Letzte Entscheidung in Sachen Equipment. Hilfe wäre nett ;)

von The_Horseman, 13.06.06.

  1. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 13.06.06   #1
    Hi, ich hab 1100 Euro für E-Gitarre und Amp zusammen, die ich richtig investieren möchte.
    Hab auch schon Teile rausgesucht und angespielt, jetz bräuchte ich noch Hilfe in Sachen Entscheidung (Ich weiß es ist alles subjektiv, aber Berichte und Vorschläge sind schon sehr hilfreich). Meine Musikrichtung/Spielrichtung: Metal

    Gitarren:
    1.BC Rich Warlock Platinium (die ohne Tremolo) 365€
    2.Epiphone Les Paul EMG 769€
    3.ESP LTD EC 400 799€
    4.Dean ML 79 CBK Stoptail 459€

    Amps:
    1.Roland Cube 60 349€
    2.Line 6 Spider II 212 429€
    3.Line 6 Spider II 112 329€

    Humbucker:
    1.EMG 81
    2.Seymour Duncan Dimebucker

    Von den Humbuckern weiß ich nicht so recht welcher ''besser'' ist, ich hoffe da könnt ihr mir helfen.
    Auf die Epiphone hab ich warsch. keine Lust, wegen den Qualitätsschwankungen.Ich muss des Equipment nämlich bestellen weil ich keine Möglichkeit hab nochmal zu nem großen Musikgeschäft zu fahren.
    Vom Amp her würde ich den Line 6 Spider II 212 wollen.
    Jetzt bräucht ich halt ne Gitarre die des Budget ned sprengt, also dachte ich an ne Kombination aus BCR + EMG 81, oder Dimebucker
    und Dean ML + EMG 81, oder Dimebucker. Was haltet ihr davon?
    Denkt ihr ich hab da lange, sprich: länger als 2 Jahre was davon? Oder lohnt es sich mehr ne ''800er'' Gitarre zu nehmen?
    Ich weiß dass is vllt ne blöde Frage aber was würdet ihr euch für ne Kombi aus den Möglichkeiten zusammenstellen?
    Danke im Voraus, Horseman
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 13.06.06   #2

    also von den gitarren ist sicherlich jede ihr geld wert, da liegts dann an deinem persönlichen geschmack hinsichtlich spielgefühl und optik
    die vier genannten könnten unterschiedlicher eigentlich nicht sein
    kannst ja die Ibanez RG serie (z.B. RG 321 wenn du schon ohne tremolo haben willst) in deine überlegungen mit einfliessen lassen, klassische und irgendwie immer aktuelle optik und n ziemlich geiler sound, ausserdem wahnsinnig gut zu bespielen (das war allerdings mein persönlicher eindruck, vllt. kommst du ja mit paula-hälsen besser zurecht)

    genau den spider II würde ich nicht nehmen, der mag daheim oder im laden noch ganz gut klingen, aber ab ner gewissen lautstärke matscht er brutalst, klingt seeehr künstlich (nicht nur zerre, besonders die effekte hören sich dann grausam an) und vor allem schafft die kiste es ums verrecken nicht, sich innerhalb einer band durchzusetzen.

    ich würd fast mal sagen mit der kombi peavey bandit 112 und nem geeigneten multigerät ala korg AX1500 oder behringer VAMP, bzw. Zoom GFX serie biste weitaus besser bedient. der roland ist zwar auch nicht zu verachten, aber ob die 60 watt dauerhaft reichen werden ist fraglich. klar würden sie ihren zweck erfüllen und fürn bandraum reichts rein technisch gesehen auch....
    mir persönlich wäre es langfristig aber zu wenig

    auch hier wieder der appell, fahrinladen und spielallesmalan
    vielleicht haben die da ja auch noch was stehen an das hier keiner denkt und du noch nicht mal zu träumen wagst...

    also check it out:great:
     
  3. GibsonFreak

    GibsonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 13.06.06   #3
    @ pat:

    Was mit "Switchblade ist kein röhren-amp club?"
     
  4. The_Horseman

    The_Horseman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 13.06.06   #4
    @Pat: Ich hab die RG serie mit eingeflossen^^, fand sie aber nicht unbedingt so wahnsinnig toll, sonst wäre sie auf der Liste.Anspielen geht nicht mehr, hab keine Möglichkeit zu einem großen geschäft zu fahren.Aber trotzdem Danke. Ich hab IMHO den Vorteil, dass ich mit jedem (!) Hals zurecht komm. Hoffe auf weitere Hilfe, Thx
    MFG Horseman
     
  5. The_Horseman

    The_Horseman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 14.06.06   #5
    wirklich keiner ne Info zu den Amps, Gitten, PU's?
    Bitte, is sehr wichtig.
    Danke, MFG Horseman
     
  6. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 14.06.06   #6
    der beste tipp ist wirklich immernoch anspielen. da geht nichts drüber! eine gitarre muss DIR in der hand liegen und sollte auf anhieb gut bespielbar sein. eine gitarre an die man sich gewöhnen muss bzw. ein, für dich, komisches spielgefühl hat ist das geld dann denke ich nicht wert. gerade wenn du schon soviel investieren möchtest solltest du anspielen.
    setzt dich ins auto oder zug und fahr zum nächsten größeren musikladen oder klapper die läden in deiner nähe ab.

    beim amp würde ich mich persönlich auch mal bei peavey, vox und laney umschauen. auch hier anspielen! (aus deiner liste würde ich dann eher den cube 60 favoritisieren)

    nimm es wirklich ernst, sonst ärgerst du dich später. ;)

    und zu den pu`s: es ist keine gute idee aktive und passive PU`s zu mischen...
     
  7. The_Horseman

    The_Horseman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 15.06.06   #7
    Wenn ich EMG's nehmen würde, würde ich sowieso 2 81er einbauen, ich weiß bloß nich ob die mehr Druck machen als n Dimebucker...
     
  8. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 15.06.06   #8
    Zu Gitarren: Die ersten drei kann ich nur empfehlen, die 4. kenn ich net.
    Zu Amps: Ich hab den Line 6 Spider II 212 und bin absulut begeistert davon. Er setzt sich gut im Gesamtsound durch und "matscht" auch nicht (Wenn das bei jemanden so ist, ist er einfach nur zu blöd die richtigen einstellungen zu finden)
    Zu den HB's: Ich find beide gut, steh aber net so auf aktive. Machen aber beide Ordentlich Druck!
    Sam
     
  9. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 15.06.06   #9
    Ich würde dir eher dazu abraten, dir eine Gitarre zu kaufen, an der du gleich die Tonabnehmer wechseln willst. Das ist meiner Meinung nach verschwendetes Geld. Dann leg lieber noch was drauf und such dir eine Gitarre aus, die die Tonabnehmer hat, die du willst.
    Davon abgesehen machen die Tonabnehmer nicht den Sound, der entsteht durch die gesamte Gitarre. Tonabnehmer machen da nicht allzuviel aus, sie sind eher eine Art Feintuning.
     
  10. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 15.06.06   #10
    sofern tonabnehmer überhaupt druck machen können (was bei den dingern ja in anbetracht der verstärkervorstufe sowieso schon wieder scheiß egal is) muss ich sagen dat der 81er nen bisl schwach im bassfundamentt is.

    aber ma ganzd avon abgesehn: lass das bleiben jetz schon übver neue tonabnehmer nachzudenken, das führt zu absolut nichts, zumal du ja noch überhaupt nicht sagen kannst wie die gitarre die du haben willst verstärkt klingt. mit den tonabnehmern veränderst du nur nuancen, und du solltest vorher sehr genau wissen was du da verändern willst. die aussage ''mehr druck'' is bei weitem nicht spezifisch genuch vor allem bei der unglaublichen menge von humbuckern die im prinzip in frage kommen würden.

    zu den klampfen: sind wie schon gesagt alle ihr geld wert, und in der preisklasse sind auch epiphone klampfen zumeist recht stabil, was die qualitätsstreuung angeht, trotzdem würd ich die gitarre ersma inne hand nehmen. im internet bestellen is garantiert id eschlechteste alternative, du musst dir wohl notgedrungen die zeit nehmen und anspielen gehn. in deine preisklasse dürfte auch die jackson pro serie passen, würd ich mich an deiner stelle auch ma umschauen.

    verstärker nuja....... auf keinen fall den spider 2 :D. noch niemals so einen grottich schlechten verstärker gespielt, also ich fands absolut grausam ;). sons kannste vielleicht auch ma die alten marshall valvestates angucken ich fand die imme janz jut fürs geld.... naja mehr gibts nich zu sagen außer: lass das mit dem vorher geplanten tonabnehmer tausch, die dinger sind keine wundermittel die dir ne andere klampfe zaubern ;)
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.06.06   #11
    also bei euch seichtmuckern mag des schon sein, dass der spider nicht matscht:D
    ich kenn auch keine highainband die mit akustikgitarren spielt
    aber ernst beiseite
    es ist was anderes ob ich gegen nen 50 watt gitarrenamp und nen kleinen basscombo spielen muss oder mich gegen nen prügelnden drummer, n 100 watt röhrenhalfstack und n 500 watt bassstack durchsetzen muss. und da verliert der spider nunmal trotz seiner 150 wätter. und im übrigen junger padawan solltest du etwas auf deine äußerungen achten, sonst könnte in etwa sowas zurückkommen: lerne erst mal zu spielen bevor du ratschläge gibst, oder spiel erst mal n paar vernünftige amps
    nur so als kleiner tip:rolleyes:
     
  12. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 15.06.06   #12
    Von wegen Seichtmucke! Wenn man euch mit uns vergleicht seid ihr die Stones und wir Metallica! Und vonwegen Highgainbands und akustik: Slipknot, Metallica, Type O Negative, Mudivane, Soulfly, Soad,usw. Spielen alle mit Akustik!
    _________
    Das kann ja sein, das in der konstellation der schlecht durchkommt, aber bei uns hat jeder 150 Watt und der Drummer prügelt auch nur und der Spider hält durch! Und sollte jemand zweifel haben, dass ich nicht vernünftig Spielen kann, kann er gerne Vorbeikommen und und sich vom Gegenteil überzeugen! Nur weil ihr alle keine Modellingamps leiden könnt!? Glaubt mir: Ich hab vorher so gut wie jeden Amp (auch Stacks) im MS angespielt und mich trotzdem für den Spider entschieden!
     
  13. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 15.06.06   #13
    ich glaub dat war anders gemeint

    spielt der nette her pat nich sogar nen switchblade.....

    nee aber ma im ernst mir is nur einma nen amp unter gekommen der sich im bandgefüge schlimmer angehört hat als der spider II undzwar der line 6 flextone :D
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 16.06.06   #14

    na so sieht das auf eurer homepage allerdings nicht aus...
    so ganz nett und adrett in der kirche, welch ort für so nen bösen metaller wie dich:D

    du hast noch nie nen drummer prügeln gehört, und sorry ich enthalte mich jetzt jeglichen kommentars warum du dich im MS für den Line 6 Spider II entschieden hast. kannst aber via PM gerne nochmal nachfragen.:rolleyes:

    und das mit dem vorbeikommen, ich werd bei gelegenheit gern mal drauf zurückkommen
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 16.06.06   #15
    Hallo Horseman!

    Weiß jetzt nicht ganz, wie Du Dir das so vorstellst. Meinst Du wirklich, daß der Tonabnehmer ( ganz gleich ob EMG, Dime oder was auch sonst ) Deinen Sound so prägen werden, daß du gleich die Pickups einer neuen gegen diese austauschen willst.
    Mal ganz ehrlich: die EMG's nützen Dir gar nix, wenn die Gitarre und der Amp das System ausbremsen. Wenn Du jetzt die EMG's in die B.C. einbauen würdest, nur um eine vorzeigbare Klischee- Metalgitarre zu haben, dann wirfst Du damit Perlen vor die Säue!
    Die Warlock hat bei weitem kein gutes Holzfundament, als daß Du davon mit besseren Pickups profitieren würdest. Von den aufgelisteten Gitarren würde ich Dir am ehesten zur ESP LTD raten, da hier das Gesamtkonzept stimmig ist:
    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_h400_acsb.htm
    Da hats Du schon sehr gute Markenpickups drinnen, die auch für Metal vollkommen ausreichen.
    Wichtig für High- Gain ist vor allem der Amp, bzw. der richtige Bodentreter, der den Amp anpustet. Wer bei einer Gitarre, wie der obrigen dann noch die Pickups austauscht, schmeißt unnötig Geld raus. Und wer behauptet, der richtige Pickup sorgt für den Sound/Output, der hat keine Ahnung. Der richtige Amp dran macht aus einer Vintage Strat mit Singlecoil ein Metal- Monster.
    Bei den Amps kämen am ehesten der Valve King in Frage:
    https://www.thomann.de/de/peavey_valve_king_212.htm
    Ob Du jetzt Röhre brauchst oder nicht, ist so eine Sache. Für den Preis bekommst Du sonst nichts besseres und vergleichbares und Du wirst Dich selbst bei den Transistor- Amps schwertun, für den Preis was gleichwertiges zu finden. ( ich persönlich würde schon zu Röhre tendieren ). Ob der Gain reicht? Ich denke schon, da ja Gain nicht gleich Schalldruck bedeutet und man mit aufgerissenen Gainregler eher an Druck verliert. Sollte es nicht reichen, gibts ja Verzerrer Pedale, und da muß man dann gar nicht viel Geld augeben und kann auch mal ohne Probleme günstig was gebrauchtes steigern.

    Zusammengerechnet wären es dann so ca. 1230 €. Da Deine Angaben so ca. 1100 € waren, stellt sich die Frage, ob Du bereit bist, etwas mehr noch auszugeben oder Abstriche zu machen. Wenn Du Abstriche machst, würd ich eher eine etwas billigere Gitarre nehmen als einen billigeren oder schlechteren Amp. Evtl. kannst Du mal bei Thomann oder deinen Versandhändler des Vertrauens anfragen, ob sie Dir einen besseren Preis machen können. Da könnten schon noch mal 5-10 % drin sein, wenn man höflich nachfragt. Außerdem hast Du ja, wenn Dir die Teile nicht gefallen, immer noch 14 Tage Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz.

    Dies waren jetzt nicht die ultimativen Gerätschaften oder so, sie stellen lediglich einen Denkansatz dar. Mach bloß nicht den Fehler und verbau teure Pickups in einer mäßigen Gitarre!
     
  16. The_Horseman

    The_Horseman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 16.06.06   #16
    Hi, wenn ich nen Röhren Amp kauf und dann nen Transenfx, geht mir ja der schöne Röhrensound wieder verloren(hat mal einer beim Musik Klier in Nbg. gemeint).
    Des Geld für die PU's werd ich mir dann auch sparen, weil ich die BCR HUmbucker schon geil finde. die von dir vorgeschlagene Gitte gefällt mir zwar nicht sooo toll, aber ich denk mal drüber nach.
    Ich weiß auch ehrlich nich ob ich 800€ für ne Gitarre mal eben so ausgeben will, also so 650 wär glaub ich schon des höchste.da käme dann ja die BC Rich Warlock Acryl in Frage für 629€.Hat damit schon jmd.Erfahrung gemacht? Und ich könnte ja theoretisch statt nem Amp mir nen POD kaufen und den mit meinem (HB-80 R) verbinden.
    Sagt mal was dazu bitte.Danke
     
  17. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 16.06.06   #17
    Wenn Du ein 30 € Behringer- Verzerrer kaufst, dann schon. Wenn Du aber etwas mehr ausgibst, z.B. für Boss, Marshall, Digitech etc. , also einen Effekt mit funktionierenden Bypass und diesen richtig einstellst, geht gar nix verloren. Mit dem Ibanez Tubescreamer werden seit 30 Jahren Röhrenamps angeblasen ( jetzt zwar weniger für Metal, aber da gibts genug Möglichkeiten )
    Acryl? Also sorry! Du willst Dir, ohne jemals eine Acryl- Gitarre gehört zu haben, eine solche kaufen. Ist schon der Blindkauf einer Holzgitarre eine Sache für sich, aber Acryl hat schon einen sehr eigenen Klang. Da kann ganz schon steril und teilweise etwas schrill klingen. Aber wenn Dir die B.C.'s so gefallen.... kannst Du sie ja mal ausprobieren! ( wie gesagt, 14 Tage Rückgaberecht hast Du bei Internetbestellung )

    Zu dem hier:
    Die Qualitätsschwankungen sind bei B.C. in diesen Preisklassen auch nicht viel anders, bloß es wird vielleicht hier im Board nicht so oft angesprochen, da mehr Leute Epiphones haben als B.C.'s. Außerdem melden sich in den Epi-Quali-Threads ja immer nur die, die Probleme hatten ( und das sind meist immer die gleichen 4-5 Leute ). Von den 80%, die hier im Board zufrieden mit den Epiphones sind, hört man meist gar nix.
     
  18. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 16.06.06   #18
    hi,

    erstmal kann ich nur zustimmen, was zu den picups gesagt wurde. es wäre auf jedenfall herausgeworfenes geld. den hauptanteil am sound machen die gitarre und der amp aus, nimm das geld lieber und kaufe dir da etwas hochwertigers. sich über picups gedanken zu machen ist dann sinnvoll, wenn man weiß was für einen ton man haben möchte, wenn man einen amp hat der dir die nuancen welche dir ein neuer picups bringt auch darstellen kann und wenn man eine gitarre hat die es "wert ist" den klang noch zu optimieren.

    ich muss dir ganz ehrlich sagen das ich dir keinen der amps emfehlen würde. und auch bei den gitarren würde ich mir überlegen, wie schon häufig gesagt wurde, mich mal bei ibanez umzuschauen. in dieser preisklasse an gitarren denke ich bekommst du von ibanez mit das beste qualität gelieftert. Sei es die Rg-serie, welche sich sehr gut für metal eignet, oder vielleicht auch die Sa/Sz serie (zum beispiel sowas: https://www.thomann.de/de/ibanez_sz520fm_tks.htm) sind echt schöne gitarren für keinen allzugroßen preis. ich meine es ist klar du willst sicher ne schön böse aussehende metal-gitarre ;) aber ich würde mir überlegen, ob ich mir nicht lieber was qualitativ hochertigeres kaufen würde.. auch wenn das aussehen eher klassisch schlicht ist.

    an amps würde ich dir eher sowas emfehlen:

    https://www.thomann.de/de/peavey_supreme_xl.htm

    +

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_g212.htm


    das reicht dann auch für die nächsten 2 jahre, auch für proben etc. sowas wie nen spider oder so würde ich eher nicht nehmen, ich hab mit line 6 keine so guten erfahrungen gemacht, die meisten sounds (für metal) matschen ziemlich und haben keine dynamik und verwischen fehler.. das ist sicherlich nicht gut um darauf gitarre zu lernen..

    ich würde auf jedenfall einen amp kaufen, der ehrlich ist und dir von anfang an deine fehler zeigt, denn nur das macht sinn.

    wie auch schon meinAnderesIch binich der meinung, lieber etwas an der gitarre zu sparen und vielleicht sowas zu kaufen:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_rg321mhwk.htm

    hier auch ein review dazu:

    https://www.thomann.de/de/prod_review_1055_AR_176935.html

    wenn du dir die kaufst könntest du dir für die 1100 euro sogar schon eine 4*12er von behrinnger oder so zum peavey suprem xl nehmen, dann freuen sich auch deine eltern :) nein scherz beiseite.. aber dann hättest du auf jedenfall schon ein equipment, das für die nächsten jahre reicht (und zwar für alles, von zuhause über proberaum bis live..)

    überdenk die ganze sache nochmal.. und geh lieber noch einmal mehr testen bevor du für soviel geld was kaufst, das du in ein paar wochen oder monaten bereust!

    viele grüße

    kev
     
  19. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 17.06.06   #19
    guck da unten für den test von einer ltd ec 400
     
  20. The_Horseman

    The_Horseman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
Die Seite wird geladen...

mapping