Kaufempfehlung; Röhrenamp; Ca. 1500 €

von Holl, 29.08.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Holl

    Holl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #1
    Hallo,
    ich spiele seit 3-4 Jahren ne kleine 30 Watt Transe, hab den Sommer über gearbeitet und möchte mir jetzt was "vernünftiges" kaufen..
    Der amp sollte vom sound her möglichst viel abdecken, wobei mir ein schöner, warmer, sahniger blues/rock klang am wichtigsten ist. Midi unterstützung wäre auch ganz gut, da ich den amp dann von meinem Gt-8 aus steuern könnte. Ob Combo oder Topteil ist mir im Prinzip egal, sollte nur zusammen nicht mehr als 1500-1600€ kosten..
    Und klar: Wie immer gilt antesten ist oberstes Gebot:great:. Wollte nur vorher ne kleine Vorstellung bekommen was.
     
  2. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.08.06   #2
    Ich kann dir da nur den Framus Dragon empfehlen, glingt sowas von sahning und gut, ist dazu sehr vielseitig und midigesteuert.
     
  3. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Hi,
    ist schon witzig. Zuerst las ich natürlich Deinen Beitrag .... und spontan ging mir dass durch den Kopf was Chess dann auch schrieb :) ... mir kam auch gleich der Gedanke mit dem Framus Dragon ! Ich hatte den auch mal und kann ihn wirklich empfehlen. Irgendwie bereue ich ein bischen dass ich ihn verkauft habe. Teste ihn mal an und berichte mal ...

    Viel Spaß :great:

    Ciao Bluesmaker
     
  4. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 29.08.06   #4
    Naja...

    Also was ich sehr empfehlen kann, ist der Peavey JSX, den am WE angepielt habe. einfach n toller verstärker. Durch den aktiven EQ is vom sound her sehr viel realisierbar. Und der Hammer is einfach die Resonance schaltung: Du stellst deinen sound den du suchst ein, dann rehst du das ding rein, und dich bläst es weg... echt seeeehr geil...

    Ich denke, der Amp is mit Handelsgeschick zwischen 1000 und 1200 zu bekommen, da findest sich dann auch noch ne Box... ANTESTEN

    Martin
     
  5. Holl

    Holl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #5
    Vielen Dank! Das könnte das richtige sein. Werd ich möglichst bald (wahrscheinlich morgen) ausprobieren!
    Was ist mit den neuen Hughes & Kettner Tops (Trilogy & Switchblade)?
    Hab den Switchblade schon kurz ausprobiert und war ein wenig vom Crunch Kanal enttäuscht.
    Klingt der Trilogy genau gleich? Weil er ja so gut wie gleich ausgestattet ist (nur keine Effekte)..
     
  6. Holl

    Holl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #6
    Warum hast du deinen Framus denn verkauft?
     
  7. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 29.08.06   #7
    ÜBer den Trioligy kann ich nix sagen...

    Mir is aber beim H&K Switchblade auch aufgefallen dass der Crunch schwächelt, v.A. mit Singlecoils. Ich denk der Amp muss noch ein wenig reifen.... ABer über den Trioligy hab ich bisher nicht schlechtes gehört... trotzdem bin ihc immernoch für den JSX, man bekommt viel für das geld, auch wenn das Noise Gate nich so gut funktioniert wie man es sich vorstellt...

    Martin
     
  8. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.08.06   #8
    Naja, den Marshall TSL und den Peavey Triple X nicht vergessen.
    Sind beide sehr vielseitig.
     
  9. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 29.08.06   #9
    Ähm

    hast du die schonmal gehört? der TSL klingt wie n Marshall, der nach Mesa klingen soll. Und des tut der immer... mein Bandkollege spielt den, also naaaaja... Vielseitig is der nich...

    Martin
     
  10. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.08.06   #10
    Jap, ich hör den eigentlich täglich und kann das nicht bestätigen :p
     
  11. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 29.08.06   #11
    Schonmal an ein Rack gedacht? Das Schnäppchen schlechthin ist doch der JMP-1 - Sollte Soundtechnisch eigentlich hinbekommen was du suchst, ist extrem flexiibel und du hast noch genug Geld für ne Ordentliche Endstufe + 2*12er Box über. Alternativ würde ich auch verschiedenste Amps aus dem Hause Mesa empfehlen: Mark II bzw III, Nomad, Studio Preamp, etc. PP.
     
  12. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 29.08.06   #12
    Völliger Blödsinn. Der TSL ist ein Marshall der ganz klar die alten Wurzeln aufgegriffen hat und sie eben "modern" präsentiert. Ich habe bei meinem TSL noch nie irgendwelche Mesa Ambitionen erkennen können !

    Der TSL ist ein klasse Amp der vor allem im Bandgefüge und Liveeinsatz seine Sahneseiten zeigt. Für viele ist er eine Enttäuschung wenn sie ihn im Laden (auch laut) testen, da kling ein Rektalfeuer einfach "mächtiger" ABER das Ziel ist schließlich nicht den Bassisten arbeitslos zu machen sondern dem Bandgefüge seinen persönlichen Stempel aufzudrücken. :)

    Wenn man einen Marshall spielt kann man sich zumindest sicher sein, dass man gehört wird - Stichwort Durchsetzungsfähigkeit. Bei einem Rectifier kommt das extrem auf die Einstellung an und ich habe schon sehr viele Amateur Bands gesehen die zwar die Kohle für Rectifier + 1-2 Boxen und ne Gibson hatten aber einfach zu blöd waren das Ganze auch korrekt einzustellen !


    Um jetzt auch noch etwas zum Thema beizutragen:

    Bei einem Budget von ~1500 Euro würde ich, bei einem Neukauf, auf jeden Fall zu einem Combo raten ! Generell tendiere ich heute allerdings, unabhängig vom Budget, zu einer Combolösung und würde in den seltensten Fällen ein Stack empfehlen. (Wenn Topteil dann auch nur mit einer 2*12" Box - Der Rücken dankt)

    Von der Midifizierung würde ich einen Kauf nicht abhängig machen. Abgesehen davon gibt es sicherlich auch Möglichkeiten einen Nicht-Midi-Amp mit dem Gt-8 zu switchen.

    Auf Grund deiner musikalischen Wurzeln würde ich auf jeden Fall zu einem "britischen" Amp greifen. Firmen wie Marshall, Vox, Orange und Framus fallen mir da ganz spontan ein obwohl es noch einige anderen gibt die dir zusagen könnten.

    Die bereits erwähnten Marshalls (DSL & TSL) gibt es als Combos. Von Vox wäre der AC15 und der AC30 auf jeden Fall ein antesten wert. Framus hat mit dem Ruby Riot II eine sehr gute Alternative im Programm. Bei Orange kenne ich mich leider nicht wirklich aus aber da können dir sicher andere weiterhelfen.

    Alle genannten Modelle sind preislich auf jeden Fall mit deinem Budget realisierbar !

    U.u. kannst du vielleicht einen gebrauchten Boogie Mark IV ergattern. Vielleicht könnte auch die F Serie von Mesa Boogie etwas für dich sein. Einfach um mal ein paar "amerikanische" Alternativen zu nennen.

    Auch richtig genial ist der Shiva von Bogner. Dieser Amp wäre aber nur noch aus zweiter Hand finanzierbar. (Die 2*12" Version kostet ca. 2500 Euro)


    Auf deiner Suche nach dem richtigen Amp solltest du auf jeden Fall eines beachten:
    Weniger klingt nach mehr; vor allem in Bezug auf die Anzahl der Speaker. Wenn man fette Rock/Metal-Riffs spielt ist eine 4*12" Box von Vorteil. Bei Soli oder anderen melodiöseren Dingen empfiehlt es sich zu einer 2*12" Box (/Combo) oder noch besser einer 1*12" Box (/Combo) zu greifen. Leichter zu transportieren ist das sowieso und deswegen spricht auch extrem wenig dagegen ;)

    Ich habe auf jeden Fall diese Erfahrung gemacht und werde vermutlich nie wieder eine 4*12" Box kaufen. Es ist einfach nicht sinnvoll. Mein Peavey Classic30 (1*12" Combo) klingt in den meisten Fällen "besser" als mein Marshall TSL100 Halfstack. Viel leiser ist er nicht und man kann ihn viel besser orten. (Eine 4*12" Box strahlt im Gegensatz zu einem Combo sehr linear ab)

    Lass dich also wie gesagt nicht von den britischen Modellen enttäuschen wenn sie im Laden sich so pralle klingen. Meistens zeigen sie ihre richtig gute Seite erst im Bandgefüge :) ... Was nicht heißen soll das sie alleine besch***** klingen ;)

    Viel Glück bei der Suche & Stay tuned :)
     
  13. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 29.08.06   #13
    Hey!

    Ich hab heute schon in nem anderen Thread gesagt! Lest doch erst mal was ich geschrieben hab! Ich hab NIE behauptet, dass der TSL schlecht ist! Außerdem gibt es auch noch andere Amps von Mesa, zu denen der TSL referenzen aufweißt, ich weiß nicht ob dir die bekannt sind. Und ich finde, dass es klar zu erkennen ist, dass Marshall "amerikanischer" geworden ist, eben weicher, weniger ruppig als zu JCM 800 zeiten. Und wenn du mir erzählen willst, dass der TSL Vielseitig is, naja, dann spiel mal Amps wie den JSX an...

    Okay, aber du hast recht wenn du dies mit der 4x12 sagst... Es is fast schon ne krankheit, dass sich jeder ne 4x12er kauft. Man kann n kleinen Combo laut machn, ohne Probs, aber was macht man mit ner 4x12 in nem Pub... naja, für die Weißheiten gibts ne Bewertung, bin heut mal spendabel...^^

    Martin
     
  14. palinski

    palinski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 29.08.06   #14
    1500€...da fällt mir doch als erstes die Deluxe-version des Vox AC30 ein, also der mit den 2 "blue Bulldog" Speakern.
    Auf den spare ich nämlich selbst schon eine ganze Weile...

    Und wenn du auf nen warmen, bluesigen Sound stehst, solltest du den unbedingt mal testen.
     
  15. Holl

    Holl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #15
    Hi Leute! Vielen Dank für die vielen schnellen guten antworten. Ich fahre morgen zu Musik-Produktiv in Ibbenbüren und werde möglichst viel von euren Vorschlägen antesten.
    Vom Gefühl her tendiere ich zum Framus Dragon mit 2*12" Box dazu. Aber vielleicht ändert sich das wenn ich in ausprobiert hab.
     
  16. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 30.08.06   #16
    ich schmeiß mal noch den Framus Ruby Riot in die Runde ... schöner Amp: klasse Cleansound und wunderbare Zerre, die von leichten crunchigen Bluessachen bis hin zu ClassicRock & Hardrock genügend Dampf bringt (imho).
    Is ja in Anlehnung an den AC30 glaub ich ... aber klingt wesentlich moderner ...

    falls dich der AC30 näher interessiert, dann schau mal in mein Review:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/147462-review-vox-ac-30-cc2.html#post1675226
     
  17. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.08.06   #17
    Der TSL ist nach der 30th Anniversary Serie der vielseitigste Röhrenmarshall der je gebaut wurde.
    Man muß nur mit der Klangregelung richtig umgehen.
    Es ist möglich ihn so einzustellen daß er "amerikanisch" klingt aber auch so daß er nach klassischem britischen Marshallsound klingt.
     
  18. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 30.08.06   #18
    Du solltest dich auf jeden Fall auch mal in der Engl Produktpalette umsehen!
    Z.B. Screamer Combo/Top, oder Blackmore würden wirklich gut passen.
     
  19. Holl

    Holl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.06   #19
    So war heute in Bochum im Guitar Center! Hab mich für den neuen Engl Sovereign 100 Combo entschieden. Der liegt zwar weit über meinem Budget aber was geileres und vielseitigeres hab ich noch nicht gehört.. Ein Traum!!!!!
     
  20. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 01.09.06   #20
    Tja, muß gestehen, dass ich in einer excessiven Probierphase war. Habe in der Zeit viele viele Amps besessen und wieder verkauft ... in dem Wahn noch etwas beseres zu finden... ;)

    Zuerst hatte ich Probleme mit dem Dragon in Bezug aus die Bässe. Von denen kann er nämlich extrem viel produzieren. Man könnte ihn auch als "Basssistenärgermaschine" einsetzen ... ;)

    Aber wenn man die unglaubliche Bandbreite der Klangregelunsgmöglichkeiten erforscht hat, ist es kein Thema.

    Ein toller Amp !
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping