Der Marshall JMD Userthread

von DieterWelzel, 20.07.13.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.01.14   #21
    Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.
    Und nein, den 900 kenne ich nicht live, sondern nur von YouToube (Werbe-) Videos, insbesondere das Video by Session Music. Das wäre mein Sound.

    Früher habe ich JCM 800er gespielt. Das ist aber 20 Jahre her. Bin sozusagen Wiedereinsteiger, weil wieder auf den Geschmack gekommen.
    Damals gab es viel Ärger mit der Band, Finanzamt pp und ich musste halt Examina ablegen, also zu wenig Zeit für die Mucke. Das hatte dann eine stillschweigende fristlose Kündigung durch einige Bandmitglieder zur Folge, sozusagen hinten herum erfahren. Aus Frust habe ich dann nahezu alles verkauft. But that`s history. Auf ein neues.

    In dem Interview erzählt Doug, dass er neben seinen alten JMP den JMD benutzt mit 2 Cabinets, weil dieser, insbesondere Vorstufenkanal 13 gut zu seinen JMP passt.
    Trotz der JMP spielen sie angeblich nicht besonders laut, jedenfalls nicht mit dem Master Vol bei ca 10, so wie es Gary Moore wohl gern hatte.
    Schwer vorstellbar, da der JMP erst klingt, wenn die Endstufe übersteuert. Ist doch eigentlich bei jedem Marshall so.

    Neu gibt es den JMD nur noch bei wenigen Shops. Der grosse T, Music Store, Session Music führen den nicht mehr. Also wahrscheinlich Auslaufmodelle.
    Wird also wohl kein Klassiker werden. Aber Marshall hat ja selbst den 900 als reissue wieder belebt.

    Grüsse
    Olaf
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. DieterWelzel

    DieterWelzel Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 20.01.14   #22
    Also wenn ich das richtige Session Music Video gefunden habe (siehe http://www.youtube.com/watch?v=Kmt_TuajWLA), dann haut mich der Sound von dem Video nicht um. Nicht schlecht, aber da gefallen mir viele Sounds des JMD:1 und dessen Flexibilität/Vielseitigkeit aus dem Perfomance-Video von Chris George aus dem Marshall Amplification Channel besser.



    Die von Chris George verwendeten Einstellungen gibt es übrigens im Marshall Roadhouse Forum (siehe http://marshallroadhouse.com/viewtopic.php?f=64&t=6708). Aber natürlich spielt da auch die gesamte Signalkette und das spielerische Können von Chris eine wesentliche Rolle.

    Mit dem Ärger damals ist Mist, aber wie Du schreibst: Das ist Geschichte und jetzt heißt es den Blick nach Vorne richten. Ich habe auch nach ca. 20 Jahren wieder mit dem Gitarre spielen angefangen und finde es toll, dass Du auch diesen Weg gehst. Sex, drugs and Rock & Roll. :D

    Ne, ich glaube da musst Du auch die anderen Bestandteile der Signalkette berücksichtigen. Doug spielt seine Signature PUs mit sehr hohem Output, dadurch bekommt der JMP schon einen höheren Input als bei Gary Moore. Zudem weiß ich, dass Doug mindestens bei seinem Solospiel noch einen Signature-Booster verwendet. Beim JMD:1 kommt hinzu, dass er auch schon leise gut zerren kann. Das ist der Modeling-Vorstufe zu verdanken. Da brauche ich persönlich keine Endstufen-Verzerrung.

    Die Produktion des JMD:1 ist schon wohl mindestens 1 1/2 Jahre eingestellt. Ich hoffe da ja auf ein Nachfolge-Modell, bei dem die Schwachstellen des JMD:1 beseitigt werden (siehe https://www.musiker-board.de/musikm...e-frankfurt-am-10-4-2013-a-3.html#post6425068). Ob ein JMD:2 kommt? Wer weiß? Ich werde jedenfalls diese Woche auf der NAMM mal bei Marshall vorbeigehen und mal nachfragen (siehe https://www.musiker-board.de/board-...ed-musiker-board-besucht-die-namm-2014-a.html).

    Grüße zurück
    Dieter
     
  3. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.574
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.155
    Kekse:
    13.509
    Erstellt: 20.01.14   #23
    Da wirst du auch nichts sehen. Die Amps auf der Bühne sind nur Dummys. Er hat seine eigentlichen Amps hinter den Stacks in zwei großen Racks verstaut. Der JMP ist übrigens auch schwer gemoddet von Cameron.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. DieterWelzel

    DieterWelzel Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 20.01.14   #24
    Jaja, die Fake-Stacks auf der Bühne. Muss ja amtlich aussehen! :D

    Das hatte ich schon vermutet, war mir allerdings nicht sicher und wollte da nicht einfach ein Gerücht in die Welt setzen. Hast Du vielleicht ein Quelle für das mit den Dummys auf der Bühne und den eigentlichen Amps hinter den Stacks in zwei großen Racks?

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass jeder bekannte Gitarrist auch seinen Amp gemoddet hat, damit er etwas eigenes, besonderes hat. So etwas würde ich ja nie tun. :whistle:
     
  5. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.574
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.155
    Kekse:
    13.509
    Erstellt: 20.01.14   #25
    Oh,da muss ich mal suchen. Es gab vor Jahren mal einen Bericht in Gitarre &Bass, da waren auch Fotos drin,da gab es den JMD aber noch nicht. Er hat sein Equipment seitdem ein bisschen geändert. Wenn ich s finde werde ich es posten.

    - - - Aktualisiert - - -

    So hier mal eine ältere Variante seines Equipments von 2009.


    Was aktuelleres suche ich noch.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.01.14   #26
    Macht Slash übrigens genauso. Die amps befinden sich hinter der Bühne im Rack. Doug benutzt als Booster/Overdrive das "Rocket fuel". Sauteures Teil und hier schwer zu bekommen. Einen Shop mal gefunden. Preis so um die 300,--. Dafür aber jede Menge Einstellmöglichkeiten. Im Interview sagte er dazu, er würde hauptsächlich aber nur -clean boost- verwenden. Mag sein. Macht Slash auch ähnlich. Slash benutzt aber einen schlichten und einfachen Booster. Marke gerade entfallen. Sieht man alles in irgendeinem -Dunlop Video- in YouTube zum rig run down.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. DieterWelzel

    DieterWelzel Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 20.01.14   #27
    So einen Booster/Overdrive braucht man beim JMD:1 eigentlich nicht, denn da speichere ich einfach einen weiteren Kanal mit höherem Volume und/oder Gain ab. Wenn ich die JMD:1 internen FX benutze kann ich die dann gleich auch noch meinen Wünschen für Rhythmus- bzw. Solo-Lautstärke anpassen und mit abspeichern. :D
     
  8. Powerstation

    Powerstation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    10.08.19
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.14   #28
    Hey, guys...
    ...erstmal zu Doug Aldrich: Die Stacks auf der Whitesnake-stage sind nur Optik- sein richtiger amp steht hinter den Stacks (ich hab eine DvD von Doug auf der er sein ganzes Zeug vorstellt)
    Wenn man ein bisschen im www surft, findet man sehr viele Sachen von Doug die nichts mit Whitesnake zu tun haben. Gut möglich dass er bei anderen Projekten auch mal zu einem JMD greift.
    Anfangs hatte ich bei einigen Sounds das gleiche Problem wie Farlow- manche Zerrsounds waren für meinen Geschmack etwas "müde". Darum habe ich den Digitech "Bad monkey" vorgeschaltet. Mit dem Ergebnis dass im Proberaum die Gitarrensounds (mein Git-Kollege spielt nen 100er DSL) nur sehr schwer auseinander zu halten sind:D Das Digitech- Teil kostet beim Thomann grad mal 33€- eine sehr gute Investition.
    Von den onboard- Effekten nutze ich nur den chorus (bei clean- sounds) und etwas delay bei den Solis. Und natürlich das für mich geniale noise- gate..besser geht das nicht !
    @Farlow: Sei geduldig mit Dir und dem JMD- es braucht ein Weilchen bis alles passt. Die Vielseitigkeit des JMD ist einerseits ein Segen- andererseits manchmal ein Fluch weil man auch nach einiger Zeit noch Neues entdeckt. Aber ich für mich habe die eierlegende Wollmilchsau in Form des JMD hier stehen :D
    Ein kl Tip: Schau doch einfach mal in die versch Marshall- Foren (Roadhouse, etc)- da gibts wirklich sehr gute Tips;)

    - - - Aktualisiert - - -

    Na toll...irgendwie ist die Seite 2 bei mir nicht angekommen. Somit ist mein Beitrag fürn A... ! Naja- vielleicht taugt er was um Euch ein bisschen ein grinsen ins Gesicht zu bringen:D
    Have a nice weekend :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 24.01.14   #29
    Ja, es ist wirklich eine Qual der Wahl. Ich finde max 3 Zerrsound geeignet, wobei ich ein wenig vermisse, dass nicht auch ein OD2 Sound implementiert worden ist bzw der rote OD Sound vom JVM. Einen schlechten Affen habe ich übrigens auch. Er ist hilfreich, um in die Nähe der OD 2 zu kommen. Trotzdem klingt es anders als bspw der OD2 vom DSL oder der rote Zerrkanal vom JVM. Das ist schade.

    Mit dem Programmieren hapert es bei mir irgendwie, weil es nicht so funktioniert wie im Manual beschrieben.
    Im preset modus erlischt bspw die footswitch Taste nicht, trotzdem scheint das preset dann gespeichert zu sein.
    Im switch modus speichert er zwar die Einstellungen, aber das delay wird nicht mitgespeichert, das ich pro Channel programmiert habe. Ausserdem flackert die FX LED am Fussschalter nicht, um die Speicherung anzuzeigen. Ich frage mich gerade, was ich falsch mache. Oder liegt ein Defekt vor?

    Ich wollte eigentlich nur die 6 Fusschalter zuweisen zu den Kanälen 1-4 und delay bzw tap.
    Irgendwie klappt das nicht.
    Folgendes setup möchte ich: Channel 1 -clean-, Channel 2 -crunch- 3 + 4 lead sounds
    Mehr brauche ich eigentlich nicht, da ich sont meine Bodentreter nutze, was die FX betrifft.
    Damit ist man flexibler. Auf der Bühne womöglich preset 12 und 28 zu suchen, wenn es schnell gehen muss. Oh Gott, bloss nicht.

    Zu Doug A. : benutzt er den JMP 1 im Rack? Falls ja, mit welcher Endstufe?
     
  10. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 25.01.14   #30
    Doug Aldrich: zu sehen ist im Konzert 2013 in Japan, dass die Band in ear benutzt. Man sieht es, wenn Reb Beach mal die Ohren frei hat. Deshalb gibt es auch keinerlei Bühnenmonitore mehr. Sollte also tatsächlich ziemlich leise auf der Bühne sein.
    Doug spielt ersichtlich auch kein -normales- Pedalboard, eher auch etwas programmierbares mit integriertem Wah-Wah und Vol Pedal.
    Was steckt also hinter dem sichtbaren Equipment? Der Sound ist wie immer mörderisch gut.

    Mir fehlt beim JMD immer noch sehr ein Channel auf der Basis des Ultra Gain 2 vom DSL.
     
  11. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.574
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.155
    Kekse:
    13.509
    Erstellt: 25.01.14   #31
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 26.01.14   #32
  13. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.574
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.155
    Kekse:
    13.509
    Erstellt: 27.01.14   #33
    Nein ,habe ich noch nicht. Bei dem Preis werde ich mir das wohl auch verkneifen :eek:
     
  14. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.01.14   #34
    Der Preis ist in der Tat überzogen. Verstehe auch nicht, warum der grosse T. das Pedal nicht im Angebot hat. Zu teuer für den Massenmarkt?
    Dennoch ist es der Wahnsinn, was Doug mit diesem Pedal selbst aus einem -kleinen- Marshall mit gerade einmal Vol und Tone Regler so macht. Klingt wie gewohnt.
    Guckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=LWdy3jzKsFk

    Da wird man(n) richtig lecker:rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Powerstation

    Powerstation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Zuletzt hier:
    10.08.19
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.14   #35
    @Farlow: Ich hab eben gelesen dass Du Probs beim programmieren hast!? Ich hab allerdings den JMD noch nie im switch- modus gehabt von daher kann ich keine Aussage machen- werd aber am WE mal im Proberaum die Sache simulieren. Im Preset- Mode isses so dass die Footswitch- LED immer leuchtet. Sie blinkt nur wenn man an den Knöppen dreht, bzw. einen Sound abspeichern möchte. Die LED`s am Fusschalter blinken (zumindest bei mir) nie- von daher sollte kein Fehler vorliegen. Bei der Delay- Taste hab ich mich aber auch schon verhaspelt- das wurde nicht idiotensicher :D gelöst
     
  16. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 07.02.14   #36
    So, ich habe mir jetzt 4 brauchbare Sounds eingestellt und im preset Modus auch abgespeichert. Klappt auch gut mit dem delay, wird jetzt wie es soll mit gespeichert.
    Mit dem 5 Taster schalte ich auf manuell, um so schnell mal den Sound zu wechseln. Ist immer noch in gewisser Weise eine Qual der Wahl. Wie das mit den Bänken funktioniert, so dass man 28 Sound schalten kann, habe ich noch nicht wirklich ganz begriffen. Also nochmal: rtfm=read the f.u.c.k.i.n.g manual.

    Guckt Dieter hier eigentlich noch oder zu beschäftigt mit NAMM?

    Ich frage Dieter mal: Hast du zufällig 2 JMD`s und die noch zufälliger in Bonn bei City Music gekauft?
     
  17. DieterWelzel

    DieterWelzel Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 07.02.14   #37
    • Definitiv ist bei einem programmierbaren Amp das Manual gründlich zu lesen eine gute Idee. Erst so lernt man die vielfältigen Möglichkeiten des Amp kennen.
    • Darüber hinaus war es für mich von Vorteil, dass ich zuvor mit dem Hughes & Kettner Switchblade 50 Combo schon einen programmierbaren Amp hatte, der auch von der Bedienung sehr ähnlich war.
    • Und sehr hilfreich waren für mich auch die vielen Infos zum JMD:1 im englischsprachigen Forum Marshall Roadhouse: http://marshallroadhouse.com/viewforum.php?f=48

    Zum Speichern in den verschiedenen Bänken: Eigentlich ganz einfach, wenn man es mal hinbekommen hat.
    Nimm den Sound den Du speichern möchtest, drücke zweimal den Taster Footswitch / MIDI Program. Dann kannst Du mit dem Marshall-Fußschalter oder jedem MIDI-Fußschalter, der Bank hoch und runter Taster hat, die Bank auswählen und anschließend den Kanaltaster drücken, auf dem Du Deinen Sound abspeichern willst. So kann man auch Sounds kopieren bzw. klonen bzw. einfach nur abgewandelt auf einem anderen Kanal sowie ggf. auch in einer anderen Bank abspeichern. Ich hoffe, das hilft Dir weiter. :)

    Dieter guckt hier noch, aber ist auch noch stark mit der Nachlese zur NAMM beschäftigt, denn schließlich wollt Ihr die Infos ja möglichst schnell, oder?

    Ich habe sogar 3 (!) JMD´s. :cool:

    Das erste JMD:1 50 Head hatte ich bei Thomann online gekauft, da ich im Bedarfsfall die 30 Tage Money Back Garantie haben wollte. Nachdem ich den Amp hatte und begeistert war, kaufte ich das zweite JMD:1 50 Head beim City Music Bonn. Damit hatte ich dann einen Marshall JMD:1 für den Proberaum und einen für Zuhause zum Üben, da er ja auch leise gut kann. :great: :rock:

    Schließlich fing ich an in einer zweiten Band namens Stool Pigeon (siehe Signatur) zu spielen und hatte bald keine Lust mehr immer mein Equipment von Zuhause zur Probe und wieder zurück mitzunehmen. Dann gab es beim Guitar Center Cologne ein stark reduziertes Messe-Exemplar und so kam ich zu meinem dritten JMD:1. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 08.02.14   #38
    Vielen Dank Dieter. Hat jetzt schon mal funktioniert. Werde es aber trotzdem vorerst bei 4 Sounds und schaltbar zum manuell belassen. Trotz 2 Examina bleibe ich beim Equipment und Gitarre spielen wohl bei meinem Motto gleichnamig mit der Band: Kiss
    Meine Übersetzung (auch zum Musikstil der Band): (k)eep (i)t (s)imple (s)tupid :D it`s all but metal but not so bad!

    time to go to bettchen or in bettchen? :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. DieterWelzel

    DieterWelzel Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 08.02.14   #39
    Moin Farlow,

    tja, ich bin schon wieder wach. Zeit zu Schlafen habe ich auch noch genug, wenn ich in der Kiste liege.

    Dann drücke ich Dir mal für Deine beiden Examina die Daumen.

    Das KISS-Prinzip ist gut und wichtig. Wenn man - wie ich - das Bedürfnis hat, Sounds für einzelne Songs zu erstellen, damit das beim Covern etwas näher am Original(sound) dran ist, dann kann man mit den Bänken schnell den Überblick verlieren. Deshalb möchte ich mir noch ein MIDI-Footcontroller mit Textdisplay zulegen. Allerdings soll der möglichst kompakt sein und auch Loops für Effektgeräte beinhalten, damit ich mit der Nutzung eines Fußschalters quasi mit einem Footstep einen gespeicherten Amp-Sound abrufen sowie ggf. Effektgeräte in Loops schalten kann. Deshalb warte ich immer noch sehnsüchtig auf das G LAB GSC-4.

    Beste Grüße
    Dieter :cool:
     
  20. Farlow

    Farlow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    9.10.15
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.02.14   #40
    Hat eigentlich schon mal jemand versucht, ein line 6 pod über den FX loop einzuschleifen? Könnte man so auch Fenderamp Klänge produzieren?
    Falls ja, hätte man eine Menge mehr an Sound Variationen, da sich der FX loop ja auch programmieren lässt, ganz abgesehen davon, dass der pod auch programmierbar und fussschaltbar ist.

    Weitere Fragen: weshalb erhöht sich die Lautstärke, wenn ich den FX Loop Taster drücke, obwohl nichts eingeschliffen wird?
    Liegt es hinten an der Einstellung, also entweder -4dBV bzw -10dBV?
    Was bewirkt der Mix Regler genau?
     
Die Seite wird geladen...

mapping