[Selbstbau] SW Bloodstained

  • Ersteller Schotter
  • Erstellt am
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
So Leute, wie ich schon das eine oder andere mal versprochen habe, stelle ich jetzt endlich
mein Gitarrenselbstbau Projekt vor, mit Bildern und allen Drum und dran.

1. Die Idee steht am Anfang
So war ich nun auf der Suche nach einer neuen Gitarre, weil die alte Anfängergitarre mir schon
seit Jahren nicht mehr genügt. Aus akutem Geldmangel musste ich leider länger warten. Aber Geduld zahlt
sich oft aus, kann ich nur allen nahe legen. So machte ich mich denn auf den Weg zum nächsten, zugegeben sehr
kleinen Musikladen in meiner Nähe. Die Auswahl im Preisraum 300€-400€ war natürlich der größe des Ladens entsprechend.
Ich hatte die Wahl zwischen 3-4 Gitarren, eine jedoch viel mir durch ihr Design ins Auge. Und das nicht unbedingt positiv.
Es war folgende Ibanez:
GRG07LTD1-wh.gif

Bei diesem versuch eine Blutbespritzte Gitarre nachzuahmen wird mir irgedwie ein bischen anders. Die Gitarre
an sich klingt toll, nichts gegen Besitzer dieser Gitarre. Aber mir persönlich ist dieses Kettensägenmassacker zu unrealistisch.
Am Ende fiel meine Entscheidung auf eine Ibanez Art 100 SV, aber das ist eine andere Geschichte.
So denn hatte ich eine schöne Gitarre für Rock/Blues. Ich suchte aber eigentlich auch ein bischen Metal.
Und da kam mir ein Geistesblitz in Form meines Onkels aus Spanien: Er ist Gitarrenbauer und hat schon viele Privatanfertigungen
gemacht. Da ich durch den Kauf einer etwas günsigeren Gitarre noch etwas Budget hatte, das aber nicht für eine vernünftige metalklampfe
gereicht hat. Also: Hmm, versuch ich´s doch einfach mal (dazu muss man sagen das ich schon viel erfahrung mit Werkzeugen an Holz und Metall sammeln
konnte, da ich in der PC Modding Szene aktiv bin ;D)!
Und dabei wollte ich besonders den Lack besser machen als oben gezeigt: Ich möchte eine realistische aussehende blutbespritzte Gitarre.

2. Infos sammeln
Als Hauptquelle diente natürlich unser göttliches Forum. Hier bekam ich alle Infos zu Holz und Technik die ich brauchte.
Ich entschied mich für Ahorn, da es durch seine Härte geradezu prädestiniert für Metallische Töne ist.
Als Technik wollte ich möglichst 2 Humbucker in Aktiver Form zum Einsatz bringen (Im Stil von zb. EMG).
Jedoch hörte ich mir viele, viele Soundsamples an und ein Fabrikat hat mich dabei umgehauen:
Die Live Wire Serie von Semyour Duncan. Hierbei passend dazu natürlich der Metal, obwohl die anderen auch
traumhaft klingen, aber der Metal hat mehr vom SH6 Sägesound.

3. Dann mal her mit dem Kram!
Da ich dank der Art 100 und meines neuen Ashdown Fallen Angel 180W Top und einer Peavy Windsor nur über ein schmales
Budget verfüge, entschied ich mich das meiste gebraucht zu besorgen, dh. Xtrem Ebaying war angesagt. Nach 3 Wochen gesuche
nach gutem Tonholz verlor ich die Lust und entschied mich dafür einfach einen Body zu kaufen und die Form
dann vlt. entsprechend zu verändern. 2 Wochen später entdeckte ich einen schönen SG Body aus Kanadischem Ahorn. Marke unbekannt, US Import.
US? Klingt klasse. Kannadisches Ahorn? Davon schmeckt auch der Sirup.- Also her mit dem Ding. 1 Woche und 50€ später war er dann auch da:
In dunkelrot und extrem Vintage. Dummerweise hab ich es versäumt davon ein Foto zu machen -.- und bei Ebay sind die Bilder auch schon weg...
Naja, aber wie ein SG Body mit zwei Humbuckerfräsungen aussieht wisst ihr ja eigentlich alle ;D
Sooo, hmm, da fehlt doch noch was wichtiges...Achja der Hals. EbAYYYYYYYY
Nachdem ich weitere 2 Wochen mit dem bieten auf Warmoth und Vintage Hälse verschwendet habe, die alle samt für weit über 100€
rausgingen, kam doch noch etwas schönes: Ein Ahorn Hals mit Jackson Style Headstock, alter unbekannt, Fabrikat: Spacer by CAMAC.
Sah gut aus, mit Sharkfins und allem. Schöne Sache. Halsbreite zwar zu klein, aber dazu später. 3-2-666-1-Meins. Preis: 48€
And then was Silence...bis der Hals mit einiger verspätung eintrudelte *grummel*
Jaa, dann mal zur Technik/Hardware. Einfach in Kürze:
Da der SG Body eine Standart Gybson Bridge Vorrichtung hatte und ich diese Form sehr schätze (aufgrund der Stimmstabilität verzichte ich
hier auf ein schönes Low Pro...) besorgte ich mir ein Schaller Finetuning tailpiece in silber, die Bridge fehlt noch.
Die Gurtbefestigung soll durch zwei Original Warwick Security Locks erfolgen. Kosten 8€
Jetzt zu den Humbuckern:
Ein Aufmerksamer User Names Sustainic666 bemerkte meine Schwärmerei von dem Live Wire im Tonabnehmer Thread und bot mir sein
Set aus einem LHW -Live Wire Metal Bridge und dem dazugehörigen Neck Humbucker an. Genial. In Deutschland sowieso sauschwer zu bekommen und
für den Preis von 100€ so wieso bestens. !SOLD! BIG THX Sustainic666!!!
Da aber leider bei den Humbuckern nicht die Technik dabei war die ich einsetzen wollte, kam ich um eine Bestellung bei Musikding nicht herum.
Die Lieferung ist leider noch nicht da.
Die Tuner für den Hals und diverse Schrauben und Pickguard Rohmaterial habe ich mir von meinem Musikladen geholt.
Eigentlich hatte ich erst an Locking Mechaniken gedacht, aber bei den Preisen zurzeit lohnt sich das wenig mit Stoptail.
Also hab ich mir schöne neue KLUSON Standarts geholt. Gute Qualität, guter Preis. 25€.
Es fehlt mir jetzt nur noch die Bridge, Gewindebuchsen fürs Stoptail, und ein 3 Way Switch. Das schreit nach Rockinger. Demnächst.

4. Der Bau.
Hierbei habe ich leider versäumt Fotos zu machen, ich werde es aber bestmöglich beschreiben.

4.1 Abschleifen des Lackes
Wie gesagt, der Korpus war Vintage. Sehr Vintage. Wenn nicht sogar "Wintätsch". Also runter mit dem Lack und auch viel von dem Holz^^
An den Fins war es sehr mühselig mit einem Schleifgerät zu arbeiten, hier macht man sehr leicht fehler. Auch die Halslasche ist nicht ohne.
Ja. Eine SG Form. Schön. --- >>ABER NICHT METAL<< (Genug für dieses Projekt, spiel auch mit einer LP Cloud Connected^^)
Etliche Versuche habe ich auf Papier gebraucht bis ich eine mir angenehme Form gefunden habe. Sie ist inspiriert von der BC Rich Warlock, Flying V und
weiblichen Kurven.
HER MIT DER STICHSÄGE!
Ausgesägt, abgeschliffen, über Astloch geärgert, noch mehr geschliffen, auch den Fingernagel-.- und die Form vom Rand abgerundet, das hat mich bei
Gibson Formen schon immer ein bischen gestört. Was eine Arbeit. Aber der Korpus ist grob fertig.

4.2 Der Hals und der Korpus. Eine ewige Feindschaft.
Tja, wie oben schon erwähnt ist der Hals schmaler als das er in den Korpus passt.
Ihn aber mittels dünn gesägtem Hols eine Fassung zu machen hab ich irgendwie nicht eingesehen.
Ich bin ja ein Fan der Spachtelmasse. Und da kenn ich einen Stoff von Pattex der richtig schön hart
wird und nach Erfahrungberichten auch mitschwingt und nicht viel Sustain klaut, da er Steinhart wird.
Ab zu Obi und eine Rolle gekauft. 10€.
Da das Griffbrett vom Hals einen überstehenden 22 Bund hat und der Hals an sich zu hoch war als das
der Überstand sich mit dem Holz decken würde, musste ich die Halstasche noch etwas bearbeiten. 5 MM in jede Richtung
ab, der Rest wird ja mit masse aufgefüllt. Das Problem bei dem Pattex Zeug ist das es schnell hart wird. Also habe
ich mir immer kleine Stücke genommen, in die Lasche gedrückt und den Hals raufgedrückt und ihn SEHR SCHNELL wieder abgenommen,
ansonsten klebt das Zeug bomben fest. Als bis auf 2 mm alles angepasst war, habe ich an alle Seiten der Lasche Masse verteilt und den
Hals eingesetzt. Nach 5 Minuten saß er bombenfest. Ohne Lücke oder Ähnliches. Runtergedrückt habe ich ihn übrigens mit Schraubzwingen.
Als die Bindung nach 24 Stunden komplett durchgetrocknet war, habe ich mich ans schleifen gemacht, die Übereste entfernt. Da ich später
noch ein Astloch und unpassende Bohrungen mit der Masse gefüllt habe, und noch etwas übrig hatte, formte ich den Übergang von Korpus zu Hals
an der Unterseite etwas schöner.
Da ich der Masse und seiner Schwingqualität aber nicht wirklich vertraute, habe ich zusätzlich noch eine Fendertypische Bindung mit Halsplatte
und schrauben angebracht. Nur zur Sicherheit.



Hier schon einmal ein Bild vom Korpus mit Pickguard und einem Humbucker:

Coming up:

4.3 Pickguard - Geiles Plastik

Das alte Pickguard der Gitarre wurde mir gar nicht erst mitgeliefert und so kaufte ich mir ersteinmal ein
neues im Musikladen. Ein einfaches Standartteil, 3 Lagig Schwarz-Weiß-Schwarz, SG Form:
PG_9801-033-439%20SG%20pickguard%20small.jpg

Das passte natürlich nicht auf meine neue Form.
20 Blätter DINA4 später hatte ich dann eine neue Form die ich nun mit dem Dremel aus dem "alten neuen" Pickguard herausschnitt
(oder besser schmolz, die Drehzahl war wohl etwas zu hoch ;P ). Nach langer Bearbeitung mit diversen Schleifpapieren sieht das
Pickguard jetzt so aus wie auf dem Bild oben. Ich in eigentlich ganz zufrieden.

4.4 Headstockguard/Halsstablochabdeckungsplastikteil

Leider war bei meinem Hals keine Abdeckung für das Loch des Halstabs mehr vorhanden, drum schnappte ich mir etwas Rest 5 Lagigen Pickguard Rohmaterial
und lies meiner Fantasie und meiner Liebe zu Tribals und Wellen freien Lauf. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:


Entstanden ist es genau so wie der Pickguard, nur mit etwas weniger Papierverbrauch, ich hab quasi direkt losgelegt.
Das Problem jetzt ist noch die obere Schraube links, sie verdeckt leider etwas von dem weißen Rand der Abdeckung, nicht weiter
tragisch von weitem fällt es eh nicht auf, aber trotzdem...vlt. bearbeite ich den Schraubenkopf noch etwas mit dem Dremel.

4.5 Anpassung der Humbucker
Die neuen Humbucker haben einen schönen Plastikrahmen, bei dem die Bohrungen leider nicht auf die vorhandenen passen.
Aber da diese eh schon ihre Jahre auf dem Buckel haben und auch nicht mehr sauber im inneren sind, habe ich sie auch mit der
Pattex masse ausgefüllt, abgeschliffen und passend neu gebohrt.
Der Neck Pickup sitzt nur irgendwie mit schieflage, beim Bridge noch viel stärker...
Nach kurzer durchleutung des Problems mittels meiner MörderMaglight sah ich das die dicken Kabel die Pickups
stark anheben, wodurch ich sie nicht genügend absenken kann. Tja, da ich aus dem Informatik und Modding bereich komme, kenne
ich bei sowas eine Lösung: Kabelbahnen.
Auf den Dremel - Fertig - Los!
Ich musste ziemlich tiefe Bahnen ziehen damit ich die Pickups weit genug absenken konnte, aber jetzt passen sie vernünftig.

4.6 Die Mechaniken & Gurthalter
Nicht sehr spektakulär. Einsetzen, Mutter anziehen, Schrauben reindrehen (Gerade^^) fertig. Sehen schön aus.


Da ich viel Holz vom Body genommen habe, hab ich jetzt ein bischen die Befürchtung das die Gitarre zu Kopflastig wird, um den
Gegenzuwirken musste ich die Halter etwas überlegt anbringen, ich habe mehrere Positionen ausprobiert bis ich diese wählte:
Unten am Body, direkt überhalb der Öffnung
An der Rückseite der Gitarre, am Oberen Fin
Hält sich ein bischen in Waage, mal schauen wie es mit montiertem Stoptail und Bridge bzw. Technik wird.
Die Gurthalter sehen übrigens so aus:
security%20lock.jpg


Jo. So weit bin ich bis jetzt. Ich baue die Gitarre jetzt übrigens ersteinmal so unlackiert zusammen, denn
bis ich Geld für den Lack und die letzten Teile habe könnte es noch etwas dauern und ich muss auch immer wieder
veränderungen vornehmen.

Zum Lack:
Ich hatte vor die Gitarre erst halt zu grundieren und dann Schneeweiß zu machen. Dann kommt BLUUUT ins Spiel.
Filmblut besser gesagt. Ein paar dezente Spritzer und vlt. einen verschmierten Handabdruck. Ein paar schlieren auf der Rückseite. Mal schauen.
Vlt. habt ihr ja noch ein paar Ideen?

Bis die Bestellung bei Musikding hier eintrifft und ich mich an die Elektrik mache, wars das denn jetzt erstmal.





Meinungen/Fragen & Lob/Kritik sind erwünscht

MFG
Schotter
 
Eigenschaft
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
So, heute ist dann endlich nach einer Woche seit dem angegeben wurde das das Packet versand wurde, angekommen. Aber ich muss sagen das die Teile von Musikding in top Qualität sind, nur das abgeschirmte kabel für die innenkabelage ist einen halben Zentimeter dick und somit ziemlich unbrauchbar...mal schauen, vlt. passt es ja trotzdem irgendwie...
Hier schonmal ein provisorisches Bild mit aufgelegtem Stoptail und den Potis:


Und noch eines:


Freue mich auf eure Kommentare,
Schotter
 
Thompsen
Thompsen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.16
Registriert
20.05.07
Beiträge
862
Kekse
1.278
Ort
Ilmenau
Ist ja nun nicht ganz meine Form aber scheint nen ordentliches Projekt zu sein :)
 
Pilzedieb
Pilzedieb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
31.10.05
Beiträge
376
Kekse
2.336
Sehr schön und sauber bearbeitet wenn man auch noch berücksichtigt, dass du das mit der Stichsäge gemacht hast. :great:
Die Hörner gefallen mir sehr gut und auch die abgeänderte Form in der Mitte. Das Design hinterm Stoptail ist jetzt nicht umbedingt nach meinem Geschmack aber es muss dir ja gefallen.
Hast du schon eine Idee wie du die Blutspritzer umsetzt?
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Danke erst einmal Thompson und Pilzedieb!
Ja, das mit den Blutspritzern ist hier bei mir eine diskutierte Sache...
Einige sind für Schablone von Spritzern anfertigen und dann mit roter Farbe lackieren.
Ich wiederum bin für Kunstblut welches dann "aufgespritzt" und geschmiert wird und ich es dann eintrocknen lasse, anschließend Klarlack drüber.

@Thompson, das Design hinter dem Stoptail (ich nehme an du meinst die Öffnung?) habe ich gesägt damit die Form etwas gelöster/lockerer rüberkommt, da es vorher immernoch diese "Gybsonschwerfälligkeit" im Design hatte und da mir die Öffnungen bei V´s und den Warlock´s immer sehr gefallen, habe ich eine eingepasst. Ich mag sie^^

Mehr ist uns nicht so wirklich eingefallen...Hat vlt. jemand anders noch eine Idee?

MFG
Schotter
 
HerrSensenmann
HerrSensenmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.09
Registriert
18.09.07
Beiträge
182
Kekse
298
Ort
Luxemburg
das wird bestimmt sehr geil wenns fertig ist.
bemerkung am rande, mit welcher anderer form als ner lp kann man denn cloud connected zocken hä :D

ich bin ein großer fan der sg formen, und der blutspritzer, das wir die ultimative metal gitarre XD sehr geil ist auch die viele mühe die du investierst :great:
weiter so dude^^

mfg sense
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Danke Herr Sensemann ;P
Achja, mir ist aufgefallen das ich noch gar nicht erläutert habe wie es überhaupt zu dem Namen
"SW Bloodstained" gekommen ist.
Also Bloodstained ist ja logisch, aus dem Englischen für "Blutbespritzt".
SW setzt sich aus dem Anfangsbuchstaben der Ursprünglichen Form, also SG (Solidbody Guitar) und dem
Namen der Inspiration/Design-anlehnung, W wie "Warlock" zusammen. Frei Übersetzt könnte man "Solidbody Warlock" oder aber auch einfach "Soft Warlock" sagen, denn sie ist ja viieel weiblicher und runder geformt als eine Warlock, eben "Softer".
Ich hoffe es ist verständlich :D
Schotter
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
So, hat eine Weile gedauert bis ich dazu gekommen bin die Potis anzubringen, aber hier ein Bild davon:

War mal wieder etwas komplitzierter, das Gewinde der Potis war zu kurz, darum musste ich die Potis quasi im Holz "versenken". Alles mit der Hand mit einem Dremel der den falschen Kopf drauf hat-.-
Aber der richtige ist ja so schnell kaputtgegangen. Ich habe eine Empfehlung für euch: Kauft vernünftiges Werkzeug! Die Euros bei Westfalia waren zumindest bei mir falsch angelegt...

Mir ist übrigens jetzt mit Gurt aufgefallen, das die Gitarre (noch?) extrem Kopflastig ist.
Klar, es kommt ja noch Bridge, Stoptail, 2 Humbucker, Kabel und Schalter drauf, aber reicht das um die Kopflastigkeit auszugleichen? oder kann man jetzt schon sagen dass die Gitarre dann nunmal so ist? (Ich werde auch noch ein bischen mit dem Gurtpositionen herumprobieren....)
Bis dann erst mal
Schotter
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Tjoo, ich Horst hab natürlich nicht wirklich bedacht das die Duncan Humbucker Aktiv sind und auf 18V laufen und das ich dementsprechend natürlich auch zwei 9V Blöcke einbauen muss -.-
Die Halter hatte ich mir bei musikding ja mitbestellt, aber jetzt müssen sie auch ins Elektrofach...
Eine Halterung kann ich einigermaßen vernünftig unterbringen, obwohl ich da mit dem festschrauben extrem aufpassen muss, weil das holz da so dünn ist.
Den zweiten krieg ich nicht wirklich unter, da ist die Schalteröffnung im Weg....vlt. fräse ich das fach irgendwie "in das holz rein" also das ich es darin versenke...ist nur eine drecksarbeit...

Habt ihr vlt. Vorschläge wie ich die Batterien unterbringen könnte?





 
B
bernhard42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
28.08.04
Beiträge
873
Kekse
1.149
Ort
München bei Radaumühle
-Evtl. teure Einmalanschaffung: Ein Wandler 9V->18V ? Gibts bei Reichelt oder Conrad (??), oder ne +/- 9V Versorgung selbst bauen mit nem MAX1044. Dann brauchst nur eine Batterie, evtl. öfter.

-Externe Spannungsversorgung über ein 3-poliges Gitarrenkabel mit Abzweigebox am Effektbrett ... eher nicht, oder?

-Nochmal überprüfen, ob man die Pickups nicht auch mit 9V betreiben kann.. 18V ist schon ne Menge Holz für nen Tonabnehmer-Preamp... elektronisch gesehen bringt man das auch mit 9V gut hin. Keine Ahnung, ob das auch für die SD-Schaltung zutrifft...

-Die Batteriehalterungen am E-Fach-Deckel anbringen, ein etwas längeres Kabel dranmachen und dem Ausmaß deiner Grobmotorik entsprechend zugentlasten.

Gruß Bernhard
 
Barth Basses
Barth Basses
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.17
Registriert
15.12.06
Beiträge
1.157
Kekse
3.119
Ort
Wien
Ich habe eine Empfehlung für euch: Kauft vernünftiges Werkzeug! Die Euros bei Westfalia waren zumindest bei mir falsch angelegt...

Ich hab ne Empfehlung für dich.Kauft dir einen Forstnerbohrer kostet 2min und das ist dann ne Arbeit von 3min.Sauberer wirds auch noch.

Lg
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Ja, ich kauf mir demnächst neue Köpfe für meinen Dremel...ich meinte das mit dem Werkzeug aber allgemein bezogen, ich hab einiges von westfalia und es ist SCHROTT. Günstig, ja. Aber es geht nach 2 - 3 mal kaputt. Mein dremel ist acuh von denen für 20 Euro also was solls...der hat schon einige PC Moddings überlebt^^ Ich kauf mir vlt. bald einen neuen, spätestens zum
"GROßEN GEHEIMEN GITARRENPROJEKT"<--- wird veröffentlicht wenn ich den hier fertig habe ;)

Externe Stromversorgung ist denk ich mal nicht so optimal, da ich ein Röhrepur-Spieler bin. D.h. ich habe NIX vor oder zwischen meinen Amp geschaltet habe. Was aber eigtl daran liegt das ich kein Geld hab um mir noch eine extra "bösen" zerrer zu kaufen^^

nur mit 9 V betreiben? NEIN! Ich habe mir die gerade wegen dem extrem geilen Output gekauft, die klingen so richtig übel sägend, und wenn ich dann noch mit meinem 180W röhren drüberbügel....das wird herrlich....
Stimmt, an das umwandeln hab ich noch gar nicht gedacht...mir son teil zu besorgen/bauen ist kein problem, da bekannter ein Radio-Fernsehtechnik Meister ist mit Werkstatt.
Aber hat das sonst keine auswirkungen (außer das die batterien schneller sind, ist klar), denn die Stromstärke verändert sich doch dann wenn ich mich nicht irre, oder?
WEnn möglich würde ich doch gerne beide Batterien einbauen, auch wegen der momentan vorherschenden Kopflastigkeit...
 
Sustainic666
Sustainic666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.10
Registriert
01.10.06
Beiträge
604
Kekse
910
Ort
an der gitarre
die laufen mit 9v nicht!
da kommt nur nen mega schwaches signal raus bei ... -da kannst auch gleich ohne spannung zocken ;)

wie wärs wenn du die blöcke von innen gegen die abdeckplatte des e-fachs klebst/schraubst?
... oder kannst du dir nichts mit den keinen clips zaubern?
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Hallo Humbucker-Spender^^
Das mit den Clips geht eher schlecht, weil ich keine große lust hab, das mir die Batterien bei meinem leicht-mittelstarken Bühnengehüpfe durchs Ele-Fach rumpeln.
Das mit der Abdeckung ist aber eine geniale Idee! Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen...
Dann bau ich den einen so ein wie auf dem bild gezeigt und den anderen Setze ich dann mit längerem Kabel an die Abdeckung, evtl. noch mit einem Stecker dazwischen...genau, da kann ich die Clips von dir verwenden, als Steckverbindung sozusagen...

Dann mach ich mich mal an die Arbeit, ich poste euch die Bilder davon wenn ich fertig bin...

PS.
Ich habe mir meine Bridge bestellt, eine Ibanez Gibraltar III in Chrom, habe die Bridge auch auf meiner ART100 und ich steh voll auf die, besonders das man den Handballen so gemütlich darauf ablegen kann und sein Muting sehr genau "dosieren" kann. Für 29,90 bei Soundland. Lieferzeit ca. 10 tage, je nachdem wann Ibanez eine Sendung rausschickt.
Das heißt, wenn wieder Geld da ist kommt die Rockinger bestellung.
 
Sustainic666
Sustainic666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.10
Registriert
01.10.06
Beiträge
604
Kekse
910
Ort
an der gitarre
hallo lieber schotter ;)

ich würde dir die im modellbau weit verbreiteten bec stecker/buchsen empfehlen!
wenn du vorort nen shop für sowas hast ...

http://www.modellbau-friedel.com/cg...0180&file=9&gesamt_zeilen=0Tsuche--bec buchse <- link sollte funzen

außerdem würd ich gleich beide blöcke an die abdeckung knallen ...
dann hat man die blöcke gleich voll raus wenn man den deckel abnimmt und nurnoch die potis und schalter im fach ... find ich schmucker ;)
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Heyho und wieder einmal trifft mich deine Genialität wie ein Donnerschlag.
Das ich gleich beide batterien an die Abdeckung setzte ist natürlich noch intelligenter!
Aber extra Stecker muss ich mir nicht kaufen, wie gesagt, ich bin PC-Modder, d.h. ich habe immer 5 Tausend Kabel und Stecker bei mir rumfliegen (amüsanter weise war ich auch eine lange Zeit Modellbauer, davon hab ich auch noch viel :D ).
Meine Entscheidung ist jetzt auf eine Buchse und ein Stecker gefallen die von einer Zalman Lüftersteuerung kommen, die ich anders gebrauche als es von Zalman vorgesehen war (Volt Kontrolle beim Übertakten ;P) und somit sind sie über. Außerdem sind sie 3 Adrig, d.h. ich kann auch schon die Batterienverbindung abschirmen.

Dann mal frisch ans Werk!
Schotter

EDIT:

Und fertig!
So bin ich vorgegangen:
1. Ich habe die beiden Batteriehalter mit Sekundenkleber in der Mitte verklebt.
Beim Anbringen an die Abdeckung störten jetzt nur noch die "Füße", die habe ich kurzerhand abgeschliffen:

Vorher:


Nachher:


Jetzt zum verlöten. Der PLan:
Die beiden Batterien in Reihe schalten



Jetzt an den Stecker anbringen:
Strom und Masse ist klar, da ich einen 3 Pin Stecker habe, habe ich die Abschirmung des Kables auch extra laufen lassen (über Sinn und Unsinn will ich jetzt nicht reden :D )
Jede Lötstelle schön mit Isolierband umwickeln (Passt auf das ihr beim arbeiten mit abschirmung NIEMALS etwas von der abschirmung mit in die Lötstelle bekommt!) UNd noch zweimal
um den Stecker für die Optik und Stabilität. Jetzt noch auf die Abdeckung kleben, fertig!



Passt perfekt! Nur das Kabel ist wie ich schon mal erwähnt habe ziemlich dick...stört aber nicht weiter.
Bis zum nächsten mal,
Schotter
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Ja, Moin erst mal, ney.
Also, heute habe ich die Mechaniken vernünftig angebaut und mit den guten Obi "Spax" schrauben festgeschraubt (die Orig. Schrauben von Kluson sind DRECK).

Dabei ist mir dann mal im Vergleich zu meiner Ibanez ART 100 Aufgefallen, das da beim Body iwas anders ist (Form ist klar :rolleyes: ) aber so von der Rückseite her---> AH, der Body hat gar keine Abgeflachte Form! (Wie heißt das noch gleich "S-Shape" oder so :D)
Halt diese Form die das spielen angenemer macht. Jetzt überlege ich ob ich das jetzt noch mit einbringen sollte, also an der Rückseite diese Form abschleifen. Ist bei einer normalen SG oder LP ja auch nicht, finde ich aber teilweise ungemütlich, aber die Form hier ist ja auch weiter eingeschnitten...

Was meint ihr? Sollte ich an der Rückseite die Form herausschleifen?
Hat das auswirkungen auf den Klang (geht ja Holz bei verloren)?
 
B
bernhard42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.20
Registriert
28.08.04
Beiträge
873
Kekse
1.149
Ort
München bei Radaumühle
Servus Schotter,

Obs den Klang ändert .. hmm ... der Purist muß hier ja sagen. Ich glaub aber nicht, daß mans raushört. Da gibts noch so viele andere Faktoren. Die Materialien von Hals und Korpus, Sattel und Steg haben denke ich mehr Einfluß auf den Klang als 10% hin oder her bei der Korpusmasse.

Deutlicher wreden die auswirkungen unter Umständen aufs Spielgefühl, und wenns dumm läuft, auf die Balance der Gitarre haben (Kopflastigkeit). Ein SG-Body ist an sich schon leicht...

Und du hasts schon angedeutet, von nem SG-Body läßt sich nicht mehr viel wegschleifen...

Wenns mein Projekt wäre, würd ichs so lassen.

Gruß

Bernhard ohne Les Paul-Narben an der Hüfte
 
Schotter
Schotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.16
Registriert
06.05.08
Beiträge
170
Kekse
979
Kopflastig ist das Teil momentan ja eh sehr stark -.-
Wie gesagt, vlt. (hoffentlich) ändert sich noch nach dem einbau von BRidge,Stoptail und Humbucker.
Ich denke ich muss das Teil erst mal spielen und dann mal schauen wie ich mit der Form zurechtkomme und wie die Balance am Ende ist. Das mach ich ja eh vor dem Lackieren und Blutgespritze, dann kann ich die Form ja immer noch anpassen...
 
HerrSensenmann
HerrSensenmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.09
Registriert
18.09.07
Beiträge
182
Kekse
298
Ort
Luxemburg
*push*

wie stehts mit dem schotter *gespannt wart* :D:D

mfg sense
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben