur annähernd solche Klänge herruas!
    Selbt heute findest man nicht viele die das Instrument so "bearbeiten" wie es Jimi tat!
     
  12. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 08.04.06   #12
    Hendix hat ja nicht nur Gitarre gespielt, er hat auch tolle Songs geschrieben. Die Leute übersehen angesichts des Gitarristen Hendrix immer den Songwriter. Hendrix hatte ja sogar indianische Einflüsse in seiner Musik. So ein Song wie " and the wind cries mary " oder " castles made of sand " sind einfach zum niederknien.
     
  13. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 08.04.06   #13
    Oder auch "Little Wing",
    aber kann es sein, dass Hendrix den Song selber gar nicht mochte, denn ich kenn keinen Auftritt von ihm, wo er das Lied gespielt hat :screwy:
    Eigentlich sehr schade!!!
    SRV hat ja richtig coole Versionen von Little Wing gespielt.

    Und gerade viele Gitarristen haben sich von seinem Stil prägen lassen. Und genau das macht ihn zum Gitarrenidol ^^
     
  14. Fragx

    Fragx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 08.04.06   #14
    Hat er aber doch! :p
    Im Februar 1969 hat er den Song in der Royal Albert Hall in London gespielt; mit einem Wah-Solo am Ende. Sonst kenne ich auch keinen Auftritt, wo er den angespielt hat.
    Bei Interesse: Es gibt besagten Song auch als GP-Datei: Little Wing.

    Mir persönlich gefällt an ihm die bereits genante Vielfalt der Musikstile und in erster Linie (auch wenn manche dieses vielleicht auf die Dauer öde finden) seine unglaubliche Improvisationsfähigkeit (manchmal bis zu 20min bei einem Stück -> Machine Gun auf der Isle Wight); bei ihm klingen live die Stücke immer irgendwie anders, da er, neben den unterschiedlich gespielten Soli, selbst während des Refrain/ Verse immer neue Licks einbaut. So etwas findet man heutzutage bei den Liedern kommerziell-radiotauglichen Bands eigentlich nicht mehr, die spielen oft nur die von einem Großteil des Publikums gewünschte Songliste im Stil der Studioproduktion herunter.

    Außerdem hat Hendrix unzählige (teils auch simple -> Fire) unvergessliche Melodien produziert. Dabei zeigen die etwas ruhigeren-balladenartigen Songs aus meiner Sicht besonders seine musikalischen Qualitäten, weil diese immer so ein entspanntes-lockeres Feeling haben und (meiner Meinung) nach auf einem sehr hohen (spieltechnischen) Niveau sind.
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.06   #15
    Die Fragestellung ist schon dämlich...

    Es würde schon dann nicht gelten, wenn es rein um Technik ginge (Beispiel Silberpfeil, historischer Kontext).

    Da es hier aber nicht um nackte, bessere Technik geht, sondern um Musik, ist das dpch völlig behämmert. Mozart ist auch nicht "überholt", nur weil es heute auch anderes gibt.

    Musik ist völlig zeitlos. Wenn dir was vor 30 Jahren gefallen hat, gefällt es dir auch heute noch oder in weiteren 30 Jahren.

    Es sei denn, dein geschmack ändert sich. Aber der könnte sich ja auch nach "hinten" ändern. Also weg von heutiger Mucke hin zu Hendrix ;)
     
  16. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 08.04.06   #16
    deswegen ja auch:
    ;)

    oha da hat aber einer nen schlechten tag :D
     
  17. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.04.06   #17
    Nö. Aber die Fragestellung ist einfach behämmert :D

    Hat Bruckner Bach "überholt"?

    Ist Les Paul "schlechter" als Steve Vai?


    :screwy:
     
  18. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 08.04.06   #18
    die frage müsste lauten: kann man hendrix heutzutage noch als musikalische legende bezeichnen?
    denn ich denke legende passt besser als wunder...

    und da legenden bekanntlich nie sterben...
     
  19. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 08.04.06   #19
    Die Frage finde ich ja fast noch schlimmer!!! :eek: :rolleyes:
     
  20. Fragx

    Fragx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    398
    Erstellt: 08.04.06   #20
    Stimme ich dir zu!
    Den Status einer (musikalischen) Legende kann man doch nicht einfach verlieren! Gerade wo er als Toter sowieso keinen Einfluss auf seine Ansehen bzw. seine Popularität hat. Nur weil vielleicht andere Künstler nachrücken, werden "die Alten" doch nicht einfach verdrängt. Hendrix hat der Musikgeschichte halt seine persönliche Note gegeben und dieses Vermächnis kann man doch nicht einfach in Frage stellen (siehe auch Mozart, Louis Armstrong, Elvis, Beatles usw.).

    Die Frage sollte vielleicht mehr in die Richtung "Was fasziniert die Menschen in der Gegenwart noch an Hendrix und seiner Musik?" gehen.
     
Die Seite wird geladen...