Midifiles und Keyboard

von Fossi_Louis, 07.01.08.

  1. Fossi_Louis

    Fossi_Louis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 07.01.08   #1
    Wir sind eigentlich eine Bluesrockband; dr, bg, 2x git.
    Jetzt wollen wir so langsam die Musikrichtung wechseln, mehr tanzbare Titel.
    Also muß jemand Keyboard spielen, kriegen wir auch geregelt.
    Wenn schon, dann schon alles nutzen. Also auch die oftmals verspotteten Midifiles.
    Haben wir keine Berührungsängste, warum auch, die Zeiten haben sich geändert.
    Wenn wir also ein vernünftiges Keyboard haben, inkl. Festplatte, wie macht man so etwas?
    Wir haben uns mal so einige Bands angehört, da war nicht alles live, aber die Leute
    akzeptieren das.
    Theoretisch könnte man ja auf den Knopf drücken, abspielen lassen und dazu Gitarre klimpern. Haben aber einen Drummer, also nur den Herbert geht nicht.
    Und wie funktioniert das dann mit dem Vorzählen, theoretisch müssen wir ja mit dem Midifile genau auf dem Punkt kommen, sonst wird es Punk.:D
    Interessant wäre es, z.B. midimäßig zusätzliche Perkussion usw. einzubinden.
    Und könnte man theoretisch mitten im Titel auf einen Knopf/Taste drücken und eine Sequenz abspielen lassen?
    Wir haben absolut null Ahnung von Keyboards & Co.
    Vielleicht kann jemand ein paar Tricks verraten.

    Erst einmal danke

    Fossi
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.01.08   #2
    Such mal nach "Click" oder "Clicktrack", das ist die Grundvoraussetzung für Midi-Geschichten wie ihr sie vorhabt.

    MfG, livebox
     
  3. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 07.01.08   #3
    Hallo fossi,

    Das Keyboard oder der Midiplayer wollen natürlich schon richtig bedient werden, sonst wird das ein Fiasko...

    Professionelle Systeme haben die Möglichkeit den Klick (die Hi-Hat ist im allgemeinen der Vorzähler) extern auszugeben oder alternativ auf einen Extrakanal zu routen.

    Lese doch auch mal mit auf den Keyboarderforen z.B. psr-world.ch oder auch die yamaha.de eigene ... DORT tummeln sich die Bands und Musiker welche auch mit Midis professionell arbeiten.

    gruß frank :-)
     
  4. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 07.01.08   #4
  5. Fossi_Louis

    Fossi_Louis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 07.01.08   #5
    Danke für alle Antworten.

    Scheint alles etwas komplizierter zu sein wie ich das so dachte.
    Deswegen sind gute Keyboarder wohl auch Mangelware.
    (Gitarre stimmen ist wohl einfacher):D
    Voraussetzung ist also erst einmal ein Keyboard, welches unseren Anforderungen entspricht. (Schmerzgrenze ca. 300,00 Euro)
    Preisfrage welches Keyboard für kleine Kasse? Kann man so etwas wie Technics kn900 (o.ä.) zum Anfang erst einmal nehmen? Soundmäßig muß es ja nicht gleich der Überflieger sein.
    Und dann gleich die nächste Frage, kann man ein Keyboard mit Diskettenlaufwerk auf Festplatte umbauen (lassen)?
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.01.08   #6
    Du brauchst ne Software, die den Datenträger verwaltet. Diskette hat noch das uralte FAT12, das benutzt heute sonst kein aktuelles System mehr (afaik). Dürfte also nicht gehen - es sei denn du bist Programmierer und Masochist ;-)

    MfG, livebox
     
  7. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 07.01.08   #7
    Hi Fossi,
    Vielleicht ist ja ein Leppi sogar für euch einfacher.
    Das Midifile am Leppi (z.B. mit Cubase) erstellen, die Midispuren als Audio aufnehmen, mastern und dann den Song (Summe und Click getrennt) als Audiofile exportieren.

    Dann in Cubase ein Projekt anlegen in dem du deine Song verwalten kannst.

    Siehe auch mal Hier.
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 08.01.08   #8
    Wenn ihr eine funktionierende Bluesrockband seid, holt euch einen Keyboarder dazu und probt eure Cover-/Tanzmusiktitel live. Ich rate dringend, auf MIDI-Files zu verzichten, wenn ihr eine ansonsten gut funktionierende Band habt. Immerhin übernimmt bei MIDI-Files bzw. Clicktracks oder Audio-Playbacks der Sequenzer die Führung über das Metrum eurer Musik. Alle müssen sich dem Sequenzer anpassen, ihr seid weniger flexibel und eure Musik wird angepasster und glatter - normalerweise das, was eine Bluesrockband nicht will.

    Harald
    (der heute abend wieder 2h zum Click spielen wird...)
     
  9. Fossi_Louis

    Fossi_Louis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 08.01.08   #9
    Diese Variante habe ich den lieben Kollegen vorgeführt.
    Die reagierten, als ob ich ein Sakrileg begangen hätte, Schweineorgelsound war noch der freundlichste Kommentar.
    "Kreuzberger Nächte" war vielleicht auch der falsche Demotitel.:D

    Es muß schon etwas mit Tasten sein, da können die Kollegen noch etwas mit anfangen.
    Ich spiele mit Puristen und mußte eh schon genug Überzeugungsarbeit leisten.

    Wenn schon ein Keyboarder, dann müßte der zweigleisig fahren, Blues/Rock und Tanzmusik.
    Haben wir bisher nicht gefunden, also haben wir uns für eine Sängerin entschieden.
    Für Tanzmusik genügt ein Gitarrist, der andere spielt Keyboard.
    Bluesrock machen wir trotzdem weiter, natürlich ohne Midifiles.
    Gruß
    Fossi
     
  10. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 08.01.08   #10
    Ähm..., einen guten Klangerzeuger (Expander, Synthesizer, Keyboard etc.), oder gute VST-Plug-Ins (virtuelle Instrumente) sollte man beim Abspielen seiner Midifiles schon verwenden.
    Dann würden deine Kreuzberger Nächte auch wie in diesem Demo klingen (Klangerzeuger Tyros II).
    Wenn du natürlich nur den einfachen Wavetable-Synth deiner PC-Soundkarte nimmst, dann klingt es auch recht billig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping