Unterschiede Diezel VH4 - Herbert

von Doogie, 17.06.06.

  1. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 17.06.06   #1
    Hallo,

    spiele schon länger mit dem Gedanken mir den Diezel zuzulegen, von den Features wären nun der Herbert und der VH4 in der engeren Auswahl.
    Hat jemand Erfahrungen mit beiden Amps? Wo liegen die Unterschiede im Sound (Außer 4 kanal - 3 Kanal, is klar;))
    Klar geht nichts über antesten, aber bis jetzt hab ich nur einen Laden in meiner weiteren Umgebung gefunden der den VH4 da hat, allerdings keinen Herbert.

    Grüße

    Doogie
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.06.06   #2
    die zerre ist eine andere,der herbert ist marshalliger als der vh-4!finde ich!mir hat der vh-4 besser gefallen,enttäuscht war ich jedoch von beiden,hatte mir da doch etwas mehr erwartet.(nicht,daß es schlechte amps wären)
     
  3. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 17.06.06   #3
    Enttäuscht? Also mich hat der VH-4 damals umgehauen, da hab ich das erste mal einen Mesa Recti und einen Powerball ausgiebig angespielt, weil's die Amps sind über die alle immer reden... und fand beide irgendwo nicht so richtig überzeugend... Dann sagt mir der Mensch dort, ich möge doch mal den Diezel reintun... ich seh den Preis und denk mir "Naja, ein weiterer dieser übermetal-Amps, die nicht klingen, wie ich will...." Und da hab ich gelernt mit den Ohren zu wackeln!

    Der Amp klang einfach so, wie ich will, dass ein Amp klingt... nur fehlt mir bis heute das Geld dazu. :p
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.06.06   #4
    ich find den recti high-gain und den powerball auch scheisse,hab ich auch oft genug gesagt;) (aber manche haben ne sich doch gekauft hehe)
     
  5. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 17.06.06   #5
    Man muss halt beide mal angespielt haben. Der VH-4 war mir etwas zu steril, aber für diese Eigenschaft wurde er entwickelt.
    Nen "neutralen" klang der dann mit Effekten aufgepustet werden sollte.

    Der Herbert hat für mich etwas mehr Charakter und mehr Dynamik.

    Beides aber ohne Frage klasse Amps :-)
     
  6. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 17.06.06   #6
    Ich glaub diesen Herbert muss ich mir mal anschauen und dann mein Auto verkaufen, oder so... :p

    Bin mit meinem Marshall 6100 zwar sehr zufrieden aber so ist das halt eben... "Fertig" ist das Equipment nie. :D
     
  7. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.06.06   #7
    jaaaa,das dachte ich auch mal...aber irgendwie bin ich jetz traurig an dem punkt zu sein!kopf und herz gesättigt!versuch einfach mal zufrieden zu sein!oder geh antesten...man findet sowieso nur sachen die einem weniger gut gefallen als die eigenen....auf uns beide jetz bezogen.probier's mal aus
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 17.06.06   #8
    Der anklang war schon ganz richtig.

    Der VH-4 ist/war einst ein direktes Konkurrenzprodukt zum Rectifier und da ist auch sein primäres Gebiet, moderne (HiGain)sounds.
    Der VH-4 hat eben einen sehr neutralen Cleankanal und eine "glattere" Zerre.

    Der Herbert hat deutlich mehr Eigencharakter, ist ganz deutlich ein Marshallclone;)
    Der Herbert ist in meinen Ohren, eher ein solider Rock/Allroundamp. Der ist IMO flexibler als der VH-4, da die Kanäle grundsätzlich klassisch bluesig/rockig klingen und mit dem Mid-Cut modern gemacht werden können.

    Was man da klanglich möchte ist Geschmackssache, Testen!

    Von der Grundsätzlichen Ausstsattung gibt es nicht allzu große Unterschiede.
    Der Herbert hat 3 Kanäle mit einem Gainboost in CH2 und dem Mid-Cut, der VH-4 hat 4 eigenständige Kanäle.
    Beide haben mindestens einen seriellen sowie parallelen Loop. Der Herbert hat auch noch einen schaltbaren seriellen Loop (bin mir net sicher obs der VH-4 auch hat). Beide sind voll MIDI-fiziert.
    Der Herbert hat zusätzlich noch ein 2tes Mastervolume.

    Btw.: Wenn dir der Herbert zu viel schnick schnack hat, dann check den Einstein. Die kommen sich klanglich recht nahe.
     
  9. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 17.06.06   #9
    den einstein combo hab ich beim testen leider schier vergessen!wie der klingt würd ich zu gerne auch noch wissen!ist ja keine qualitätsaussage,aber mit dem herbert wurde ich garnicht warm.vh-4 war gut,aber nicht DER reißer. (spiel in letzter zeit öfter mit dem gedanken downzugraden...im moment will ich's aber so belassen)
     
  10. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 17.06.06   #10
    den vh4 habe ich nicht sooo ausgiebig getestet, da er nicht im meinem preissegment lag, allerdings ging beim anspielen die sonne auf - ich fand ihn richtig klasse.

    übrigens gibts ihn auch als stereo ausführung (vh4-s)
     
  11. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 18.06.06   #11
    Kann man eigentlich vom Ampbauer Modifikationen wünschen ohne deftigen Aufpreis?
    Einstein:
    Wie zum Beispiel roter Tolex. Oder 1 Kanal beinhaltet "clean" und "Texas"
    und Kanal 2 "mega" und "Lead Sound Pur"?

    Und was auch immer noch nicht klar ist, hat man ein Footswitch, für das einschaltbare 2. Mastervolumen und den switch zwischen beiden Kanälen?
     
  12. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 18.06.06   #12
    Den Herbert habe ich nur kurz anspielen können, vom Sound her definitiv eher Richtung Marshall, gefällt mir richtig gut.

    Vom Sound her muss beim VH4 beachten, dass es ihn mit unterschiedlicher Endstufenröhrenbestückung gibt, in meinem verrichten vier EL34 ihren Dienst und ich finde ihn schon recht "klassisch" vom Sound her - mit Rectos komme ich persönlich z.B. leider überhaupt nicht klar.
    Mit 6L6 klingt der VH4 dagegen schon wieder anders, in der Hinsicht muss man wissen was man möchte, da es "den" VH4 nicht gibt.
    Die Zerre meines alten Savage 120 war glatter, zumindest im Smooth-Kanal. Der VH4 wirkt auf mich generell etwas durchdringender. Gerade im Bandgesamtsound merkt man dann, dass sich der Peter Diezel durchaus Gedanken gemacht hat.

    Die Klangregelung ist sehr wirkungsvoll, man erreicht eine große Bandbreite an Sounds, von Funk, AC/DC, klassischem Rock oder Metal bis hin zum sehr modernen oder brutalem Higainsound. Kanal 3 erreicht schon eine sehr dichte Zerre und ist für (Metal-)Rythmusgitarren als auch für Soli absolut geeignet. Kanal 4 setzt darauf nochmal einen drauf, komprimiert mehr ist empfiehlt sich für wirklich sahnige Leads. Generell reagiert der Amp auf unterschiedliche Instrumente und deren Charakteristik sehr deutlich, ist also kein "Gleichmacher". Für mich das auch ein Pluspunkt, weil damit die Bandbreite an Sounds nochmals deutlich steigt.

    Sehr praktisch sind die vier Inserts in jedem einzelnen Kanal, z.B. in Kanal 1 Kompression und Chorus/Reverb für dicke Cleansounds, in Kanal 4 ein NoiseGate. :D
    Der VH4 hat zwei Sends, der erste davon läuft zu jedem Zeitpunkt mit, der zweite Send ist für schaltbar, dazu noch seriell oder parallel verkabelbar.
    Eine Art zweite Masterlautstärke erreicht man am mit einer speziellen Verkabelung des zuschaltbaren Sends, steht im Handbuch und funktioniert wunderbar.

    Die Midifähigkeit ist integriert mitsamt Phantomspeisung über's Midikabel, man muss also lediglich eine Trampelkiste dranhängen die Saft über das Kabel bezieht, dann entfällt das Netzteil dafür - sehr praktisch. Das war immer das erste Kabel, welches ich unfreiwillig gekappt habe. ;)
    Einen Midi-Thru gibt's hinten am Amp auch noch. Auf welchem Midikanal der VH4 horchen soll, kann man natürlich auch einstellen (Omni oder eben einzelne Kanäle). Zu guter letzt sei noch der Input-Thru auf der Voderseite neben der Inputbuchse genannt.

    Die Midischaltbarkeit bezieht sich auf die Kanalwahl, auf die Inserts in den jeweiligen Kanälen, auf den zweiten Sendkanal und auf den Muteknopf welcher die Endstufe stummschaltet - praktisch für Gitarrenwechsel ohne lästig Knackser.
     
  13. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 18.06.06   #13
    Joa ist dabei. Also so'n 2-Knöpfe Switch. (Channel/Master)
     
  14. Doogie

    Doogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 18.06.06   #14
    Klingt sehr einleuchtend, aber hast du alle verschiedenen Typen testen können. Wie schon geschrieben war ich schon ewig dran ne Store zu finden der überhaupt mal einen Diezel da hatte. Glaube jetzt weniger dass da jemand alle Varianten in Sachen Röhrenbestückung da hat.
    Das Anspielen gestaltet sich also ziemlich schwierig (zumindest ohne ne halbe Weltreise zu unternehemen, acuh wenn ein Amp dieser Klasse des schon wert wäre;))

    Thomann hat zB einige Diezels im Shop, aber halt net lieferbar. Hab dann mal angerufen wies aussieht mit den Diezel Tops. Ende vom Lied war, dass keins der beiden Tops auch nur im Lager war, Fall abgehakt.

    Ich kenne leider auch niemanden der irgendwie einen Diezel spielt, außer Peter Stapfer, den hab ich mit seiner Top40 band schon oft gesehen, dass der Miteigentümer von Diezel ist war mir jetzt allerdings neu.

    Also lange Rede kurzer Sinn...wo anspielen?
    Kennt jemand irgend nen Store im Postleitzahlenbereich 9xxxx??
    Kann man die Dinger in bad Steben auch anspielen/hat das schon mal jemand gemacht?
    Ich denk wenn die nicht alles da haben wer dann?


    Grüße


    Doogie
     
  15. CrazyAndy

    CrazyAndy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Donauwörth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.06.06   #15
    Diezel Top's gibt's bei

    www.station-music.de

    Da war ich vor 2 wochen, dort gibt es im moment Diezel Herbert und Diezel Einstein. VH4 werden sie wohl nicht mehr anschaffen, weil der letzte so lang im Laden war hat der nette Man gemeint. Die Leute waren sehr freundlich und haben mich alles ausgiebig testen lassen.

    Wer braucht eigentlich 180 Watt am Herbert? ich hab das ding nicht mal nen hauch aufgedreht und mir war der viel zu laut ..

    Mein Traum wäre nen Einstein mit 50 Watt und nem Mid cut, oder ein Herbert mit 50 Watt :)

    Weis eigentlich jemand wie man den Mid Cut mit nem Pedal herstellen kann ?

    ciao
    Andy
     
  16. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.694
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 18.06.06   #16
    Mit nem guten EQ, werd ich mir evtl. auch bald noch einen zulegen.

    Im Moment hab ich bei meinem Boss ME-X nen EQ drin und hab halt alle Frequenzbereiche voll reingehaun, dadurch drückt der Sound halt um einiges mehr, wird aggresiver, voller und natürlich viel lauter.
    Kann das dem Amp schaden? (Scheint ja schon einiges zu übersteuern)

    Hab den EQ allerdings nie an, da der im ME-X wohl nicht so dolle ist, werd mal ein paar andere bald ausprobieren. (Brauch diesen EQ allerdings höchstens, wenn ich den Grundsound wirklich in's High-GainBrett haben will (soll heißen, wenn wir Pantera covern :D ), mag nämlich den warmen Grundsound um einiges mehr.)

    edit:
    Achja: Hatte halt mit dem 4-Band-EQ vom ME-X auch schonmal versucht den "Midcut" zu simulieren, indem ich die Mitten etwas beschnitten habe, aber da ein 4-Band-EQ einfach nicht detailliert genug ist und man ja eig. eher die unteren MIttenbereiche beschneidet (beim Mid-Cut) ging ich im Bandgefüge unter.
    der Sonic BBE Maximizer wird sehr oft empfohlen, kann man ja Bierschinken fragen, der hat Herbert+BBE, ob man diesen Midcut mit dem BBE hinbekommt, intressiert mich nämlich auch.
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 18.06.06   #17
    Die braucht der der verstanden hat dass die Leistung nichts mit der Lautstärke zu tun haben soll....

    Der Amp bleibt selbst bei großer Lautstärke absolut clean, großer Bonus ;)

    Frag Peter ob er dir den Mid-Cut nachrüstet, gibt ja auch VH-4´s mit nachgerüstetem Mid-Cut. Wie gesagt Herbert mit 50W macht keinen Sinn.

    Den Mid-Cut bekommste mit nem Pedal nicht hin, der ist nämlich nicht im Standard-Tonestack sondern ist wohl mit Induktivitäten gemacht.


    Das tut der Mid-Cut nämlich net, er beschneidet nicht das Mittenband. Der beschneidet bei ~400Hz, das nachzuahmen ist kompizierter.
    Und man geht mit Mid-Cut auch net inner Band unter :D

    Ich hab den 422A. Grundsätzlich ne nette Kiste. Bringt aber nur was wenn man auf richtig böse aggressive Sounds steht. der macht nämlich ziemlich aggressiven Sound. Als Standalone, ohne Mid-Cut, könnte man ihn nutzen, aber das sollte jeder für sich testen.
     
  18. Aton

    Aton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #18
    Jetzt ernsthaft???
    Das wäre perfekt...
    :-)
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 18.06.06   #19
    Ja sicher...Peter ist Dienstleister für Geld tut der alles ;) :D

    Einfach ma ne Mail hinschreiben oder anrufen.
     
  20. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 18.06.06   #20
    Also würde er meine Sonderwünsche auch eventuell erfüllen?

    Da muss ich ja mal wenn anschreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping