Neuer Amp Marshall DSL 100 oder JCM 800

von Donkühli, 23.10.06.

  1. Donkühli

    Donkühli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 23.10.06   #1
    Hiho!

    Ich wollte mir nen neuen amp anschaffen da ich mittlerweile in einer Band spiele...

    wir sind vom sound her sehr flexibel also von rock/hard rock, funk,metal (nich viel aber man braucht eben reserven ;) ) oder ballade is alles mit dabei.

    Ich wollte mir also einen gebrauchten amp kaufen, vom sound her gefallen mir der jcm 2000 dsl 100 und der jcm 800 von marshall..

    Bisher habe ich nur kurz die 2203er version getestet die mir richtig gut gefiel!! ein wenig besser als der dsl 100...

    Da man die amps nicht geschenkt bekommt hab ich mich mal n weng auf dem gebrauchtmarkt informiert und beide amps lagen preislich gleich zwischen 600 oder 700€
    der unterschied jedoch war das der dsl 4 jahre alt war und der jcm 800 20 - 30j auf dem buckel hatte.

    Daher habe ich 2 fragen erstens ob es negativ ist wenn der amp so alt ist (klar röhren müssen erneuert werden gegf.) und zudem noch worin die unterschiede im klang liegen zwischen den einkanalern, 50watt moddelen usw...

    Oder würdet ihr mir raten zu dem neueren modell zu greifen?

    Grüße Illminded
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 23.10.06   #2
    Das Alter spielt keine Rolle, manche (alte) Amps sind sogar sehr gefragt und kaum zu bezahlen. Der 2203 ist eigentlich auch sehr gefragt und gilt als der soundmäßig beste Amp jener Baureihe (hat heute diverse Fans, die auf den Amp schwören, wie Zakk Wylde, Slayer, ...). Das Problem bei alten Amps ist lediglich, daß eventuell ein "caps job" gemacht werden muß (caps job = Austausch aller Elektrolytkondensatoren). Dies dient zur Auffrischung des Tons und um eventuelles Gebrumme wieder wegzubekommen. Aber wenn Du den Amp anpielen kannst und Dir der Ton gefällt, ist's halt auch nicht nötig irgendetwas zu ändern.

    Bezogen auf die JCM800 Modelle ist der Unterschied von 50W und 100W lediglich der, daß Du mit dem 100W Modell mehr "headroom" hast. Bezogen auf die Modelle 2205 usw., da ist der Sound etwas anders, da diese Modelle Dioden (Halbleiter) im Signalweg haben und daher etwas weniger fett klingen, dafür aber mehr Gain haben. Manchen Leuten klingen diese Modelle zu kalt und leblos, aber das ist Geschmacksache.

    Die "neueren" Modelle (DSL, TSL) sind vom voicing etwas anders ausgelegt (modernerer Klang) und klingen daher eigentlich marshalluntypisch, sind deutlich vielseitiger und haben wesentlich mehr Gain (mal vom SLX abgesehen) als "normale" Marshalls.
     
  3. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 23.10.06   #3
    also ich gedenke mir den dsl zu holen, ob 100er oder 50er steht noch nich fest.
    und ich finde, das der dsl keinesfalls zu "modern" und marshalluntypisch schon gar nicht! klingt, wenn man mit den einstellungen ein bisschen spielt. also es ist durchaus möglich, einen dsl echt "dirty" zu fahren, so schön kratzig und fett, wie nen alten einkanaler. vom tsl konnte ich mich noch nich überzeugen, hab aber gehört, der soll sich vom dsl etwas differenzieren, sprich, moderner klingen. ich glaub aber das is nur was für die, die gras wachsen hören.

    also der jcm 800er ist zweifelsohne ein extrem geiler amp, aber wenn du etwas vielseitiger sein willst, ohne auf bodentreter zurückgreifen zu müssen (natürlich nur betreffend der zerre), würd ich eher zum dsl raten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 23.10.06   #4
    Ich glaube das ist so mit das größte Gerücht was sich in diesem Board rumtreibt, TSL und DSL haben einfach eine wesentlich effektivere Klangregelung als die alten Marshalls und ich muss gestehen, in letzter Zeit gefällt mir die JCM2000 Serie fast schon am Besten, wäre da nicht der SLP HW, naja das ist ein anderes Thema, es schwören ja noch sehr viele auf die alten Modelle, vielleicht du auch?!

    Das ist aber alles eine Sache des persönlichen Geschmacks!
     
  5. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 23.10.06   #5
    Hab ja nen 2210 (den gesagten mit tansen :eek: :D )

    ich finde bei den alteren fehlt halt dieser tiefe moderne unterton
    deswegen isses bei mir nen 20jahr alter amo geworden

    mfg maik
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.10.06   #6
    Es kommt drauf an was du willst.

    Bei den 2203/2204 hast du halt im wesentlichen einen sound, mit dem EQ kannst du da nicht soooo unglaublich viel dran machen wie bei anderen amps. Kurz gesagt: es gibt keine Einstellung die scheiße klingt, aber auch keine die besonders unter den anderen hervorsticht, man kann den sound nur etwas anpassen.
    Der Unterschied zwischen dem 50W und 100W 800er/JMP ist im übrigen dass die 50w wesentlich stärker komprimieren wenns laut wird ;) Klingen imho für Soli besser, für rhythmus schwabbeln se mir persönlich etwas zu viel, gibt aber auch Leute die da drauf stehn :D

    Die 2Kanaler sind ebenfalls sehr gute amps auch wenn sie anders klingen als die einkanaler der Baureihe. Mehr Zerre, moderner, aber der "clean"-kanal ist da genauso fürn Arsch wie z.B. beim 5150/6505 von Peavey.


    Die 2000er . . . nunja, kann man sich drum streiten ;) Wenn schon einen aus der Baureihe, dann den DSL mit 50W. Der TSL hat dafür imho den schönsten cleansound aller Marshalls mit Mastervolumen, dafür ist der Leadchannel nicht so der Burner. Hat zwar genug Gain, aber der sound an sich ist einfach eher punkig/rockig als für meddl zu gebrauchen. Der Crunch ist ganz ok.


    @SG Rocker:

    Zum Thema Plexi: Hör dir mal Steve Stevens an, der bekommt mit den Teilen einen dermaßen geilen rhythmussound hin, der Leadsound is aber auch net zu verachten, geht er halt noch mit nem EQ drauf :great: Klar, mir mangelts auch an dessen genialer Spieltechnik, aber mit den ganzen neuauflagen gelang mir bisher sowas nicht (erst recht nich mit denen von ende der 80s)
     
Die Seite wird geladen...

mapping