[Userthread] Allen & Heath Qu-Serie

von eotsskleet, 04.04.13.

Sponsored by
QSC
  1. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 29.01.14   #121
    Naja Richiz: Die Entscheidung musst du treffen aber deine Gedanken dazu würde ich trotzdem gerne hören.. ich finde dass das X32 gegenüber dem Qu-24 nach wie vor extreme Unterschiede hat! Die Frage ist für was du es verwenden willst, wieviel du zahlen willst und was dir persönlich wichtig ist!
     
  2. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    1.157
    Kekse:
    4.687
    Erstellt: 10.02.14   #122
    Das ist ja prima!
    Könnt ich meinen Laptop mit Sonar dranhängen und ohne Umweg mit USB-platte aufnehmen.

    ach so:
    Seit letzter Woche habe ich mein QU16 wieder aus dem Service bekommen. Das CPU-Board wurde getauscht.
    Test war unauffällig, erster Einsatz problemfrei.
    Morgen dritter Einsatz, hoffe bleibt alles gut!
     
  3. Phuehue

    Phuehue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.14
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.14   #123
    Hallo zusammen

    Seit Donnerstag letzter Woche bin ich stolzer und freudiger Besitzer eines Qu-16 Pults für meine kleine Akustik-Formation. Ich beherrsche so einigermassen die elementaren Basics im Umgang mit (analogen) Pulten. Sprich: Standard-Prozessing der Eingangskanäle, Umgang mit param. EQ, Gate und Kompressor. Das ganze kriege ich auch auf den Master-Output und auch auf die AUX-Ausgänge.

    Mehr Verständnis-Probleme habe ich mit den FX-Bussen. Zum einen habe ich ein paar grundsätzliche Fragen dazu, dann ein paar konkrete im Umgang mit dem Qu-16. Gehen wir davon aus, ich habe auf Input-Channel 1 und 2 je ein Vocal-Eingang, auf Input Channel 3 u 4 zwei Akkustik-Gitarren, auf Channel 6 eine E-Gitarre (Mic-Abnahme des Amps) und dann über den Stereo-Input noch ein Piano.
    Für die beiden Vocals möchte ich Hall (FX1) und Delay (FX2) zuordnen können, für die beiden Akkustik-Gitarren zusätzlich bissel Chorus (FX3) und - um einfach alle 4 FX zu brauchen - Noch Flanger auf die E-Gitarre.

    Die Fragen:
    • Grundsätzlich: Wie höre ich einen einzelnen Kanal mit und/oder ohne Effekt über Kopfhörer ab? (Mit PAFL höre ich zB Channel 1 mit Voc ab. Kann ich nun auch nur diesen einen Kanal mit FX1 und / oder FX2 etc. abhören? Unabhängig davon, ob ich bereits an die restlichen Kanäle überall bissel Hall draufgegeben habe?)
    • Mir ist das Verhältnis von FX1 zu FX1-Return nicht so ganz klar. Drücke ich den FX-Select im Master-Strip und bin auf dem Channel-Layer, dann ziehe ich im Master-Strip mal bis zu 0 db hoch, damit der Hall auf FX 1 zugemischt werden kann und anschliessend ziehe ich noch die Channel-Fader von den Kanälen 1-16 (e.g. beide Voc-Channel je auf 0 db). Wenn ich jetzt den Master abhöre, dann habe ich da ja bereits Hall drauf. Wofür wird der FX1-Return (bzw. alle Returns 1-4) benötigt?
    • Will ich beim QU-16 vier Effekte nutzen, muss ich zusätzlich zu FX1 u FX2 noch über das Back-Panel von FX3 u FX4 definieren, welchen Mix ich zuordne. Der User-Guide erklärt dies auf Seite 31 zwar, aber aus Mangel an technischem Verständnis ist mir das nicht so ganz klar.
      Gehen wir davon aus, ich möchte die Aux-Wege 3 u 4 (Mix 3 u 4) dazu nutzen: Kann ich die FX3 u FX4 nur an einzelne Kanäle zuordnen oder kann ich sie genauso zuordnen, wie die FX1 u FX2 (sprich: an jeden gewünschten Kanal einzeln)? Und dann auch hier die Frage: Für was nutze ich dann noch die dedizierten FX3/4 Returns?

    Vielen Dank für die Hilfe zur Klärung des Mysteriums "FX-Busse" bei einem Pult-Anfänger :D

    Grüsse
    Phühü
     
  4. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 17.02.14   #124
    Wilkommen und herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Mischpult!
    Die Antwort zu deinen Fragen habe ich dir gleich darunter geschrieben:

    Das ist leider nicht möglich! FX1-4 ist je EIN Effektgerät (kannst dir vorstellen wie bei einem analogen Effektgerät) alles was du da rein schickst kommt auch wieder raus!


    FX1 (Oder auch FX-Send genannt) ist der FX-Master. Hier sagst du wieviel Pegel von jedem Kanal in das Effektgerät geschickt wird! Die Pegelsummer steuerst du über den FX1-Send-Master! (Wenn du im Master-Strip auf FX1 drückst wechselt der Master Fader auf FX1 Send Fader!)
    Die FX-Returns kannst du nun als eigenen "Input-Channel" betrachten, bei welchem das Effekgerät (bsp. FX1) das nun mit Hall angereicherte Signal auf das Pult zurückschickt. Darum kannst du auch auf das MAIN L+R sowie auf die AUX-Wege der Return-Level separat einstellen.

    Ich versuchs mal noch im Vergleich zu einem Analogen Mischpult mit externem Effekgerät aufzuzeigen, wie der Signalfluss funktioniert:
    Analog:
    Acc-Guitar Input Channel 1 --> AUX 5 von Channel 1 wird auufgedreht --> AUX 5 Master-Send wird aufgedreht --> AUX 5 Output wird mit externem Effektgerät verbunden, signal sollte jetzt am Effekgerät ankommen --> Signal wird im Effektgerät verarbeitet und über ein weiteres Kabel zurück in einen Input-Kanal vom Analogen Mischpult geschickt --> Dieser Kanal ist der FX-Return und kann durch den Channel-Fader dem Main-Signal zugemischt werden.

    Digital (Qu-16):
    FX1 im Master-Strip wird gedrückt für "Sends on Fader" --> Acc-Guitar Input Channel 1 wird aufgedreht --> Master-Fader vom FX 1 wird aufgedreht (Send-Master) --> Signal kommt jetzt im internen Effektgerät an und kann verarbeitet werden --> LR-Button für das Mischen auf dem MAIN wird selektiert --> FX Return Fader kann jetzt langsam hochgefahren werden um dem Main-Channel das Effektsignal zu zumischen. So kann theoretisch auch auf einen Monitorweg (Bsp. Mix1) das verarbeitete Effektsignal zugemischt werden.

    Das hier beschriebene funktioniert beim Qu-16 mit FX1 und FX2! 3+4 wird weiter unten erklärt!


    Die FX 3 und 4 beim Qu-16 sind eher für das Bearbeiten einzelner Signale oder eines Master-Aux Weges gedacht! Somit werden diese Effekte als "Inserts" verwendet. Bei den Analog-Pulten ja vorallem für Kompressoren und Gates gebraucht, kann hier beim digitalen z.Bsp ein Flanger in den Insert der E-Gitarre eingefügt werden. Die Lautstärke des eingeschleiften Effekts wird aber wiederum über den FX-Return gesteuert.. deshalb die Fader!

    :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Phuehue

    Phuehue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.14
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.14   #125
    @ eotsskleet: Wow! Schon mal herzlichen Dank für die sehr schnelle und detaillierte Antwort. Hilft mir sehr weiter! :great:

    Noch zum ersten Punk:
    Ich habe verstanden, dass ich nicht einzelne Effekte auf einem Input-Channel probehören kann, da FX1-4 als eigene Maschine zu betrachten ist. Soweit hab ich es verstanden. Was ich nicht genau herauslesen konnte: Ist es trotzdem möglich, einfach einen einzelnen Kanal mit Effekt abzuhören? zB wenn ich auf dem Kanal 1 (Gesang) nur Hall verwende und nichts anderes: Ist es möglich, diesen einen Kanal mit Effekt abzuhören? Oder höre ich dies jeweils nur über die Master-Summe, da erst da der Anteil (über den FX-Return, wie ich jetzt gelernt habe :D ) in die Summe gebracht wird?

    Falls dem so ist bedeutet dies also, dass ich - wenn ich dies so abhören will - jeweils alle anderen Kanäle bis auf den einen auf Mute setze, den Hall zu Kanal 1 dazusteure und dann in der Summe abhöre, korrekt? Und das muss ich dann halt für jeden einzelnen Kanal machen (Stichwort Soundcheck) und kann dann während eines Gigs nur die gesamte Summe abhören (und folgedessen korrigieren => muss also den Anteil des jeweiligen Effekts aus der Summe raushören / korrigieren). Richtig?

    Oder - Plan B:
    Ich missbrauche einen ungenutzten Mix-Kanal (zB Mix 5-6) als Referenz zum Master: Ich selektiere Mix5-6 im Master-Channel und ordne im Layer1 den jeweiligen Input-Channel auf diesen Mix. Dann selektiere ich im Layer2 den FX1-Return und ziehe ihn (bei selektiertem Mix5-6 im Master-Channel) auf 0db bzw. auf denselben Wert wie ich ihn für die Master-Summe verwende.
    Somit habe ich nun denselben Hall-Anteil auf Mix5-6 von der jeweiligen Quelle, wie in der Master-Summe. Solange ich nur diesen einen Input-Channel auf den Mix5-6 sende, könnte ich doch nun über PAFL des Master-Channels bei Mix5-6 das einzelne Signal hören, korrekt? Zwar etwas umständlich, aber ich könnte den einzelnen Channel so mit Effekt abhören.

    Im Umgang mit FX3/FX4: Bedeutet für mich also, dass ich diese für einen einzelnen Eingangskanal (eben zB Chorus für die Akkustik-Guitar) verwende und die "generischen" Effekte wie Hall u Delay auf FX1/FX2 nehme.

    Zu den Returns: Somit kann ich also pro Mix-Chanel unabhängig den Anteil des Effekts dazumischen, korrekt? Zum Beispiel könnte ich auf der Master-Summe den Hall etwas herausnehmen (Layer 2: FX1-Return mit Hall bei "Master" im Masterchannel bei -30 db) und für den Monitor-Mix auf Mix1 etwas mehr dazugeben (Layer 2: FX1-Return mit Hall bei "Mix1" im Master-Channel bei -0 db), richtig?
    (Über Sinn und Unsinn dieser Massnahme jetzt mal abgesehen :) )
     
  6. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 17.02.14   #126
    JEIN! ;D

    Nehmen wir folgendes an:
    Du hast ein Analog Pult und ein externes Effektgerät. Du schickst nun 2 unterschiedliche Signale in das Ein und Selbe Effektgerät... nun sag mir wie du nur Signal 1 mit entsprechendem Effektanteil hören kannst!? Du kannst zwar den PFL vom 1.Signal ohne Effekt anhören und zusätzlich den Output aus dem Effektgerät... da ist aber auch der Anteil vom 2.Signal bereits enthalten!

    Plan B funktioniert aus selbigem Grund auch nicht.. FX1 bleibt das Ein und Selbe Effekgerät und somit ist da beim Abhören auch immer alles drauf was du auf FX1 gerouted hast!

    Ich bin mir nicht sicher ob du auch weisst dass du beim FX-Return den PFL Button drücken kannst damit du das Output-Signal vom Effektgerät anhören kannst!? So brauchst du nicht das MAIN LR (oder ein wie nach Plan B beschriebenen Stereo Auxweg) fürs Vorhören verwenden! In den Settings des Pultes kannst du ja auch wählen ob du immer nur ein PFL selektieren kannst und wenn du bei einem anderen Kanal den PFL Button drückst der vorherige wieder abgewählt wird, oder aber du stellst es in den Settings so sein dass du die PFL "addieren" kannst! (So wie zu Analog Zeiten) dann kannst du dein gewünschten Input-Kanal wählen (ohne effekte) plus noch den FX-Return (wo aber wieder alle Effekte die aus dem FX1 kommen drauf sind) via PFL anhören!

    Betreffend Input Channels "Muten" um den Effekt von nur einem Kanal anzuhören: Vorsicht! Der Mute Button ist Global! Somit stellst du den kompletten Kanal auf allen AUX, FX-Wegen und auch auf dem Main LR stumm! Hier bietet sich eher die Möglichkeit an die entsprechenden Input-Channels im Routing-Menu von dem FX-Send zu entfernen! Ich schätze mal das würde zu weit führen und ist besonders für den Live-Einsatz nicht zu empfehlen! Für Rein Soundcheck wäre es noch OK aber man muss absolut vorsichtig sein dass man nicht mehr vergisst die Inputs schlussendlich wieder auf den FX-Send zu schicken!

    Übrigens: Vor ein paar Minuten ist die neue Firmware V1.31 herausgekommen! http://www.allen-heath.com/ahproducts/qu-16/#tab5
    Die werd ich am Wochenende gleich mal laden und die neuen Features ausprobieren! ;D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Phuehue

    Phuehue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.14
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.14   #127
    Hm... schon mal Danke für die Erläuterungen. Scheinen alle plausibel... :D

    In dem Fall mal eine grundsätzliche Frage von einem Typen, der Mischpulte im Proberaum bedient, aber bis dato noch nie live abgemischt hat: Wie kontrolliert ein erfahrener Mischer den Effekt-Anteil an einem Signal? In dem Fall tatsächlich immer nur durch das gute Ohr aus der Summe des Gesamt-Sounds?
    Ich erachte es einfach als recht schwierig, in einem Bandgefüge mit Drum, Bass, einer E-Gitarre und zwei Vocals noch zu erkennen, ob der Chorus für die Akkustik-Gitarre noch bissel mehr Tiefe vertragen würde, wenn man diese nicht alleine hören kann.
    Aber... hm... eigentlich kann ich das ja doch! Wie du ja schreibst, einfach PFL am FX-Return mit dem Chorus drauf. Da hätte ich ja nur die Instrumente drauf, wo der Chorus ist. Oder?

    => Merci für den Tipp der neuen Firmware. Dann werde ich heute Abend mal meinen ersten FW-Update durchführen :D
     
  8. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 17.02.14   #128
    Ein Erfahrener Mischer (mit hohen Ansprüchen) würde wohl ein Mischpult mitnehmen bei welchem er für jedes Instrument das ein Effekt braucht ein eigener Effektweg hat ;D
    Ansonsten einfach die PAFL Taste des FX-Returns drücken und das Signal anhören, aber auch unbedingt ohne Kopfhörer schauen was es auf den Gesamtsound ausmacht wenn du da die Lautstärke des FX Returns im Main änderst!

    Wenn du die "Tiefe" des Chorus der Akkustik-Gitarre anpassen willst musst du einfach dran denken dass die Tiefe dann auch bei allen anderen Instrumenten die du auf dem gleichen Effektweg hast mitangepasst werden!
     
  9. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 27.02.14   #129
    Hallo,

    ich habe ein Phänomen an meinem Qu-16 das zu Anfang selten und jetzt dauern auftritt: Beim Abspielen von Musik (egal ob über DAW oder aus iTunes) "klirrt" das Signal extrem, so eine Art hochfrequentes Verzerren. Als Ausgabekanal nutze ich 21+22, aber auf einem testweise anderen Kanal habe ich das gleiche Problem.

    Gestern habe ich das neue Firmware Update auf 1.3 installiert, was allerdings auch nichts verändert hat an dieser Situation. Folgende Sachen habe ich schon versucht:

    01. Anderen Mac nehmen
    02. Anderes USB Kabe
    03. Factory Reset
    04. Firmware Update

    Außerhalb der Computerwelt läuft alles einwandfrei, nur zu Hause macht er so Sperenzchen. Kennt jemand das Phänomen und hat eine Idee?

    Danke & Gruß
    Tom
     
  10. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 27.02.14   #130
    Hallo FantomXS
    Ich habe das Qu-16 schon lange im Einsatz jedoch nichts dergleichen festgestellt. Ich benutze das Pult aber auch nicht als DAW! Kannst du noch ein paar Tests mehr machen damit man genauer sagen kann wo das Problem liegt!? Ob es an der USB-Schnittstelle liegt könntest du herausfinden wenn du mit deinem Mac ein Song via iTunes abspielst und als Ausgabe am Mac den Kopfhörer-Anschluss wählst. Da dann mit einem Mini-Jack-Kabel auf einen Stereo-in-Kanal am Qu-16. Falls du dann das verzerren immernoch hast liegt es nicht an der USB-schnittstelle. Das Verzerren klingt für mich nach "zu hohem Gain" oder "zu grossen Latenzzeiten".

    Mal noch die allgemeine Frage: Wo hörst du das Verzerren? Auf deiner HiFi Anlage bzw. Studio Monitoren oder auf den Kopfhörer die am Qu-16 angeschlossen sind? Wie lange ist dein USB-Kabel? Ich hatte mal ein Problem mit zu grosser Distanz und resultierenden Latenz-Problemen!
     
  11. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 27.02.14   #131
    Hallo,

    die Verzerrung entsteht digital im Mischpult - das Ausgangssignal ist unverzerrt über Kopfhörer. Generell ist es so: Man lässt ein Lied laufen, alles bestens - dann noch mal und ohne Änderungen und plötzlich ist es da. Verzerrt auch wirklich im Sinne von digital zerhackt, also es dröhnt nicht, sondern es klirrt.
    USB Kabel ist 1,5 Meter - habe ich versucht, hängt auch direkt am Mac, also kein Hub oder so etwas in der Art. Austausch hat nichts gebracht. Verzerrung kommt sowohl aus dem Abhören als auch aus dem Kopfhörer und tritt nur beim Signal vom Laptop auf.

    Gruß
    Tom
     
  12. alli

    alli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    10.11.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.14   #132
    Hallo zusammen,
    mische seit einigen Wochen eine Band mit dem QU-16 und war von Anfang an sehr begeistert vom Funktionsumfang und Handling. Zwei Dinge die mir fehlen:
    - "digitales" Beschriften der Inputs / Mixe etc.
    - Verschiedene Timings beim Delay-Effekt (möchte einmal die BPM tappen und dann entsprechende Achtel, punktierte Viertel etc. -Echos auswählen können)
    - Ping-Pong Delay zum tappen (kann doch nicht sein, dass ich im StereoDelay mit zwei SoftKeys für L und R separat tappen muss?)

    Ansonsten macht's viel Spaß, reize das Pult voll aus, bis auf die iPad Bedienung - da konnte ich bisher drauf verzichten...

    Grüße!
     
  13. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 09.03.14   #133
    Problem hat sich erledigt. Habe neue USB Kabel gekauft, seither keine Geräusche mehr.
     
  14. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 09.03.14   #134
    "Ping-Pong Delay zum tappen (kann doch nicht sein, dass ich im StereoDelay mit zwei SoftKeys für L und R separat tappen"

    Musst Du nicht:

    [​IMG]


    Gesendet von meinem iPhone
     
  15. alli

    alli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    10.11.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.14   #135
    @Fantom: Aber damit tappe ich doch für L+R den selben Wert, also Mono-Delay oder? Ich möchte ja Stereo...
     
  16. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 10.03.14   #136
    Kann sein, müsste ich mal ausprobieren. Aber ich glaube ob ein Delay Mono oder Stereo ist stellt man dann am Delay selbst ein und hat mit dem Tap erst mal nichts zu tun. Ich verwende den delay nicht... Heute bekomme ich mein neues Mikrofon, da werde ich das mal ausprobieren. Dennoch bin ich mit fast sicher, dass dass für Stereo genau so geht.
     
  17. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
    Erstellt: 10.03.14   #137
    So, habe es probiert und es geht problemlos auch mit einem Stereo Delay
     
  18. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 10.03.14   #138
    ich hab das Pult zwar nicht gerade zur Hand aber hab schon einige Konzerte drauf gemischt: Ich bin der Meinung dass ein Ping Pong Delay nicht mit dem SoftKey "Tap Tempo L+R" funktioniert! Hier geht es ja darum den Wert von "L" zu tappen und das Tempo von "R" soll sich proportional zum eingestellten "L-Tempo" mitändern! Beim Tap Tempo L+R Softkey ändert sich das Tempo von L sowie von R auf das getappte Tempo und wird somit zum "Mono-Delay"! Ich habe im offiziellen Forum von A&H bereits eine solche Anfrage gestartet ob man dieses Pong-Delay mit nur einem Softkey zur Synchronisation integrieren kann! Melde mich wieder sobald ich eine Antwort erhalte!

    ... und falls ich mich irre.. dann entschuldigung! Werde es jedenfalls an der PLS kurz testen sofern ich an ein Qu-16 (oder 24) herankomme!
     
  19. eotsskleet

    eotsskleet Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Lenzburg, Aargau, Schweiz
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    7.135
    Erstellt: 13.03.14   #139
    Für alle die auf das Beschriftungsgaffe an ihrem Qu-16 oder Qu-24 verzichten wollen:
    http://community.allen-heath.com/forums/topic/qu2416-scribble-strips

    Da hat sich einer vom offiziellen A&H-Forum einige Benennungen zusammengestellt, diese auf farbige quadrate gesetzt (welche in der Grösse für die Channels am Qu-16/24 geeignet sind) und nun für Alle zugänglich gemacht!

    Bei Bedarf die Texte mit Adobe Illustrator (o.Ä.) anpassen und auf magnetisches Papier ausdrucken, ausschneiden - fertig!

    Find ich ne tolle Idee! :great:
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  20. FantomXS

    FantomXS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Sindelfingen
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    3.051
Die Seite wird geladen...

mapping