versärkung/sound in einer großen band?

von rödelcheck, 28.11.07.

  1. rödelcheck

    rödelcheck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 28.11.07   #1
    hallo!

    ich habe die möglichkeit, in eine recht große band einzusteigen.

    folgende besetzung:
    schlagzeug
    keyboard
    2 gitarren
    trompete
    posaune
    saxophon
    gesang

    musikrichtung: so dies uns das.. top 40 und sowas.

    ich gehe davon aus, dass mein spielraum was den sound anbelangt sehr gering sein wird.
    mit welcher verstärkung kann ich dazu beitragen, dass der sound nicht zu matschig wird und trotzdem flexibel bleiben. geht das überhaupt? für einen individuellen sound wird da wahrscheinlich kein platz bleiben?!

    aktuell spiele ich einen
    squier vm precision bass und nen yamaha bb-605
    über trace elliot series 6 ah200 top und ne harley benton 410er box.

    kann/sollte ich ggf einfach mit nem eq arbeiten?

    falls alternative verstärker vorschläge (ob box,top oder combo) kommen: bitte maximal zwischen 750-1000€

    gruß
    rödelcheck
     
  2. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 28.11.07   #2
    hey!
    kenne das TE top nich,aber ich würd dir mal das hier set hier vorschlagen:

    http://musik-service.de/hartke-ha-3500-vx-410-bundle-prx395740692de.aspx - mit dem top bist du super flexibel durch die 2 preamps (transistor und vollröhre) und nem 9 band EQ. damit solltest du doch recht viele sound hinbekommen können.
    vllt kann da noch jmd mehr dazu sagen. hab das top leider noch nicht testen können, weis das alles nur ausm board :o

    und wenn du mehr wumms brauchst:

    http://musik-service.de/hartke-bass-stack-3500-prx395758921de.aspx - kostet 900 oi und du hast noch ne passende 1x15" box für drunter! ich denke, damit sind deine sorgen dann weg :-)

    mfg
    FtH
     
  3. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 29.11.07   #3
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 29.11.07   #4
    Hallöli,

    eine PA ist vorhanden?

    Dann sehe ich das einzige Problem in der HB410er Box. Alles andere kann bleiben.
    Deine Aufgabe wäre, den Sound nach unten abzurunden. Du brauchst aber genug Höhen um in der Band ortbar zu sein. Trace ist dafür schon richtig. Du brauchst "nur" eine Box mit einem guten Wirkungsgrad. Ein mittiger Sound würde in der Tat nur Matsch bringen.

    Alternative wäre ein Laney Richter RB7 (210er) Combo, zu deiner HB410er Box. Dieses Setup habe ich auch hier stehen. Kann sein, dass Dir da die tiefen Bässe fehlen, aber der Bass wird dank den vielen Höhen sehr gut ortbar sein.

    Ich würde aber eher zu einer richtig guten Box raten - da kann man ja irgendwann auch ein anderes Top zu kaufen.

    Gruß
    Andreas
     
  5. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 29.11.07   #5
    Das Equipment ist absolut tauglich. Ich sehe für Dich keinen Grund, was Neues anzuschaffen.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.11.07   #6
    Was heißt "große" Band?
    1. viel Musiker? - aber das ist relativ, ich z.B. habe immer so ca. 30 Musiker um mich rumstehen, aber wir haben/brauchen keine große PA und ich brauche auch keinen Stack
    2. viel laut und große PA?

    In beiden Fällen ist nicht unbedingt ein großes Equipment (sprich: Fullstack) notwendig. Der gute und durchsetzungsfähige Bühnensound ist entscheidend - nicht unbedingt die Lautstärke. Bei der großen PA regelt das eh das Frontholz und ggfs. noch das zusätzliche Monitoring.
    Kein Matsch (so wie z.B. das verlinkte Hartke-Stack) - sondern guter Sound. Das kriegst du z.B auch mit einem guten Combo so wie Roland DB oder H&K Quantum.

    Dein Trace ist ja schonmal gar nicht schlecht - über eine andere Box würde ich dann aber dochmal nachdenken. Die HB spielt zwar recht sauber - aber es gibt DEUTLICH besseres mit DEUTLICH besserer Durchsetzungskraft.
     
  7. rödelcheck

    rödelcheck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 29.11.07   #7
    PA ist vorhanden.

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann sind die mitten das "problem"? von wo bis wo gehen denn die mitten (ungefähr)?

    was wäre eine box mit einem guten wirkungsgrad? alles andere als die HB-Box? ;)


    Also würdest du auch nicht die Box ersetzen?

    Viele Grüße

    Viel ist für mich einfach alles was über max. drei gitarren und schlagzeug hinaus geht. für mich wird es also ungewohnt sein mit bläsern und keyboard zusammen zu spielen. evtl wird das ganze auch noch größer werden.

    die combos werde ich mir anschauen.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.11.07   #8
    in der Tat - das wird eine Umstellung ;)
    insbesondere die Blechbläser hauen dir in einem kleinen Proberaum die Propfen raus

    das solltest du tun :) :great:

    http://www.musik-service.de/Search-roland+d_bass-SECx0xI-src0de.aspx

    http://www.musik-service.de/Search-quantum+qc-SECx0xI-src0de.aspx
     
  9. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 29.11.07   #9
    Ich denke auch der Trace passt gut. Dazu würde ich je nachdem wie laut du es auf der Bühne brauchst entweder eine 2x10" oder 4x10" dazustellen. Wenn ich etwas empfehlen soll dann würde ich die TecAmo L410 nehmen. Die ist leicht und klingt hervorragend.

    Den Roland D-Bass 210 spiele ich selbst. Ich habe bisher nie viel von Combos gehalten weil sie einfach zu leise, zu unflexibel und zu "dünn im Sound" waren. Der Roland hat mich überzeugt - wirklich ein Hammerteil welches es locker mit jedem Halfstack aufnimmt. Und das bei gerademal 25 Kg und einer enormen Soundvielfalt.

    Letztendlich musst Du entscheiden was Dir eher zusagt, aber ich denke mit beiden Vaarianten bist Du bestens gerüstet!
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.11.07   #10
    Wenn die Leute in der Band nicht unbedingt viel vom Bass hören wollen (was eher ungewöhnlich wäre, man kann oft schon froh sein, wenn die anderen merken, dass man spielt :rolleyes:), dürfte einer der aufgezählten, guten Combos wohl ausreichen (meine Erfahrung mit dem Hughes & Kettner QC421 war, dass er sogar relativ viele tiefe Frequenzen rüberbringen kann, allerdings nie so superclean wie z. B. Trace Elliot-Amps einzustellen war).

    Andererseits ist Dein Topteil doch an sich ausreichend; die Empfehlungen, eine bessere Box statt der HB zu verwenden, unterstütze ich.

    Empfehlen würde ich Dir, eine Aufstellmöglichkeit zu finden, dass die Lautsprecher möglichst direkt auf Dein Ohr abstrahlen, also Amp/Box in Monitorpsotion kippen (bei der Hughes & Kettner QC-Serie durch das Gehäuse möglich) bzw. auf ein Podest/einen Ampständer stellen.
    Dann hörst Du Dich gut und kannst trotzdem sehr leise spielen, wenn es in der Band angesagt ist.
     
  11. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 29.11.07   #11
    Hm. Das ist eine Suggestivfrage.
    Ich würde die Box ersetzen, weil zu meinem Bass, zu meinem Amp, zu meiner Spielweise 15er einfach am besten passen. ;)

    Hier geht es aber um Dich. Gefällt Dir der Klang der Box? Dann behalte sie. Mit dem EQ vom Amp kannst Du den Klang an den Raum und die Band anpassen. Probier dein vorhandenes Halfstack erstmal mit der Band im Proberaum aus.
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 29.11.07   #12
    Hallo rödelcheck,

    noch mal ich ...
    Das größte Problem bei der HB Box dürfte der Wirkungsgrad sein - was er aus den 200 Watt macht.
    Die HB Box ist eine "gute preiswerte Ergänzung". Ich denke aber mal, andere 410er geben sowohl mehr Wums in den Bässen, als auch strahlende Höhen ab.

    Mein Tipp: Spiel erstmal mit dem was Du hast, denn völlig ungeeignet ist es auf keinen Fall.
    Falls Du denkst "Im Grunde klingt mein Trace spitze. Er sollte nur etwas lauter sein, mehr Wums in den Tiefen haben", dann kauf eine bessere Box. Du wirst bestimmt Bauklötze staunen, was eine andere Box aus deinem Trace machen kann.
    Aber erstmal gaaaaaaanz langsam! Spiel dein jetziges Setup! Wenn Du dich nicht hörst, dreh mehr Höhen rein. Wenn der Verstärker auf dem Zahnfleisch geht: Nimm die tiefen Bässe raus und tu Tiefmitten (ca. 200 Hz) rein. Der Wums entsteht in den Tiefmitten.

    Wenn Du einen sehr mittigen Bass-Sound hast, musst Du dich mit Gitarren und Keyboard um Frequenzen kloppen. Deine Aufgabe könnte sein den Sound mit Bässen und Tiefmitten nach unten abzurunden; Höhen rein, damit man dich auch raushört dabei. Ich spiele in einem Trio. Da muss ich auch die Mitten ausfüllen. Das wäre bei Dir jetzt weniger gefragt.

    Wenn Du deinen Bassound einstellst, dann betrachte ihn nicht isoliert von den anderen Instrumenten! Such die Lücken, frag dich, wie dein Bass am besten in den Gesamtsound passt. Ganz alleine gespielt darf sich die Bassanlage "furchtbar" anhören. Die Lücken im "fürchterlichen" Sound übernehmen aber Keyboard und Gitarren. Mit etwas Glück hört sich der Sound aber evtl. auch immer geil an.

    Die H&K oder Roland Combos sind zweifelsfrei spitzen Teile! :great:
    Wenn Du unbedingt was neues willst, solltest Du sie unbedingt antesten.
    Aber wie gesagt: Lass erstmal alles wie es ist und entscheide nach vielen Versuchen an deinem jetzigen Setup. Dann weißt Du genauer was Du brauchst und willst.

    Gruß
    Andreas
     
  13. rödelcheck

    rödelcheck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    23.05.13
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 29.11.07   #13
    hallo! vielen dank für eure bisherigen beiträge.

    also ich möchte nicht unbedingt was neues... ich bin mit meinem sound momentan sehr zufrieden. nur wie Cadfael es sagte: irgendwie muss ich ja meine lücke finden. und die wird wahrscheinlich mit einem eigenständigen sound nicht soeinfach zu finden sein. ich denke, dass ich eher neutral klingen muss? lieg ich da richtig?

    was wären denn boxen, die für mich in frage kämen? die TecAmp L-410 ist glaube ich ein wenig übers ziel hinaus geschossen?

    viele grüße
     
  14. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 29.11.07   #14
    Also Soundmäßig hast du recht. Du musst praktisch die Frequenzen finden wo noch Platz ist und wo sicher der Bass noch bemerkbar macht. Aber auf der Bühne wird das nicht so das Problem sein. Da ists dann das Problem vom Mischer und der machts so, wie sichs gut anhört.

    Aber ich würd dir trotzdem zu ner neuen Box raten. TecAmp war schon ne gute Ansage. Das sind echt sau gute Boxen. Sehr leicht und gut zu transportieren und super verarbeitet. Dazu noch ein astreiner Klang.
    Schau mal nach der M-210 oder der M-212, wobei ich gerade die 212 empfehlen würde. Für mich DIE Bassbox schlechthin. Kann alles!

    lg,
    Bene
     
  15. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 29.11.07   #15
    Ich schließe mich den anderen an. Erstmal ausprobieren ob überhaupt Handlungsbedarf entsteht. Das schwächste Glied in deiner Kette ist allerdings wirklich die Box, ich würde deshalb diese am ehesten auswechseln. Als Beispiel solltest könntest du die Markbass testen. Sehr direkte Ansprache, recht dirkter Sound, schön satt und rund. Das ist zumindest mein Eindruck.
     
Die Seite wird geladen...

mapping