Reharmonisation gesucht - Roxanne

von JobForACowboy, 02.06.07.

  1. JobForACowboy

    JobForACowboy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Hallo zusammen

    Ich suche ein paar gute Ideen um Roxanne von The Police zu reharmonisieren.
    Die Akkordfolge des Original ist

    Gm Dm/F Ebmaj7 Dm Cm Fsus4 Gsus4

    Sollten Akkordsubstitutionen sein, keine weiteren Akkorde.

    Vielen Dank für die Hilfe

    TheCowboy:great:
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.06.07   #2
    Beim Reharmonisieren mußt du auch überprüfen, ob die Austauschakkorde mit der Melodie harmonieren. Nur die Akkordefolge zu verändern genügt nicht.

    Eine Möglichkeit ist, Akkorde gleicher Funktion untereinander auszutauschen:

    Tonika: . . . . . . . . . . . . . . Gm <=> Bb
    Subdominante: . . Aø <=> Cm <=> Eb
    Dominante: . . . . . . . . . . . Dm <=> F

    Beispiel:
    Gm | F | Cm | Dm | Ebmaj7 | Fsus | Gsus ​

    Eine weitere Möglichkeit ist, Akkorde im Quintfall (oder dominantisch) vorzubereiten.
    (Dominanten sind im Gegensatz zu Stufenakkorden nicht diatonisch, und es kann eher zu Kollisionen mit der Melodie kommen.)
    Beispiel mit Stufenakkorden: Jeder zweite Akkord wurde ausgetauscht und löst sich im Quintfall in den nachfolgenden Zielakkord auf.

    Gm | Bbmaj7 | Ebmaj7 | Gm | Cm | Dm7 | Gsus​

    Wenn die Reharmonisation auffälliger sein soll, orientiere dich mehr an der Melodie und dem harmonischen Rhythmus.

    Viel Spaß beim Experimentieren
     
  3. JobForACowboy

    JobForACowboy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Wow, vielen Dank für diese schnelle Antwort.
    Kannst Du mir viel. die Sache mit dem Quintfall etwas genauer erklären?
    Und das mit den nicht diatonischen Dominanten.

    Mein Dozent meinte ich könnte die vorgegebenen Akkorde auch durch den Basston verändern also zu slash chords machen, siehst du da irgendwelche Möglichkeiten?

    Tausend Dank im Vorraus

    Es grüßt

    TheCowboy:great:
     
  4. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.06.07   #4
    Ich habe jeden zweiten Akkord ausgetauscht gegen einen, der eine Quinte über dem nächsten Akkord liegt. Einmal habe ich Stufenakkorde von g-moll verwendet, das andere mal Sekundärdominanten.

    Die Grundtöne der neuen Akkorde: Bb liegt eine Quinte über Eb, G eine Quinte über C, und D eine Quinte über G.

    Reharmonisation mit Stufenakkorden:
    Gm | Bbmaj7 | Ebmaj7 | Gm | Cm | Dm7 | Gsus


    Die Sekundärdominanten liegen eine Quinte über dem Zielakkord und sind Dominant-Septakkorde. Sie haben leiterfremde Töne.

    Beispiel: Jeder zweite Akkord ist mit einer Sekundärdominante ausgetauscht:
    Gm | Bb7 | Ebmaj7 | G7 | Cm | D7 | Gsus

    Bb7 und D7 haben im melodischen Kontext Probleme: Die Septime von Bb7 (der Ton Ab) kollidiert mit dem Melodieton A. Gleiches gilt für den D7, Melodietöne F und G kollidieren mit der Terz von D7 (f#).
     

    Anhänge:

  5. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.06.07   #5
    Slash-Chord-Beispiele:
    ________________________________________________

    1.) Wir Variieren die Baßtöne von jedem zweiten Akkord. Sehr Stimmig klingen auch hier wieder Baßtöne, die sich im Quintfall zum nächsten Akkord auflösen:
    Gm | Dm/Bb | Ebmaj7 | Dm7/G | Cm7 | F/D | Gsus ​

    Alle diese Slash-Chords lassen sich hier auch anders bezeichnen: Dm/Bb = Bmaj7, Dm7/G = G7sus und F/D = Dm7. Schreiben wir die Slash-Chords um, so sieht das ganz so aus:
    Gm | Bmaj7 | Ebmaj7 | G7sus | Cm7 | Dm7 | Gsus ​

    Es ist eine ähnliche Akkordfolge entstanden wie die, die wir durch Ersetzen der Stufenakkorde im Quintverhältnis erhalten haben. Der einzige Unterschied ist hier das G7sus (Dm7/G) anstatt Gm.
    ________________________________________________

    2.) Beliebt sind auch liegenbleibende Bässe:
    Gm | F/G | Ebmaj7 | F/Eb | Cm7 | Fsus | Gsus​

    F/G = Dm durch F ersetzt, Baß übernehmen wir vom vorherigen Akkord.
    F/Eb = Dm7 durch F ersetzt, Baß übernehmen wir vom vorherigen Akkord.


    Gruß
     

    Anhänge:

  6. JobForACowboy

    JobForACowboy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.06.07   #6
    Wow, da weiss aber einer was Sache ist, thx so much!!!!
    Kann mich gar nicht genug bedanken bei Dir.
    Dann kann ich ja jetzt viel rumprobieren.
    Habe das board heute erst entdeckt und bin beeindruckt von den vielen threads....

    Ein schönes WE
    und viele Grüße vom

    Cowboy:great:
     
  7. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 02.06.07   #7
    Noch eine Variante: :)

    Es muß nicht immer Quintfall sein.

    Gm | Dm/A | Gm/Bb | Dm/B | Cm7 | Fsus | Gsus​

    Wenn man Ebmaj7 als Gm/Eb úmschreibt, erkennt man, daß sich Gm/Bb von Gm/Eb (=Ebmaj7) nur im Baßton unterscheidet. Dm/B (=Bm7b5) kann als Dominante (G7) von Cm7 ohne Grundton betrachtet werden.
    Bei diesen Akkorden ergibt sich über die ersten fünf Takte eine schöne aufsteigende Baßlinie: g a bb b c

    Gruß
     

    Anhänge:

  8. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 02.06.07   #8
    also...ich stell jetzt vielleicht ne echt dumme Frage, aber:
    Warum will man denn ein Stück reharmonisieren? (ich kann mir nur denken, dass sowas als Aufgabe in einer musikalischen Prüfung drankommt, um zu überprüfen ob man eben die harmonischen zusammenhänge verstanden hat und so...)
     
  9. JobForACowboy

    JobForACowboy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 04.06.07   #9
    Ist auch so......aber durch die Reharmonisation kann man ein Stueck noch ein wenig abwechslungsreicher gestalten und mehr KLangfarbe reinbringen etc...


    The Cowboy:great:
     
Die Seite wird geladen...