Der Kronos User Thread

von defrigge, 15.05.12.

Sponsored by
Casio
  1. sunsh1985

    sunsh1985 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    5.01.17
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    661
    Erstellt: 25.04.13   #681
    Hi Tom,
    der einfache Grund für den Motif war für mich der Sound! Für meine Bedürfnisse sind diese wesentlich geeigneter (bzw. gefallen mir eben persönlich besser). Das gilt für die Pianos bzw. Rhodes ganz besonders aber für die Bläser und Gitarren. Außerdem gibt es von easysounds einen tollen Drittanbieter, während die von Karo versprochenen Bläser für den Kronos seit Monaten angekündigt wurden (aber noch nicht erschienen). Der einzige Grund, warum ich den Kronos (und vorher den Oasys) hatte, war der Sequenzer (Audiospuren!). Ich war immer schon Yamaha-affin und der Korg Sound ist eben nicht meines. Deswegen halte ich den Kronos trotzdem für die derzeit modernste Workstation.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. murrel

    murrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    237
    Erstellt: 25.04.13   #682
    Hast Du mal die Bläser-lib ausprobiert, die mit dem Kronos geliefert wird ? Die liegt etwas versteckt auf der Harddisk und ist defaultmäßig nicht geladen.

    Für die Gitarren gibt es seit einiger Zeit ein Paket zum Zukaufen. Hab es aber noch nicht testen können.

    Gruss,

    M
     
  3. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 25.04.13   #683
    Bei solchen Entscheidungen geht es meist nicht um Detailfragen, es geht um ein Grundgefühl, ob man mit einem Grundsound und mit oft eingesetzten Einzelsounds eines Instrumentes und der Bedienung gut klarkommt oder nicht. Und jede/r hat natürlich die Freiheit, das für sich zu entscheiden. Das ist auch gut so, sonst würden wir alle dasselbe spielen und es gäbe überhaupt keinen Wettbewerb und keine Entwicklung mehr.

    Für mich ist das obige Soundurteil in diesem Fall genau umgekehrt: die Pianos und vor allem Epianos des Motif finde ich benutzbar, aber ganz sicher nicht toll und schon gar nicht qualitativ vergleichbar mit denen des Kronos. Trotzdem kann das jemand anderes anders empfinden, der ein Rhodes nicht mit meinem spezifischen Interesse an Authentizität und Dynamik im direkten Vergleich zum Original hört, sondern im eignen Bandkontext das andere EP von Nord oder sogar Yamaha oder Kurzweil einfach klasse findet, weil es andere Aspekte als die von mir bevorzugten vielleicht gut abbildet, egal wie ich das einordne. Da gibt's dann wenig zu diskutuieren: es kann doch nur darauf ankommen, dass jede/r mit dem eigenen Equipment gut klarkommt. Also was soll's...

    Am Ende interessiert immer nur, was jemand aus dem gegebenen Zeugs im Zusammenspiel mit anderen macht. Und da habe ich gute Musik schon von vielen verschiedenen Synths und Keyboards gehört. Also versuchen wir ambesten gar nicht erst, uns gegenseitig zu überzeugen (klappt sowieso meist nicht), sondern erzählen uns nur gegenseitig, was wir am eigenen Kram gut oder weniger gut finden. Ein bißchen Ablästern über die nicht bevorzugten Instrumente ist dann nur ein kleines zusätzliches Extra-Vergnügen, das man nicht zu ernst nehmen sollte :p
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  4. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 26.04.13   #684
    bitte sag mir mal jemand , ob beim kronos x die bläsererweiterung durch die default schon von vornerein mitgeladen wird.
    bei mir ist die default nämlich genauso "groß" wie sämtliche erweiterungen einzeln und ich finde keine zusätzliche bläsererweiterung und auch keine programme, die irgendwas ansprechen sollten, das nicht geladen ist...

    geht es um die brass and woodwind 1+2 ..die es schon für m3 nach "xp" gab?
     
  5. gmaj7

    gmaj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    514
    Kekse:
    4.155
    Erstellt: 26.04.13   #685
    Bei meinem "X" mussten die manuell nachgeladen werden.
    Man kann sie aber auch so aktivieren, dass die Bläser mitgeladen werden.
     
  6. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 26.04.13   #686
    wie nennt sich das ganze denn genau? nur damit ich nicht falsch suche
    und sind die programs angelegt bzw wenn ja wo wären sie angelegt (werkseitig) wenn sie shcon von vornerein geladen wären?


    ich glaube, ich habe es gerade verstanden

    also:
    in meiner preload werden die exi 1,3,4,5,6,7,8,9 geladen (10,11,12,13 sind die probierdinger strings und austrian grand..drums etc)
    scheinbar weil beim x schon mehr ram verbaut wurde und man auch bei voll geladenen werks-exi noch knapp 1gb für anderes über hat..
    auch kann man mit der individual geschichte einzeln an und abwählen was man haben möchte..

    so die samples wären also alle mal da außer die exi2 ..das sind die oasys pianos
    und zwar von vornerein

    was allerdings nicht da ist sind die zugehörigen programs
    wenn man die extras durchgeht sind die extra programme immer unter U-G abgelegt (im verzeichnis auf der platte)
    vorhören kann man die programme , da man die exi ja schon geladen hat aber ins system integriert sind sie nicht
    das betrifft ganz genau gesagt die exi2,3,4 (concert grand,brass and woodwinds, vintage keyboards)
    für brass and woodwinds gibt es sogar zwei program zusammenstellungen

    einerseits ist es zwar gut, dass man optionen hat, andererseits finde ich es dämlich, dass man die wellenformen alle lädt allerdings kein program werkseitig darauf zurückgreift..

    was mich am meisten dabei stört ist, die tatsache, dass dadurch schon wieder der austausch von COMBINATIONS erschwert wird.
    es wäre schon hilfreich , wenn man nicht immer darauf achten müsste, wie irgendein ersteller von combis seine programs angeordnet hat und nur hier und da vielleicht ein extra program geladen werden müsste.
    hier im speziellen geht es aber darum, dass man individuell mehrere hundert programs hinzufügt, die eigentlich werkseitig schon vorgesehen waren..
    naja egal

    ;-)
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    12.384
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.200
    Kekse:
    32.622
    Erstellt: 26.04.13   #687
    Das ganze schimpft sich "EXs3", und die Samples (.ksc) sowie auch extra Programme (.pcg), die auf diese zurückgreifen, finden sich - wenn ich mich richtig erinnere - auf der SSD unter "Factory" -> "Extras".
    Die Programme sollte man am besten nicht als komplette PCG laden, dann schreibt er die nämlich ggf. über bestehende User-Programme einfach drüber - in die Bänke, die sich die Leute bei Korg mal ausgesucht haben. Besser ist es, sich in den PCG-Ordner reinzuhangeln und dann jede Bank (ich glaube es sind ein oder zwei) einzeln zu laden, dann kann man nämlich angeben, in welche Bank er die Programme schreiben soll.

    Die Programme bleiben (solange sie nicht überschrieben werden) nach dem erstmaligen Laden von selbst, wo sie sind, bei den Samples muss man einfach einmalig den Haken bei Autoload setzen.
     
  8. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 26.04.13   #688
    danke jens
    wie schon erwähnt habe ich herausgefunden, dass in meiner preload auch die exs3 etc schon geladen wurde
    mit den zusätzlichen programmen hast du natürlich recht
    verwirrt hat mich letztendlich einfach nur der umstand, dass ich es nicht glauben konnte, dass eine exs geladen wird, deren zugehörige programme gar nicht im system angelegt sind..
    macht ja auch gar keinen sinn! (ich hätte es mal lieber glauben sollen :-) )
    naja zum glück hab ich mit digitalbläsern wenig am hut
    und die vintage keys sind auch keine zusätzliche soundoffenbarung
     
  9. murrel

    murrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    237
    Erstellt: 26.04.13   #689
    Zumindest der umgekehrte Fall geht, d.h. man kann das Programm laden und sich anzeigen lassen, welche Samples noch nicht geladen sind.

    Eine Funktion, die alle Samples rausschmeißt, die in keinem Programm verwendet werden, wäre aber in der Tat ganz praktisch (vielleicht gibt es das sogar und ich habs noch nicht gefunden;-))
     
  10. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 26.04.13   #690
    Im Fabrikzustand lädt der Kronos nur eine Auswahl aus der Bläser-Library. Man kann das selbst um weitere Sounds aus EXs3 aufstocken, die man möchte.

    Busch hat auf seinem Blog einige der Brass-Programme für Legato/Solo-Spiel angepasst (Abschnitt "Brass and Wind-Programs von 2011):
    http://thekronosblog.blogspot.co.uk...d-max=2012-01-01T00:00:00-08:00&max-results=9

    Es lohnt sich, die auszuprobieren. Busch hat seinerzeit auch einen direkten Vergleich der Bläser-Sounds auf dem Yamaha Motif und dem Kronos mit nachgeladenen Brass-Samples gemacht. Es gab, kurz gesagt, keinen deutlichen Vorteil einer Soundlibrary gegenüber der jeweils anderen. Allerdings sehe ich bei Yamaha typischerweise Vorteile nicht beim Sampling-Material, sondern bei programmierten nicht-orchstralen Pop/Rock/RnB Bläser-Riff-Patches: das alte Thema der Qualität von Factory-Programmierung. Das ist mir schon bei Korg-Demos auf Messen aufgefallen: die demonstrieren ihre Bläser immer am liebsten mit dicken Orchester-Passagen oder Filmmusik, und nie im knackigen modernen R&B-Kontext. Der Grund ist einfach: es fehlt an dafür spezialisierten, wirklich gut gemachten Patches für die kleine Brass-Section bei Korg. Wohlgemerkt: nicht an qualitativ völlig gleichwertigen Samples!
     
  11. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 26.04.13   #691
    wie schon erwähnt
    der kronos x 2hj 2012 lädt die exs3 schon in der default..
    zumindest glaube ich das :D
    außer die nennen zwei verschiedene dinge exs3 (was nicht so ist)

    wenn ich die default im disk modus öffne dann stehen exs1,3,4,5,6,7,8,9 drin
    bei den individual ebenfalls
    bei den extras AUCH nur kommt da noch exs2 hinzu (oasys piano)
    außerdem unter extras zu finden die pcgs für 2,3,4, ...für 1,5,6,7,8,9, sind die pcgs dort nicht enthalten...die programme findet man in der default pcg
    so...
    kann das jemand so nachvollziehen?
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    12.384
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.200
    Kekse:
    32.622
    Erstellt: 26.04.13   #692
    Auch im Ur-Kronos wurde im Auslieferungszustand schon eine Auswahl der EXs3-Samples (aber eben nicht alle) geladen. Bei meinem "alten" tauchten deshalb auch schon EXs3-Samples in der Liste auf. So wie ich das verstehe, ist beim X der ganze Satz Samples schon vorgeladen. Die Programme muss man aber anscheinend noch manuell installieren.
     
  13. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    291
    Kekse:
    4.306
    Erstellt: 27.04.13   #693
    ..himmel
    nach hin und her und ausprobieren folgendes ergebnis:
    preload lädt nur die hälfte der exs3
    clickt man zusätzlich die exs3 an lädt das system nur noch die zusätzlich benötigten samples (obwohl exs3 ebenfalls ALLE samples enthält..auch die in der preload ohnehin geladenen)
    exs4 hingegen ist unter extras nicht vollständig, sondern lediglich eine kleine erweiterung

    nuja
    letztendlich etwas unglücklich , dass der name exs3 wenn man so will mehrfach verwendung findet
     
  14. gmaj7

    gmaj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    514
    Kekse:
    4.155
    Erstellt: 27.04.13   #694
    Genau: Ist alles dabei. Man muss es nur noch OHNE Anleitung zusammenbauen. Ein Ikea-Imbus-Schlüssel wird sich ja wohl noch irgendwo auftreiben lassen :-)
     
  15. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 27.04.13   #695
    Das war zwar ermutigend an Kronos User gerichtet, aber auch als Aufforderung an Korg gemeint: macht doch bitte mal an einigen Stellen bessere praxisorientierte Patches aus der egenen Sample-Basis!

    Die wenigsten Kronos-User werden damit Fimmusiken schreiben oder ständig Orchestersounds brauchen. Aber viele würden gelegentlich sehr wohl mal ein kurzes Brass-Riff einstreuen wollen und haben dann - wie seinerzeit auf dem Fantom G sogar mit ARX-Karte - Mühe, was passendes zu finden. Auch wenn ich zu denen gehöre, die sich gerne Sounds nach eigenen Vorstellungen machen, heißt das nicht, dass ich mich zuständig fühle für den professionell gemachten Grundbedarf. Der sollte von erfahrenen Soundprogrammierern bühnenfertig abgedeckt werden: das ist bei vielen Kronos-Sounds auch der Fall, aber aus meiner Sicht bei zu vielen anderen eben auch nicht. Die Voraussetzungen dafür wären wegen der Engine-Vielfalt und Engine-Qualität m.E. auf dem Kronos besser als auf jedem anderen Gerät.

    Daher deutlicher Kritikpunkt an Korg: bringt endlich mal Euere Oasys/Kronos-Soundbibliothek-Programmierung auf einen aktuellen Stand, der das Potential dieses Synths adäquater - und ohne viele Eingriffe livetauglicher - wiedergibt!
    Zum Schrauben für eigenen Bedarf gibt's dann immer noch genug Möglichkeiten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    673
    Erstellt: 27.04.13   #696
    Hallo defrigge,
    da gebe ich Dir 100 pro Recht. Als Oasys-Umsteiger empfinde ich es als Unverschämt, daß Korg einfach die Oasys Patches in den Kronos gesteckt hat und bis heute noch keine eigenständigen Kronossounds geliefert hat. Als Anfangsmaterial ist das ja ok, aber inzwischen ist genügend Zeit verstrichen, daß man tätig werden konnte. Beim Kronos ist ja technisch so viel mehr möglich.
    Durch die Kombinationsmöglichkeit der Engines muß, vor allem im Realisticbereich, soviel mehr möglich sein. Wenn ich als Top 40/Covermucker ordentliche Streicher benötige kaufe ich doch keine mehrere 100€ Library um dann davon nur 3-7 Sounds wirklich zu brauchen. In diesem Punkt beneide ich die Motif Fraktion, die bei Easyssounds für nen Schnaps (35€) wirklich was Spielfertiges bekommen.

    Nur befürchte ich, daß Korg sich mit dem Thema Kundenzufriedenheit nicht beschäftigen wird und lieber seine Hardware downgraded. Krome und wer weiß was noch alles kommt. Man muß halt dann mal Geld in die Hand nehmen und einen echten Fachmann an das Gerät setzen. So teuer kann das doch nicht sein. So wird für diese Gruppe der Musiker der Motif der Sieger bleiben - und Recht haben sie.

    Für Bläser habe ich das gefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=NtPKW1vlkiQ

    Das lässt sich auf den Kronos (übrigens auch als Experimentiergrundlage) übertragen. Das macht sich im Bandkontext recht gut. Echte Bläser sind es natürlich immer noch nicht - ist ja auch nicht möglich. Aber nicht so lau wie die Presets.
     
  17. sabsipink

    sabsipink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.13   #697
    hi sunsh


    da wir auch den motif xs fast 5 jahre in der Band --- (ohne jemals ein Problem zu haben) mit auf Tour hatten, kann ich dein Argument nur unterstreichen.

    .... ich hab ja auch den kronos .... und es ist eine super Workstation ..... wobei ich karma und viele andere Deteils noch immer nicht verstanden habe .... was mir beim motif schneller von der Hand ging

    Fazit .... beides sind geile keys ..... der motif ist sicher roadtauglicher ..... sieht man ja gleich bei den potis und den fadern

    vg tom



    Hi Tom,
    der einfache Grund für den Motif war für mich der Sound! Für meine Bedürfnisse sind diese wesentlich geeigneter (bzw. gefallen mir eben persönlich besser). Das gilt für die Pianos bzw. Rhodes ganz besonders aber für die Bläser und Gitarren. Außerdem gibt es von easysounds einen tollen Drittanbieter, während die von Karo versprochenen Bläser für den Kronos seit Monaten angekündigt wurden (aber noch nicht erschienen). Der einzige Grund, warum ich den Kronos (und vorher den Oasys) hatte, war der Sequenzer (Audiospuren!). Ich war immer schon Yamaha-affin und der Korg Sound ist eben nicht meines. Deswegen halte ich den Kronos trotzdem für die derzeit modernste Workstation.[/QUOTE]
     
  18. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 27.04.13   #698
    Carlos, sie haben schon ein paar Dutzend neue Sounds reingesteckt und nicht nur die alten Oasys-Sachen, hauptsächlich für die neuen Engines. Aber im Gesamtbild haben sie wirklich viel zu viel altes Oasys-Zeugs 1:1 dringelassen, das zu kleine Samples hat und/oder nicht gut genug programmiert ist. Und eigentlich könnte Korg das leichter ändern als jeder andere Hersteller, weil sie die Sounds ja gar nicht im ROM fixiert, sondern auf SSD halten und jederzeit austauschen könnten.

    Wenn ich heute durch simples Sample-Importieren oft bessere Patches zusammenkriege als es die alten Oasys-Sounds liefern (von denen viele wie beim Fantom X und G auf 90er-Level hängengeblieben sind: damals gab's viel weniger Platz für Samples), dann zeigt das doch, dass inzwischen mit der bestehenden HD-1 Engine und erst recht mit dem dazugekommenen Sample-Streaming eine ganz andere Grundausstattung an Patches möglich wäre, als die alte Oasys-Bibliothek das bieten kann.
     
  19. murrel

    murrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    237
    Erstellt: 27.04.13   #699
    Naja - ich denke man sollte den Kronos jetzt auch nicht schlechter reden als er ist.

    Über die speziellen KORG-Features (Lüfter, Bootzeiten, 600EUR-teures rotes "X") kann man sich sicher streiten, aber soundtechnisch denke ich muss sich der Kronos mit den mitgelieferten Programmen / Samples nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

    Bezüglich der Bläser muss man sich die Historie des Kronos anschauen: Die ersten Versionen vom Kronos hatten nur 2 GB RAM, konnten noch nicht von der SSD streamen und alle Bänke waren bereits restlos mit Sound gefüllt. Erst später wurde die Software geupdated, so dass Samples gestreamed werden können, mehr Bänke vorhanden waren und mehr Speicher zur Verfügung stand (Kronos X oder Speichererweiterung).

    KORG blieb also gar nichts anderes übrig, als irgendwo Prioritäten zu setzen; die Bläser wurden offenbar im Verhältnis zu den anderen Sounds als weniger wichtig eingeschätzt und deshalb als zuschaltbare Option ausgelagert. Heute kann man sie natürlich bedenkenlos mit einladen.


    Gruss,

    M
     
  20. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.208
    Zustimmungen:
    761
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 28.04.13   #700
    Mit der Bootzeit muss man halt leben. Lüfter müsste man notfalls tauschen, beim Kronos ohne X soll der Lüfter ja nicht so arg laut sein, und da hätte man auch mehr als 600,--€ gespart, gibt es ja noch zum Ausverkaufpreis.
     
Die Seite wird geladen...

mapping