Stagepiano mit sehr gutem Rhodes-Sound? (Kaufberatung)

von CeKay, 23.12.06.

  1. CeKay

    CeKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.06
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #1
    Hallo,

    seit Tagen surfe ich das Internet rauf und runter auf der Suche nach dem für mich richtigem Stagepiano.
    Über die verfügbaren Kandidaten bin ich mir soweit im Bilde, denke ich zumindest, die Frage, die mich quält ist allerdings, das Stagepianos mit guten Rhodes-Sounds eher die Ausnahme bilden; oder, anders formuliert , dass es schlicht keine Stagepianos gibt, die einen guten Rhodes-Sound out-of-the-box mitbringen?

    So wie ich das sehe, angespielt habe ich RD-700x, MP4 und S90ES, aus dem Internet diverse Demos gezogen, gibt es in Hardware nur Nord Electro 2 und die SRX12-Erweiterung für das RD-700x?

    Unter der Annahme, das Rhodes-Sounds in jedem Fall nur als Ergänzung in Frage kommen (das Nord Electro 2 wäre nur in der Rack-Version eine Option, weil erstens die Tastatur keine Hammermechanik hat und zweitens keine Klaviersounds vorhanden sind) wäre das Nord Electro 2 im Vergleich zur SRX12 natürlich die deutlich teurere Lösung. Ausserdem bin ich nicht so der Liebhaber von Orgelsounds und auch bezüglich des Clavinets bin ich nicht so anspruchsvoll. Damit würde ich dann aber nur einen Bruchteil des Nord Electro 2 nutzen, was mir schon weh tun würde, nicht nur im Portomanie.

    Meine Fragen:

    Habe ich etwas entscheidendes übersehen?

    Was klingt besser, die SRX12 oder der/das Nord Electro 2? Mein Eindruck von der Stimmung im Netz ist, das eher die SRX12 besser ist. In einem Fall nutzt ein Besitzer beider Geräte nur noch die Orgel des Electros. Wie seht ihr das? Leider kann man die SRX12 ja nicht so einfach mal anspielen. Von den Demos auf den jeweiligen Herstellerseiten hat mir der Nord Electro 2 besser gefallen. Aber so aussagekräftig sind die Demos dann ja leider auch wieder nicht.

    ck
     
  2. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 23.12.06   #2
    Ja: Generalmusic :) Von denen gibt es 4 Stagepianos mit Hammermechanik und identischen Rhodes/Akkustischen Klavieren: PRP700, PRP800, Promega 2, Promega 3. Dazu noch der RP-X Expander.

    Hörbeispiele und Videos hier: Promega 3 Professional Keyboard und hier: PRP-800 Portable Digital Piano

    Hier im Forum gibt es viele Threads dazu, ebenso auf MusicPlayer Forums: The Keyboard Corner und auf Piano Forums at Piano World: Digital Pianos - Synths & Keyboards und auf Keyboard And MIDI reviews: Harmony Central User Reviews

    Das PRP800 hat Lautsprecher, die schlecht sind und beim PRP700 fehlen. Also wenn, dann PRP700 kaufen. Das Promega 3 hat eine bessere Tastatur als das Promega 2, die Vintage- und Piano-Sounds sind identisch, beim 2er wurden nur einige Streicher und so'n Zeug weggelassen.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.12.06   #3
    und den nord stage!

    eine SRX12 alleine bringt dir aber auch nix, du brauchst nen trägergerät und (falls das nen rack is) noch nen masterkeyboard dazu... von daher kann man eigentlich nicht sagen dass es wirklich billiger ist... kommt halt drauf an was du schon hast und was du eigentlich willst...
    wenn du wirklich NUR einen rhodessound willst, dann kommen tatsächlich nur Nord Electro/Stage und SRX12 in irgendeinem carrier in frage, außer du gehst auf nen sampler...
    falls es dir auch noch um andere sounds geht, musst du halt überlegen womit du besser bedient bist...

    ja: die bereits genannten GEM-geräte und den nord stage

    kurze, nicht sehr hilfreiche antwort: das was du besser findest.
    frag 3 leute und du bekommst 5 meinungen - zählen sollte aber nur deine eigene
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.12.06   #4
    Ich weiß ja nicht, was du ausgeben willst, aber wie wäre ein gebrauchtes RD-700 und eine SRX-12 rein?

    EDITH: Beitrag 2.000.
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 24.12.06   #5
    Das SRX-12 ist auch nach Aussagen vieler professioneller Pianisten die derzeit wohl beste Hardware-Rhodes-Simulation zusammen mit dem Nord Stage. Die läßt sich in viele Trägergeräte einbauen, also würd ich mir einfach dazu kaufen, was du eben brauchst. Ob Rack (XV-2020) oder Hammermechanik (RD-700).
    Krass finde ich: für den Preis einer vernünftigen Digital-Rhodes-Lösung (also SRX-12 + Hammermechanik oder Nord Stage) kriegt man eigentlich schon ein echtes Rhodes. Allerdings ist das längst nicht so transportabel.
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.12.06   #6
    Hähähähä, zu zweit geht das schon :D
    Ich kenn jemand, die ihres früher mitm Fiat 127 gefahren hat.

    Aber egal. Der Vorteil eines RD-700 wäre auch, dass du live am Gerät Einstellungen verändern kannst. Beim XV-2020 geht das fast gar nicht. Abgesehen davon find ich das 700 an sich schon ein feines Teil.
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 24.12.06   #7
    Thema Transportabilität: In der aktuellen Keyboards-Ausgabe ist ein Artikel über Xaver Fischer, der mittlerweile zu einigen Gigs nur noch mit der Aktentasche hingeht. Der benutzt lediglich einen Virus Polar als Synth und Masterkey + einen XV-2020 mit SRX-11 und SRX-12 für die (E-)Pianosounds. Die Orgelklänge macht er komplett über Sinusschwingungen mit dem Virus und schickt sie dann durch einen Rotosphere! :eek:
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.12.06   #8
    Ähm, ja...interessant. Muss man mögen :)
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.12.06   #9
    ich hab die keyboards auch und in dem video auf der dvd kommt das ganze wirklich überzeugend... also vor allem von der orgel war ich positiv überrascht...
    auch wenn sie von den feinheiten und vor allem natürlich von der bedienung nicht an aktuelle clones rankommt: sie klingt viel besser als so gut wie alle gesampleten orgeln die ich kenne... sehr beeindruckend
     
  10. CeKay

    CeKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.06
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #10
    Von den Orgel-Sounds zurück zu den Rhodes :)

    Vielen Dank erst einmal für Eure Antworten.

    @andik.
    Stimmt, GEM habe ich irgendwie vergessen oder verdrängt. Wahrscheinlich deswegen, weil die meisten eher Roland, Kawai oder Yamaha nutzen. Dann findet man nur ganz schwer Sound-demos zu GEM-Produkten, abgesehen von den paar Hersteller-demos. Insgesamt habe ich nur drei Rhodes-Demos gefunden, wovon zwei von dem Promega 3 sind (meine ich), dessen Klangerzeugung nicht ganz identisch mit dem RP-X ist.
    Diese Demos haben mich zudem nicht überzeugt, gerade in dem Höhen, z.B. bei dem "Babylon Sisters" Demo.
    Und natürlich habe ich viele Threads durchgelesen ich bin Dir aber für die Links sehr dankbar, von denen ich noch nicht alle kannte. Das Problem ist doch, das im Zusammenhang mit Stage- und Digitalpianos die Rhodes-Sounds meistens die zweite Geige spielen, siehe den aktuellen RP-X Thread hier in diesem Forum. Deswegen ist mir z.B. überhaupt nicht klar, was von diesem Modul zu halten ist, die Möglichkeiten, den Sound zu beeinflussen erscheinen mir marginal.

    @DiStAnCe
    - Das Nord Stage ist preislich leider keine Option.
    - Bezüglich der SRX-12 habe ich das RD700x als Träger unterstellt, was dann natürlich auch eine Einchränkung bzgl. der Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten wäre.
    - Es kommt mir keineswegs NUR auf die Rhodes-Sounds an, Klaviersounds sind mir genauso wichtig. Es erscheint mir allerdings deutlich einfacher zu sein, ein Stage- oder Digitalpiano mit akzeptabler Hammermechanik und guten Klaviersounds zu finden als eins, was ZUSÄTZLICH auch noch sehr gute Rhodes-Sounds hat.

    @andi85
    Ja klar, die RD700x/SRX-12 Kombination ist eben aufgrund des Gesamtpreises mein derzeitiger Favorit, das hätte ich wohl deutlicher formulieren müssen. Was ich eben auch wissen wollte ist, wie sich der SRX-12 im RDX700x im Vergleich zum Nord Electro 2 schlägt, gleichwertig, besser, schlechter? Und ob ich möglicherweise auch noch etwas ganz anderes in Betracht ziehen sollte.

    @lucjesuistonpere
    XV-2020 mit SRX-11 und SRX-12 ist ja auch eine interessante Idee, wäre aber nebst einer ebenfalls noch anzuschaffenden Tastatur(?) mit Hammermechanik, z.B. LMK+, wahrscheinlich teurer als die RD700x-Lösung, oder?

    vielen Dank und frohe Weihnachten,
    ck
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.12.06   #11
    Eine Anmerkung noch: Du musst nicht zwingend das neue RD-700SX nehmen, der Vorgänger RD-700 kann die Karten auch lesen. Wenn du die Verbesserungen des SX nicht brauchst und kein Problem mit was Gebrauchtem hast, wäre das vielleicht auch noch eine Alternative.
    Euch auch ein frohes Fest!
     
  12. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 25.12.06   #12
    Promega und RP-X haben definitiv die selbe Klangerzeugung (DRAKE) und die gleichen Samples. Bzw. bei den Rhodes/Wurlitzer/Clavinets kommen ja gar keine Samples zum Einsatz, sondern sie werden - ähnlich wie bei diesen Hammond-Clones von Voce, Roland, etc. - komplett als Modell nachgebildet / simuliert. Deshalb hat man hier auch kein Velocity-Switching.

    Das Promega hat halt nur 5 von diesen DRAKEs und das RP-X nur 1, weil beim Promega 4 Sektionen vorhanden sind, die man layern kann, und dann braucht man so viele von diesen Prozessoren, um volle Polyphonie zu bekommen.

    Hier steht noch was zu den Unterschieden RP-X und PM3: Piano Forums at Piano World: Polyphony issues

    EDIT:

    Was meinst Du eigentlich mit Babylon-Sisters-Demo? :)

    Ansonsten - hier gibts noch ein Paar Demos: MusicPlayer Forums: Gem PRP-800 or Casio PX-310
     
  13. CeKay

    CeKay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.06
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.06   #13
  14. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 26.12.06   #14
    Hm... hier wurde das Mark I Patch verwendet glaub ich. Ich weiss jetzt leider nicht, wie Dein Geschmack bzgl. Rhodes aussieht bzw. was Dich beim GEM Sound genau stört. Die GEM Rhodes haben auch leise Key-Off-Geräusche und zusätzlich kann man mit nem Filter, Compressor, Exciter und EQ dran rumschrauben. Im Promega sind 4 verschiedene Rhodes drin, darunter auch so ein glockig klingendes mit "Dyna My Piano"-Modifikation. Dieses konnte ich bei keinen der Demos ausmachen, aber ich glaub, dass es original bei Riders on the Storm verwendet wurde.

    Ich mein: vergöttern will ich GEM auch nicht. Out-of-the-Box klingen z.B. die Rhodes vom Nord Electro/Stage dreckiger weil die mit Röhrenverstärker aufgenommen wurden, aber man merkt beim Spielen, dass mit Multi-Samples gearbeitet wird. Dadurch spielt ist es sich auch nicht so dynamisch / lebendig wie GEM.
     
  15. faure

    faure Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.12   #15
    Hallo, würde dieses Thema gerne wieder auffrischen, da es schon sehr alt ist. Was gibt es derzeit für eine Kaufempfehlung für ein Stagepiano mit gutem Rhodes-Sound?
    Danke!!
     
  16. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 03.12.12   #16
    Korg Kronos - würde vom Budget her für mich ausscheiden.

    Ich bastel hin und her, weiß noch nicht so recht.

    Wie ist dein Budget?

    Korg SV - 1 habe ich und ist mir sympathischer (Tastatur, Bedienung etc.) als die Nords.

    Habe auch das GEM RP-X, da müsste ich aber beim Rhodes die Effekte rausnehmen, hab ich mit Editor noch nicht gemacht.
     
  17. Puls

    Puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    3.379
    Erstellt: 03.12.12   #17
    Hi,

    im prinzip wie oben, nur viel größere Auswahl, meines Erachtens haben alle Hersteller da mittlerweile was gutes im Programm, Nord Electro / HP falls Hammermechanik, Nord Piano, Nord Stage oder Korg SV 1, Roland RD-Serie, Kawai Mp6 oder MP 10, Yamaha CPs, etc.

    Was willst denn ausgeben?
     
  18. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 03.12.12   #18
    Roland RD, da würde ich dann ein gebrauchtes Roland RD 700 SX oder GX nehmen, denn da kannst du dir Rhodes-Erweiterungskarte einbauen, die m.E. besser ist als die neuen Rhodes im RD 700 NX.

    Wie wichtig ist dir ein Wurlitzer-Sound, daran scheidet sich dann auch wieder vieles.
     
  19. faure

    faure Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.12   #19
    Ja - also Budget ist so eine Sache.. so um die 1000.- / 1500.- ??
    Was mich noch viel mehr beschäftigt, ist, dass ich eigentlich die eierlegende Wollmilchsau suche. Sprich ein 88er Tastengerät, dass einerseits einen super Klaviersound hat und dementsprechende Anschlagsdynamik (Hammermechanik wäre genial) und auf der anderen Seite die Tastatur aber eben ein bisserl leichter sein soll für den super Rhodes sound, den das Gerät auch haben soll.
    Ich weiß - das ist praktisch nicht zu lösen...
    any ideas?
     
  20. Puls

    Puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Südbaden
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    3.379
    Erstellt: 03.12.12   #20
    Bei Neugeräten würd ich in der preisklasse das kawai mp6 vorne sehen. Super Preis/Leistungsverhältniss. Soundbeispiele gibts zuhauf auf youtube. Auch yamaha, korg oder roland haben in dem preisbereich gute stagepianos, würd ich mal bei einem Händler vor Ort testen, was dir besser liegt.

    Alternativ, wenn du eine etwas leichtere Tastatur suchst wäre
    evt. das Kurzweil sp4-8 was, das hat die Fatar-TP 100 die ist etwas leichter, selbst gespielt hab ich die aber noch nicht, müsstest auch mal testen.

    https://www.thomann.de/de/kurzweil_sp4_8.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping