Welcher Racksynthesizer?

von JohannesD, 05.04.08.

  1. JohannesD

    JohannesD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 05.04.08   #1
    Hi,
    bin momentan in eine Bandgründung involviert - werden aber erst übernächste Woche das erste Mal proben. In sofern steht noch nicht fest, ob aus der Sache was Festes wird. Zu meiner Situation, weshalb ich eure Hilfe in Anspruch nehmen möchte:

    Ich habe ein Yamaha S90, das ich vorerst immer zur Probe transportieren werde. Dies soll sich jedoch, sobald ich merke, dass das Projekt funktioniert, ändern. Dann möchte ich mir gerne einen Rack-Synthesizer zulegen, mit dem ich mich über das S90 vorbereiten und die Sounds programmieren kann und den ich dann zur Probe mitnehmen werde. Dort steht dann mein Doepfer LMK+ zum Anschluss bereit.

    Ich habe bisher keinen Rack-Synth ausprobiert, was natürlich noch vor dem Kauf passieren wird. Könnt ihr mir Tipps geben, welches Gerät für mich in Frage kommt? Bekannt sind mir momentan der Yamaha Motiv Rack ES sowie das Roland Fantom XR, wobei mir momentan der letztere etwas sympatischer ist: Schließlich habe ich schon ein Yamaha und würde gerne mal einen anderen Hersteller probieren, außerdem finde ich gut, dass ich auf in offenbar Waves laden und diese dann abspielen kann, die Sounds also gut erweitern kann.

    Vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Stärken und Schwächen der Geräte nennen oder mich auf noch andere Produkte aufmerksam machen. Der Vollständigkeit halber jetzt noch der Fragebogen.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 1000 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: Yamaha S90 & Doepfer LMK2+
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    - Zu Hause zum Vorbereiten
    - Dann im Proberaum (ca. 2x/Woche)
    - Schließlich auf der Bühne

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    - Synthesizer in der Band...

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    - Allround-Cover: Von Musical-Kram bis Pop

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    - Ne, vor allem Vielseitigkeit ist wichtig. Piano ist natürlich auch sehr wichtig, aber für sehr gute Klaviersounds würde ich meinen Rack-PC mit NI AP verwenden.
    - Vernünftige Bläser wären auch wichtig, obwohl ich die bisher noch nie viel gespielt hab. Aber in dem Fall werde ich wohl nicht drum herumkommen.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [x] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [x] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    --

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    --

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    - Am liebsten blaue Displaybeleuchtung :-)
    - Nein, ist natürlich egal...

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Anregungen geben. Vielen Dank schonmal!
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 05.04.08   #2
    Da würde n Triton Rack für dich in den Sinn kommen...
    Hat zwar grünes Display aber darauf kannst du getrost scheissen...

    Sollte gebraucht schon sehr günstig zu haben sein... ich selber nutze die Tasten Version und dessen Sampler ist einfach genial !!!
    Zudem kannst du das Gerät auch erweitern falls du mal was brauchst.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 06.04.08   #3
    Hi,

    der Motif hat den einen Vorteil: Es ist eben auch ein Yamaha und du kennst ihn. Wenn es nicht um eine Ergänzung geht, sondern um einen "Ersatz", dann ist es mit der gleichen Firma doch jacke, oder nicht?!
     
  4. derL0rs

    derL0rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #4
    Interessant wäre vielleicht auch der Roland Sonic Cell. Der kostet um die 680 Euro, die Soundqualität entspricht etwa der des Roland Fantom X oder Motif Rack ES und die Anzahl an sounds ist mit ca. 1000 Presets auch sehr ordentlich.
    Wenn du tiefer in die Klangbearbeitung eintauchen willst empfiehlt sich aber, wie bei den meisten Racks, ein PC. Die Anbindun an den PC soll aber ordentlich gelöst sein, auch wenn man am PC vielleicht mal aufnehmen will (Ist sogar eine eigenständige USB Soundkarte mit Audio In für weitere Geräte).
    Hinzu kommen 2 Slots für SRX Erweiterungs-Boards.

    Nachteile sind vielleicht: Kein Rackformat, kein Sampling. Aber letzteres findest du bei Racks ohnehin eher selten.

    Preis-Leistungstechnisch ist der also ne echte Empfehlung.

    L0rs
     
  5. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 06.04.08   #5
    Hi,
    erst einmal danke für eure Antworten.

    @ Tax-5
    Das Triton Rack macht einen guten Eindruck, hab mir mal ein paar Sachen im Internet angeschaut und die Sound Demos angehört. Nicht schlecht, und bei Ebay echt gar nicht soo teuer. Gibt es den denn nicht mehr neu? So wie ich das gesehen habe hat der nur eine 60fache Polyphonie. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie nah man an diesen Wert kommt. Toll finde ich, dass der 2HE hoch ist und nicht so hoch komprimiert ist.

    @ toeti
    Ja daran habe ich auch gedacht - wäre gar nciht schlecht wenn das ganze System von Performances usw ähnlich wäre, aber unterscheiden sich die Geräte da stark?

    Hatte ich nicht erwähnt, aber Funktionen wir Tastatur spliten/SOunds Layern etc brauche ich unbedingt, also ein reiner Sounderzeuger reicht mir nicht.

    @ derL0rs
    Danke für den Hinweis, aber so wie ich es verstanden habe ist der schon recht stark darauf ausgerichtet, ihn mit einem Computer zu verwenden und ich hätte doch gerne die Möglichkeit, alles auch übers Display machen zu können, auch wenns dann umständlicher ist.

    Noch mal zu Yamaha: Was zeichnet den Motif denn besonders aus? Der Fantom kostet doch ähnlich viel und bietet sampling und das Abspielen von Audio... Spricht etwas gegen den Fantom?
     
  6. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 06.04.08   #6
    Triton ist 64-stimmig.. bin selber nie an dessen Grenzen gestossen....

    Klar ist das Teil nicht teuer... kam 1999 (Rack -> 2000) auf den Markt und wurde seither von neueren Modellen ersetzt....ist aber immer noch ein sehr gutes Gerät
    Arbeite selber mit dem Triton und könnte mir nicht mehr vorstellen das Gerät zu verkaufen....
     
  7. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 06.04.08   #7
    Und wie siehts aus mit Splits bzw. Layer-Möglichkeiten? Ich muss mir viellicht mal die Gebrauchsanweisung raussuchen. Leider wird es wohl schwer werden, den mal probezuspielen, weils in im Geschäft nicht mehr gibt.
     
  8. AbuSimbel

    AbuSimbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    681
    Erstellt: 06.04.08   #8
    Müssten eigentlich zur Genüge vorhanden sein. Also 8-Layers sind soviel ich weiß auf jeden Fall machbar, wenn nicht sogar 16... Splitten natürlich auch. Wie gut man das am Gerät selber editieren kann, weiß ich aber nicht ;)
     
  9. derL0rs

    derL0rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #9
    Du kannst auch alles über das Display bzw direkt am Gerät einstellen, da unterscheidet der sich eigentlich nicht von anderen Rack-Synthesizern. Ich an deiner stelle würde den auf jeden Fall in die engere Auswahl ziehen, aber ich will dir hier keine Predigt halten. ^^

    L0rs
     
  10. occhio

    occhio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Grünow
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    117
    Erstellt: 07.04.08   #10
    Verstehe nicht so ganz, was Du suchst...??
    Eine Brot-und Butterkiste?
    Wenn ja, dann welchen Sound?
    nur zum Proben? dann würde ich nicht viel Geld ausgeben...
    als sinnvolle Ergänzung zum S90? dann würde ich was ganz anderes nehmen..
    mmh,- schwierig;
    also ich würde als Brot und Butterkiste den Roland JV1080 oder 2080 mit 2 EXP-Cards versuchen zu schiessen;
    oder als Ergänzung zum S90 auf jeden Fall was Edles wie Kurzweil:
    den 2500-er mit Sampling z.B.
    Korg ist Geschmackssache, meiner ist es nicht...
    Yamaha ist mehr meins,- ich habe den S80,- also wenn es keine Ergänzung sein soll, warum nicht einen älteren Motif.
    Heisser Tip auch der EX5 mit Sampling: toller Synthie von Yamaha.
    oder warum eigentlich nicht ein gebrauchtes iBook (500€ ?) mit Logic 8 (500€=> Mainstage !!) plus günstige Firewirekarte (140€) extrem coole Lösung, wie ich finde, oder?
    => Synthies ohne Ende, Sampler, Epiano, Orgel, Edelhall, Effekte..
     
  11. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 07.04.08   #11
    Hi,
    also: Nicht nur zum Proben! Das Gerät muss transportabel sein, damit ich es zu Hause programmieren kann und dann immer zur Probe nehmen kann, ohne viel Aufwand. Für die Gigs nehme ich das Teil dann selbstveständlich auch.

    In erster Linie soll es ein Ersatz fürs S90 sein, da ich diesen ja beim Proben und Gigs nicht mithabe. Aber generell wäre es natürlich schön, wenn ich gleichzeitig mich im Sound zum S90 verbessern könnte, wenn ich mir schon was neues kaufe. Klar könnte ich mir jetzt ein altes Motif Rack holen, aber das sind die Sounds, die ich schon vom S90 kenne und ich glaub ich möchte doch irgendwie was Neues...

    Ich suche auf jeden Fall Hardware - Ausstattung für VSTi hab ich bereits (mag ich auch gerne), möchte es aber dafür nicht verwenden.
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.04.08   #12
    Morgen Johannes,

    dann noch einmal meine Meinung :D. Soweit ich das S90 kenne, unterscheiden die sich in den Möglichkeiten gar nicht. Teilweise sind die Sounds sogar austauschbar, wenn ich mich nicht täusche. Da müsstest du den Swagger fragen, der wird da mehr wissen.

    Die Frage ist: Was willst du. Wenn du wirklich was neues willst, solltest du kein Yamaha nehmen, denn da wirst du nicht so viel neues bekommen. Ich finde auch, dass die neueren Versionen nicht so viel mehr Sound bieten, sondern eben mehr drum rum. Ist aber eine persönliche Meinung.

    Über die EX Serie würde ich als Einzelgerät nur bedingt nachdenken. Das Sampling mit dem ist nicht der Burner und die Pianos sind einfach daneben. Für mich nicht wirklich brauchbar.

    Ich rege mich trotz dem Wunsch, immer viele unterschiedliche Sounds zu haben doch ab und an auf, dass ich nicht überall das gleiche stehen habe.
     
  13. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 07.04.08   #13
    Hi,
    ja ich hätte schon irgendwie gerne was Neues, obwohl ich es auch wieder gut finden würde, wenn mir die Bedienung von meinem Yamaha her bekannt vorkommen würde. Aber man kann ja nicht alles haben.

    Also mir ist wichtig, dass man alles per Display mehr oder weniger gut machen kann - aber mit dem Rechner soll es dann richtig abgehen, zu Hause werde ich das Ding wahrscheinlich nur am Rechner programmieren wollen.

    Naja, meine Favoriten sind immernoch der Fantom-XR und der Triton Rack. Ich hab mir gerade die beiden Anleitungen heruntergeladen (fürs Fantom finde ichs leider nur auf Englisch) und werde die mal durchgehen.

    Vielen Dank euch allen! Über weitere Tipps und Hinweise freue ich mich natürlich immernoch!
     
  14. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 07.04.08   #14
    Kann ich verstehen - wenn ich einen Haufen Geld für ein neues Gerät ausgäbe, hätte ich auch gern, daß sich damit Soundmäßig eine neue Richtung auftut. Ein weiterer Yamaha-Motif, nur um das vorhandene Gerät nicht schleppen zu müssen ist doch schon leicht dekadent ;)

    Leider gibt's ja gar nicht mehr so viele Racksynths (oder zum Glück? allzu spartanische Userinterfaces machen einfach keinen Spaß, ich ziehe Komplett-Instrumente vor) - da wird sicher ein relativ aktueller Roland wie Fantom XR oder SonicCell die naheliegendste Alternaive sein. Einen alten Rack-Triton würde ich nur nehmen, wenn das Geld knapp und das Gerät günstig ist, denn der spielt eigentlich schon eine Liga unter dem S90/Motif, hört man mit der Lupe hin.
     
  15. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.04.08   #15
    @Boogie:

    Ich kann es durchaus nachvollziehen aus "Faulheit" in verschiedenen Proberäumen die gleichen Geräte stehen zu haben - zumindest so, dass die Sound untereinander kompatibel sind.

    zu Punkt 2 - da geb ich dir recht, wobei der Fantom XR ja aber auch nicht mehr ganz brandneu ist.
    Versteht mich nicht falsch, er ist super - und ich spiele ja selbst X7 aber das neueste Rack auf dem Markt ist aktuell der Motif XS.

    Also wenn dir der Fantom gefällt und preislich passt, ist er sicherlich die perfekte Ergänzung zum S90.

    ciao

    bluebox
     
  16. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 07.04.08   #16
    Ist denn beim Fantom zu befürchten, dass da bald ne neue Version kommt und dann die Preise purzeln (und ich mir dann wahrscheinlich ärgere, weil ich nicht so lange warten kann) ?
     
  17. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.04.08   #17
    Wenn ich mich noch recht erinnere, ist der XR ca. ein Jahr nach dem X herausgekommen.
    Sollte man daraus auf die Erscheinung eines GR schließen ??
    Ich halte es doch für wahrscheinlich DASS es so was geben wird, allerdings WANN - ?
    Keine Ahnung.

    ciao

    bluebox
     
  18. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.04.08   #18
    Schließe mich Michael an,

    die Frage ist: Wieviel Sound brauchst du. Unzufrieden bist du mit dem S90 ja auch nicht, oder?

    Keine leichte Entscheidung ;)
     
  19. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 07.04.08   #19
    Ich hab ja zum Glück noch ein wenig Zeit... :-)

    Also ich lege sehr viel Wert auf guten Sound! Die vom S90 sind ok, aber vom Hocken hauen sie mich nicht mehr. Auf der anderen Seite brauche ich jetzt auch nicht gleich das teuerste Gerät. Das Klavier muss jetzt nicht gleich fähig sein für KLassik und Jazz - dafür habe ich zur Not ja VSTi. Aber eine Steigerung zum S90 wäre schön, was sachen wie Bläser, Strings und so betrifft.

    Hm ok, den könnte ich halt schlecht im Laden ausprobieren und einen Blindkauf will ich auf keinen Fall tätigen, besonders wenn ichs dann auch nicht umtauschen kann.

    Ich kann leider die Sounds vom Fantom noch nicht so beurteilen, irgendwie suche ich auch noch richtige Demos. Ich weiß halt nur, dass er nicht unbeliebt ist und von den Spezifikationen interessant ist.

    Jetzt nochmal fernab vom Fantom: Was sind denn so die Unterschiede zwischen dem Motiv ES und XS?

    Und ist außer den MegaVoices zwischen dem Motiv und dem ES noch viel passiert? Ich hatte mal ein S90ES unter den Fingern und da ist mir das bessere Klavier aufgefallen, und es gibt wohl noch ein paar mehr Arpeggien und die MegaVoices. Aber die letzteren brauche ich nicht, weil ich eigentlich keine Gitarre aufm Keyboard spielen will... Meint ihr, dass mich der ES begeistern kann, wenn ich den S90 für nur "brauchbar" halte? Oder bin ich da mit dem Fantom besser bedient? Aber ich seh schon, ich muss ins Geschäft und es selbst testen...
     
  20. D@ve

    D@ve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bretzfeld D.C. (74*)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.08   #20
    Also wenn Du Roland Sounds magst und trotzdem (rudimentär) samplen willst wäre vielleicht auch ein XV-5080 noch eine Überlegung wert, denn kann man auch teilweise schon recht günstig bei Ebay schießen (hab selber vor einem Jahr einen für unter 600 Euro mit einer SRX bekommen). Der stammt so aus der Zeit vom Triton und unterliegt noch nicht diesem nervigen minimalistischen Trend, sprich: der hat 2HE und ein großes Display.
    Mit dem Triton kannst Du auch nicht viel falsch machen, mit dem Fantom schon garnicht. Er hat halt den Nachteil des ziemlich kleinen Displays. Der Vorteil bei den Rolands (Fantom und XV) ist halt, dass Du bei denen - falls Du mit den Sounds unzufrieden bist - mit den Expansions-Boards noch ziemlich viel aus den Geräten rausholen kannst.
    Ist halt immer ein wenig eine Philosophiefrage. Ich selber bin eher Rolandfan, wie man leicht merkt.

    Gruß, Dave
     
Die Seite wird geladen...

mapping