Roland System 8

von Mr.Wheely, 09.09.16.

Sponsored by
Casio
  1. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    1.374
    Erstellt: 09.09.16   #1
    Klingt sehr vielversprechend:

     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.335
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    5.782
    Erstellt: 09.09.16   #2
    Video geht nicht.
     
  3. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 09.09.16   #3
    Pretty cool!

    Diese Roland VA-Engine klingt einfach hervorragend, so
    finde ich.

    Einzig das grün macht mich fertig......
    ;-)
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 09.09.16   #4
    Klingt sehr gelöscht... [ :rofl: ]




    ;)
     
  5. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    7.917
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.358
    Kekse:
    9.394
  6. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.335
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    5.782
    Erstellt: 10.09.16   #6
    Klingt wirklich sehr schön!

     
  7. Tolayon

    Tolayon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    20.11.17
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    1.799
    Erstellt: 10.09.16   #7
    Ich habe da mal eine Frage, was es genau mit den Plugout-Modellen auf sich hat.
    Laut Roland-Produktseite scheinen die Plugouts lediglich Softsynths zu sein, die man auf dem PC oder iOS-Gerät laufen lässt, und der System 8 fungiert in dem Fall als reiner Controller.

    Oder lassen sich die Plugouts auch nur mit dem Synthesizer allein nutzen?
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    7.917
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.358
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 10.09.16   #8
    Plug-out heißt, dass es auf der Hardware läuft. Bis zu 3 können gleichzeitig reingeladen sein, bis zu 2 können gleichzeitig genutzt werden, da das Gerät duotimbral sei. Wird in obigen von mir verlinkten Videos so erklärt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.782
    Erstellt: 10.09.16   #9
    Seit Jahren das erste von Roland, das ich als Gesamtkonzept auf Anhieb überzeugend finde. Mit gut klingenden Plugouts (auch die älteren können demnächst ja verwendet werden) und Split-Mode könnte das ein exzellenter, alltagstauglicher Soundlieferant werden. Von dem Grün kriege ich zwar Augen-Sodbrennen, aber den Synth werde ich trotzdem im Laden gerne antesten.

    Am meisten würden mich gute Demos der 8-stimmigen Sounds der Jupiter- und Juno-Plugouts direkt aus dem Gerät (dort vorhandener Signalweg) interessieren. Das Modelling klingt zwar gut, hört sich für mich aber noch mal anders an als die deutlich weicher und wärmer klingenden Originale, und so richtig analoges (VA) feeling stellt sich hier bei den Ersteindrücken noch nicht ein.
     
  10. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.782
    Erstellt: 11.09.16   #10
    Nur mal zum Vergleich: so hört sich ein analoger Jupiter-Clone an:

    Hört Ihr, wie weit Rolands Modelling im System 8, soweit bis jetzt hörbar, noch von dieser Art von Sound entfernt ist?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    7.917
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.358
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 11.09.16   #11
    Und inzwischen auch bei Thomann im System ( :D ) inkl. Preis drin:

    Roland System-8
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.782
    Erstellt: 11.09.16   #12
    Und schon kommt der "eingebaute Roland": :good_evil:

    Patch: 64 (8 memories x 8 banks, per one model)
    Performance: 64 (8 memories x 8 banks)

    Das kann für einen 2016er Synth mit diesen klanglichen Möglichkeiten doch nicht ihr Ernst sein, oder?
    Wenn das so bleibt, hat sich der Synth für mich gerade komplett erledigt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 11.09.16   #13
    Hallo,

    lese ich das richtig in den Specs?
    KEIN Aftertouch !!!

    Sind die deppert????

    Der JD-XA hats doch auch und sogar mein billiges A800....

    Wie kann man nur...... knurr.....
     
  14. Tolayon

    Tolayon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    20.11.17
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    1.799
    Erstellt: 11.09.16   #14
    Also fehlender Aftertouch ist auch für mich wieder mehr ein KO-Kriterium.
    Im Studio-Betrieb kann man das noch durch Verwendung anderer Controller (gegebenenfalls per Overdubbing) ausgleichen, aber im Live-Betrieb ist der Aftertouch mangels freier Hand meist die einzige Möglichkeit, noch etwas zu modulieren. Gut, es gibt auch noch Pedale, aber die muss man auch erst mal entsprechend konfigurieren, und Aftertouch ist nun einmal die naheliegendste und praktischste Lösung, wenn die Hände ohnehin schon auf der Tastatur liegen.
     
  15. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.883
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.152
    Kekse:
    10.705
    Erstellt: 12.09.16   #15
    Im Performance Mode sind es 2x4 Stimmen. Das ist natürlich schon eine starke Einschränkung. Eine flexible Zuteilung der Stimmen hätte ich hier schon gern gesehen.

     
  16. ribboncontrol

    ribboncontrol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    2.584
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.714
    Erstellt: 12.09.16   #16
    Der eingebaute Roland auf der Maschine... irgendwas ist immer. Das Teil hätte so gut sein können...
     
  17. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.883
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.152
    Kekse:
    10.705
    Erstellt: 12.09.16   #17
    Naja, war irgendwie zu erwarten. Vielleicht können sie die flexible Zuteilung ja noch nachliefern. In letzter Zeit haben sie sich ja doch immer wieder als lernfähig erwiesen. ;)

    Es sind 8x8 Presets pro Plugout, also das ganze mal 4. Ja, find ich auch knapp, auf der SD lassen sich aber Presets speichern.
     
  18. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    1.374
    Erstellt: 12.09.16   #18
    Das nit dem fehlenden Aftertouch ist wirklich nicht zu fassen... das seltsame Licht-Therapie Design könnte man ja noch irgendwie verschmerzen, wenn der Rest passt. Irgendwie fehlt den Produktmanagern bei Roland manchmal echt die Peilung. Die lesen wohl keine Foren...
     
  19. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.883
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.152
    Kekse:
    10.705
    Erstellt: 12.09.16   #19
    Gottseidank! Sonst wären sie schon Pleite. ;)

    Ich finde das Grün, das ganze Design eigentlich, voll genial. Auf jeden Fall viel praktikabler als beim JD XA. Das Licht lässt sich auch stufenlos regeln bzw. ganz abdrehen.

    Fehlender AT ist wirklich sehr schmerzhaft. Das verstehe ich nicht bei einem Flaggschiff Synth.

    Die 64 Presets sind, wenn ich so drüber nachdenke, wirklich auch wieder mal so ein Roland. Man wird da dauernd zwischen Speicher und SD hin und her kopieren...
     
  20. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.024
    Kekse:
    13.335
    Erstellt: 12.09.16   #20
    Ich frage mich auch, wie man ausgerechnet auf 64 Sounds kommt. Da die Presets ohnehin über die 16 Sequencer-Knöpfe ausgewählt werden, würde 16*16 = 256 pro Klangerzeugung in meinen Augen mehr Sinn machen. Kann natürlich auch sein, dass auf die Weise 256 Presets zur Verfügung stehen, diese aber exakt aufgeteilt sind: Platz 1-64 für System-1, 65-128 für Plug-Out 1, 129-192 für Plug-Out 2 und 193-256 für Plug-Out 3.
    Eine freie Zuteilung von 256 Presets wäre dann aber immer noch praktischer gewesen, so wie es beim JD-XA anscheinend auch funktioniert. Erst recht, wenn man bedenkt, dass der Juno-106-Plug-Out erst 2017 kommt und damit zwei Plug-Out-Plätze ab Werk ungenutzt bleiben. Dann hat man erst einmal nur 128 Speicherplätze zur Verfügung, obwohl im Gerät selbst eigentlich das Doppelte vorhanden wäre, das ist schon bitter. Bei Patch-Größen im Kilobyte-Bereich kann es an zu teurem Speicher wohl kaum liegen.

    Bleibt vielleicht noch abzuwarten, wie die Performances gespeichert werden. Wenn die nur auf bereits gespeicherte Presets zugreifen können, bringt es natürlich nicht viel. Wenn sich damit aber extra Presets abspeichern lassen, wäre das zumindest ein kleiner Trost.

    Ich würde aber auch nicht ausschließen, dass das nachträglich noch gepatcht wird. Der System-1 hatte zunächst nur 8(!) Speicherplätze, das wurde dann später auf 64 quadriert.

    Ein dauernd eingesteckter USB-Stick als Preset-RAM-Expander wäre ansonsten eine umständliche, aber zumindest preisgünstige Lösung. Für einen Flaggschiff-Synth ist das aber dennoch unbefriedigend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping