Vergleich Querflöte - Sopranstimme/Welche Töne klingen wirklich?

Shana
Shana
HCA Gesang
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.03.09
Beiträge
2.424
Kekse
7.934
Hallo


ich hatte gerade einen kleinen Disput mit meiner Querflöten-Lehrerin :))
Die Frage war, wie sich die Töne der Querflöte zur Gesangsstimme verhalten.
Ich hatte beim üben den Eindruck, daß ein notiertes c' in den Querflötennoten eigentlich einem gesungenen c entspricht, ein gespieltes c'' dann einem gesungenen c' u.s.w.
Meine Lehrerin meint, ein notiertes c' ist auch wirklich ein c'.
Vielleicht lag dieser Eindruck am unterschiedlichen Klanggepräge ziwschen Flöte und Stimme? Wobei ich als Sopran doch der Flöte eigentlich nicht so fern sein sollte?
Ist denn der tiefste spielbare Ton auf der Querflöte wirklich nur ein c'? Das würde bedeuten, daß ich als Sopran tiefer komme nämlich noch bis f.


Verwirrte Grüße,
Shana
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Ein notiertes c' auf der Flöte ist auch ein klingendes c'. Genau wie bei notierten Gesangsstimmen. Die Querflöte zählt zu den nicht transponierenden Instrumenten, wird also klingend notiert. Daher hat deine Flötenlehrerin recht.

Wenn du mit deiner Sopranstimme bis f singen kannst, ist das zwar keine typische Sopranlage mehr, aber du kannst dann wirklich tiefer singen als du mit der Querflöte spielen kannst.

Harald
 
Fluty
Fluty
HCA Querflöte
HCA
Zuletzt hier
04.10.14
Registriert
28.08.08
Beiträge
426
Kekse
778
Ergänzend dazu noch der Hinweis, dass man mit "normalen" Querflöten wirklich nur bis zum c1 kommt. Dann sind alle Klappen zu und damit der tiefste Ton der Flöte erreicht. Es gibt aber Flöten mit H-Fuß. Der hat dann eine Klappe mehr und man kommt entsprechend einen Halbton tiefer bis zum h - da ist dann aber wirklich Schluß.

Es haben nun einmal nicht alle (Sopran-) Instrumente den gleichen Tonumfang und auch wenn ich von Gesang eigentlich keinen Plan habe, wage ich mal zu behaupten, dass auch nicht alle Sopranistinnen gleich hoch oder tief kommen, sondern dass sich das von einem zum anderen schon um einige Tönchen unterscheiden kann. Also kein Grund zur Verwirrung!
 
Shana
Shana
HCA Gesang
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.03.09
Beiträge
2.424
Kekse
7.934
Hallo Fluty


das ist natürlich richtig, daß Gesangsstimmen sich unterscheiden. Ich war nur verwirrt, weil ich beim hören und nachsingen den Eindruck hatte, daß die tiefe Oktave auf der Flöte auch meiner eigentlich tiefen Oktave entspräche, nämlich derjenigen UNTER dem eingestrichenen c. Das war dann wohl ein Irrtum ;-) Vielleicht liegt es an dem hellen Klanggepräge den die Flöte hat?


Shana
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Ich war nur verwirrt, weil ich beim hören und nachsingen den Eindruck hatte, daß die tiefe Oktave auf der Flöte auch meiner eigentlich tiefen Oktave entspräche, nämlich derjenigen UNTER dem eingestrichenen c. Das war dann wohl ein Irrtum ;-) Vielleicht liegt es an dem hellen Klanggepräge den die Flöte hat?

Es liegt höchstwahrscheinlich auch daran, daß eine Querflöte ein anderes Obertonspektrum hat. Hier gibt es einen grafischen Vergleich der Obertonspektren von Trompete und Querflöte. Im Vergleich zu einer Gesangsstimme spielen natürlich noch ganz andere Faktoren mit hinein, insbesondere, daß du deine eigene Gesangsstimme natürlich anders hörst als Außenstehende.

Aber grundsätzlich ist die Frage sehr interessant und passt hervorragend in https://www.musiker-board.de/f275-musikwissenschaft/ .

Harald
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben