Gitarre in PC bringen

von MechanimaL, 13.07.07.

  1. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.07.07   #1
    ja ich weiß es gibt schon threads zu dem thema ;) in denen, welche ich mir zu gemüte geführt habe, werden jedoch immer "Komplettlösungen" vorgeschlagen, die sicher in den meisten fällen passend sind, ich brauche aber was minimalistischeres.

    lediglich ein gerät welches meine gitarre auf line pegel bringt, und zwar ohne irgendwas zu wandeln oder den klang zu verfärben.

    habt ihr gute vorschläge für mich ?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.07.07   #2
    Einen kleinen PreAmp. Aber meiner Meinung nach lohnt sich das kaum. Was für eine Soundkate ahst du denn? Hast du da mal die Gitarre direkt reingesteckt, und ist es wirklich viel zu leise?
     
  3. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Hi erstma,

    ich könnte Dir den Behringer USB-Port, oder den Line 6 Guitarport empfehlen, wobei hier natürlich auch die passende Software vorhanden ist...
    Aber nätürlich kannste se auch nur als interface nutzen, und Deine Eigene Software verwenden...
    Eine Alternative ist natürlich ne gute Soundkarte, aber Du weißt hoffentlich schon, daß Deine Klampfe ohne Amp, nur über den line-in Deines PCs, nicht klingt, wie Deine Klampfe mit Deinem Amp???:eek:

    ampfehlen kann ich Dir aber nur, Dich gescheit vom Fachmann beraten zu lassen, der hat garantiert was für Deine Anforderungen...:great:

    MfG

    Marv
     
  4. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 13.07.07   #4
    @Mech

    das Feld ist groß.. wie bereits geschrieben ginge ja :

    - Preamp - Modeler (Micro Pod&CO) dann in Soundkarte und gut

    oder

    - USB Preamp Gitarre rein und per USB an den PC z.B. Guitarport oder UX Serie von Line 6 ....

    oder

    "normaler" Preamp "normaler" Amp per Micro oder Kabel in die Soundkarte (dann eine bessere?)

    oder
    das gleiche über ein Gute Outboard Karte (Tascam US-122 oder M-Audio Track ..)

    ...

    WICHTIG ist was Du noch an Ansprüchen an SOUND und Funktionalität hast ...

    theoretisch gehts ab 50-100 Euro los .. DU bestimmst das Ziel an Sound!

    gruß frank


    www.Musikerflohmarkt.de am Sa 21.7. in Pforzheim
     
  5. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.07.07   #5
    also jungs, man soll ja allein schon aus impedanzgründen nicht mit der gitarre in den line in der soundcard oder ?

    soundcard ist ne audigy mit audigy4 treibern, mit welcher ich soweit ganz gut zurecht komme . sollte sich natürlich bald rausstellen, dass die karte doch nicht so gut geeignet ist (bisher habe ich noch nicht soviel gemacht), wäre natürlich etwas wie das teil von tascam mit eigenem wandler etc. geeigneter oder ne emu0404 oder was anderes mit besseren werten.

    bisher benutzte ich mein gt5 um in die soundcard zu gehn, aber meiner ansicht nach, wird das signal dadurch bereits unnötig verschlechtert ( komprimiert und a/d-d/a gewandelt)..

    im rechner gehe ich dann in guitar rig oder amplitube, deswegen sollte der preamp das signal einfach nur line in fähig machen und nichts an der gitarre sonst ändern.
     
  6. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 15.07.07   #6
    also um die gitarre möglichst unverfälscht aufnehmen zu können, brauchst du ein device mit sehr hochohmigen instrumenten-input. mein m-audio fw410 etwa hat einen 270k-input, was für hochqualitative übertragung des rohen gitarrensignals fast zu wenig ist. die presonus firebox hat schon 1M, was schon mal besser geeignet ist.
    da du aber keine soundkarte willst (oder doch?), fällt die firebox mal weg.
    ich habe mir eine countryman type 85 gekauft - das ist so ziemlich high-end was diesen bereich angeht. diese DI-box hat einen 10M input und wird an einen normalen mikrofon-eingang angeschlossen (bei mir eben das fw410). damit bringst du möglichst viel signal von der gitarre rüber.

    gerade für passive pickups sind SEHR hochohmige inputs wichtig. ich würde also beim kauf einer soundkarte darauf achten, dass du eine karte nimmst, die auch wirklich dem entspricht. ich kann dir allerdings aus leidiger erfahrung sagen, dass es kaum etwas mit mehr als 1M im "consumer"-bereich (also unter 400-500 euro) gibt.

    einen kleinen preamp (etwa einen röhrenpre wie den ART tube MP, 1M input) könntest du natürlich auch nehmen, aber der wird dir (vielleicht) den sound etwas verfärben, was ja nicht gewünscht ist...
    guitarrig klingt sicher umso besser, umso besser das rohe, aufgenommene signal ist. :)
     
  7. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 16.07.07   #7
    danke für die info! ob ich ne soundcard brauch ist die sache habe grade wieder 200€ für nen band mischpult (gebrauchtes studiomaster) ausgegeben.. deswegen bleib ich zunächst mal bei der soundblaster, mit den audigy4 treibern macht die ihren sonstigen dienst (spiele/musik) ja auch recht respektabel die latenz beim recording ist mit 4 ms auch ok. gibt es denn keinen günstigen preamp ohne viel funktionen mit hochohmigen eingang damit ich in den line in der soundcard reinkann mit dem originalen gitarrensignal?
     
  8. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 16.07.07   #8
    es müsste sicher auch günstige transistor-preamps mit hochohmigen input geben, aber irgendwie finde ich grad kaum welche im netz (beschäftige mich da auch nicht zuu viel damit). einen hab ich hier gefunden, die genaue impedanz steht allerdings nicht dabei - müsstest du nochmal genauer nachkucken, ob die webseite des herstellers mehr infos dazu hat: https://www.thomann.de/de/terratec_hi_jack.htm
    den tube mp hab ich ja bereits angesprochen: http://www.musik-service.de/art-tube-mp-projects-series-prx395742666de.aspx

    lg, rick
     
  9. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 16.07.07   #9
    Nimm doch eine DI. Die ist günstig, wandelt Dein Signal und verfälscht es nicht.
     
  10. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 16.07.07   #10
    falsch. oder an welche DI hättest du da konkret gedacht?
     
  11. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 16.07.07   #11
    DI ist DI. Die Unterschiede sind minim, vor allem im unteren Preissegment. Jeder der etwas anderes behauptet, behauptet Mücken furzen zu hören:)
     
  12. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 16.07.07   #12
    Hat das Studiomaster keinen Tape oder Rec. out? Dort könntest Du auch Line raus. Oder wenn Du AUX Ausgänge hast, ginge auch das. Blöd allerdings wenn Du den Mischer immer vom Ü-Raum zu Dir nach hause schleppen musst:)
    Auch ein ART Micro Mix (kostet keine 40 Euro) wäre eine Lösung. Der ART läst sich sogar noch im Volumen pegeln. Klingt nahezu neutral da Transistor.
     
  13. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 16.07.07   #13
    ok, lassen wir das - du bist dir ja ziemlich sicher. :)

    wenn das also so ist, dann kaufe dir bitte eine behringer DI und schließe diese an deine soundkarte an. du wirst dich über die wunderbaren klänge beim reampen erfreuen. 1:1 als wäre es soeben "richtig" eingespielt worden. es kann alles so einfach sein, ich wills wohl scheinbar nur manchmal nicht wahrhaben... *hach*
     
  14. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 16.07.07   #14
    Es geht hier nicht um mich. Mechanimal hat keine Kohle, wie willst Du da einen Hi End Sounds erreichen wenn Du kein Geld investieren kannst?
    Nimm einen Line6 und das Problem ist gelöst. Nur nützt dieser Tipp Mechanimal kaum was oder?
     
  15. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 16.07.07   #15
    Übrigens ist die Mono Aktiv DI von Behringer nicht sooo schlecht (für den Preis).
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.07.07   #16
    Ich bleibe dabei, dass sich das alles kaum lohnt. Entweder sollte er sich ein ordentliches Interface mit Instrumenten-Eingang kaufen, oder aber es so machen wie bisher. Es gibt Leute, die gehen direkt in den Line-Eingang, und sind auch zufrieden:
    https://www.musiker-board.de/vb/sou...3489-sinn-preamps-bei-software-modellern.html
    Ansonsten hast du das GT-5 als PreAmp. Ich glaube nicht, dass du die doppelte Wandlung so hörst, und warum komprimiert das Ding? Klingt es denn wirklich so schlecht, wenn du direkt in den LineIn gehst, oder eben mit dem GT-5 vorverstärkst? Und wenn es nicht so gut klingt, bist du dir sicher, dass es an der fehlenden bzw. verfälschenden Vorverstärkung/Impedanzanpassung geht? Klar ist das nicht optimal - aber die Audigy ist zum Aufnehmen auch nicht optimal. Und ich kann mir gut vorstellen, dass du möglicherweise enttäuscht sein wirst, wenn du dir jetzt PreAmp, DI-Box oder sonst was kaufst, es dann aber doch nicht viel besser klingt.
     
  17. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 17.07.07   #17
    Zuerst: Dein Post ist wirklich schwer zu lesen. Kennst du Satzzeichen?

    Das Gerät kenne ich selbst nicht, aber 48 kHz sind doch (mehr als) voll ausreichend - DAS sollte sicher nicht der Grund sein, warum man das Gerät nicht empfehlen könnte. Wenn das Endresultat nicht gut klingt - ok, damit muss man bei diesem Preis wohl rechnen... :)
     
  18. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 17.07.07   #18
    Nein, so bös bin ich doch nicht. Es war nur wirklich nicht einfach zu lesen - jetzt isses schon besser, danke. :)
    Laut Datasheet hat der Hi-Z Input 300k - das ist für den Preis ok. Natürlich gehts einiges besser (siehe Posts weiter oben), aber für 90 Euro machst du wahrscheinlich nichts falsch. Kommt natürlich auch auf die Bauteile und die Qualität des Compact 4 an, aber ich kenn das Ding eben nicht...
    Aber wie kann man das Wort "Latenz" verwenden, wenn es ein reines analoge Mischpult ist, wie ich das rauslese? Ich sehe keine USB- oder Firewire-Schnittstelle um das Gerät mit dem PC zu verbinden.
     
  19. Manni9999

    Manni9999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #19
    Tja wenn ich das wüsste.
    Bin mal gespannt habe nur so ne einfache Soundkarte 24 Bit 96 KHz.
    Naja Scheiss Second Life und der Gothic Club die haben mich heiss gemacht,
    und ich habe meine Gitarre wieder ausgepackt lol.
    Laut dem Datenblatt von Soundcraft muss das ja die Welt verändern grins.
    Ich wollte nur so ein kleines Podcast Studio für Second Life und ein wenig Gitarre Spielen.
    Das habe ich jetzt davon ggg.
     
  20. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.07.07   #20
    werde wohl unseren bassisten mir was bauen lassen, der meinte die bauteile für sowas wären nicht teurer als 7 euro, auch die hohe eingangsimpedanz ist kein grund für mehr €... alles in allem recht enttäuschend, dass es nicht schon für 20€ nen teil gibt, das er mir jetzt für 10€ bauen wird.. einfach nur nen gerät das mit fet und transistor (ich kenne mich selbst nicht so genau aus!) das macht was ich will.

    zum gt5 kann ich nur sagen ich hatte da mal meinen 6505+ eingeschleift und die klangveränderung war eindeutig.. es ist kein schlechtes gerät, aber einmal digital bearbeiten (im pc) muss reichen, ansonsten könnte ich mir direkt nen besseren modeller nehmen und ihn in den rechner spielen.

    ps: direkt reinspielen geht zwar noch von der lautstärke her, aber man merkt, dass der klang schlechter wird, weil der input zu leise ist und den input im fx hochzudrehen verbessert den klang nicht gerade.. klingt bisl pupsig so ;)

    mfg
    mechi
     
Die Seite wird geladen...

mapping