Kopfhörer

von wuerfel, 27.12.06.

  1. wuerfel

    wuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #1
    hallöchen
    ich brüchte einen kopfhörer fürs drummen, mitdem ich normal musik hören kann ( zum mitspielen) und der gleichzeitig meine ohren schützt.
    sowas wie dat ding von vic firth. ich finde irgendwie nichts anderes.
    gibts alternativen??? ( ein metronom das integriert is hätte auch style xD)

    ( sufu hab ich genutzt doch nischts gefunden dien is ja irgendwie sowie damaged)

    mfg
     
  2. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 27.12.06   #2
    gibts viele Alternativen

    solltest bei den Shops mal nach

    "geschlossener Studiokopfhörer" suchen dafindeste bestimmt mehr :)

    AKG, Beyerdynamic, Sennheiser damit solltest du nicht viel Falsch machen können

    wichtig ist der Frequenzbereich der sollte so bei 20-20000 (20Hz-20kHz) liegen.

    greetz Flo
     
  3. wuerfel

    wuerfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #3
    wat bringt das mit der frequentz kommen sonst zu viele töe durch
    sry wenn cih mich so dumm anstelle^^
     
  4. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 28.12.06   #4
    die Frequenzbereich sagt aus, wele Töne der Kopfhörer wiedergeben kann...

    du kennst bestimmt das phänomen, das manche Kopfhörer sehr Bassig klingen andere etwas höer... das ist die Frequenz die der Kopfhöerer gut wiedergeben kann...

    das "non Plus ultra" ist ein

    "Superlinearer (<-- bezogen auf frequ.) geschlossener (<-- ton von aussen weg :p ) Studiokopfhörer"
    ^^

    greetz :rock: flo

    Edit: schau dich da mal um: Studiokopfhörer
     
  5. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 28.12.06   #5
    Naja, der Frequenzbereich sagt wenig aus, wenn man nicht weiss mit welcher Abweichung der Bereich angegeben ist. Letztlich ist der Frequenzbereich ein netter WErt, sagt aber nicht unbedingt etwas über die Qualität des Kopfhörers aus.

    Viel wichtiger ist, dass du den Kopfhörer für's Drummen willst. D.h. du brauchst eine recht gute Außendämpfung. Damit scheiden viele Kopfhörer schonmal aus, vor allem viele "Studio-Kopfhörer". Du brauchst auf jeden Fall geschlossene Kopfhörer. Wenn die gleichzeitig auch noch gut klingen sollen ist das nicht so einfach.
    Der DT770Pro hat mir in beider Hinsicht gut gefallen, der HD25 soll auch gut sein.
     
  6. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 29.12.06   #6
    ich hab den beyerdynamic dt770m. der ist speziell für drummer entwickelt und ist ein demensprechend geiles ding.:great: super klangqualität, sehr gute aussengeräuschdämpfung (>37db) und bequem zu tragen.
     
  7. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 29.12.06   #7
    das Problem beim DT770M von Beyerdynamic ist nur der hohe Preis, aber ein 1A Teil, hab ich auch. Ansonsten als Alternative mit dem halben Preis des dt770m, aber nicht geschlossen (also ein InEar ^^): Shure E2. Hab mal n Vergleich der beiden Hörer geschrieben, findest du im E-Drum Forum imm Thread "Beyerdynamic DT770M vs. Shure E2 auf der vorletzten Seite. Sry @ alle User die schon etwas länger hier sind wenn ich euch damit schon wieder nerv :D:o;)

    Gruß, Ziesi.
     
  8. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 29.12.06   #8
    Ich blick das immernoch nciht ganz, dämpfen die auch den Klang oder trägt man die unter einem normalen Gehörschutz?
     
  9. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 29.12.06   #9
    InEars sind Ohreinführende "mini lautsprecher"

    [​IMG]

    das Durchsichte silikon teil Links kommt ins Ohr und dämmt so Aussengeräusche ab.

    greetz :rock: Flo
     
  10. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 29.12.06   #10
    Richtig Flo. Nur dass der klare Silikonaufsatz der dabei is von allen 3 verschiedenen Ohrpassstücken die mitgeliefert werde in je 3 Größen am schlechtesten Aussengeräusche eliminiert.

    Gruß, Ziesi.
     
  11. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 03.01.07   #11
    Ich habe vor mir im März den Kopfhörer von Vic firth zulegen, kann man den empfehlen ??
    oder sollte man lieber die finger davon lassen
     
  12. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 03.01.07   #12
    @wuerfel,

    Ich benutze den SK Stereo Studio Kans (KOSS) von Metrophones USA, kostet bei Drumsonly 129€. Sound ist gut, Abschirmung wunderbar. Einziger Nachteil bei den ganzen Kopfhörern ist der "Schwitzeffekt". Das kann auf Dauer ganz schön nervig sein. Deshalb empfehle ich dir individuell an deine Ohren angepasste in-ear Stöpsel zu kaufen. Ist natürlich wesentlich teurer, aber auch viel komfortabler!

    Hab bei Ebay mal paar Angebote rausgefischt:

    Shure E2

    Zum Sofortkauf für 160€:

    Shure E3
     
  13. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #13
    ne der soll net so toll sein... vom Klang her...
    also wenne noch ca 20€ drauf legen kannst würde ich dann Shure e2 nehmen...
    am besten mal wie schon oben durchdiskutiert, nach den artikeln suchen...

    greetz :rock: Flo
     
  14. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #14
    sry JVS, aber die sind nicht Ohrangepasst...

    für Ohrangepasste InEar bezahlt man sehr viel, da man erst zu einem Akustiker (der von den Hörgeräten) gehen muss und sich einen persönlichlichen Abdruch von seinem Ohr machen lassen muss.

    Natürlich kann man die von dir oben verlinkten Shure E2 und E3 dann als Treiber nutzen.

    Es sind aber so wie sie versteigert werden, dann eben keine Ohrangepassten, sondern "nur" Ohr einführende In Ears.

    Ausserdem ist das Anpassen erst ab einem bestimmtesn Alter sinnvoll, wenn man noch im Wachstum ist muss man sonst jedes Jahr einen neuen Abdruck machen lassen, und das ist auch nicht grad günstig.

    Nur um Missverständissen aus dem weg zu gehn :) :great:

    greetz :rock: Flo

    P.S.: 400ster :-)
     
  15. Mike W.

    Mike W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    306
    Erstellt: 03.01.07   #15
    Ich übe mit einem Beyer DT770PRO. Der ist zwar nicht so akkustisch abgeschirmt, wie der
    DT770M, dafür brauche ich keinen Shaker oder sonst etwas. Das Drumkit ist noch gut zu
    hören, die Musik im Kopfhörer auch. Es hat mich erstaunt, wie gut das ging, weil ich
    geglaubt habe, die Isolation sei zu gering und es müsse die M-Version sein.

    Wenn es geht, unbedingt selber austesten. Nur das wird dich überzeugen!

    Grüße, Mike
     
  16. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 03.01.07   #16
    Eine Frage an die Besitzer der Bayer DT770M/PRO:

    Wie könnte man 37dB Außendämpfung in "Deutsch" definieren? Was kommt noch durch, was wird abgedämpft? Eignet er sich auch um beim Recording die Micros einzustellen (also EQ/Effekte am Mischpult) oder hört man dazu den Echtsound doch noch zu stark raus? Ist die Dämmung mit einem Hörschutz aus dem Baumarkt vergleichbar, oder sind die stärker/schwächer? Fragen über Fragen ..... :D Danke schonmal :)
     
  17. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 03.01.07   #17
    Zum Mikroeinstellen dürften eigentlich beide reichen, musst halt ggf. den Kopfhörer etwas lauter drehen. Wenn du genug aufdrehen kannst, reichen eigentlich 20-25db locker um etwas herauszuhören.
    Zum Vergleich: Ohropax o.ä. hat bestenfalls so um die 30dB Absenkung, vergleichbares dürften die normalen Micky-Mäuse aus dem Baumarkt bieten. 37dB ist nah dran am theoretischen Maximum, da dein Kopf über Knochen u.ä. in der Größenordnung Klang weiterleitet.
     
  18. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 03.01.07   #18
    Das ist mir auch klar, hab mich wohl missverständlich ausgedrückt, die Teile von Shure hab ich als standard in-ear empfohlen, nicht als angepasste in-ear. Allerdings sind bei den Shure Stöpseln auch verschiedene Hülsen dabei. Natürlich sind die individuell gefertigten in-ear das non plus ultra...
     
  19. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 03.01.07   #19
    jop hast du ;) bei mir isses so angekommen als wolltest du sagen, das das ohrangepasste In Ears sind...

    soo... k...

    greetz :rock: Flo
     
  20. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 03.01.07   #20
    Cool, danke für die Infos. Jetzt hab ich noch eine Frage:

    Es wäre doch auch eine Möglichkeit, einen richtig guten InEar-Hörer zu kaufen (die kleinen, die man einfach ins Ohr stöpselt) und eine "Mickey-Maus" drüber zu setzten. Also ich hab das mal mit billigen MP3-Playerstöpsel probiert, die Dämpfung gefällt mir so richtig gut! Nur der Sound (aber war ja nur zum Test) war halt nicht das Wahre. Wenn ich mir dann gute Stöpsel holen würde, wäre das auch ne Lösung oder? Oder dankst du, es wäre besser, einfach so einen Hörer (wie der DT770) zu kaufen, der sogar noch mehr dämpft? Wäre nett, wenn mich die "Fachmänner" ein bisschen beraten könnten :great: Bringen die InEars einen genauso guten Sound wie ihre "großen Brüder" (ich denke da z.B. so an Shure E2, wegen gutem Preis und gutem Ruf)?
     
Die Seite wird geladen...

mapping