Verwendung von Nitrolack bei Gibson-Modellen/-Baujahren - Verzeichnis, Testmöglichkeiten?

von superafro182, 17.11.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. superafro182

    superafro182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.13
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.19   #1
    Moin,
    ich habe eine Les Paul Standard von 2003. Ein Kollege meinte , dass eigentlich alle Gibsons Nitrolack haben. Ich bezweifel das, da meine zumindest gefühlt dicken Klarlack drauf hat.
    Kann man das irgendwie testen oder gibt es eine Baujahr übersicht, wann wie lackiert wurde?

    Gruß
     
  2. Stratslinger

    Stratslinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Nähe Regensburg
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1
    Erstellt: 17.11.19   #2
    Ich weiß nicht, ob das für wirklich alle Modelle und alle Jahrgänge zutrifft, aber generell würde ich sagen, dass Gibson schon nahezu ausschließlich Nitrolack verwendet. Aber speziell für eine LP Standard aus dieser Zeit kann man das, denke ich, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit annehmen.
     
  3. superafro182

    superafro182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.13
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.19   #3
    Ok, meine weiteren Recherchen haben das auch ergeben. Dann mach ich einen neuen Thread zum Thema Hals entlacken
     
  4. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    562
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 18.11.19   #4
    Nitrolack und dick bzw. klar ist ja kein Widerspruch.

    Zum Thema Entlacken... ich finde die geölten Hälse meiner Music Mans geil (Ahorn bzw. Palisander). Bei Mahagoni würde ich mich gefühlsmäßig gegen das Entlacken entscheiden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. pippo1001

    pippo1001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.14
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    247
    Erstellt: 20.11.19   #5
    Ob Nitro oder nicht, testest du mit Nitro. Nitrolack ist reversibel und löst sich auch mit Nitro. Nur, an einer Gitarre zu testen ist nicht grad ungefährlich. Die Teststelle sollte nicht direkt sichtbar sein, es bleibt eine matte Stelle die, wenn es Nitrolack ist, sich auch wieder glänzend polieren lässt. Bei einer dicken Schwarte Klarlack geh davon aus dass es kein Nitrolack ist. Denn diese Art von Lack macht nur sehr dünne Schichten. Das ist ja der Vorzug des Nitrolacks. Mehrere hauchdünne Schichten aber niemals ne Schwarte.
     
  6. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    562
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 20.11.19   #6
    Ein 2003er Gibson Standard hat Nitro ... oder ist neu lackiert worden. Da muss man nicht testen. PU wäre auch nie und nimmer von selber klebrig
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    3.940
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.739
    Kekse:
    18.392
    Erstellt: 20.11.19   #7
    Das mit der Klebrigkeit stand aber nur in dem anderen thread.
     
  8. superafro182

    superafro182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.13
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.19   #8
    neu lackiert worden ist sie nie:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping