Marshall TSL100 + Marshall MR1960 A Review

  • Ersteller SG Rocker
  • Erstellt am
SG Rocker
SG Rocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.07
Registriert
20.08.05
Beiträge
869
Kekse
453
Ort
Hohenahar
So jetzt habe ich mein Stack schon eine ganze weile und will deshalb mal ein Review schreiben ich denke jetzt ist es objektiv und nicht so als wenn ich es erst gestern gekauft hätte! ich weiß das es von Punkbeatle schon eines gibt allerdings will ich das ganze mit der BOX zusammen machen!

Vorgeschichte zum Kauf :

Als ich mir einen neuen Amp zulegen wollte spielte ich verdammt viele Verstärker, z.B. alle aktuellen Röhren Marshalls egal ob Combo oder Top, Fender Amps, Mesa Lonestar, Vox und Laney egal ob Modeler, Röhre, Hybrid oder Transistor ich wollte einfach einen besseren Klang vor allem für die Band Probe und eventulle Auftritte weil mein damaliger MG100 ab einer gewissen Lautstärke nur noch gemulmt hat, er klingt leise verdammt gut aber laut ist er nicht durchsetzungsfähig und klingt dumpf! Also musste was neues her! Meine Soundvorstellungen gingen in die brtische Ecke, bin großer AC/DC Fan aber auch die Moderne sollte er abdecken, kein NU Metall aber halt schon richtig auf die Fresse! Am Anfang hatte ich lange Zeit den DSL401 im Auge aber irgendwie hat noch was gefehlt und spielte auch einen DSL50 über die 1960 A und da war schon fast alles was gefehlt hat! So war ich lange Zeit davon überzeugt mir ein DSL Top zu kaufen bis ich irgendwann mehr oder weniger durch Zufall auf den TSL 100 stieß und der hat mich einfach umgehauen, ich habe nicht lange überlegt und zugeschlagen warum sollt ihr jetzt erfahren.

Verarbeitung & Optik

Ich kann weder am Amp noch an der Box irgenwelche Mängel feststellen, sieht recht Edel aus das Ganze alls ist da wo es hingehört nur das Netzkabel hätte man ein bisschen länger machen können! Am Anfan sieht alles ein wenig durcheinander aus allerdings merkt man schnell das es doch klug und durchdacht angeordnet worden ist.

Funktionen:

Der Amp hat 3 Kanäle Clean, Crunch und Lead, jeder der 3 Kanäle hat einen eigenen EQ mit Bass, Middle, Treble, Gain und Volumen im Clean Kanal kann man zusätzlich einen Mid Boost betätigen und für die Overdrive Kanäle gibt es einen Toneshift der die Mitten absetzen soll. In der Mastersektion teilen sich Crunch und Lead Reverb, Presence, FX Mix und Deep alles das hat der Clean Kanal für sich. Auch gibt es eine VPR zum Reduzieren auf ca. 25 Watt und einen Output Mute zum leisen Aufnehemen oder wenn man direkt ins Mischpult will.

Die Box hat den bekannten Wahlschalter von Mono auf Stereo und ist mit 4, 8 oder 16 Ohm zu betreiben.


Sound:

Jetzt geht es an das Eingemachte.

Hier möchte ich erst was sagen, nach einiger zeit war ein bisschen enttäuscht von dem Stack weil der Sound bröckelte und einfach nur Mist, in meinen Ohren rauskam, klang wie ein Bienenschwarm oder sowas in der Art, bis ich den TSL an der AX Box probierte auf einmal war alles weg, es klang wunderbar und ich wollte mir schon die Classic Box kaufen, im Nachhinein muss ich sagen Gott sei Dank habe ich es nicht gemacht, wenn es Laut wird ist die 1960 A vor allem im Hard & heavy Geschäft wesentlich besser, sie mulmt nicht so sehr und klingt einfach besser in meinen Ohren, ich bemerkte das einfach nur durch Drücken des Deep Schalters sich alle Probleme in Luft auflösten. Als ich ihn testete, betätigte der Verkäufer den Knopf auch immer, ich hab es nie verstanden warum, bis vor 2 Monaten ca..

So jetzt aber ran an die Kanäle:

Clean

Es wird viel geredet über Marshall Clean, aber dieser ist wirklich gut muss ich sagen obwohl ich eher auch der Regler Typ bin der im Crunch Kanal den Volumen Poti an der Gitarre runter dreht, aber das werde ich mir bei so einem Clean Sound in Zukunft überlegen, es klingt wirklich sehr sehr warm und druckvoll auch mit einer Strat ist es richtig fett, 2-3 Effekte drauf und man ist schon gut dabei. Dreht man Gain auf kommt erst sehr spät eine leichte Verzerrung bis dahin knallt immer ein lauter Clean Sound aus den Boxen. Was ich persönlich noch mag ist auf 25 Watt schalten und dann alles auf 10 AC/DC lässt güßen!

Crunch

Hier wird wirklich ein breites Spektrum an Sounds angeboten von Hendrix bis hin zu Van Halen und auch High Gain Riffing ist hier alles möglich, man sollte aber wenn man leise spielt unbedingt den Deep Schalter drücken weil die Box vielleicht durch ihren hohen Wirkungsgrad in niedrigen Lautstärken doch sehr zu wünschen übrig lässt wenn es dann auf die Bühne geht brauch man den Deep Schalter nicht mehr weil die Kombi dann wie ich finde Atemebraubend klingt, die Box brauch halt eine gewisse Lautstärke sonst fehlen die Bass Anteile im Sound das finde ich ein bisschen Schade, aber mal ehrlich, das Ding ist für die Bühne entwickelt und nicht fürs Wohnzimmer! In der Band geht richtig die Post ab, kein vergleich zum MG die Durchsetzungsfähigkeit ist einfach nur geil! Mit aktiviertem Tone Shift wird es dann fetter aber leider geht die Durchsetzung flötten und mir gefällts nur bedingt wenn ich alleine spiele, ist halt ein bisschen Spielerei wenn man vor den Kiddies mit Nu Metall angeben will :D.

Lead

Hier gehts richtig Rund Gain bis zum Abwinken war wohl hier das Motto der Entwickler, also ich stell Gain nie über 6 das reicht völlig aus auch für die Brutalsten Shredding Sounds wobei ich sagen muss das ich entweder auf Eb oder im Standard Tuning spiele, es klingt alles in allem sehr mittig, Marshall Rotz halt und ist enorm Durchsetzungsfähig, dazu eine Geschichte unseres Sängers/ Bassisten als er darüber nachdachte sich einen neuen Bass Amp zu holen: " Ja also gegen das Schlagzeug komme ich locker an und gegen die Rhytmus Gitarre auch aber dann kommt der Domi (so heisse ich:D ) mit seinem scheiß Marshall und den 20 minuten Solos und Bumm man hört nur noch ihn! Hier kommt natürlich auch der volle Druck einer 4*12 er Box zum Einstatz! Einmal 4 12er immer 4 12er

Resümee (schreibt man das so?) :rolleyes:

Ich machs mal so wie in der G&B:

+ Große Soundvielfalt
+ Durchsetzungsfähigkeit
+ Britischer Gruncharakter mit einem Schuß Moderne
+ Deep Schaltung
+ Sounds bei Probe und Bühnen Lautstärke
+ verarbeitung & Konzept
+ Druck der Box
+ Zusammenspiel von Box und Top

- Sound ohne Deep Schaltung auf leiser Lautstärke

Ich sage es noch einmal wer sich diesen Verstärker und diese Box kaufen will, der sollte sich darüber im klaren sein das es sich um Bünen Equipment handelt und nichts fürs Wohnzimmer ist, jene die den Sound vom TSL mögen aber auch Zuhause leise spielen wollen sollten zum Tsl 601/2 Combo greifen!

In diesem Sinne.

Dies war mein erstes Review, seit nicht so streng mit mir.

FOR THOSE ABOUT TO ROCK I SALUTE YOU!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Eigenschaft
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
Gute Arbeit!

Ich versteh nur nicht, was du damit meinst:
- Sound ohne Deep Schaltung (leise)
Meinst du, dass der Sound ohne gedrückten Deep Schalter leise klingt?
 
punkbeatle
punkbeatle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
27.02.05
Beiträge
1.700
Kekse
364
Hallo SgRocker,
Schönes Review hast du da geschtrieben. Da fällt mir mal wieder auf wie wenig ich geschriegben habe. Naja worauf du aber noch eingehen könntest wäre, dass sich chrunch und lead die master sektion teilen müssen was ich schade finde und vielleicht auch noch auf die wirkung von toneshift und die Box vielleicht doch noch mehr unter die lupe nehemn es evt sogar spalte.


Keep on Rocking, Falk!
 
SG Rocker
SG Rocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.07
Registriert
20.08.05
Beiträge
869
Kekse
453
Ort
Hohenahar
ronnie schrieb:
Gute Arbeit!

Ich versteh nur nicht, was du damit meinst:

Meinst du, dass der Sound ohne gedrückten Deep Schalter leise klingt?

Das meint das ohne gedrückten Deep wenn man leise spielt der Sound nicht besonders toll ist!
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.486
Kekse
22.279
Ort
Österreich
SG Rocker schrieb:
Das meint das ohne gedrückten Deep wenn man leise spielt der Sound nicht besonders toll ist!

Man könnte sich ja vielleicht auch mal beschweren, dass ein BMW M5 bei eingelegtem ersten Gang relativ langsam ist, nicht wahr? :)
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
^^Stimmt, ich sehe das als absolut keinen Minuspunkt, dass ein 100W Röhrenamp nicht gleich bei leiser Lautstärke in die Gänge kommt.

Da sollte stattdessen eher erwähnt werden, dass der TSL100 keinen wirklichen Master Volume (über alle Kanäle) hat.
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.486
Kekse
22.279
Ort
Österreich
ronnie schrieb:
^^Stimmt, ich sehe das als absolut keinen Minuspunkt, dass ein 100W Röhrenamp nicht gleich bei leiser Lautstärke in die Gänge kommt.

Da sollte stattdessen eher erwähnt werden, dass der TSL100 keinen wirklichen Master Volume (über alle Kanäle) hat.


Oooooooh ja...das ist wirklich ein herber Kritikpunkt.
Außerdem die Tatsache, dass der Einschleifweg für die Effekte obwohl als seriell angeprießen doch nur ein paralleler ist. ca. 10-20% des Originalsignals bleiben nämlich übrig, selbst wenn der FX Mix-Regler auf 100% wet steht.
 
SG Rocker
SG Rocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.07
Registriert
20.08.05
Beiträge
869
Kekse
453
Ort
Hohenahar
Ich finde das gut das jeder Kanal sein eigenes Volumen Poti hat so kann man noch mehr möglichkeiten erreichen, z.B. im Clean Kanal Endstufenzerre ala AC/DC Einstellen und Crunch bzw. Lead auf "normal" halten, ausserdem ist mein Effektweg seriell!
 
opferstock
opferstock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.02.21
Registriert
22.02.04
Beiträge
1.256
Kekse
2.643
Ort
Schweiz
Da gehören eh keine Effekte rein. Ich meine, so dezent nen Chorus oder mal ein Delay warum nicht (lässt sich vorschalten). Aber wenn man da ein MultiFX einreiht, dann ist doch bestimmt die Durchsetzungsfähigkeit im Eimer.
Ich behaupte mal, dass Marshall Amps eher Amps für Puristen sind. Wer nicht gerade doof ist holt da sofort ohne gross rumzuspielen nen brauchbaren Sound raus. Aber wer sich halt lieber den Sound "verschönert" mit nem Effekt....
Ohne Band und alleine spiele ich auch gerne mit so Sachen rum. Und im Studio finde ich vieles davon interessant, weil man es auf ner CD dann auch wirklich hört.
Ich hab den TSL122, das ist der 100 Watt Combo. In meinen Ohren hab ich noch nie so geil geklungen was Hard&Heavy betrifft.
Auf der heutigen Probe hab ich die V benutzt, was ein Unterschied zur LP. Trotz gleicher PUs.
Auf der nächsten Probe spiel ich mit ner Höfner Shorty. Hab deswegen schon angewiderte Blicke der Kumpels geerntet.
Habe ein Angebot, 1200€ für ein TSL100 Topteil plus 1960A. Neu. Ob das ein Vorteil wäre? 2x12 vs. 4x12?

Achja, das Review fand ich sehr interessant, danke sehr :)
 
LoneLobo
LoneLobo
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
13.04.04
Beiträge
8.486
Kekse
22.279
Ort
Österreich
SG Rocker schrieb:
Ich finde das gut das jeder Kanal sein eigenes Volumen Poti hat so kann man noch mehr möglichkeiten erreichen, z.B. im Clean Kanal Endstufenzerre ala AC/DC Einstellen und Crunch bzw. Lead auf "normal" halten

Daran ändert ja n Masterregler nix.
Kannste ja immer noch machen, wenn ein Master drin wäre, dann reisste den halt komplett auf (so isses ja jetzt).

Außerdem: Crunch-Kanal auf Endstufenzerre und Clean und Lead auf "normal" kannste vergessen ;)
Das isn Lautstärkeunterschied wie zwischen Gras wachsen und Stahlwerk. So ne Einstellung kannste nicht wirklich verwenden.

SG Rocker schrieb:
ausserdem ist mein Effektweg seriell!

100% sicher?

opferstock schrieb:
Habe ein Angebot, 1200€ für ein TSL100 Topteil plus 1960A. Neu. Ob das ein Vorteil wäre? 2x12 vs. 4x12?

Eigentlich heißts immer, dass sich 2x12" und 4x12" vom Druck her nicht viel nehmen.
in nem Direktvergleich ok. Da darf mans ruhig hören. Aber ansonsten glaub ichs eher auch nicht. Meine 2x12" bläst schon ziemlich.
Vorteil bei ner 4x12" is halt, dass die Speaker näher zum Kopf rücken und man sich dadurch besser hört.

Außerdem ist der Preis meiner Ansicht nach ganz gut, zumindest wenn die beiden Teile wirklich neu sind.
Wenn sie nicht neu sind, ist der Preis normal.
 
opferstock
opferstock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.02.21
Registriert
22.02.04
Beiträge
1.256
Kekse
2.643
Ort
Schweiz
LoneLobo schrieb:
Eigentlich heißts immer, dass sich 2x12" und 4x12" vom Druck her nicht viel nehmen.
in nem Direktvergleich ok. Da darf mans ruhig hören. Aber ansonsten glaub ichs eher auch nicht. Meine 2x12" bläst schon ziemlich.
Vorteil bei ner 4x12" is halt, dass die Speaker näher zum Kopf rücken und man sich dadurch besser hört.

Außerdem ist der Preis meiner Ansicht nach ganz gut, zumindest wenn die beiden Teile wirklich neu sind.
Wenn sie nicht neu sind, ist der Preis normal.

Danke, dann lasse ich es bleiben oder wenns mal sein muss kauf ich halt ne 2x12 dazu.
 
DrLaber
DrLaber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
09.02.04
Beiträge
539
Kekse
500
Ort
BGL/TS/Salzburg
ich überleg schon länger, ob ich mein top mit box (tsl100+1960a)
gegen eine combo eintauschen soll.
ich denke mal, daß bei den häufigen club-auftritten weniger watt
oft besser sind als das 100watt monster.
hat hier schon mal wer stack und combo direkt verglichen?

danke und gruß rudi
 
punkbeatle
punkbeatle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
27.02.05
Beiträge
1.700
Kekse
364
DrLaber schrieb:
ich überleg schon länger, ob ich mein top mit box (tsl100+1960a)
gegen eine combo eintauschen soll.
ich denke mal, daß bei den häufigen club-auftritten weniger watt
oft besser sind als das 100watt monster.
hat hier schon mal wer stack und combo direkt verglichen?

danke und gruß rudi

Nunja 60Watt und 100watt sind nun auch kein weltunterschied. Der 60er zerrt früher und klingt ein wenig smo0other und hat weniger gain. Kauf idr nlieber ne 2x12 für sowas. Oder sonst kaufste dir ne zweit box und trägst nur das top rum.
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.878
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
opferstock schrieb:
Ich hab den TSL122, das ist der 100 Watt Combo. In meinen Ohren hab ich noch nie so geil geklungen was Hard&Heavy betrifft.

was für settings spielst du im clean- bzw. crunchkanal?


@TSL-Besitzer:

findet ihr nicht, dass der sound des TSLs irgendwie etwas kratzig und rau ist?
ich finde den sound am allergeilsten wenn man ganz leise noch unter zimmerlautstärke spielt oder wenn deutlich über zimmerlautstärke spielt!
in zimmerlautstärker gefällt mir das ding gar nicht!
ich dinde der mulmt und matscht etwas in den bässen (mit nem Sh-4)!
kann das sein oder muss ich nur mehr aufdrehen?

:confused: :confused: :confused: :redface:
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
ich überleg schon länger, ob ich mein top mit box (tsl100+1960a)
gegen eine combo eintauschen soll.
ich denke mal, daß bei den häufigen club-auftritten weniger watt
oft besser
Beim TSL100 hast du eh die Leistungs-Reduzierung auf 25W. Wenn du schon den 100er hast, dann würd ich ihn nicht eintauschen (außer du machst einen deal ohne Wertverlust).

Ich hab mich für die 212" 60W Comboversion entschieden (TSL602):

Gründe:
- er hat einen Master-Volume Regler (v.a. im Proberaum für mich sehr wichtig, weil ich mit einem Poti die Gesamtlautstärke aller 3 Kanäle im Handumdrehen verändern kann; beim 100er muss man dafür alle 3 Kanäle seperat anpassen, was recht mühsam ist)

- 100W brauch ich nicht, der 60Watter kommt etwas schneller in die Gänge und liefert für mich auch im Bassbereich genug Druck. Der 25W Mode vom TSL100 ist nicht so mein ding.

- Die Speaker gefallen mir ausgesprochen gut. Ich dachte zuerst, es sein nur irgend welche Billig-Speaker, wie die im DSL401, aber dem ist nicht so. Der Combo gefällt mir um einiges besser als die 1960A Boxen.

Die Nachteile vom 60er (die für mich aber egal sind):

- Nur ein Effektloop, den man auch nicht völlig Wet bekommt

- 2. und 3. Kanal teilen sich die Klangregelung

- Man braucht immer einen zweiten zum tragen. Ein Top+212 Box kann man auch alleine tragen, wenn man 2mal geht.
 
R
ronnie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.12
Registriert
31.10.04
Beiträge
1.298
Kekse
403
findet ihr nicht, dass der sound des TSLs irgendwie etwas kratzig und rau ist?
Das will ich auch hoffen, dass der ordentlich rau und kratzig klingt! Das ist schließlich der Grund dafür, dass sich Gitarristen für Marshall entscheiden.
ich finde den sound am allergeilsten wenn man ganz leise noch unter zimmerlautstärke spielt oder wenn deutlich über zimmerlautstärke spielt!
Kann ich zwar nicht nachvollziehen, ist wohl dein persönlicher geschmack.
ich dinde der mulmt und matscht etwas in den bässen (mit nem Sh-4)!
kann das sein oder muss ich nur mehr aufdrehen?
Das hat garantiert andere Gründe. Z.B.: schlechte Einstellugnen am EQ (es ist klar, dass man nicht dieselben Einstellungen für SCs und HBs verwenden kann), zu viel Gain, schlechte Akkustik, schlechtes Gitarrenspiel,...
 
punkbeatle
punkbeatle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
27.02.05
Beiträge
1.700
Kekse
364
-Sl4vE- schrieb:
was für settings spielst du im clean- bzw. crunchkanal?


@TSL-Besitzer:

findet ihr nicht, dass der sound des TSLs irgendwie etwas kratzig und rau ist?
ich finde den sound am allergeilsten wenn man ganz leise noch unter zimmerlautstärke spielt oder wenn deutlich über zimmerlautstärke spielt!
in zimmerlautstärker gefällt mir das ding gar nicht!
ich dinde der mulmt und matscht etwas in den bässen (mit nem Sh-4)!
kann das sein oder muss ich nur mehr aufdrehen?

:confused: :confused: :confused: :redface:

Hast du mal am Eq rumgespielt? Wichtuig ist wie immer hie rauch der presence regler und deep muss nicht immer sein. Bässe hat das ding viel und ich habe bässe n9ie über die hälfte.
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.878
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
punkbeatle schrieb:
Hast du mal am Eq rumgespielt? Wichtuig ist wie immer hie rauch der presence regler und deep muss nicht immer sein. Bässe hat das ding viel und ich habe bässe n9ie über die hälfte.

der presence ist fast ganz zu :redface:
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.878
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
ronnie schrieb:
Das will ich auch hoffen, dass der ordentlich rau und kratzig klingt! Das ist schließlich der Grund dafür, dass sich Gitarristen für Marshall entscheiden.

Kann ich zwar nicht nachvollziehen, ist wohl dein persönlicher geschmack.

Das hat garantiert andere Gründe. Z.B.: schlechte Einstellugnen am EQ (es ist klar, dass man nicht dieselben Einstellungen für SCs und HBs verwenden kann), zu viel Gain, schlechte Akkustik, schlechtes Gitarrenspiel,...

an der akkustik könnte es liegen...is halt ein kleiner raum...
matscht halt bei powerchords manchmal....am EQ hab ich natürlich schon rumgespielt!
das der sound kratzig sein soll is mir klar...das is auch sau geil bei rhythmusgeschichten....aber ich krieg keinen cremigen solosound hin!
 
beatzstruck
beatzstruck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.13
Registriert
16.06.04
Beiträge
1.331
Kekse
506
-Sl4vE- schrieb:
an der akkustik könnte es liegen...is halt ein kleiner raum...
matscht halt bei powerchords manchmal....am EQ hab ich natürlich schon rumgespielt!
das der sound kratzig sein soll is mir klar...das is auch sau geil bei rhythmusgeschichten....aber ich krieg keinen cremigen solosound hin!
echt keinen sahnigen Leadsound?
Nicht mal mit dem Leadkanal. Denn den finde ich verdammt sahnig :) (mein Geschmack trifft es)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben