Zusammenstellung bitte absegnen

von kunatz, 21.08.06.

  1. kunatz

    kunatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    East Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #1
    Hallo liebes Musiker Forum,

    habe mich entschlossen in die unendlichen Weiten des E-Gitarre Spielens vorzudringen und mir mit Hilfe einiger sehr nützlicher Threads hier eine "alles was das Anfängerherz begehrt" Zusammenstellung herausgesucht.
    Wäre sehr nett wenn ihr mir euer AMEN geben könntet :D

    Yamaha Pacifica 112 / Ibanez GRG170
    Roland Micro Cube
    Garantiert E-Gitarre lernen
    Kabel

    Ich denke mal, dass es soweit nix auszusetzen gibt, da ich alles euren Empfehlungen entnommen habe (großes Dankeschön an BlackZ). Nur bei den Gitarren bin ich mir noch unsicher, die sollen ja beide für den Anfang recht gut sein.

    Wo ich aber noch nicht so richtig weiter weiß ist das Stimmgerät. Vllt könnt ihr mir ein günstiges empfehlen, oder gibt es da keine großen Unterscheide? Saiten? Sicherlich 0.10 oder doch nicht? Plektren? Tragegurt?

    Ihr seht, ich bin ein blutiger Anfänger, wäre also nett wenn ihr mir den ein oder anderen Tipp geben könntet.

    MfG
     
  2. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 21.08.06   #2
    Aaaalso.
    Dein Setup sieht schon mal recht klug aus.

    Aber du soltlest unbedingt noch in ein Musikgeschäft gehen, und die Teile mal selbst in der Hand halten (wegen Gitarre)
    Dan weißt du welche dir am besten liegt.

    Und pass auf, die Verkäufer maulen gern und drehen einem Ladenhüter an.
    Also: zuerst denken dann kaufen.

    Und kauf das was DIR gefällt. ;)
     
  3. kunatz

    kunatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    East Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #3
    Hui das ging ja schnell, also der Tipp ist ja sehr gut, leider ist es aber so, dass ich am Arsch der Welt wohne, die nächste größere Stadt 50km entfernt ist und ich dort nur einen einzigen, zudem noch sehr kleinen Musikladen kenne.
    Wahrscheinlich hast du aber Recht und ich sollte mal einen Ausflug nach Berlin oder so machen...
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.08.06   #4
    Ausflug nach Berlin kann ich Dir nur empfehlen.
    Da findest Du ein paar größere Läden sowie einige feine kleinere.

    Ich weiß ja nicht, ob Du die dann auch dort kaufen willst. Aber bei einer Anschaffung Deiner Größenordnung (Gitarre+amp) sollte eigentlich ein Gurt, ein paar Saiten und eine Sammlung Pleks als Dreingabe drin sein - ist zumindest Verhandlungssache.

    Bei Kabeln würde ich auch eher gute empfehlen (ich nehme immer Zeck-Kabel) aber es gibt da noch weitere. Die machen zum einen etwas am sound aus und sind haltbarer als billig-Teile. Alternativ käme in Frage, sich die selbst zu machen > im online-Versand oder in Berlin gibt´s günstiges Zubehör - spart Geld und man kanns dann auch einfacher selbst reparieren.

    Nimm mal bei Pleks ein paar in die Hand - zu Anfang ist eine sortierte Sammlung nicht das Übelste. Da kannst Du in Ruhe die Unterschiede feststellen - es ist auch nicht selten, dass man im Laufe der Zeit umsteigt oder für verschiedene songs unterschiedliche Pleks benutzt - da auch das Auswirkungen auf sound und handling hat.

    Gitarre und amp unbedingt vorher ausprobieren - kauf da nicht die Katze im Sack, dafür nimmst Du zu viel Geld in die Hand und Du willst ja wirklich zufrieden sein. Zudem gibt es auch bei "Standard-Gitarren" Unterschiede - und Du willst ja sozusagen kein Montags-Auto erwischen.

    Viel Erfolg und einen schönen Einstieg in Dein Set und die Mucke,

    x-Riff
     
  5. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 21.08.06   #5
    Hi,
    schaut schon sehr vernünftig aus, wobei ich statt dem Micro Cube den Cube 15 für den selben Preis nehmen würde. Da hast du statt 2 ganze 15 Watt, läuft allerdings nicht mit Batterie, aber jeder normale Mensch hat ja nen Stromanschluss daheim ;)
    Die Gitarrenschule kenn ich nicht, ich hab aber gute Erfahrung mit der "Schule der RockGitarre" Band 1 von Andreas Scheinhütte geamcht. Dazu gibts dann auch noch Band 2 zum weiterüben.

    https://www.thomann.de/de/roland_cube_15.htm

    hier hab ich noch was gefunden, weiterentwicklung, kenn ich noch garnicht :) und sogar 10 € billiger

    Roland Cube-15 X

    https://www.thomann.de/de/scheinhuette_andreas_schule_der_rockgitarre_1.htm

    Saiten sind 010 bestimmt nicht schlecht, bei meiner ersten Gitarre hatte ich 011er drauf die warn ein wenig hart, und vor kurzer Zeit bin ich dann von 009er auf 010 umgestiegen und mir liegen die am besten, ist denk ich ein gutes Mittelmaß.

    Beim Gurt kommts drauf an, wie lang du übst *g* Normalerweise reicht ein normaler Nylon-Gurt für 3 €, wenn die Gitarre zu schwer wird dann kommt man da am günstigsten, wenn man sich einfach etwas Schaumstoff unter den Gurt näht oder klebt, weil gute gepolsterte Ledergurte schnell mal 20 - 50 € kosten. und Stimmgeräte hab ich noch nich so wahnsinnig viele verschiedene außprobiert, aber ich denke ein günstiges tuts da auch (und ansonst tun 5 € mehr auch nicht weh ;)
     
  6. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 21.08.06   #6
    ich hab schon oft gesehen, das die pacifica sehr empfohlen wird, ist die wirklich so gut???
     
  7. kunatz

    kunatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    East Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #7
    @x-Riff
    Da du dich ja anscheinend in Berlin auskennst, wäre es nett wenn du mir sagen könntest in welchem Stadtteil, oder besser noch, welcher Straße ich nach solchen Läden Ausschau halten sollte.

    @rusher
    Das Buch schneidet bei den Bewertungen auf Amazon verdammt gut ab, daher habe ich es ausgesucht. Der Cube 15 wäre eine Überlegung echt wert, da ich ihn ohnehin wohl nie mit Batterien betreiben würde.
     
  8. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 21.08.06   #8
    der Cube15 hat allerdings nicht die gleiche Bandbreite an eingebauten (und guten) Effekten.

    Hinzu kommt, dass der Mikro laut genug für zu Hause ist (!!!), und die 15W für ne Band auch nicht reichen.

    Nach dem Buch lerne ich auch gerade, und mir gefällts gut. (Gitarrespielen.net - Home kennst Du schon? Das zum Buch gehörige Forum, der Autor (Bernd Brümmer) ist dort Admin)

    Grüße,
    Peter
     
  9. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 21.08.06   #9
    Das weiß ich nicht, ich war mit meinem Cube15 relativ zufrieden, aus nem Amp für den Preis bekommste sowieso nicht das beste, und den Microcube hab ich nicht außprobiert. Allerdings hab ich ja noch ne url für den Cube15 X angefügt, der ja verbesserte Variante des Cube15 sein soll.
     
  10. kunatz

    kunatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    7
    Ort:
    East Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #10
    Kann mir denn vllt noch jemand ein Stimmgerät empfehlen? Oder wie wäre es mit diesem hier?
     
  11. skater411

    skater411 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Lndkr. Hildesheim
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    85
    Erstellt: 22.08.06   #11
    -----
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.08.06   #12
    Kenne ich nicht, scheint so weit okay und nicht zu teuer.

    Allerdings tun sich auch hier wieder ein paar Fragen auf:

    1. Achte auf den Ton, den die abgeben. Es gibt welche, da fallen Dir die Löffel nach 5 Minuten ab, weil das so ein häßliches, hohes Geräusch ist. Also erst anhören, dann kaufen.

    2. Überlege, ob Du eins brauchst, was man "durchleiten" kann. Das ist im life-Betrieb sinnvoll, da Du nicht umzustecken brauchst. Kann aber auch sein, dass Du es auf absehbare Zeit nicht brauchst, dann ist es okay.

    x-Riff
     
  13. skater411

    skater411 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Lndkr. Hildesheim
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    85
    Erstellt: 22.08.06   #13
    Ich hab das Buch von Andreas Steinhütte auch empfehlen ist echt toll das Buch und man lernt vieles daraus.(Notenlesen,Riffs,Improvisation usw.).

    Bei der Gitarre würd ich acuh sagen , dass du in einen Laden gehst und nicht den selben Fehler machst wie ich.. -_-
    Gehst also einfach in nen Musikladen willst ne Gitarre für unter 300€ und der zeigt dir schon gute....

    Das Kabel ist auch nicht das beste..meins ging nach ner Woche kaputt ...kontakt weg..habs gelötet..aber doch frustrierend....



    MFG

    André




    EDIT:

    SRY IRGENDWIE GEHT DIE ÄNDERN FUNKTION NICHT BEI MIR ALSO HAB ICHS NEU GESCHRIEBEN...
     
  14. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 22.08.06   #14
    Nimm nicht das "Schule der Rockgitarre"-Buch ich finds langweilig......Pff Rockgitarre....wohl eher omagitarrenspielen :p :D

    nee also mir gefällt das buch nicht ich glaube da gibts bessere


    mfg
     
  15. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 23.08.06   #15
    Als Buch empfehle ich A modern method for guitar von William G. Leavitt. Es lehrt dich Notenlesen und baut Schritt für Schritt auf. Von diesem gibt es drei Bände. Wenn Scheinhütte ein Oma Buch, was ist dann Leavitt? Die erste Auflage ist von 1966. :eek: „Schule der Rockgitarre“ wäre eine gute Ergänzung. Kauf bloß nicht solch Bücher, die damit werben „ohne Notenlesen“. Noten sind die Schrift der Musik. Stell Dir mal vor; du wolltest ein Buch schreiben, kannst aber keine Buchstaben. Es geht siche auch ohne, doch stößt man da schnell auf Grenzen. Besonders in der Kommunikation mit anderen. :rolleyes:

    Und Mr. Distortion: Es gibt noch mehr Rock als bloß Metal und Punk! :cool:

    :)
     
  16. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 23.08.06   #16
    @Der Viertöner:

    Noten sind dazu da um etwas fest zu halten. Nicht um Musik machen zu können. ;)

    Noten sind zwar die Schrift der Musik, Tabs allerdings auch, eben speziell für Saiteninstrumente. Viele erfolgreiche Gitarristen können keine Noten lesen, weil alles aus dem Gefühl kommt. Denn im Laufe der Zeit hat jeder Wissen gesammelt, ganz automatisch, ohne das man es braucht oder will. :)
     
  17. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 23.08.06   #17
    Natürlich gehts auch ohne Notenlesen, allerdings werden die Improvisationen auf dauer SEHR eintönig (man denke an die Moll-Pentatonik ;) Außerdem, was passiert, wenn der Sänger erkältet ist und das Stück gern nen Ton tiefer hätte? Dann gibts schon Probleme. Lern Noten lesen, is dringend zu empfehlen, irgendwann sollen ja vielleicht auch mal eigene Songs her, und da brauchst du Akkordzusammenhänge und Notenlesen auf jeden Fall! Musik sollte nicht nur gespielt, sondern auch verstanden werden!
     
  18. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 23.08.06   #18
    Um nochmal auf die Frage deines Equipments zurückzukommen.
    Die Wahl ist soweit iO, so hat ein Freund von mir auch angefangen (pac + cube).
    Der Sound des Cube ist für die größe und den Preis super, jedoch nervt es wirklich!! Das er keinen 3 Band EQ besitzt, das heißt du kannst Mitten, Höhen und Tiefen nicht einstellen, sondern nur die Höhen am Tonpoti deiner Gitarre abschneiden, das kann schon sehr nervig sein.

    Würde dir daher zum Vox ad15 vt raten, den hab ich selbst, er ist super vielseitig, hat den besagten 3 Band EQ und man kriegt wirklich eine menge Sounds hin, Effekte hat er auch. (Wird auch im Anfägerthread von BlackZ empfohlen, falls es dir wichtig ist), lässt sich jedoch nicht Batteriebetreiben.
    Wenn du etwas mehr Geld zur Verfügung hast, rate ich zum ad30 vt (vielleicht gebraucht), bei dem kannst du noch die Leistung der Endstufe regeln und den amp daher auch auf Zimmerlautstärke aufdrehen.

    Gitarre würde ich zur Pac raten, die ist wirklich absolut genial, die Ibanez sieht mir zu spacig aus ;) , ist denke ich geschmackssache, habe die ibanez noch nicht angespielt, wenn Ibanez, dann würde ich aber erst ab der rg 320 iger etwas kaufen.
     
  19. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 23.08.06   #19
    @rusher:

    Es hängt stark davon ab, ob man nachspielt oder ob man selber etwas schreibt. Wenn man selber etwas schreibt, weiß man aus dem Gefühl heraus, wie man etwas zu spielen hat, weil man sicher verschiedene Varianten zuvor ausprobiert hat und sich dann die beste rausgesucht hat. Wenn ein Sänger eine Erkältung haben sollte, dann heißt es noch lange nicht, dass man einen Song in allen Lagen spielen können muss.

    Wenn man selber etwas komponiert, hat man dies in seinem Kopf. Theorie Kenntnisse sind wichtig, diese kann man im Laufe des Gitarrenspielens lernen.

    *Talking about music is like singing about football*
    Soviel zu dem Thema Musik verstehen, man soll Musik lieber machen. ;)
     
  20. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 23.08.06   #20


    hab des gleiche. Ich find man kann super damit stimmen, der aufstellbügel udn des licht sind eher spielerei, aber manchmal ganz nützlig.

    aber was mir noch gefällt is des metronom.
    ich hab zwar noch n "akustisches" (^^) zuhause, aber wenn ich weg bin ,z.B. bei meinem papa, und keinen verstärker, sondern nur gitarre dabei hab, dann kann man des metro über kopfhörerausgang hören und so wunderbar leise, ohne das du jemanden mit den hässlichen tüten nervst, deine übungen machen....

    wenn du des metronom aber nicht benutzt würde ich n günstigeres kaufen, z.B :

    Korg GA-30 Tuner
     
Die Seite wird geladen...

mapping