Der Brainspawn Forte Thread

von Duplobaustein, 19.11.11.

Sponsored by
Casio
  1. klausl2107

    klausl2107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    7.09.13
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    65
    Erstellt: 27.03.13   #81
    Hallo aus dem Ösiland ;-)

    Ich wollte auch mal kurz einen Statusbericht abliefern bzw. mein Live-Equipment vorstellen.
    Mit meiner Band sind wir jährlich ca. 80 - 90 mal unterwegs. Nachdem ich keinen Backliner habe :-( habe ich mich nach dem 3. Bandscheibenvorfall entschlossen, meine beiden Synths (Fantom X8, Kronos 88) durch ein Notebook zu ersetzen. Kohlemäßig - Synth Verkauf <-> Notebook / Software / Controller Kauf - bin ich ziemlich genau mit 0 ausgestiegen.
    Hier mal mein aktuelles - und hoffentlich dauerhaftes Setup:

    Hardware:
    - HP EliteBook 2570p (Intel i7, 16GB RAM, 256GB SSD, Windows 7 64bit)
    - Focusrite Scarlet 2i4 USB Audiointerface
    - WLAN Router (mehr dazu später)
    - APPLE Ipad Mini

    Software:
    - Brainspawn Forte 3.2 Performer
    - JBridge
    - TouchOSC (+ TouchOSC Bridge)
    - Plugins: NI Komplete 7, reFX Nexus, Spectrasonics Omnisphere, Sampletank, Synthogy Ivory

    .. und zu guter Letzt ein - Studiologic Numa Nano 88 Masterkeyboard.

    Gleich vorweg: inzwischen habe ich 10 Shows damit gespielt und hatte keinen einzigen Absturz - also rockin´stable. Auch die verwendeten Plugins sind sehr zuverlässig - einzig den OPXII Pro musste ich trotz der tollen Sounds ´rausnehmen, der kratzte schon beim programmieren der Sounds ständig ab.

    Forte / Rack:
    Ich verwende insgesamt 11 Plugins und zZt. 60 Scenes. 5 Plugins (Ivory/Piano, AliciasKeys/Piano, Kontakt/E-Piano, Kontakt/Bass, Kontakt/HammondB3) sind fix, immer geladen und immer gleich. Bei den SceneCommands habe ich bei Diesen auf "No: Do not set plugin configuration when changing to this scene"; gestellt - das spart eine Menge Zeit beim Szenenwechsel. Die restlichen Plugins (weitere Kontakt Instanzen, Omnisphere, Nexus, Sampletank) verwende ich je nach Bedarf. Die Rackdatei (XML) sowie die Konfigurationsdateien (INI´s) liegen auf einer Dropbox. Damit hab ich im schlimmsten Fall Zugriff auch auf vergangene Versionen der Settings und des Racks.
    Der SceneChange ist, natürlich auch Dank i7 und SSD, sehr schnell - meist unter 1Sek.

    Masterkeyboard, Notebook, Audiointerface:
    Das Studiologic Numa Nano ist via 10m Midikabel mit dem Scarlet 2i4 verbunden - der Notebook steht also meistens hinter´m Molton. Der USB-powered - Anschluß beim Numa Nano ist zwar toll, aber nicht für diese Distanzen geeignet - deshalb ein externes Netzteil von Conrad. Das Scarlet ist für diese Zwecke ebenfalls (fast) perfekt: stabil, kompakt, USB-powered, top Latenz - beim Ein-/Ausschalten sollte man jedoch den Tontechniker bitten, die Channels zu muten. Das Notebook selbst kann ich nur empfehlen, war aber auch sauteuer: ca. 2000€.

    IPAD / WLAN:
    Für die SceneChanges - und in Zukunft sicher noch für mehr - verwende ich das IPAD, welches sich zum WLAN (ebenfalls am Notebook - USB-Powered) verbindet. Mit dem Windows7 als Hotspot (da gibt es einige tutorials im Web) hatte das IPAD seine Probleme - den Grund weiß ich bis heute nicht. Auf dem Notebook läuft OSCBridge, welches einen virtuellen MIDI-Port zur Verfügung stellt. In Forte sorgt dieser Midiport auf CH16 für die SceneChanges. Am IPAD läuft die APP TouchOSC (www.hexler.net), welche über WLAN MIDI-Messages an den Host (Notebook) schicken kann. Mit dem TouchOSC Editor (für Windows, Mac) kann man sich seine Oberfläche gestalten, beschriften, den Midi-Channel + Message festlegen und mit dem IPAD syncen.

    Backup:
    Es fahren immer folgende Teile mit: ein Ersatz Focusrite, Kabel + Netzteile für Notebook und Masterkeyboard sowie eine 320GB Notebook HDD - mit einem aktuellen Clon der SSD (Acronis), Acronis Recovery - Boot USB-Stick. Wie gesagt befinden sich die Software-Settings auf der Dropbox. Sollte der Fall der Fälle vor dem Gig eintreten, hoffe ich auf einen guten Handyempfang.

    Transport:
    Für das Numa Nano gibt´s natürlich ein Case, genauso für Notebook, Netzteil, Interface, Router, IPAD.

    Das war´s erst mal.

    Foto.JPG Foto (1).JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  2. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.13   #82
    Hallo Zusammen,
    ich bin gerade dabei Forte auszuprobieren. Leider habe ich noch überhaupt keine Erfahrungen mit Midi oder Software. Was brauche ich denn jetzt um erstmal loszulegen, und erstmal zu schauen ob mir das gefällt an Hardware und Software. Die Demo von Forte habe ich schonmal. Wo sind denn da die Sounds zu finden? Sind das die VSTs? Wo kann man die runterladen? Gibt es da ein Tutorial über diese Programm? Und reicht mir erstmal ein normales USB-Midi Kabel für 10 Euro, damit ich erstmal loslegen kann?
    Besten Dank schonmal!
     
  3. Illidan

    Illidan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    876
    Erstellt: 03.04.13   #83
    Brainspawn Forte hat selbst keine Sounds, das sind eigene Programme, die als VSTis (VST-Instrumente) in Forte geladen (d.h. von Forte gehostet) werden können. Eine Auswahl an kostenlosen VSTis findest du hier.
    Auf dem offiziellen Youtube-Kanal gibt es ein kurzes Tutorial, das deckt aber nicht alles ab. Ansonsten kannst du bei bestimmten Problemen entweder hier oder im offiziellen Brainspawn-Forum fragen.
    Wenn du ein Keyboard mit USB-Anschluss hast, reicht dafür ein normales USB-MIDI-Kabel. Allerdings brauchst du dann auch noch etwas um die Sounds hörbar zu machen. Das kann entweder ein Audio-Interface sein (einfach googeln) oder zur Not auch die normale interne Soundkarte. Bei letzterem kann es aber zu Latenzproblemen kommen, dann kannst du es mit asio4all versuchen.
     
  4. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.13   #84
    Vielen Dank für die ausführliche Info! Mein Keyboard hat keinen USB Anschluss, nur Midi Anschlüsse. Dann müsste doch dieses Kabel passen oder?
    http://www.amazon.de/USB-zu-Midi-Co...1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1365006517&sr=1-2

    Und wie funktioniert das mit der Sounderzeugung? Wird das Signal nicht wieder an das Keyboard (Yamaha PSR400 und Yamaha DX7) zurückgeschickt und über die Lautsprecher ausgegeben? Kann ich mal irgendwo nachlesen wie so eine Setup bzw. Verkabelung auszusehen hat?
     
  5. Illidan

    Illidan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    876
    Erstellt: 03.04.13   #85
    Ja, das ginge. Alternativ kaufst du dir ein Interface, welches auch MIDI-Anschlüsse hat. Zum Thema Interface siehe unten.
    Nein, da wird nichts zurückgeschickt. Das funktioniert in etwa so (ich weiß jetzt nicht, wie viel Grundlagenwissen bei dir vorhanden ist, also versuch ich ganz von vorn anzufangen):
    Wenn du auf deiner Tastatur eine Taste drückst, wird ein MIDI-Signal generiert. Wichtig dabei, das ist ein reines Steuersignal, z.B. Taste X wird mit Anschlagsstärke Y gedrückt. Normalerweise wird dieses Signal zur internen Klangerzeugung geschickt, die dann den Ton generiert.
    Man kann diese MIDI-Daten aber auch per MIDI-Out-Buchse aus dem Gerät herausschicken, zum Beispiel zu einem anderen Keyboard, einem Expander oder in unserem Fall einem Computer. Da ein Computer keine MIDI-In-Buchse hat, kann man die MIDI-Daten auch über eine USB-Verbindung schicken, was bei dir aber nicht geht weil deine Keyboards kein USB haben. Also verwendet man entweder ein Kabel wie von dir verlinkt oder ein MIDI-Interface. In deinem Computer kriegt dann dein virtuelles Instrument diese MIDI-Daten und generiert daraus den Ton - also ein Audiosignal. Zurück zum Keyboard kann da also nichts geschickt werden, da die MIDI-Verbindung zum Computer nur Steuersignale überträgt.
    Stattdessen muss das Audiosignal über Audio-Ausgänge raus - zum Beispiel über die, die dein Computer schon hat, also die der Soundkarte. Da die aber für sowas eigentlich nicht gedacht ist, gibt es da oft Latenzen und allgemein schlechte Klangqualität, also verwendet man stattdessen ein Audio-Interface. Für gewöhnlich verwendet man aber nicht so wie in dieser Erklärung ein MIDI-Interface und dazu ein Audio-Interface sondern hat beides in einem Gerät, einem kombinierten Audio/MIDI-Interface. Bei den gängigen Online-Händlern gibt es Interfaces in allen möglichen Formen und Größen.
    Klar, theoretisch könntest du jetzt das ausgehende Audio-Signal wieder über Audio-Kabel in die Audio-Eingänge deines Keyboards schicken und über die internen Lautsprecher ausgeben, sofern dein Keyboard dafür vorgesehene Eingänge hat. Aber besonders gut würde das wohl nicht klingen. Als Keyboarder geht man heute normalerweise auf der Bühne direkt ins Mischpult, im Proberaum über die Gesangsanlage und zuhause verwendet man Studio-Monitore.
    Wenn du die Sounds deiner bisherigen Keyboards zusammen mit Sounds aus dem Computer verwenden willst, brauchst du außerdem entweder einen Submischer oder du schickst die Audiosignale der Keyboards in die Eingänge eines Audio-Interfaces (bzw. Audio/MIDI-Interfaces) und mischst das ganze im Computer ab und gibst es dann über die Audio-Ausgänge des Interfaces wieder aus - sofern dein Interface alle dafür benötigten Anschlüsse hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.13   #86
    Besten Dank für die ausführliche Erklärung! Dann werde ich mich mal umschauen was für mich am besten geeignet ist. Ich denke ich hole mir erstmal das Kabel für 12 Euro, denn ich muss erstmal rausfinden ob mir das mit Forte so gefällt oder nicht. Wenn ich dann dabei bleibe dann hole ich mir dann anständiges Zeug!
     
  7. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.13   #87
    So jetzt bin ich wieder zurück mit weiteren Fragen. Ich habe mir jetzt ein USB-Midi Kabel besorgt und zwar das hier: http://www.amazon.de/USB-zu-Midi-Co...qid=1365776496&sr=8-3&keywords=usb+midi+kabel.
    Den IN Stecker habe ich in die OUT Buchse und den OUT Stecker in die IN Buchse. Anschließend habe ich mir Asio4All installiert. In Forte stelle ich dann unter BUS als Bus 1 von ASIO4ALL die "HD Audio output 1 - HD Audio output 2" ein. Unter Instrument kommen dann die verschiedenen VSTs rein. Soweit zum Setup.
    Wenn ich jetzt am Keyboard anfange zu spielen, funktioniert das auch erstmal, jedoch, habe ich manchmal Tonaussetzer drin oder es bleibt ein Ton stehen obwohl ich schon von der Tastatur unten bin. Ist das Problem mit ASIO4ALL in den Griff zu bekommen? Wenn ja, an welcher Stellschraube muss ich rumspielen. Oder spielt hier die Hardware einfach nicht mit? Ich habe hier nämlich nur meine Notebook-Onboard Grafikkarte (Realtek High Definition Audio) zur Verfügung. Oder ist einfach der Notebook zu schwach, um das ganze zu verarbeiten (Intel Core i5 M430 2x2,27GHz und 4 GB RAM Arbeitsspeicher).
     
  8. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 12.04.13   #88
    Da dürfte die Buffersize zu klein sein. Stell sie im Asio4all Panel schrittweise so lange nach oben, bis die Synths unterbrechungsfrei spielbar sind.
     
  9. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.13   #89
    Das hat leider nicht funktioniert. Die Regler scheinen gar keinen Einfluss auf die Qualität der zu hörenden Töne zu haben. Ist das normal? Ich habe mal ein Bild angehängt von den Einstellungen in ASIO.
    a4a.JPG

    Nichtsdestotrotz werde ich mir sowieso ein Audio Interface zulegen müssen, da ich ja bei Auftritten über ein Line-Kabel und in den Proben ins Mischpult gehen muss. Da wird der Kopfhörerausgang des Notebooks sowieso nicht ausreichen. Ist denn für diesen Zweck sowas hier sinnvoll?
    https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm
    Dieser hat leider keinen Klinkenausgang dafür aber einen Cinch-Stereo Ausgang den ich dann über einen Adapter wieder auf Klinke bringen könnte, und dann weiter in das Mischpult gehen würde. Wäre das in Ordnung oder gibt es da dann Verluste in der Qualität. Und würde so eine Audio-Interface die Hardware-Schwächen meines Notebooks ausgleichen, oder muss ich da trotzdem noch aufpassen, dass da etwas nicht funktioniert.
     
  10. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 12.04.13   #90
    Hast du Asio4All in Brainspawn als Treiber ausgewählt?

    Ich würde dir nicht zu einem Behringer raten. Von der Soundqualität ist es wahrscheinlich noch in Ordnung für Live und den Proberaum, aber für die Treiber würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen und die sind in erster Linie für die Latenz und damit die Spielbarkeit verantwortlich.

    Ich würde ein kleines Focusrite, M Audio oder ESI nehmen. Da gibts im Preisbereich von 100&euro; schon gute Interfaces. Gebraucht dementsprechend billiger.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.13   #91
    Der Übeltäter ist gefunden! Ich musste in den Audio Optionen in Forte, die Sample-Rate auf 48000 setzen. Jetzt habe ich keine Aussetzer mehr. Ein Audio-Interface ist trotzdem Pflicht, und wird angeschafft. Herzlichen Dank für die Unterstützung!
     
  12. zokey15

    zokey15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.13
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.13   #92
    Ist es eigentlich normal dass Forte beim abspeichern einer Scene das entsprechende Instrument in der VST nicht abspeichert?
    Beispiel: Ich lade mir den CS-80V2 als VST rein, stelle dort den Jump Sound ein und erstelle daraus eine Scene. Wenn ich jetzt im CS-80V2 einen anderen Sound auswähle und dann später die Scene "Jump" herladen will, dann bleibt trotzdem der aktuell eingestellte Sound im CS-80V2 eingestellt.
     
  13. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 28.10.13   #93
    Das müsste beim Plugin unter "Scene Commands" einstellbar sein, wenn ich mich nicht irre.
     
  14. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 13.11.13   #94
    Moin Leute,

    kurze Frage zwischendurch:
    Wie kann ich denn für ein Rack-Modul globale Einstellungen vornehmen? Ich habe gestern und heute mir ein Rack für 12 Songs zusammen gebaut und wollte jetzt am Ende die Monitor-Wege festlegen. Ich fügte also einen Instrumentenbus hinzu mit dem Plugin Audio-Input. Dieses Modul bekommt einen Aux-Send. Dieses Modul ist nun aber NUR in der Scene scharf geschaltet, in der ich das Rackgerät hinzugefügt habe. Es soll aber natürlich auch in sämtlichen anderen Scenes scharf geschaltet sein. Muss ich da tatsächlich in JEDE Scene gehen und den Muteknopf "entröten"?!

    //edit: Selbige Frage auch bzgl. der MIDI Controller Einstellungen. Ich möchte jetzt in drei Rack-Modulen (Keys Out to In-Ear, FOH Out to In-Ear, Keys Out to FOH) die Lautstärke steuern. Dafür nutze ich ein Freeware Plugin von BlueCat. Wenn ich den Hardwarepoti zuweise, funktioniert das für die eine Scene. Bei allen anderen Scenen müsste ich es exakt so machen. Aber das würde ja wirklich lange dauern. Habe die Plugins übrigens auf "Do not set per-Scene..." gesetzt.
     
  15. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 14.11.13   #95
    Ich mach mir bei jedem Projekt immer eine Default Scene von der ich ausgehe. Ich habe leider keine Ahnung, ob das geht. Ich habe dann tatsächlich jede Scene einzeln bearbeitet, hab aber auch keine 100 Patches pro Projekt, so wie du das brauchst.

    Hisdudeness ist glaub ich im Forum am kompetentesten was Forte angeht! Du kannst ihn sicher anschreiben, oder natürlich im Forte Forum selber fragen.
     
  16. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 14.11.13   #96
    Aber es gibt ja immer wieder Situationen, in denen sich etwas spontan ändert. Und da darf es nicht sein, dass das System so unflexibel ist.

    So langsam verzweifle ich... wieso gibt es keine gescheite Bühnensoftware...
    Mainstage zickt rum, unterstützt keine Tracknames oder VU-Meter als MIDI Signale, selbiges bei Forte. Forte zeigt sich gerade als äußerst "unspotan", scheint jedoch im ersten Moment stabiler als Mainstage zu laufen. Auch wenn ich hier schon wieder vor dem Rätsel stehe, warum er auf einmal Legato-Strings anstatt Pizzicato-Strings bei Englishman in NewYork benutzt...
     
  17. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 15.11.13   #97
    Kontakt Strings?
     
  18. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 15.11.13   #98
    Exakto!
     
  19. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    9.870
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.689
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 15.11.13   #99
    Wird wohl an diesen Auswahltastern liegen. Vielleicht hast du die irgendwie angesprochen. Ich hab diese Taster deaktiviert, wenn ich mich richtig erinnere. Mittlerweile verwende ich aber mur mehr die Kurzweil Strings.
     
  20. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 15.11.13   #100
    Gefunden! Der Rack-Editor macht genau das, was ich gesucht habe... Glück gehabt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping