[Userthread] Behringer X Air

von PianoPlayerJKG, 07.10.16.

Sponsored by
QSC
  1. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    11.087
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.580
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 09.08.19   #1041
    Eine eingebaute Funktion, um mit Fußschalter Szenen weiter zu schalten, gibt es nicht. Schau mal weiter oben, wo es um Ein DIY Projekt für eine MIDI-Steuerung geht. Ich persönlich würde das über eine Setlust-App wie BandHelper, Onsong, etc. machen. Denke Du würdest die Szenen dich eh songabhängig schalten, und da kannst Du doch den ProgramChange-Befehl mit der Auswahl des Songs an das Pult schicken. Die Songs kannst Du auch per Fußschalter weiterschalten.
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.160
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.518
    Kekse:
    49.603
    Erstellt: 09.08.19   #1042
    Snapshots lassen sich per MIDI als Program Changes direkt ansteuern. (Channel 1 Program Change 1 - 64)
    Siehe: https://behringerwiki.musictribe.com/index.php?title=8._MIDI
    Zum Weiterschalten müsste der Steuertaster selber die Nummer hochzählen.
    Oder ein anderer Controller steuert eben die Snapshots direkt
     
  3. Dingler

    Dingler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.07
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    156
    Erstellt: 12.08.19   #1043
    Hallo zusammen,

    unser neues Midas MR18 wird auf der linken Oberseite ziemlich
    warm, fast schon heiß.
    Das Pult ist im Rack eingebaut, oben drüber sind noch 2 Einheiten
    Platz.

    Würdet ihr das als bedenklich einstufen? Ich habe leider keine
    Vergleichsmöglichkeiten.

    Dank Euch schon einmal

    Gruß

    Jörg
     
  4. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.256
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    7.408
    Erstellt: 12.08.19   #1044
    Dass es auf der linken Oberseite wärmer würde als auf der rechten wo hinten das Netzteil eingebaut ist kann ich nicht bestätigen. Aber im Rack wird's auch bei mir gut warm aber nicht heiß.
    Ich hab mir den Spaß geleistet, von einem defekten alten PC einen Prozessorlüfter auf der linken Seite anzubauen. Den 12V Lüfter betreibe ich mit einem 5V Steckernetzteil das so herumflog. Er läuft schön gemütlich und leise aber das reicht aus, dass der Querstrom, der fast unmerklich aus den kleinen Öffnungen neben dem 220V Anschluss herauskommt das Gerät angenehm kühl hält auch bei sommerlichen Temperaturen.
    So arg viel ist ja mein MR nicht im Einsatz und so werde ich evtl in der Zeit nach der Garantie mal schauen ob sich innen Staub festgesetzt hat ( so wie ich es bei meinen Amps auch mache)

    Norbert
     
  5. Dingler

    Dingler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.07
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    156
    Erstellt: 13.08.19   #1045
    Moin Norbert,

    danke für die Info. Habe gestern noch einen befreundeten
    Tontechniker sprechen können der das Behringer und Midaspult
    im Einsatz hatte, bin soweit beruhigt.
    Die Idee mit dem Lüfter werde ich trotzdem mal im Hinterkopf
    behalten.

    Viele Grüße

    Jörg
     
  6. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.750
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    599
    Kekse:
    3.552
    Erstellt: 13.08.19   #1046
    Das ist anzunehmen, unter Linux (Ardour) bekomme ich jedenfalls die Kanäle sauber einzeln aufgelistet. Wenn Cakewalk eher für den Konsumer-/DJ-Bereich entwickelt wurde, dann macht das auch Sinn, da man da wohl eher davon ausgeht, dass die Anwender hauptsächlich Hifi-Signale (Stereo) verarbeiten...?
    Laut der weiter oben geposteten Kanalbelegung sollte das möglich sein, ich habe aber selber kein Midi-Board am XR18, daher kann ich dazu sonst nichts weiter sagen.
     
  7. deltapirat

    deltapirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    419
    Erstellt: 14.08.19   #1047
    Moin Moin, eine Frage zum XR18 über SOLO-Knopf/Kopfhörer-Buchse (hab nun schon länger gesucht, ich hoffe die gabs nicht doch schon):

    Wenn ich bei den Main Reglern zB bei Kanal 3 auf SOLO drücke, höre ich über den Kopfhörer Ausgang Kanal 3.
    Nehe ich nun Kanal 5 über den SOLO-Knopf dazu, höre ich Kanal 3 und 5 über Kopfhörer.

    Diese Gesamt-Lautstärke kann ich über den Dreh-Regler neben der Kopfhörer Buchse regeln.
    Verändere ich die Main Lautstärke, ändert sich nichts auf dem Kopfhörer.

    Soweit vertändlich.

    Wie kann ich nun die einzelnen Kanäle (in diesem Fall 3 und 5) einzeln volume-technisch verändern?
    Das würde ich nämlich gerne machen wollen.
    Muss ich da vielleicht irgendetwas im Routing-Bereich ändern?

    Gruß
    deltapirat
     
  8. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.491
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    10.202
    Erstellt: 14.08.19   #1048
    solotaste = normalerweise PFL (pre fader listening) - du kannst das verhältnis daher nur mit dem Gain verändern - ob das aber in deinem Fall sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen.
    ...aaaaaber du kannst das Signal mit der Solotaste auch AFL (after fader listening) abhören, in dem Fall ist die Faderstellung ausschlaggebend für das Verhältnis im Kopfhörer - ist dann aber eben auch "dasselbe", wie auf den Mains. upload_2019-8-14_19-52-4.png
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. deltapirat

    deltapirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    419
    Erstellt: 14.08.19   #1049
    Ach so, verstehe. Ob sinnvoll oder nicht, hab ich schon auf dem Schirm. Momentan ist Unser Problem im Proberaum, das die AUX Wege für einen direkten Kopfhörer-Anschluss zu wenig Dampf haben, ein Profi wüsste das sicherlich vorher. Wir haben Uns nun einen gebrauchten Kopfhörerverstärker besorgt, um nun die verstärkten Signale an die kabelgebundenen Kopfhörer zu leiten.
    Ich als Drummer hatte die Absicht, während der Übergangs-Zeit über den Phones-Ausgang zu spielen (Klick, Backtracks). Funktioniert ja auch, nur nicht einzeln regelbar, und wir brauchen das Main OUT Signal über die PA.
    Ich denke mit dem Kopfhörerverstärker ist uns geholfen.
    Wenn sich alle bald eine gute Funkstrecke kaufen sollten (das steht noch aus), dann ist der Kopfhörerverstärker wahrscheinlich hinfällig.
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    12.092
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.985
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 14.08.19   #1050
    Du kannst dir auch die AUX 5/6 auf den Kopfhörer routen, dann verhält sich der KH-Anschluss ganz artig wie ein normaler Auxweg. So hab ich das für mein Kabel-IEM gelöst.
     
  11. deltapirat

    deltapirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    419
    Erstellt: 14.08.19   #1051
    Das klingt interessant, Danke für den Tip.
    Ich sitze da gerade vor und stelle mich zu dämlich an.
    Könntest Du mir das kurz erklären, wie ich das mache?
    In/Out, im Reiter "AUX OUT" finde ich ja die AUX Wege 1-6. Aber hier finde ich nicht das Ziel "Kopfhörer"...

    Danke
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    12.092
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.985
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 14.08.19   #1052
    Auf der Seite, die tombulli oben gepostet hat (Screenshot) kannst du oben einstellen "Monitor Source" -> "Bus 5/6" (statt wie im Screenshot "LR AFL"). Bei den IOs muss der Phones-Ausgang auch auf "Monitor" stehen - aber wenn der derzeit den AFL ausgibt, dann sollte das schon richtig sein.
     
  13. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.491
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    10.202
    Erstellt: 14.08.19   #1053
    "Aux" ist hier auch etwas missverständlich. Du kannst als Monitorsource (d)einen Bus wählen und dieses Signal so zur Kopfhörerbuchse routen:

    upload_2019-8-14_21-1-19.png
     
  14. deltapirat

    deltapirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    419
    Erstellt: 14.08.19   #1054
    Ja, verstehe. Aber würde hier nicht AFL sinnvoll sein? Denn ich will doch EQ u.s Einstellungen mit auf den Ohren haben.
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.08.19, Datum Originalbeitrag: 14.08.19 ---
    Ach und so ist dann BUS 5 links und BUS 6 rechts auf dem Kopfhörerausgang?
     
  15. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.491
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    10.202
    Erstellt: 14.08.19   #1055
    ja

    Die Frage stellt sich nicht mehr, wenn du die Buslösung nutzt - dann spielen die solotasten keine Rolle mehr, bzw würden ja deinen Monitormix "zerstören"
     
  16. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.271
    Kekse:
    60.606
    Erstellt: 14.08.19   #1056
    Hmm... das kann ich bei uns nicht nachvollziehen.
    Wir betreiben ganz normale InEar-Kopfhörer sowohl Mono an einem und Stereo an zwei Aux-Ausgängen und das ist (für uns) laut genug und hat sogar noch Reserven.
    Wir betreiben unsere Mikros aber auch gut ausgepegelt mit eingeschaltetem Kompressor.
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    12.092
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.985
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 14.08.19   #1057
    Das kommt sehr auf die Kopfhörer und das Umfeld an. Es stimmt schon, dass ein Line-Ausgang normalerweise recht schnell an seine Grenzen kommt, wenn ein KH betrieben werden soll. Bei ohrumschließenden Kapseln, die meist mehr Leistung brauchen (und bei hoher Impedanz), ist da sehr schnell Ende. Bei niederohmigen IEMs kann es gerade noch gehen, zumal wenn die den Außenschall gut dämpfen und es drumherum nicht allzu laut ist. Bei einem Folk-Duo mag das gehen, bei einer Rockcombo nicht unbedingt...
     
  18. deltapirat

    deltapirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    419
    Erstellt: 14.08.19   #1058
    Ich denke mal, das das unserer Unkenntnis geschuldet ist. Wie genau geht Ihr denn aus den AUX Buchsen raus, also mit welchen Kabeln/Adaptern? Wenn es dann in eine Funk-Strecke geht, könnt ich mir vorstellen, das die Lautstärke Probleme egalisiert wären.

    Ich hole mir aber noch einen Freund ran, der Unsere Mikros, wenn denn alles steht, mal auspegeln soll und einen Top Mix machen soll, den Wir uns dann abspeichern.
    Und dann heißt es, nix mehr anfassen^^
     
  19. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.271
    Kekse:
    60.606
    Erstellt: 14.08.19   #1059
    Wir haben moderate Bühnenlautstärke trotz echtem Schlagzeug und verwenden Shure SE215 und günstigere InEars.
    Es sind selbst gelötete Adapter von XLR auf Miniklinke (siehe hier) bzw. eine ähnliche Stereo-Version mit Y-Anschluß bei der Einspeißung ins XLR-Kabel (Masse auf Pin 1, Links auf Pin 2 und rechts auf Pin 3).
    Zum Musiker geht dann ein normales XLR-Mikrokabel und in dessen Tasche steckt der Adapter auf Kopfhörer.
    Für meinen 600 Ohm Beyerdynamic DT-770 PRO wäre der Ausgang allerdings sicherlich etwas schwach, bei der 250-Ohm-Variante geht es schon wieder.

    Käuflich wäre es z.B. hier zu bekommen
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    12.092
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.985
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 14.08.19   #1060
    @GeiGit Ja, wie ich vermutet habe: Deine Inears haben gerade mal 17Ohm, schieben dafür mit 107dB/mW und dämpfen außen mit 37dB sehr ordentlich. Das mag an einem kräftigen Line-Ausgang (die haben die X-Airs) angehen, wenn man es nicht übertreibt. Dafür gedacht, einen KH zu treiben, sind Line Outs allerdings nicht - es ist also Glückssache. Der saubere Weg ist schon ein KH-Amp, eine Funkstrecke, ein Beltpack oder eben ein dedizierter KH-Ausgang.
     
Die Seite wird geladen...

mapping