Peavey Classic 30/50 - Sammel- & Userthread

von confussion-train, 03.02.07.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.168
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 18.07.10   #161
    Hi, wie es beim Classic 50 ist, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht hab ich meinen 30er auch etwas zu grob behandelt, aber der Bühneneinsatz erfordert nun mal gewisse Umbauzeiten und da is nix mit Amp erst mal abkühlen lassen, wie man es so oft hört. Der muss weg von der Bühne und aus! Ich bin selber auch kein Fan von ständigem Röhrenwechsel - bei meinem aktuellen Amp sind, glaube ich, noch die Originalen drin - Baujahr schätz ich auf Mitte 90er.
     
  2. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 18.07.10   #162
    Jo, so ist das dann. Danke für Deine Antwort ;) Ich bin geil auf das kleine Ding und die Röhren sollten natürlich nicht grob behandelt werden! Ach, früher konnteste so'n Teil als Top vom Half Stack treten :D - so ungefähr - und da ist nix passiert ........ ;)

    Wie rohes Ei kann man die nicht immer behandeln, schon klar und meine Meinung ist, genau DAS müssen sie abkönnen.

    Naja, ich werd's erfahren! Zu "filigran" darf die Technik bei mir nich sein, sonst passt das nicht
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    7.459
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    28.417
    Erstellt: 18.07.10   #163
    Der Peavey Classic 50 ist ebenfalls recht heißt eingestellt (U(a) := 400V, I(a) ~25mA - pro Röhre, P(a) ~10W), das heißt die Röhren werden da schon gut beansprucht. Wann die allerdings getauscht werden müssen und wie lange sie halten das wird dir keiner sagen können. Insbesondere kommt auch noch hinzu welche Prämissen der Gitarrist setzt: Der Gitarrist findet seinen Sound plötzlich scheiße -> muss an den Röhren liegen -> tauscht sie -> höhen sind da -> Gitarrist *freu* -> ich tausch die alle Jahre.... anderer sagt: Das muss halten, ich tausch die erst wenn die durch sind -> >=2 Jahre.... Wobei die angaben nun auch aus der Luft gegriffen sind und nur zur veranschaulichung dienen. Das man bei einem Röhrenamp die Wartung quasi mitkauft ist auch keine Erfindung der letzten 10 Jahre, sondern war schon immer da. Ist halt nunmal so wie beim Käfer: Die anderen beschweren sich das die Heizung nicht läuft, die anderen hatten Glück und mussten teilweise - weil sie zu gut lief - die Fenster runterkurbeln im Winter. Da steckt man halt nicht drinnen und die Teile sind halt so individuell wie ihre Besitzer.

    Ach damals zu der Goldenen Zeit - die komischerweise alle 10 Jahre um 10 Jahre anwächst(?), mussten die Röhren getauscht werden. Bei Hendrix/Clapton und Co sogar recht häufig, weil Schirmgitterwiderstände in den frühen Marshalls fehlten und die belastung beim Übersteuern der Röhren dort zunimmt - mal ganz salopp gesagt.

    Im übrigen ist der Wartungsaufwand einer der Gründe warum man relativ schnell, neben der Tatsache das sie sich gut in Massen und Energieeffizient herstellen bzw. betreiben lassen, schon recht früh die Vorteile von Transistoren erkannte. Ist ja nun nicht so das Bipolartransistoren eine Erfindung der letzten 10 Jahre wäre. Wenn man sich auch mal Werbung (auch mal Bastler/Bausätze von damals) ansieht wird man schnell feststellen was für ein Riesenfortschritt dies war: Radio mit Batteriebetrieb, Tragbar usw. waren die Kaufargumente der Werbebeilagen... Aber ich schweife ab.

    Wie gesagt: Die Service/Röhrenwechsel sollte man bei einem Röhrenverstärker immer mit in die Überlegung einbeziehen. Der kann kommen und manchmal sogar im ungünstisten Moment, frei dem Motto: Alles was schief gehen kann geht schief.

    Grüße
     
  4. Tobi Key

    Tobi Key Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    13.07.17
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    421
    Erstellt: 13.11.10   #164
    Ist das bei euch auch so, dass euer Classic 50 im Drive-Channel wirklich sehr sehr viel mehr rauscht als im Clean-Channel?
    Also bei mir ist das fast schon extrem, man meint man stünde vor den Niagara-Wasserfällen (war schon so als ich ihn gekauft hab).
    Wenn ich ein Noisegate in den FX-Loop packe, kann ich das Rauschen vermindern.
    Würde aber lieber die Ursache für das Rauschen beheben.
    Meint ihr, das könnte was mit den Röhren zu tun haben?
     
  5. Mini Bierhumpen

    Mini Bierhumpen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    3.02.16
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 24.11.10   #165
    Hi Tobi Key

    ich besitze einen Classic 30 und der Drive Kanal rauscht bei mir auch recht stark. Habe bis jetzt zu 99% den Clean Kanal genutzt, deswegen hat mich das nicht so gestört. Allerdings nutze ich den Drive Kanal seit kurzer Zeit doch öfters und da nervt mich das Rauschen schon relativ stark. Habe überlegt einen Noise Suppressor in den Effektweg zu hängen, weiß allerdings nicht welches da am besten geeignet wäre. Habe an das Boss NS-2 gedacht. Welches hast du denn benutzt?

    Ich habe bei meinem Classic 30 bis jetzt 2 mal die Röhren wechseln lassen und das Rauschen im Drive Kanal war fast immer gleich, deswegen vermute ich jetzt mal das es wohl nicht an den Röhren liegt. Sollte das allerdings wirklich ne Ampmacke sein, wüsste ich auch gern wie man das beheben kann, bzw. wie viel das Reparatur kosten würde.
     
  6. Stairwaydude

    Stairwaydude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.09
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.11.10   #166
    Hi,
    Wie lange gibts den Classic 30 jetzt eigenlich schon?
     
  7. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 27.12.10   #167
    Hey,

    kurze Frage Leute. Hole mir jetzt auch den Classic 50, habe aber eine Frage zum Fußschalter.

    Bei meinem Peavey Bandit habe ich einen 2-fach Fußschalter. Der eine Schalter schaltet den Kanal (Clean / Lead) der andere schaltete den Effektweg "scharf". Ich habe meinen PocketPod in dem Effektweg (Send / Return hinten am amp). Mit dem Fußschalter kann ich den Effekt dann ein- oder ausschalten.

    Ich sehe grade, bei dem Classic 50 schaltet der 2te Schalter den Reverb ein- und aus. Kann man das irgendwie ändern? Gibt es irgendeine Möglichkeit meinen PocketPod remote-schaltbar an den Classic anzuschließen?

    Gruß
     
  8. AlessoDeBueno

    AlessoDeBueno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.10
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.11   #168
    Bei mir funzt auch ein alter Fender Fußschalter zum Kanalumschalten des Peavey Classic. Das Plastikfussteil das eigentlich zum Peavey dazugehört, ist ja dem Amp absolut nicht angemessen. Unter all meinen anderen Amps (Fender, Marshall, Bogner Alchemist) ist der kleine Peavey mit Abstand mein Lieblingsamp.
     
  9. ahlfmo

    ahlfmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Münster, Westf.
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.532
    Erstellt: 13.01.11   #169
  10. AlessoDeBueno

    AlessoDeBueno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.10
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.11   #170
    ja ja, die Prinzen. Ganz virtuoses Gitarrenspiel :p!
    Wenn mal jemand nen Bericht, Video etc findet, bei dem ein Robben Ford, Bonamassa, Schofield, Beck (oder etwas kleiner:-)) vielleicht bei nem Clubgig mit dem Peavey Classic oder anderen günstigen Amps spielt, her damit.
    Kann mir gut vorstellen, dass es immer noch 100% nach denen klingt und das auch noch gleich gut, egal, ob da Peavey oder Dumble draufsteht. Wär mal interessant, oder?
     
  11. ahlfmo

    ahlfmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Münster, Westf.
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.532
    Erstellt: 14.01.11   #171
    ...da wäre Joe Satriani über nen Peavey Backstage 30 und irgendeine Billig-Gitarre zu hören: http://www.youtube.com/watch?v=D9v5e1TTwts
    Zwar nicht ganz meine Musik, aber klingen tut's bei ihm auch mit dem Setup :D

    Zurück zum Peavey Classic:
    ist euch aufgefallen, dass die Classic 50's neuerdings 1099€ kosten? Sind immerhin 140€ mehr als noch vor ein paar Monaten. Scheint ne echte Wertanlage zu sein :great:


    Gruß
     
  12. Classic-Fan

    Classic-Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.994
    Erstellt: 16.03.11   #172
    Da die Frage bislang noch nicht beantwortet wurde (ich wusste es selber auch nicht) und ich gestern abend einen alten Testbericht des C30 wiedergefunden habe: ca. seit Frühjahr 1994.

    Im Test (Mai 1994) stand sinngemäß, dass der neue C30 nun die Lücke zwischen dem C20 und dem C50 schließt. Wird also etwa Anfang 1994 vorgestellt worden sein.
     
  13. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    1.486
    Ort:
    MCPP
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 15.04.11   #173
    Hey! :)
    Ich hätte mal eine Frage zu den aktuellen Peavey Classic 30 Combos: Wo werden die denn gebaut? Immer noch in den USA oder ist man da auch schon auf Fernost ausgewichen? Eigentlich dachte ich, dass die aus den USA kommen, weil ich vor ein paar Jahre ein neues Modell mit Made in USA im Laden gesehen habe, aber irgendwer hat letztens das Gegenteil behauptet.

    Danke! :)
     
  14. AlessoDeBueno

    AlessoDeBueno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.10
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.11   #174
    auf meinem kürzlich neu gekauften Peavey Classic 30 steht "made in USA".
    und wer z.B. auf Matt Schofield Sound steht, boostet den Clean Kanal mit dem Ruby Red Booster von Mad Professor - einfach der Wahnsinn, wie das klingt und wie's aufs Volumenpoti reagiert. Hab das Ding seit ein paar Tagen und bin einfach nur sprachlos .....:D
     
  15. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    189
    Erstellt: 16.04.11   #175
    Hey an alle C30 user!
    Habt ihr das hier schon probiert:
    Ein Volume-Pedal in den FX Loop hängen und den Normal-Channel voll aufdrehen.
    Mit dem Volume-Pedal könnt ihr nun die Lautstärke regeln (Ideal vor allem für zuhause)
    Der beste punkt ist, das man ne echt satte zerre dabei erzeugt welche sich tonal ganz anders als der Zerr kanal verhält!
    Die höhen werden richtig brilliant und der amp beisst ungemein!

    :eek:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Andrestraint

    Andrestraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.08
    Zuletzt hier:
    23.02.17
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 29.04.11   #176
    Hat von Euch jemand schonmal ein Classic 50 Topteil (2001er Modell) aufgemacht? Irgendwie muss ich mir mal die Elektronik anschaun ... aber wie kommt man da ran? Muss man den oberen Teil des Bleches tatsächlich umbiegen?
     
  17. burnpotter

    burnpotter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    11.02.17
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    289
    Erstellt: 17.09.11   #177
    Sagt mal, wie macht man den Peavey Classic 30 eigentlich richtig aus? Der hat ja nur einen Powerschalter und wenn ich den auf Off switche, dann klackt es immer, weil die Röhren ja irgendwie gekappt werden müsen!
     
  18. AlessoDeBueno

    AlessoDeBueno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.10
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Süddeutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.11   #178
    kann es sein, dass du was im Effektweg (Send/Return) hast. Da das Return Signal nicht regelbar ist, gibt's beim Ausschalten des Amps ain lautes Knacken. Wenn nix im FX Weg ist, dann ist das Knacken viel leiser.
     
  19. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    5.187
    Ort:
    Weissach im Tal
    Zustimmungen:
    912
    Kekse:
    29.719
    Erstellt: 19.09.11   #179
    Ausschalten im Cleankanal mit ausgeschaltetem Hall und sonstigen Effekten, dann ist das Ausschalten fast geräuschlos, jedenfalls bei mir.
     
  20. buschreiter

    buschreiter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    333
    Erstellt: 20.09.11   #180
    Hi, habe heute mal die 4 altersschwachen Endstufenröhren ausgetauscht gegen JJ EL 84er. Was ein Unterschied...
    Da mir der Drivekanal des Peavey nicht so gut gefallen hat, habe ich mir auch noch eine JJ 12AT7 für die V1-Röhre mitschicken lassen (normalerweise eine 12AX7). War eine Empfehlung bei Tube-Town. Hier erreicht man einen deutlich hörbaren Unterschied (getestet nach Einbau der neuen EL 84). Die Verzerrung ist m.E. runder und klingt nicht mehr ganz so harsch (persönliches Empfinden), außerdem kann man den Kleinen in der Endstufe im Vergleich weiter aufdrehen (vielleicht auch nur weil es sich angenehmer anhört). Deutliche Empfehlung, wenn einem der Overdrive aus der Vorstufe nicht ganz so gut passt :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping