tsl100 weg - tsl602 her?!

von DrLaber, 30.05.05.

  1. DrLaber

    DrLaber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 30.05.05   #1
    hi zusammen,

    im moment spiele ich über einen tsl100 top und die 1960 box dazu.
    der sound des stacks passt mir soweit ganz gut. marshall-typisch hald.
    aber genau so mag ich es auch.
    aber jetz kommts.
    da wir eigentlich nur in kleineren locations und pub´s spielen ist der
    stack natürlich "oversized". bzw der sound drückt nur nach vorne
    und streut sich nicht so recht. auch kann ich ihn NUR bis max 3-4
    aufdrehen. ansonsten haun uns die (oft sehr raren zuschauen) aus angst
    vor hörschäden auch noch ab.
    ich spiele mit dem gedanken das top und bis box durch eine combo (tsl602)
    zu ersetzen.
    das die combo ja hinten offen ist, erhoffen ich einen verstreuteren sound
    und durch die 60 watt eine besseren sound.
    jetzt meine frage:
    macht das ganze sinn, oder soll ich meine box hinten aufmachen?
    mich würde auch die erfahrung der tsl602 user interessieren, wie sie in
    der bandumgebung zurechtkommen, dh. noch zu hören sind.

    gruß und danke

    rudi
     
  2. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.05   #2
    Also ich hab mit dem TSL auch zu viel Power gehabt obwohl ich nur den 122er besitze. Den nutze ich nun in der Classic Rock Band und für die Blues Band hab ich mir nen 50 Watt JCM 900er geholt. Ist noch immer mehr als laut genug, kann ihn auf Club-Gigs nur so auf 13 Uhr drehen mehr geht nicht, sonst denken die Leute es sei vom Lärm her Metal :)
    Ist gut zu hören im Bandgefüge und braucht weniger Platz. Aber auch die Combos haben so ihren Winkel, wer direkt davor steht kriegt halt mehr ab als Leute die daneben stehen, aber ich hatte diesbezüglich noch nie Probleme.
    Hab den schwächeren Amp eigentlich nur gekauft, weil der andere deutlich überdimensioniert war für den Zweck. Ausserdem ist er was kleiner. Wer öfter mal nen Gig hat und nicht dauernd auf Grossveranstaltungen spielt so wie ich, weiss es zu schätzen, wenn das Equipment nicht zu viel Platz beansprucht.

    Ok, es ist kein TSL602, von daher konnte ich nicht auf deine Frage eingehen aber vielleicht bringt es ja doch was.

    Grüsse
     
  3. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.05.05   #3
    hallo

    ich hab den TSL 602.
    Ich wollte eigentlich einen kleineren Vollröhrencombo haben. Aber ich musste feststellen, dass z.B. der DSL401 im Cleankanal zu wenig Reserven hatte und dann eben verzerrte. Daher habe ich die 60 Watt Variante genommen.
    Zum gestreuten Sound kann ich sagen, dass ich das nicht bestätigen kann. Der Wolverine-Speaker ist sehr stark richtungsbezogen und das offene Gehäuse macht daran nichts. Im Proberaum nehmen wir den Amp mit der PA ab sonst blas ich den Keyboarder um der dem Amp direkt gegenübersitzt und der Drummer hört garnichts davon.

    Durchsetzen kannste Dich damit auf jeden Fall. Die beiden Speaker machen ordentlich Druck. allerdings nicht im Vergleich zu ner guten 4x12.
    Wenn ich zu wählen hätte würde ich eher bei Deiner Kombination bleiben. Oder eben den TSL60 als Top nehmen. Und dann den Amp nicht zum Publikum drehen sondern von der Seite kommen lassen. Vorausgesetzt ihr nehmt den Amp über PA ab.

    Ich hoffe Du kannst damit was anfangen

    Gruss
    Rolli
     
  4. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 30.05.05   #4
    Selbst für kleine locations würd ich den Amp immer abnehmen.
    Den Amp selbst darfst du dann Nicht zu den Zuschauern drehen sondern von denen weg.
    Damit erreichst du das alle nen guten Sound haben, die PA kannst du dann Lautstärke mäßig runter reglen.

    mfg :)
     
  5. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.05   #5
    Gut, aber da scheiden sich die Geister, als ich meinen Amp in die PA einspeisen wollte hat mich Band A fast erschlagen dafür, während Band B mir ungefragt ein Mikro vor den Amp gestellt hat :D
     
  6. DrLaber

    DrLaber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 30.05.05   #6
    ... aber wieso sollte ich den amp vom publikum abwenden?
    somit geht doch auch ein großteil des "drucks" verloren, oder irr ich mich da?
     
  7. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.05.05   #7
    Ich würde das Topteil nicht verkaufen, wenn es dir gefällt. Am besten kaufst du dir eine oder bei zu viel Geld auch zwei 1x12er Boxen, die du verwinkelt aufstellst, falls du sie nicht abnehmen kannst, falls das Stack zu überdimensioniert scheint...
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.05.05   #8
    ich würde das Topteil auch nicht hergeben.
    Der Combo klingt zwar gut aber sicher nicht besser als ein Top + Box, er ist außerdem sauschwer und daher schlecht zu transportieren.
     
  9. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.05.05   #9
    der Druck sollte nicht verloren gehen. Generell ist Druck nicht richtungsabhängig sondern breitet sich gleichförmig in alle Richtungen aus.
    Viel wichtiger ist aber, dass der FOH-Mann die Möglichkeit haben muss die Gesamtlautstärke zu regeln. Wenn Du mit 100 Röhrenwatt von der Bühne ins Publikum bläst dann hat der FOH-Mann keine Möglichkeit mehr. Bei Nutzung einer PA sollte der Verstärker-Sound eigentlich nur noch als Monitor für Dich da sein. Vielleicht noch als Monitor für die anderen mit wenn die Monitoranlage wenig hergibt aber nicht damit ins Publikum blasen.
     
  10. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.05.05   #10

    das kann ich nur bestätigen. Ich transportier das Teil nur noch im Flight-Case weil das Case zwei Griffe hat und nicht nur einen wie der Amp. Wenn man den als Gitarrist mit der linken Hand nen weiteren Weg schleppen muss ist es vorbei mit den flinken Fingern
     
  11. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 30.05.05   #11
    Hallo, ich hab auch mal wieder eine Meinung :D

    Behalte auf jeden Fall das Topteil, da es ganz einfach mehr Möglichkeiten bietet. Zum einen kannst Du die Leistung drosseln (hab ich nie gemacht, die Möglichkeit besteht aber), zum anderen hast Du bessere Regelmöglichkeiten. Crunch/Lead müssen sich keinen EQ teilen (bei mir war der immer unterschiedlich eingestellt), im Clean hast Du deutlich mehr Reserven und bessere Abstimmmöglichkeiten (Vol und Gain). zusätzlich arbeiten die Loops des TSl 100 deutlich besser und problemloser als die des 60/601/601.
    Meiner Meinung nach bietet das TSL 100 Top wesentlich mehr Vorteile als die 60er Reihe. Wenn Du wirklich auf die 4x12" verzichten willst, dann kauf Dir einfach noch eine 2x12" (die MR 1936 bekommt man gebraucht für etwa 300€) und so hast Du ein gut zu transportierendes (besser als der 602) Setup das noch dazu klingt und das man in allen Bereichen Einsatzen kann.


    Grüße,

    Matze
     
  12. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.05   #12
    Sehr gute Idee :)

    Naja, jeder Marshall Combo den ich kenne hat an beiden Seiten versenkte Griffe zum tragen und ne 1960er Box ist schnell mal schwerer als ein Combo....
     
  13. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 30.05.05   #13
    Soweit ich weiss hat der 601 nur einen Griff oben, im gegensatz zu den größeren Marshall Combos.

    Edit: Habs nachgesehen, der 401 hat ebenfalls nur den einen Griff oben.
     
  14. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.05   #14
    Mein JCM 900 (50W) hat beidseits Griffe, der TSL 122 (100W) auch. Aber hast recht, scheint je nach Serie verschieden zu sein.
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.05.05   #15
    Dann kennst du den 602 nicht.
    Der Amp wiegt fast 40 kg und hat wirklich nur einen lächerlichen Tragegriff oben.
     
  16. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 30.05.05   #16
    Ja das ist natürlich (fäkalie)
     
  17. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 30.05.05   #17
    Ohne jetzt alles gelesen zu haben schlage ich, sofern du die schräge 1960 hast, sie um 90° gedreht, also auf die Seite zu stellen. Durch den Knickwinkel "strahlen" je zwei Speaker in eine anders gewinkelte Richtung und der Schall wird besser im raum verteilt.
     
  18. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 30.05.05   #18
    Hi,
    Der TSL602 ist wirklich sau schwer. Er hat zwar nicht 40, sondern 30kg, aber die habens immer noch in sich. Alleine kann man den sowieso nicht wirklich lange tragen; zu zweit gehts aber recht gut, wenn jeder an der Unterkante anpackt.
    Was mir am TSL602 sehr gefällt, sind die Wolverine Speaker. Die habens wirklich in sich. Sie erzeugen für die meisten Sachen genug Druck, und die Ansprache ist viel besser als die einer 1960er. Gegenüber nem 602 mulmt die 1960 vor sich hin.
    Der Raumsound ist imo auch besser als der eines geschlossenen Cabinets. V.a. die Mitten und Höhen verteilen erstaunlich gut im Raum. Wenn man den Precence Poti aufdreht, prutzelt es richtig schön ;-).
    Ein Vorteil sind (zumindest für meinen Verwendungszweck) die 60W. Man kann dem Amp wirklich wunderschöne Crunchsounds entlocken, indem man zum Beispiel den Cleankanal voll aufreißt. Echt geil! Man kann generell mehr mit Endstufenzerre arbeiten und erzielt Spitzensoundergebnisse.

    Ich find, du solltest trotzdem den TSL100 behalten und evtl eine 212er Box kaufen (kannst ja die 1960er verkaufen). Kommst billiger und wenn du den Amp alleine tragen musst, hast du's auch leichter. Wenn du ausgibig Effekte nutzt, bist du mit dem TSL100 auch besser dran, weil man beim TSL60 selbst bei FXMIX auf Rechtsanschlag maximal 60% Effektanteil erhält.
     
  19. DrLaber

    DrLaber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 30.05.05   #19
    wenn allerdings der amp abgenommen wird sollte doch die lautstärke am amp
    zurückgedreht werden, was sich ja wieder negativ auf den sound auswirkt.
    da dacht ich eben an 60 watt weiter aufgerissen.
    jetzt bin ich verwirrt?!? :confused:
     
  20. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 30.05.05   #20
    Ich hab auch denk TSL602..
    und ich muss rolli recht geben. Das Ding ist geil, aber die speaker strahlen auch nur in einem ziemlich engen winkel ab. Ich hab ihn im proberaum etwas über hüfthöhe... in 2 metern entfernung kann man noch deutliche unterschiede hören wenn man mit dem kopf hoch oder runter geht..
     
Die Seite wird geladen...

mapping