Suche neuen Amp mit fettem Metalsound bis 500 €

  • Ersteller Assist91
  • Erstellt am
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
So Leute

Die Geschichte ist ziemlich ernüchternd verlaufen. Finde meine neue Gitarre zwar Hammer ( LTD MH350NT ), aber mein Amp entspricht leider nach wie vor überhaupt nicht meinen Ansprüchen. Klar, für 100 Euro kann man nicht allzuviel erwarten. Aber ich brauch jetzt schon fetten Sound, sonst machts keinen Spass. Mein Amp ist ein Peavey Vypyr 15. Verzerrt bin ich damit überhaupt nicht zufrieden. Trotz guter Gitarre scheppert er ( meine Meinung ) immer noch.

Tja, jetzt muss halt trotzdem noch etwas anständiges her.

Er muss eigentlich nur eines: Richtig fett tönen. Preislich hab ich eigentlich noch keine Vorstellung, wieviel brauch ich denn für guten Sound?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Vorschläge machen.

Grüsse
 
T
The Vortex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.16
Registriert
30.10.11
Beiträge
102
Kekse
0
Der größte Punkt bei der Ampsuche ist:

Was genau brauchst du? Ein Kanal? Vier Kanäle? Guter Zerrsound? Allrounder?
Was für einen Sound möchtest du erreichen?

Denn ohne eine wenigstens etwas genauere Soundvorstellung kann dir selbst der teuerste Mesa Boogie nicht gefallen.
Desweiteren wäre eine ungefähre Budget angabe nicht schlecht, da man die schlecht nen 1.600€ Verstärker empfehlen kann bei vllt. 400 € budget.
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
*Threadtitel editiert*
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
Also wegen den Kanälen, keine Ahnung? Was ist das überbaupt genau und was empfiehlt man? Noch wichtig, der Amp ist für daheim, muss also nicht Live tauglich sein. Aber halt eben mit fettem Sound ohne scheppern.. Spielen tu ich vorallem in die Metalrichtung.

Preislicher Rahmen bis 500 € aber wenn ich für 700 € noch einmal viel mehr Qualität bekomme darfs auch mehr sein...
 
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
Sind wir beim Line6 nicht etwa in der gleichen Qualität wie bei meinem Vypyr?

Den Bugera find ich ganz interessant...Dürfte glaube ich schon ein Vollröhren werden ;-)
 
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
Ja das schon, aber ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass der Vypyr den Spider übertreffe.. Naja..

Sieht gut aus der Peavey! Was braucht ihr den so? Schon Vollröhre und keinen modeling Amp oder ;-)?
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
also HK Attax fand ich nicht gut. Den Spider auch nicht. sind für mich mehr oder weniger "Anfänger-Amps"

Ein Bugera 6260/6262/333 + HB 2x12 Vintage oder der Peavey 6505+ Combo sind wohl das beste was du mit dem Budget neu bekommen kannst.
 
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
Die 500 € sind einfach mal eine ungefähre Vorstellung. Wenn ihr jetzt sagt, ab 700 € gibts was wirklich Anständiges, dann kauf ich halt einen für 700 €.. Wichtig ist einfach, dass er WIRKLICH gut tönt ;-)

Werde Ende Woche im Laden wohl mal paar anspielen gehen...
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.307
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
hör dir mal im laden den laney ironheart an der kann amtlichen metalsound
 
Pinball.w
Pinball.w
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
17.09.07
Beiträge
393
Kekse
323
Ort
Würzburg
Ich werfe mal noch dem Palmer Fat 50 und die Blackstar HT Serie (vA HT 20 und HT 40) in die Runde. Gerade bei Blackstar mal YouTube bemühen, da gibts viele gute Videos.
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
Wenn ihr jetzt sagt, ab 700 € gibts was wirklich Anständiges, dann kauf ich halt einen für 700 €.. Wichtig ist einfach, dass er WIRKLICH gut tönt ;-)

Werde Ende Woche im Laden wohl mal paar anspielen gehen...
dann such dir mal einen laden der einen engl screamer 50 hat. die gibts gebraucht ab 600.
http://youtu.be/u7S0X6k8pUQ

edit: den blackstar ht-5(r) kannst du dir auch mal angucken (der ist deutlich billiger), aber der braucht für metal etwas mehr bums als die emg pickups in deiner ltd liefern. versuch macht aber kluch, vielleicht reicht dir die zerre ja.
 
joeck
joeck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.21
Registriert
31.01.06
Beiträge
792
Kekse
2.687
Ort
Hamburg
in der Preisliga wäre und war der 6505+ 112 Combo auch meine erste Wahl, insbesondere, weil er auch leise ganz gut klingen kann. Zudem verfügt er über einen vernunftigen Balanced Out, womit man passable Aufnahmen direkt in den Rechner machen kann. (Ich verkaufe meinen zwar gerade, aber nur, weil ich vor kurzem über einen Diezel gestolpert bin und ich meine Kasse wieder aufbessern muss...) Entgegen der allgemein vorherrschenden Meinung finde ich auch den Clean-Kanal akzeptabel - zumindest, wenn man zum Anwärmen ein wenig Hall und Delay draufpackt.
 
A
Assist91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
28.04.12
Beiträge
234
Kekse
148
Aus welchen Gründen sollte ich eher zum Peavey 6505 tendieren als zum Bugera? Ist das gerade noch eine Liga höher?

Edit: Palmer und Blackstar sind auch interessant. Gott, wer die Wahl hat die Qual ;-)

Naja mein Laden hat meine Klampfe an Lager, kann die ja einfach überall reinstöpseln gehen. Wenn ich dann im Laden stehe: Gibts eine betimmte Marke/Serie bei den Röhrenamps wo ich unbedingt die Finger davon lassen muss?
 
Zuletzt bearbeitet:
Pinball.w
Pinball.w
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
17.09.07
Beiträge
393
Kekse
323
Ort
Würzburg
Was heißt die Finger davon lassen? Es gibt halt Amps, die nicht für Metal ausgelegt sind. Ein Fender Twin wäre zB für dich eher ein "Finger weg", aber das ist letztlich auch Geschmackssache ;-)
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.956
Ort
Stuttgart
Du schreibst, daß der amp nur für zu hause sein soll. da sind eigentlich alle bisher gekommenen vorschläge überdimensioniert (den Blackstar HT5 mal ausgenommen. als vollröhre trotz seiner nur 5 watt für zu hause aber schon u.U. grenzwertig). Bugera 626x, 333, Peavy 6505, H & K Attax,..., sind amps, die von der leistung her für das proben und gigs ausgelegt sind. für zu hause zum alleine spielen bringen die nur was, wenn man sie auch aufdrehen kann. ansonsten einfach unnötig, vergebene liebesmüh, verschenktes geld. planst Du in absehbarer zeit in eine band einzusteigen machen solche "boliden" durchaus sinn. nur für zu hause gibt es meiner ansicht nach bessere (günstigere) alternativen.

ich würde mir an Deiner stelle durchaus mal die ganzen, kleinen modeller der anderen hersteller anschauen. das prinzip ist zwar immer das selbe, trotzdem unterscheiden sie sich nicht unerheblich im sound. Line 6 Spiders, Boss Cube serie, Fender Mustang... von der leistung her reicht alles ab 1 watt. deren sound kann Dir vielleicht besser gefallen, als der Deines Peaveys, preislich kommst Du mit ca.150€ hin. reicht für daheim allemal. der "große" läuft Dir nicht weg. einen gut klingenden kleinen kann man immer gebrauchen.

gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben