Mit 2 Eingängen Drums recorden

von *Vitamin_P., 21.10.07.

  1. *Vitamin_P.

    *Vitamin_P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.10.07   #1
    Hallo Leute.
    Ich habe vor für meine Band mir das Alesis IO|14 Interface zu kaufen,
    das hat ja bekanntlich 4 Eingänge.
    Dazu wollte ich mir von T.bone 2 Sc100 Kondensatormicrofone kaufen, für OH.
    Dann Dap Pl 07 für Snare und T.Bone Bd 200 für die Bassdrum.

    Jetz meine Fragen.
    1) Ist die Microauswahl für den Preis in Ordnung oder gibt es bessere in der Preisklasse?
    2) Da ich absoluter Neuling bin und vom Drumrecording keine Ahnung hab möchte ich wissen
    was wichtiger für die Aufnahme ist. Snare oder HI-Hat.Da ich ja nur 4 Eingänge zur Ver-
    fügung habe und 3 für Bd&Oh draufgehen stellt sich die Frage ob ich den letzen Eingäng mit Snare oder Hi-hat belegen soll.
    3) Hat jemand einen Link woman einfach erklärt bekommt wie man Drums abnimmt, am besten mit Bildern.

    MFG
    *Vitamin_P.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.10.07   #2
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.10.07   #3
    Hi und Hallo.

    1. Was hat das mit dem E-Drum zutun ? ;)

    2. Die Mikrofon kenne ich zum größten Teil nicht und ich würde mir auch nicht viel von ihnen erhoffen. Brauchbar scheint mir eigentlich nur das DAP -PL-07 für die Snare zu sein. Die andern 3 halt ich für nicht sehr tauglich, wenn ihr hochwertige Aufnahmen erzielen wollt. Alternativen für die Overheads empfehle ich euch mal die Opus 53. Für den Preis recht gute Overhead Mikrofone und ich traue ihnen auch wesentlich mehr zu, als bei den t.bone Mikrofonen. Zu dem Bass Drum Mikrofon fallen mir eher wenig Alternativen ein, da es in dieser Preisklasse eher mau aussieht. Gff. das DAP Audio DM-20.

    3. Wenn ihr 4 Mikrofon Eingänge zu Verfügung habt, würde ich 2 Eingänge für die Overheads nutzen, einen für die Snare und einen für die Bass Drum. Damit kann man schon recht viel anfangen und auch von der Qualität einiges raus holen.

    4. Euer Interface wäre über ADAT auf 14 Eingänge erweiterbar. Wenn also Interesse besteht, kann man sich mal Behringer Ultragain ansehen, womit das möglich wäre. Muss aber erst mal nicht sein, da man mit 4 Eingängen schon recht weit kommen kann. Je mehr Eingänge für die Drums zur Verfügung stehen, umso schwieriger gestaltet sich auch das Abmischen. Von daher passt das erst mal.

    Wie schon oben gesagt, kenne ich die t.bone Mikrofone nicht und ich hab nur Alternativen aufgezählt, die ich für Qualitativ gut halte. Generell hab ich auch nichts gegen t.bone Mikrofon und es gibt tatsächlich auch ganz nette Produkte von dieser Serie.

    Bye :great:
     
  4. *Vitamin_P.

    *Vitamin_P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.10.07   #4
    Hallo!
    Danke für die schnellen Anworten...
    Ich habe mir ma gedacht E-Drums und Co.. da pack ich das tread einfach mal rein^^

    Ich geh mal davon aus, dass wir uns die OH von T.Bone kaufen.
    Wegen dem Preis wir sind alle 15-16 und als Schüler ist das halt so ne Sache.
    Ausserdem wurden die in Hinsicht des Preis/Leistung Verhältnisses Sehr Gut getestet.
    Ich denke auch das mit unseren Mitteln, und der Erfahrung keine Profi-Aufnahmen produziert werden können.:o

    Hat jemand noch eine Abbildung wie man die Mics an den Drums platziert oder kann mir das jemand sagen?

    MFG
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.10.07   #5
  6. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.10.07   #6
    @vitamin

    Hab grad gegoogelt .. Bilder fand ich auf die schnelle nicht, aber Shure oder Sennheiser .. einer von den beiden verteilt grade über den Musikhandel ne kleine Broschüre über richtiges Mikrofonieren ...

    Alternativ natürlich: PROBIEREN!

    Snare im allgemeinen parallel zum Fell .. aber auch DAS ist Geschmacksache und Mic-Abhängig.

    BD nah am KICK sprich je näher am Fell desto mehr DRUCK aber weniger "Holz"

    Frag doch ggf. mal einen Bekannten oder in einem Studio .. und spickel auch bei GIGS .. :-)

    gruß frank :-)
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.10.07   #7
    Sicher ? Ich halte einen Winkel für nahezu essentiell für einen guten Sound. Wenn man die Mikrofon Membran parallel zum Fell ausrichtet, dann wird der Sound sehr schlank und hart. Sicherlich Geschmackssache, aber hab ich noch nicht gemacht und auch noch nicht gesehen. Vielleicht hab ich dich auch falsch verstanden, da du ja schreibst: "Snare im allgemeinen parallel zum Fell" ??? Irgendwie klingt das nicht sehr logisch, zumal das Wort Mikrofon auch nicht vorkommt.

    Sicher ? Eher umgekehrt, oder hab ich dich auch hier falsch verstanden. Am Schlagfell hat man den nötigen Kick und am Resonanzfell den Bauch bzw. Bass ! Also nahe am Klöppel bzw. Schlegel, desto mehr Kick. Was du mit Holz meinst, weiß ich nicht, aber ich bin auch kein Drummer.
     
  8. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 21.10.07   #8
    @4feet

    Doch doch .. nicht 0Grad aber sehr flach zum Fell 10-15Grad? .. aber natürlich auch vom Mic Abhängig ...

    Am Schlagfell 5-10 cm aus der Mitte ...!
    Wenn Du mehr "Volumensound" möchtest näher am RESOFELL

    Aber wie Du schreibst ALLES Geschmacksache :-) Vermutlich gibt es von 10 Usern 10 Meinungen ...

    gruß frank
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.10.07   #9
    Ja natürlich und das soll ja auch nicht verkehrt sein. :)

    Persönlich nutze ich übrigens 2 Mikrofone für die BassDrum,
    da ich keinen Kompromiss mit einen Mikrofon finde.
    Jedenfalls nicht zufriedenstellend für meinen Geschmack.

    Also dann, eine schönen Sonntag noch. :great:
     
  10. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.10.07   #10
    Du kannst auch versuchen, HH und Sn gleichzeitig über 1 Mic abzunehmen, in dem du das Mic unterhalb der HiHat mit Hauptausrichtung auf die Snare ausrichtest. Durch die meist vorhandene Nierencharakteristik der meisten Mics wird auch recht viel Schall "von oben" mit aufgenommen.
    Ansonsten - lasst euch Zeit und probiert rum. (Natürlich dabei die unterschiedlichen Setups festhalten). Hört die Aufnahmen mit unterschieldichen Abhören an und entscheidet euch.
    Grüße Cello und Bass
     
  11. *Vitamin_P.

    *Vitamin_P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.10.07   #11
    Hallo! Danke für die vielen Anworten.
    Mir ist jetz vieles klarer :)

    Aber ich weiss noch nicht recht wie ich die Oh ausrichten muss? Damit werden ja gleichzeitig Becken und Toms aufgenommen oder?
    Edit: Und Hi hat wenn ich die nicht mit dem Snare Mic mit aufnehme! Welche aufstellung ist am günstigsten?

    Und wie siehts mit Schallschutz oder sowas aus?

    MFG
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.10.07   #12
    Die Overheads würde ich im großen AB anordnen. Also ca. 60-100 cm über die Becken und in einen Abstand von 1-1,5 m Entfernung anordnen. Das kann man aber pauschal nicht so einfach sagen und das solltest du eher als Richtwert nehmen. Das hängt zum Beispiel von der Becken stärke und auch Raumhöhe ab.

    Ja, die Toms/ Hi Hat/ Snare/ Bass Drum/ Becken werden anschließend auf der Overhead-Aufnahme zuhören sein. Dieses Signal wird anschließend zu den Direkt-Signalen in einen gesunden Verhältnis gemischt.

    Schallschutz ??? :confused:
     
  13. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 22.10.07   #13
    Ich vermute, dass unser Threadsteller
    1) Übersprechnungen meint - die kannst du vernachlässigen - BS und Sn werden ja dazugemischt

    UND
    2) Schallschutz gegen Raumschall meint.
    Da wirst du u.U.größere Probleme haben. Der Raum, in dem ihr das Schlagzeug aufnehmt sollte möglicht "trocken" sein, also möglichst wenig Nachhall besitzen und alle Frequenzem möglichst gleich stark schlucken. U.u. kann dir ein Raum mit vielen vollen Bücherregalen dabei helfen, wenn du in den eigenen 4 Wänden aufnehmen willst. Eierkartons,... kannst du vergessen.
    Hierzu gibts aber ne Menge Threads hier in der Recordingabteilung...

    Halt uns auf dem Laufenden
    Cello und Bass
     
  14. *Vitamin_P.

    *Vitamin_P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.10.07   #14
    Jupp das meinte ich :)

    Danke nochmal, Super Forum hier..^^

    Also es sieht jetz wohl so aus das ich das Alesis inteface kaufe mit den 4 Eingängen dann das
    Dap dm 20
    Dann als Oh die empfohlenen Beyerdynamic. Und die Dap pl 07 als Snaremic.

    Noch eine Frage Mein Dad hat noch ein Sennheiser ProfiPower hier rumliegen.Könnte ich damit für den Gesang ähnliche Ergebnisse erzielen wie mit diesem mic -> T.Bone Sc 400 loht es sich das Studio Mic zu kaufen oder sind die unterschiede nicht nennenswert?

    MFG
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.10.07   #15
    Nutze erst mal das gegebene Equipment, bevor du nach weiteren schaust. Also probieren, probieren und nochmals probieren. Später kann man immer noch nach einen Großmembraner schauen, was speziell für die Gesangsaufnahme ausgelegt ist.
     
  16. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    11
    Erstellt: 26.10.07   #16
    bloß habe ich nur zwei Eingänge zur Verfügung und habe ein Overhead-(T-Bone SC 450) und ein Bassmikro.
    Mein Problem ist, dass ich die Bassdrum sehr laut auf dem Overhead höre und deshalb leider die Mischung des Bassdrummikros nahezu sinnlos wird, da man das gemischte eh kaum hört.

    Habt ihr vielleicht einen Tipp, was ich machen kann?

    Gruß Shoto
     
  17. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 27.10.07   #17
    Versuch mal das Mikro anders auszurichten; außerdem macht ein Lowcut auf dem Overhead Sinn. Es kann auch gut sein, dass du die Bassdrum hauptsächlich über den Raumklang/Hall bekommst, so dass es helfen würde, den Raum zusätzlich zu dämpfen.
     
  18. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.10.07   #18
    Mit Lowcut meinst du den Effekt oder(bin noch totaler Anfänger)? Macht man den dann schon bei der Aufnahme drauf oder beim Nachbearbeiten? Als ich beim Nachbearbeiten versucht hab, kam nämlich kein vernünftiges Ergebnis raus.
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 27.10.07   #19
    Der Lowcut ist ein Equalizerfilter, wo die tiefen Frequenzen abgesenkt werden. Ich würde ihn nach der Aufnahme verwenden, da man in wärend der Aufnahme nicht mehr rückgängig machen kann, wenn es dann doch nicht passt.
     
  20. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 28.10.07   #20
    Anderer Tipp, wenn du ein Mischpult und mehrere Mics zur Verfügung hast:
    Versuch doch, dass Drum mit mehr Mics abzunehmen dir eine akzeptable Mischung auf die Stereokanäle des Pults zu legen. Es macht dabei u.U. Sinn, Bass und Snare auf einen Kanal zu legen und die Overheads auf den anderen, da du die Kanäle dann noch im Rechner akustisch nachbearbeiten kannst. Dieses erscheint mir dabei wichtiger, als ein Stereoklangbild.
    Grüße Cello und Bass
     
Die Seite wird geladen...

mapping