VOX AD100VT Valvetronix Top oder Flop?

von Stäubel, 06.11.06.

  1. Stäubel

    Stäubel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #1
    Hallo zusammen

    Konnte heute den VOX AD100VT probe hören.
    Fand den ziemlich gut für seinen Preis (ca. 650 Euro)
    Welcome to Vox Amplification

    Aber ihr kennt das ja sicher, im Laden der Hammer und im Bandroom
    dann das böse Erwachen.
    Kennt jemand diese Amp Serie und könnte mir den auch empfehlen?
    Würde gerne eine zweite Meinung hören.

    Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar, denn ich suche etwas
    was Dampf hat und wo auch z.B. gedämpftes spielen ziemlich gut rüber kommt.
    Wäre auch bereit mehr Geld auszugeben. Aber gutes soll ja nicht immer teuer sein.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Greez Stäubel
     
  2. Metalbolle

    Metalbolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #2
    Hey! Ich selber hab den AD 100 als Combo un muss sagen dass er ne Wucht is! Also ich finde ihn spitze, aber die Frage ist was du denn für Musik spielen willst!?

    Gruß Bolle
     
  3. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 07.11.06   #3
    ich finds sinnlos so zu tun als wären da zig amps drin und eigentlich hat er nur 4 sounds, die sich marginal unterscheiden. aber gut, wer braucht schon mehr.. :-)
     
  4. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 12.11.06   #4
    ich denke auch, dass die frage nach der musikrichtung ganz wichtig ist.
    heavy metal ist eher nich so toll, weil die zerre nicht so gut ist dafür.
    alles andere ganz gut, aber hi.gain...naja...
    muss man sicher viel umstellen.
    auch ist die frage, ob die folgekosten (du brauchst ein floorboard um die presets nutzen zu können un das kostet 200 mind. oder gebraucht) da im verhältnis steht
     
  5. Peter215

    Peter215 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 12.11.06   #5
    ein Kumpel hat ihn letztens auf nem gig in ner punkband gespielt! hat sich echt nich shclecht angehört...!
     
  6. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 14.11.06   #6
    Es sind 11 in der Tat höchst unterschiedlich klingende und vor allen Dingen auf das Spiel reagierende Röhrenampmodelle an Bord.
    Wer den Unterschied nicht hört (oder spürt) braucht einen Termin beim HNO...:rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    750
    Erstellt: 14.11.06   #7

    Also ich hab vielleicht nicht so viel Erfahrung mit den Vöxen wie ein Produktspezialist, allerdings ist der wohl auch weniger objektiv (Sorry, nicht böse gemeint und soll jetzt keine Unterstellung sein, ist gewissermaßen dein Job das nicht zu sein, ich wäre es wohl auch nicht). Haben verschiedene Verstärker der Serie an 2 Tagen lange gespielt.

    Ich finde die Verstärker super, soviel schonmal vorweg, ich finde auch dass die Models durchaus unterschiedlich klingen, aber "höchst unterschiedlich" würde ich jetzt nicht so sagen, dennoch lassen sich viele Stilistiken abdecken. Finde aber auch dass wenn der Amp einen Schwachpunkt hat, ist es die HiGain-Zerre, die könnte etwas druckvoller und aggressiver sein.
    Finde auch dass ein digitaler Modelingverstärker vielseitiger ist, allerdings laufen die dem Vox zumindest in dieser Preisklasse in puncto Soundqualität und Spielgefühl doch deutlich hinterher.

    Werde ihn mir zu 99% bald zulegen da er auch perfekt abdeckt was ich suche: Eine vielseitige, tragbare Combo mit ordentlich power, die man allerdings auch Zuhause spielen kann (Regelung der Ausgangsleistung! :great:) mit Effekten und Einschleifweg zusätzlich da ich da gerne etwas experimentieren möchte aber ohne Kompromisse in der Qualität. Abgesehen von dem HiGain-Sound-Defizit für mich ein fantastischer Verstärker. HiGain brauch ich auch nicht so da ich in meiner Hauptband schon einen Peavey JSX spiele und der liefert mehr Gain als genug ;)

    Der Vox soll eigentlich eher der Begleiter in allen anderen Lebenslagen werden :D

    So das war mein Plädoyer und spontanes "Mini-Review" wenn man so will ^^

    Kann den Amp eigentlich für alles ausser Metal empfehlen, aber auch da könnte es echt schlimmer sein, es ist nur halt nicht unbedingt eine Stärke. Aber die Crunchsounds sind besser als bei vielen Vollröhrenverstärkern, das hat mich geradezu umgehauen!
     
  8. GitarrenfreakFLO

    GitarrenfreakFLO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Sachsen, Schneeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #8
    wo liegen bei vox ad 100vt und vox ad 120vt eigentlich die unterschiede vom klang her?

    Lohnt es sich für den vox ad 120vt 200€ mehr zu bezahlen?
     
  9. Klem02

    Klem02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    29.08.13
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #9
    Presets, sind ja vorprogrammierte Einstellungen, richtig?

    Die könnte man sich ja auch selber zusammenmixen od. wie ist das? Ich mein, braucht man das Floorboard unbedingt, um alle Effekte und Funktionen des Amps nutzen zu können?

    Ich bin nämlich selbst am überlegen, mir diesen Amp zuzulegen. Allerdings ist das Geld nach dem Kauf dieses Amps verbraucht und somit kein Geld für ein Floorboard verfügbar. Zahlt sich der Verstärker dann überhaupt noch aus?

    Danke im Vorhinein!
     
  10. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 16.11.06   #10
    ja, da magst du recht haben. über ca. 15kHz höre ich nur noch sehr wenig. mag also daher kommen. glaube ich allerdings eher weniger. Ich dachte auch erst es läge daran, dass man ja sehr viel mit Volume und Gain ändern kann (und das dann später per master ja "beliebig" laut bekommt). aber z.B. der fender klang dann mit mehr gain wirklich kaputt. also vielleicht war der amp ja auch tatsächlich kaputt, das halte ich aber für eher unwahrscheinlich...
    und ich würde mal behaupten, dass man mit einer effektiven klangregelung und einem weiten gain bereich sehr nah an viele der amp typen kommt. Mit meinem Earforce jedenfalls decke ich da nahezu genauso viel ab.
     
  11. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 16.11.06   #11
    Hallo, Herr Vox Spezialist. :D

    Ich finde die AD Reihe sehr gut. Ich hab einen AD120VT und das ist im Moment mein einziger Verstärker und ich fühle mich sehr wohl damit.
    Aber es gibt eine Sache, die ich gerne haben würde und die ihr hoffentlich bei den neuen Modellen einbaut. :)
    Ich mag diesen alten Hendrix Sound sehr gerne und spiele deshalb hauptsächlich diesen UK70 (heisst er glaubich) Sound. Ich finde den sehr gelungen und man muss keinen original Marshall voll aufdrehen. Mein Bandkollegen danken es mir.
    Aber, ist es nicht möglich einen Schalter einzubauen, mit dem man den Gain anheben kann ? Wenn ich meine Strat an den Low Input anschliesse, hat der Amp für die Rythmusarbeit (bei Solos schalte ich einen Tube Scramer zu) etwas zuwenig Gain (fast clean, will aber angezerrt). Schliesse ich die Strat an den High an, hat der Amp zwar mehr Gain, allerdings klingt der seltsam, als ob irgendein billiger Vorverstärker benutzt würde. :D Ist auch nicht wirklich transparent.
    Also, eine Art Modding für die alten Ampssimulationen. ^^
    Oder evtl eine guten Vorverstärker mit dem man die Eingangslautstärke der Gitarre stufenlos regeln kann.

    @ Topic

    Die AD50 und 100er sind super. Ich würde aber zu dem 60er oder 120er raten, aufgrund der vielen zusätzlichen Möglichkeiten. Alleine durch die vorschaltbaren Verzerrer kann man ne Menge reissen.
     
  12. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 17.11.06   #12
    Das halte ich für Schönfärberei bzw. mutig - mag ja sein das du ein flexibles Röhrenteil hast und entsprechend mit der Klangregelung umgehen kannst- aber die unterschiedlichen Ampcharaktere (vor allem im Endstufenbereich) kannst du damit nicht emulieren. Und Earforce = ganz anderer Preisbereich und Bauart mit einem AD100VT zu vergleichen sind die berühmten Äpfel/Birnen... :D

    Wir sagen ja auch nicht AD100VT = 100% Röhre...aber Spielgefühl/Dynamik und Klangausbeute im oberen 90% Bereich...und das mal 11 bzw. mal 16 bei der ursprünglichen Valvetronix Serie.
     
  13. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 17.11.06   #13
    Also ich bin generell ein Vox-Fan, aber für das Geld bekommt man meiner Meinung nach bessere Verstärker, vorallem da man aus den VT's kaum nen brauchbaren klaren Cleansound herauskriegt und die eingebauten Effekte irgendwie den Sound verschlucken.(War zumindest bei meinem AD50 so).
    Außerdem sind die geschlossenen "Chromeboys" ziemlich basslastig.

    Ich würde eher zu einem AC-15 mit Effektpedal raten:)
     
  14. Kommander

    Kommander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    389
    Erstellt: 04.11.15   #14
    Hi,

    ich habe aktuell einen Vox AC15 bin auch gut damit zufrieden, nutzen zudem ne 2x12 Box für mehr bumms und spiele den Vox ohne Pedal gut angecruncht! habe aber ein angebot für einen AD100, als top! deshalb überlege ich zu wechseln und wollte mal fragen ob das sinn macht oder nicht in euren augen. Klar der AC15 hat nen fetteren Sound da Röhre, aber kann der AD100 evtl mithalten? Dann wäre ich rein praktikabel mit dem Top u ner 2x12er recht gut bedient! U müsste auch nicht mehr schleppen :D
    Meinugen??
     
  15. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.136
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.277
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 04.11.15   #15
    Nein. Der AD100 ist ein Rückschritt in deinem Fall. Und nu kann der Thread wieder ruhen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping