Direktvergleich FGN Tokai

von Raw Power, 18.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Raw Power

    Raw Power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.15
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.08.16   #1
    Hat jemand mal beide Marken im Direktvergleich spielen können? Ich habe bisher nur FGN antesten können und hatte bei den meisten Modellen einen positiven Eindruck.
     
  2. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    619
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 18.08.16   #2
    Die japanischen (!) Tokai Modelle sind erste Sahne! Ich habe mir eine LS1 59er Les Paul plain top gegönnt und sie gegen div. arschteure Gibson Les Pauls verglichen. Einstimmige Meinung der Musiker vor Ort: Tokai! Die alten Tokais aus den 80ern besitzen sogar einen noch besseren Ruf. Ob das nun Voodoo oder echt was dran ist, kann ich nicht belegen.

    Die Tokai China-Serie ist da drunter angesiedelt, auch ned scheiße aber auch ned high quality. Ich sehe sie auf einer Ebene mit den höherwertigen Epiphone-Modellen.

    Bei den Chinesen ist aber ein nachträgliches Upgrade der Hardware sehr interessant, da kann man schon tolle und echt taugliche Instrumente für die Bühne zaubern.

    Zu FGN kann ich nischt sagen, die gibbet hier im Raum nicht.
     
  3. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.993
    Zustimmungen:
    8.583
    Kekse:
    25.813
    Erstellt: 18.08.16   #3
    Soooooo weit ist Salzkotten auch nicht weg, oder ?

    Ich hatte nur eine Tokai LC-98 für 'ne Weile,
    mir war sie zu schwer, im Vergleich zu meinen FGNs

    Würde sagen, die FGNs sind 'moderner' im Vergleich zu Tokai

    Verarbeitung ist bei beiden typisch japanisch = absolut perfekt !
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.191
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 18.08.16   #4
    War wohl die falsche Frage, der User ist gesperrt worden. Warum auch immer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    619
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 19.08.16   #5

    Wer hat denn in Salzkotten FGN? Dieser dubiose Handel, der sich nicht mal in den Laden schauen lässt? Hatte da mal telefoniert wegen einem Marshall Vintage Modern, hatten angeblich einen vor Ort. Ich hin, nix da. Man müsse alle Wünsche erst bestellen.... das war mein letzter Besuch da. Und vorher waren das glaube ich auch nur 2 oder so....Fahre da bei Musik-Aktiv in PB deutlich besser....
     
  6. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    6.993
    Zustimmungen:
    8.583
    Kekse:
    25.813
    Erstellt: 19.08.16   #6
    Ich habe mittlerweile meine 3. FGN dort (online) gekauft,
    die Kommunikation war stets freundlich und kompetent,
    die Preise die ich dort bezahlt habe waren sehr gut (für mich als Käufer)
    kann absolut nichts Negatives über die Jungs vom musik-center sagen
     
  7. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    25.425
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    20.701
    Kekse:
    256.231
    Erstellt: 19.08.16   #7
    Nicht wegen der Frage ... an der Antwort dürft ihr weiter werkeln ...


    Bei Tokai ist es möglich "alte Specs" zu bekommen und Nitro-Lacke ... Wenn es wichtig ist eine LesPaul Bauform zu haben, die sich auf die Distanz mit der Vorlage verwechseln lässt, so ist dies bei Tokai möglich (wenn auch nicht überall in der EU).

    Darüber hinaus sehe ich es als Geschmacksfrage und es geht nichts über ausprobieren ...

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 19.08.16   #8
    Ich schau mir auch regelmäßig an, was es bei Ebay so an Tokais, primär Les Pauls, gibt. Ja, da wird regelmäßig etwas eingestellt, aber bisher praktisch immer nur als Sofortkauf zu echt hohen Preisen. Gerade die älteren Tokais waren mir für alte Gitarren definitiv immer zu teuer, vor allem ists ohne genaue Recherche auch schwer die Qualität einzuschätzen, da die Bezeichnungen mit der Zeit (und dem Verkaufspreis) ja öfters gewechselt haben. Bevor man da bietet sollte man gut nachlesen was denn gerade genau angeboten wird.
     
  9. BullyPete

    BullyPete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.13
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin leider nicht mehr am Strand
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    964
    Erstellt: 21.08.16   #9
    https://www.musiker-board.de/threads/fgn-tokai-oder-doch-gibson.623045/ Da hatte ich einige Dinge zu den beiden Gitarrenmarken gesagt.

    Tokai der Baureihen LS, HLS und LC/HLC dürften interessant sein. Man sollte darauf achten, ein japanisches Modell zu bekommen. Die Unterschiede kann man auf der folgenden Seite problemlos erkennenhttp://www.kurosawagakki.com/tags/search/1/0/168.html, ein Übersetzungsprogramm hilft. In Kürze, LS ist die Tokai Interpretation der Les Paul, HLS ist die historisch akkurate maßgerechte Interpretation der 59er LP und die LC/HLC Modelle sind LP Custom ähnliche Gitarren. Die Zahl LS 110 z.B. im Namen gibt den Preis in Tsd. Yen an, also in diesem Falle 110000 Yen. Verwendet werden japanische Pickups (u.a. Gotoh) bis auf einige wenige Spitzenmodelle. Die Verarbeitung der Gitarren ist schlicht perfekt. Die Gitarren kommen mit einem spielbaren Setup. Der MK-II Pickup der LS Reihe ist gut, allerdings in der Bridge recht outputstark und scheidet die Les Paul Puristen, die in der HLS verbauten 59er Pickups sind stark an den klassischen PAF angelehnt. Ich persönlich würde im Vergleich eine Tokai immer einer Gibson unterhalb des Customshop-Levels vorziehen (Ich besitze eine 1972 Gibson LP und habe hier in den USA dutzende Gibson LPs von Kollegen gespielt, da gibt es wenige, die bei vergleichbaren Preisen den Tokais nahekommen, Heritage mal ausgenommen, aber ist das noch Gibson? ;) ), bei den teureren Tokais dürfte die individuelle Gitarre entscheiden. Außerhalb Japans gibt es auch andere Baureihen, aber da helfen dann nur die Seiten der Importeure.

    FGN hat die Neo Classics in Japan die 100er und 200er Reihe am Start, in Europa entsprechend 10er und 20er Reihe. Unterschied sind im wesentlichen die Pickups. Die 100er Reihe kommt mit Alnico 8 eher modern orientiert daher, die 200er mit Seymor Duncans eher klassisch LP orientiert. http://www.kurosawagakki.com/tags/search/1/0/2351-2988.html Verarbeitungsmäßig siehe Tokai.
     
  10. Peersy

    Peersy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.16
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    995
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 31.08.16   #10
    Was ich noch immer nicht kapiert habe ist der Unterschied zw einer Love Rock MIJ und ReBorn Old MIJ.....

    Kann mir dss jemand einfach und plausibel erklären?
     
  11. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.178
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.895
    Kekse:
    16.028
    Erstellt: 31.08.16   #11
    Pekri59 schrieb mal:

    und

    Wikipedia schreibt:
    Eine (laut Serien-Nr.) neuere "Reborn Old" spricht demnach für eine "Tokai Germany LS1", und "Love Rock" für eine LS2 etc., oder?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping